Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon Simon » 16. März 2011 23:25

Hallo
Bin seit 15 Jahren jeden Sommer in Schweden unterwegs. :-flagge2
Die Letzten Jahre meist in Lappland mit Zelt und eigenem Kanu. Haben dort meist 14 Tage in der Wildnis mit Paddeln und Fliegenfischen verbracht immer dort wo wenig los ist.
Da ich nun Papa geworden bin und wir eine Kleine Tochter haben werden unsere Urlaube nicht mehr ganz so wild ausfallen.
Ich möchte aber weiterhin in den Norden fahren. Nun möchte ich mir einen Wohnwagen zulegen damit es mit der Kleinen etwas einfacher wird wie immer im Zelt umherzureisen.
Bin nun gerade dabei mir das Ganze mal durchzurechnen.
Wagen gebraucht ca 6000 Euro + Kupplung für das Auto ca 700 Euro .
Mit den Fährkosten komme ich noch nicht ganz Klar. Was muß ich da ca. für einen Wohnwagen mehr rechnen?
Ist mit der Anhängerlänge der Anhänger ohne Deksel gemeint?
Denke das der Wohnwagen mit Deksel so 6-7 m haben wird.
Bei der Vogelflugline komme ich wenn ich dass richtig verstanden habe auf ca 350 Euro mit einem 12 m Gespann.
Wie fahrt ihr mit euren Kindern nach Schweden? Vogelfluglinie oder Kiel Göteburg?
Was meint Ihr ist es auf die Dauer billiger einen Wohnwagen zu kaufen oder doch jedes Jahr irgendwo ein Häuschen zu mieten? Bin etwas unsicher geworden da es doch um einiges teurer ist als gedacht.
Ich stell mir das ganze so vor dass wir in Süd und Mittelschweden auf Campingplätzen übernachten aber sobald wir den Norden erreicht haben wie bisher einfach 2 Nächte dort bleiben wo es schön ist.
Gibt es etwas was ich in meiner Planung nicht bedacht habe?
Wie sind eure Erfahrungen mit Kindern?
Bisher habe ich immer versucht den Süd und Mittelschweden so schnell wie möglich hinter mir zu lassen um die Einsamkeit im Norden zu finden.
Ich würde einfach gerne weiter nach Schweden in den Urlaub fahren denke aber ein Häuschen zu mieten wird auf die Dauer dann doch zu teuer und man ist mit einem Wohnwagen doch um einiges unabhängiger? Soll ein Familienurlaub mit Paddeln aber auch mit Möglichkeiten zum Fliegenfischen werden.
Was wären eure Argumente dafür oder dagegen?
Ein paar Zahlen würden mich auch brennend interesieren was kostet ein Camping Urlaub so bei euch für 3 Wochen mit Familie wenn man nicht mit Geld um sich wirft und einen Teil der Lebensmittel mitnimmt?
Bin mal gespannt auf eure Tipps und Anregungen.
Vielen Dank Gruß Simon
Simon
 
Beiträge: 9
Registriert: 16. Juli 2006 17:14
Wohnort: Karlsruhe
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon gundhar » 17. März 2011 09:32

Moin,

die Fährtarife gibt es bei http://www.scandlines.de
Wichtig dabei ist daß sich die Tarife je nach Wochentag ändern können. Am Wochenende im Juli kostet die Überfahrt für PKE mit Caravan 120€.
Ein Problem kann dabei sein daß Kleintransporter wie Sprinter usw. aufgrund von elektronischen Mautsystemen so behandelt werden als hätten sie vorreserviert. Die werden dann vor Dir auf die Fähre gelassen, obwohl sie nach Dir ankommen. Auf die Art mußte ich schon mal 2 Fähren abfahren sehen obwohl ich ziemlich vorne in der Wartespur stand. Das macht natürlich keinen Spaß so daß ich seitdem die Strecke über die Brücken fahre. Storebeltbrücke im PKW mit Wohnwagen kostet 47€. Dafür sind ca. 140km mehr zu fahren. Der Zeitaufwand in der Hochsaison ist vergleichbar, wenn man nicht direkt auf die Fähre fahren kann, sondern 1x warten muß. Bei 2x warten ist die Brücke schneller (und angenehmer!)
Preis für die Öresundbrücke kommt bei beiden dazu. Rückweg auch.

Zu Kosten vom Wohnwagen. Es ist teurer als mit dem PKW und Hütten, bietet aber auch mehr Komfort. Wie oft haben wir bei strömendem Regen im Auto gesessen und einen Happen gegessen und Kaffee getrunken - Es war einfach kein Rastplatz mit überdachten Sitzplätzen da! Das ist mit dem WW viel angenehmer: In den Anhänger krabbeln, Gasherd anmachen und frischen Kaffee kochen, Brot mit Zutaten aus dem Kühlschrank, evtl. eine leckere Filmjölk aus dem Kühlschrank dazu. Wenn es notwendig wird, dann kann man sich ohne großen Aufwand mal für eine oder zwei Stunden langlegen.
Wir haben auch jahrelang die Touren mit PKW und Kanu bzw. Kajak gemacht und haben seit ca. 6 Jahren einen Wohnwagen. Man wird nicht jünger!
Was das kostet kann ich nicht so genau sagen. Ich habe eine reiche Bank, die bezahlt das was ich mit der Kreditkarte ausgegeben habe.

Gruß Gundhar
Benutzeravatar
gundhar
 
Beiträge: 1121
Registriert: 23. Mai 2005 09:11
Wohnort: Region Hannover
Has thanked: 0 time
Been thanked: 4 times

Re: Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon wohni » 17. März 2011 09:41

Hallo Simon,
wir reisen seit Jahren mit dem Wohnwagen nach SE.
Die Günstigste Verbindung mit dem Gespann ist Travemünde/Malmö
mit der Finnlines-Fähre ( Nordoe-Link ).
Wir haben ein Gespann mit kompl. 13 m Länge.
Kostete letztes Jahr Hin- und zurück incl. Kabine ca. € 290,-
Ist abhängig vom Abreisetag und Uhrzeit, Die Gesellschaft bietet
auf Nachtfahrten eine 50%- Regelung an, wir fahren oft Montag-morgen
um 01.30 Uhr im Juni. Ihr seit natürlich 9 Stunden auf der Fähre, aber
ausgeruht geht es dann in den Norden.
Ihr fahrt aber auch nicht bis Puttgarden, Fähre, nicht durch Dänemark und
nicht zusätlich über die Brücke, plus Benzin durch die längere Strecke,
also Finnlines noch mehr Ersparnis. Und der Urlaub beginnt bereits in Travemünde.

Zu den Überlegungen bezüglich der Kosten: Das ist eine Einstellungssache
zum Campen allgemein.
1. Langsameres Fahren, voran kommen
2. erhöhter Kraftstoffverbrauch
3. Campingplatzgebühren
4. Nicht mal eben stehen bleiben, wegen Gespann in SE
5. Fährkosten
6. Fahrzeugkosten, TÜV, Gasabnahme, Reifen, Anschaffung, Versicherung,
Steuern, Unterstellplatz zu Hause

Der Vorteil:
1. Campen allgemein, unschlagbar
2. Mehr Kontakt zur Natur
3. Anhalten und Beweglichkeit geht Super, wenn man mit Gespann zurecht kommt,
Gemütliches Reisen, jederzeit Stop, Essen, Schlafen, alles an Bord
4. Immer alles mit und sein Eigentum
5. Für Kinder, das Beste was es gibt, am CP angekommen habt ihr Urlaub, Kinder
verstehen sich in 1ner Minute
6. Auch in De jederzeit mal los können, hier gibt es tolle CP für einen Kurztrip
7. Viel öfter Urlaub machen können ohne vorher zu buchen
8. Fähre habe ich in den letzten Jahren meistens erst 2 Wochen vorher angerufen

Mit dem Auto kann man dann trotzdem alleine los, muß nichts abbauen.
Tja.... ich hoffe das hilft bei Eurer Entscheidung.
Ob es preiswerter ist, als ein Haus zu mieten, Tja......... mit den Jahren ja,
aber mehr Urlaub auf jeden Fall.

Wir fahren Heute allein, wollen Campen mit dem WOWA nicht mehr missen.
Waren schon überall, dieses Jahr wieder Richtung Idre.
Schaut mal auf unserer Website vorbei.

MfG Ralf

http://www.family3z.de
Ein beeindruckendes Zitat, nicht von mir, leider!
Die Freiheit des einzelnen Menschen geht so weit,
wie sie die Freiheit des anderen nicht einschränkt!
Benutzeravatar
wohni
 
Beiträge: 142
Registriert: 1. Februar 2009 11:43
Wohnort: Dortmund
Has thanked: 1 time
Been thanked: 3 times

Re: Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon wohni » 17. März 2011 10:22

Hallo Simon,
hier der zur Zeit gültige Link:
http://www.finnlines.com/schiffsreise/p ... _ab_1_5_11

Gespann bis 12 Metern incl. Nachtkabine innen für 2 Pers. vom 18.06 bis 31.08
Abfahrt Mo/So € 90+60= € 150,-
Gespanne findest Du ganz unten.
Mit der ADAC-Campingkarte CCI gibts noch Prozente, Karte kostet jährlich € 7,-
lohnt sich also, gibt 25% auf Basispreise, 10% z.B. Gespanne.
Es gibt auch 2 Tagesabfahrten, 13.30 und 16.00 Uhr, dann kostet es nur € 90,-
also keine Kabine, schaut mal durch.

MfG Ralf
Ein beeindruckendes Zitat, nicht von mir, leider!
Die Freiheit des einzelnen Menschen geht so weit,
wie sie die Freiheit des anderen nicht einschränkt!
Benutzeravatar
wohni
 
Beiträge: 142
Registriert: 1. Februar 2009 11:43
Wohnort: Dortmund
Has thanked: 1 time
Been thanked: 3 times

Re: Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon ernst » 17. März 2011 18:29

Hallo Simon,
wir fahren seit mehr als 20 Jahren nach Skandinavien. Wir haben schon ziemlich alles probiert, WW, WM und Hütten. Grundsätzlich war es nur mit dem PKW und Hütten auf Campingplätzen in der Regel am Günstigsten. Aber wir wollten dann nicht alle paar Tage aus dem Auto "Koffer und Kisten" in die Hütten schleppen. Ausserdem schätzen wir in den letzten Jahren immer im gleichen Bett zu liegen. So haben wir uns vor 3 Jahren einen alten Campingbus zugelegt mit dem wir die letzten Jahre unterwegs waren. Aber bevor ihr einen WW kauft würde ich auch überlegen, einen für die Urlaubszeit zu mieten. Wenn es das ist, was ihr euch vorstellt könnt ihr immer noch einen kaufen, wenn nicht, habt ihr nicht unnötig Investitionen getätigt. In Schweden selbst kommt man mit dem WW fast in der gleichen Zeit nach Norden wie nur mit dem PKW, da es sehr strenge Geschwindigkeitsbeschränkungen gibt.
Also viel Freude für den Urlaub, egal wie ihr euch entscheidet.
LG
Ernst
ernst
 
Beiträge: 16
Registriert: 26. Dezember 2009 10:55
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon sverigevän » 17. März 2011 21:26

Hej,

wir haben mit 3 Kindern auch alles probiert und mit dem WoWa war es am schönsten. Bei Ferienhäusern hat uns gestört, dass man so festgelegt ist. Manches ist einfach nicht im Voraus zu sehen. Z.B. hatten wir in einem Häuschen auf einer schönen Waldlichtung Unmengen von knotts, also Minimücken, ganz fies für die Kleinen. Passiert das auf einem Campingplatz, fährt man einfach ein Stück weiter, da kann es schon ganz anders aussehen. Als die Kinder etwas älter wurden, bekamen sie ein eigenes kleines Schlafzelt vor dem WoWa, das fanden sie ganz spannend (und die Stellplatzgebühr gilt für die ganze Familie). Man bewertet allerdings die Campingplätze anders, wenn man mit Kindern fährt - ein schöner Buddelstrand ist auf einmal wichtig oder ein spannender Spielplatz. Da das Fahren eher langweilig ist, waren wir mit Kindern mehr im Süden, Småland, Dalsland und Värmland haben auch sehr schöne Ecken. Und früh waren sie auch (mit guten Rettungswesten) mit im Kanadier - wir haben sie ohne Sitzbank auf den Boden gesetzt, weil das stabiler ist.
Einen verregneten Sommer (ja, das gibt es) haben wir zu fünft im großen Wohnwagenbett verbracht - wir Eltern haben abwechselnd aus Nils Holgersson vorgelesen (besonders eindrucksvoll, wenn wir gerade an dem entsprechenden Ort waren).

Inzwischen sind aus den Kindern Studentinnen geworden und wir fahren wieder zu zweit - aber immer, wenn wir eine Kleinkind-Familie sehen, taucht ein bisschen Sehnsucht nach alten Zeiten auf! Also: Genießt es!

Einen schönen Urlaub,
sv
Benutzeravatar
sverigevän
 
Beiträge: 265
Registriert: 18. Juli 2008 11:17
Wohnort: Heiligenhaus
Has thanked: 0 time
Been thanked: 5 times

Re: Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon gundhar » 18. März 2011 14:55

Moin,
ich hab mal durchgerechnet wie sich die 3 Alternativen (über Brücken, Vogelfluglinie, Travemünde-Malmö) sich unterscheiden.
Ich habe das für die Strecke Hamburg - Malmö gerechnet, da muß wahrscheinlich jeder auf dem Weg nach Schweden durch.
PKW mit Wohnwagen, Verbrauch 9l/100, Dieselpreis 1.40€

1. über Storebelt und Öresund Brücke:
Storebelt Maut, Öresund Maut, 526km mit Auto, Gesamte Fahrtdauer 6.5h
Kosten: 47€ + 75€ + 66,5€, Gesamt 175€
2. Vogelfluglinie
Scandlines Fähre, Öresund Maut, 387km mit Auto, , Gesamte Fahrtdauer 6,3h (Fähre mit 1.5h gerechnet, incl. etwas Qartezeit und boarding)
Kosten: 120€ + 75€ + 49€, Gesamt 244€
3. Travemünde Malmö
Finnlines Fähre, 100km mit Auto, Gesamte Fahrtdauer 12,25h (Boarding mit 2h gerechnet)
Kosten: Hauptsaison 130€Auto bis 12m + Kabine 100€ bis 140€ für 2Personen + 12,6€ Sprit, Gesamt 242€Abfahrt Fr./Sa. 210€ und Außenkabine 140€ + 12,6€ Sprit ergibt Gesamt 362,6€Quelle: http://www.finnlines.com/schiffsreise/p ... _ab_1_5_11

Wirklich günstige Angebote gibt es bei Finnlines in der Nebensaison, aber nicht in der Hauptsaison. Autopakete scheinen auch jetzt schon nicht mehr verfügbar zu sein.

Gruß Gundhar
Zuletzt geändert von gundhar am 22. März 2011 13:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
gundhar
 
Beiträge: 1121
Registriert: 23. Mai 2005 09:11
Wohnort: Region Hannover
Has thanked: 0 time
Been thanked: 4 times

Re: Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon wohni » 19. März 2011 20:19

Hallo zusammen,
ich wundere mich immer wieder.
Es gibt für Gespanne keine günstige Überfahrt als Finnlines.

Gespann bis 12,00 m Länge
Hauptsaison: 18.06.2011 bis 31.08.2011
Fahrzeit: So oder Mo, Abfahrt 01.30 - 02.30 - 03.00 - 13.30 - 16.00
Kosten: € 90,-
Kosten Kabine nur für die Nachtfahrten, 2 Personen innen € 60,-
Zusammen € 150,-
Nimmt man bei der Fähre nur Tagesfahrt, dann nur € 90,- --- geht das günstiger???????
Ausgeruht in SE und dann ab Richtung Norden.

d.h. nicht bis Puttgarden und nicht durch Dänemark, Fähre dauert 9 Stunden,
plus 1 Stunde früher da und nach 30 Minuten runter, also 10 Std. 30 Minuten

Vogelflug und Brücke für die Länge bis 12,00 m plus 300 km mehr fahren und
Benzinkosten in der Hauptzeit Mo bis Do € 185,- plus ca. € 50,-
zusammen € 235,- Fahrzeit auch ca. 4 - 5 Stunden
Wichtig: für die gleiche Ferienzeit

Hier noch einmal der Link, schaut ganz unten:
http://www.finnlines.com/schiffsreise/p ... _ab_1_5_11

Puttgarden und Brücke:
http://www.oeresund-bruecke.de/index1.php

Man verliert mit Finnlines ca. 6 Stunden, aber ausgeruht ab in den Norden, man darf nicht vergessen, viele haben schon Hunderte von km hinter sich und freuen sich über eine Pause.
Und nicht zu vergessen, eine Menge Geld gespart, auch wenn man dann noch Richtung Göteborg fährt, denn Kiel/ Göteborg ist unbezahlbar für Gespanne.
Außerdem unser Gespann Bus und WOWA mit 1700 kg benötigt mind. 11 Liter Diesel.

Wer jetzt noch Brücke fährt oder Stena oder Scandlines hat zu viel Geld, oder
es nicht verstanden.

Sorry, aber ich fahre seit 12 Jahren mit einem Gespann nach SE und habe noch nie
so wenig bezahlt wie mit der Finnlines und konnte von Malmö aus dann noch gut 600 km weiter fahren.

MfG Ralf
Ein beeindruckendes Zitat, nicht von mir, leider!
Die Freiheit des einzelnen Menschen geht so weit,
wie sie die Freiheit des anderen nicht einschränkt!
Benutzeravatar
wohni
 
Beiträge: 142
Registriert: 1. Februar 2009 11:43
Wohnort: Dortmund
Has thanked: 1 time
Been thanked: 3 times

Re: Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon Simon » 19. März 2011 23:53

Vielen Dank schon mal für all die Antworten. Die Überfahrt scheint ja doch ganz bezahlbar zu sein vielen Dank für denTipp.
Wie sind denn Eure Erfahrungen mit dem Jedermannsrecht was die Übernachtungen mit dem Wohnwagen angeht. Gibt es da unterschiede mit dem Zelt hatte ich noch nie Probleme wenn man sich einen Platz sucht wo man niemanden stört und die Nähe von Campingplätzen meidet ?
Gruß Simon
Simon
 
Beiträge: 9
Registriert: 16. Juli 2006 17:14
Wohnort: Karlsruhe
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon wohni » 20. März 2011 09:52

Hej Simon,
es gibt das Jedermannsrecht, das stimmt, aber mit einem
Gespann ist man in dieser Hinsicht schon etwas eingeschränkt.
In Schweden gibt es oft die sog. Lägerplatsen, dort kann man für eine
geringe Gebühr stehen bleiben und hat dann auch oft ein WC zur Verfügung,
sowie Trinkwasser.
Wir waren letztes Jahr in Dalarna, dort hattest du oft Plätze direkt am See,
man stand dort ziemlich allein für sich.
Aber mit 12m Länge ist es abundan problematisch.
Wenn Häuser in unmittelbarer Nähe sind, oder Privatgrundstücke, muß man eh eine
Erlaubnis vom Eigentümer einholen.
Wir standen außerhalb von Idre auf einem tollen CP direkt am Fluß und für einen
2-Tagestrip kann man ein kleines Zelt und Schlafsack mitnehmen.
Je nördlicher man ist, umso unkomplizierter findet man einen geeigneten Stellplatz auch für ein Gespanne und in der Not kann man ja auch abkuppeln.
Ca. 50 km nördlich von Göteborg ist z.B. ein toller Übernachtungsplatz, den wir genutzt haben, wenn wir von Frederichshafen in Dänemark/ Göteborg übergesetzt haben.
Einfach losfahren und Ausschau halten, es gibt immer ein Plätzchen, deshalb ist es für uns so schön ausgeruht mit der Finnlines am nächsten Tag noch Hunderte von km fahren zu können und dann viel weiter nördlich halten zu können, wenn die Fähre ca. 11 Uhr anlegt kann man bis in die Nacht noch weit kommen, man ist ja endlich in SE und da ist es 100 km nördlich von Malmö, oder Göteborg überall schön. :champion:

Viel Spaß für Euer Vorhaben!

MfG Ralf
Ein beeindruckendes Zitat, nicht von mir, leider!
Die Freiheit des einzelnen Menschen geht so weit,
wie sie die Freiheit des anderen nicht einschränkt!
Benutzeravatar
wohni
 
Beiträge: 142
Registriert: 1. Februar 2009 11:43
Wohnort: Dortmund
Has thanked: 1 time
Been thanked: 3 times

Re: Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon Framsidan » 20. März 2011 20:51

Wohni meinst du den Rastplatz Spekeröd? Genau dort sagt die Polizei immer dass man nicht übernachten soll. Es wurden auch grosse Schilder aufgestellt dass vor Dieben gewarnt wird aber der Tourist kümmert sich nicht darum.......

Ich würde nie auf einem Rastplatz entlang einer grossen Strasse übernachten.
Framsidan
 
Beiträge: 2652
Registriert: 12. Januar 2009 16:20
Wohnort: vackra västkusten
Has thanked: 24 times
Been thanked: 51 times

Re: Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon wohni » 21. März 2011 07:09

Hej Framsidan,
ich kann Dir gar nicht sagen wie er heißt, wenn wir daran
vorbei kommen weis ich es immer.
Aber stimmt, an den großen Straßen sollte man nicht
einfach nachts so stehen.

Den Platz, den wir anfahren, ist extra zum Übernachten
ausgewiesen, besitzt Waschgelegenheit, Entleeren der
Toilette usw.

Wir fahren auch oft ein paar km weg von der Hauptstraße
und suchen eine schöne Übernachtungsgelegenheit.

MfG Ralf
Ein beeindruckendes Zitat, nicht von mir, leider!
Die Freiheit des einzelnen Menschen geht so weit,
wie sie die Freiheit des anderen nicht einschränkt!
Benutzeravatar
wohni
 
Beiträge: 142
Registriert: 1. Februar 2009 11:43
Wohnort: Dortmund
Has thanked: 1 time
Been thanked: 3 times

Re: Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon Framsidan » 21. März 2011 15:28

Wir machten es 2004 um zu testen ob uns das gefällt. Es war Anfang Oktober, aber trotzdem noch teuer. Und es ist ja nicht billiger geworden. Sollte es in der Hochsaison sein, kaum bezahlbar. Auf jeden Fall teurer als ein Ferienhaus.

Der gekaufte Wowa ist aber auch hinterher noch vorhanden und kann sicher zu mehreren ausflügen genützt werden. Und im nächsten Jahr auch wieder.

Der Vorteil von Wowa gegenüber dem Womo ist ja dass man das Auto zur Verfügung hat. Ist da schon um einiges beschwerlicher wenn man mit dem Womo eben mal schnell einkaufen fahren will ( Stützbeine rauf, Markise rein, Stühle-Tisch verpacken, alles im womo sicher unterbringen, Stromanschluss(falls vorhanden) wegtun und auf Gas umschalten usw.

Steht man auf einem Stellplatz ist es auch nicht sicher dass der Platz noch frei ist wenn man zurück kommt.

Hat eben alles seine Vo/Nachteile.

Wir selber fahren ja Womo.

Framsidan
Framsidan
 
Beiträge: 2652
Registriert: 12. Januar 2009 16:20
Wohnort: vackra västkusten
Has thanked: 24 times
Been thanked: 51 times

Re: Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon gundhar » 21. März 2011 15:54

wohni hat geschrieben:Hallo zusammen,
ich wundere mich immer wieder.
Es gibt für Gespanne keine günstige Überfahrt als Finnlines.

Gespann bis 12,00 m Länge
Hauptsaison: 18.06.2011 bis 31.08.2011
Fahrzeit: So oder Mo, Abfahrt 01.30 - 02.30 - 03.00 - 13.30 - 16.00
Kosten: € 90,-
Kosten Kabine nur für die Nachtfahrten, 2 Personen innen € 60,-
Zusammen € 150,-
Nimmt man bei der Fähre nur Tagesfahrt, dann nur € 90,- --- geht das günstiger???????
Ausgeruht in SE und dann ab Richtung Norden.
...
Wer jetzt noch Brücke fährt oder Stena oder Scandlines hat zu viel Geld, oder
es nicht verstanden.
...
Sorry, aber ich fahre seit 12 Jahren mit einem Gespann nach SE und habe noch nie
so wenig bezahlt wie mit der Finnlines und konnte von Malmö aus dann noch gut 600 km weiter fahren.

MfG Ralf


Moin Ralf,

irgendetwas vergisst Du wohl bei Deiner Berechnung:

Du zahlst für das Auto/Gespann: Hauptsaison zwischen 90 und 210€.
Dazu kommt der Basispreis: z.B. 2 Erwachsene a 30€ = 60€
Ergibt bei Tagesabfahrt also mindestens 150€.

Sinnvoll ist es allerdings nachts zu fahren, von wegen ausgeruht in Schweden ankommen. Dann kommt noch die Kabine dazu, zwischen 40 und 80€.
Damit kommt man im einfachsten Falle auf 190€, sofern man nicht am Wochenende fährt.

Für uns würde es sich gar nicht lohnen, da ich leider mein Geld mit arbeiten verdienen muß und daher am Wochenende losfahre. 2 Personen mit Hund bedeutet immer Kabinenpflicht, (Außenkabine) auch bei den Tagesabfahrten.
Das kostet dann: PKW mit WoWa: 90 bis 210€, Basispreis 2x30€ +20€ für den Hund. Außenkabine ab 80€ ergibt zwischen 250 und 370€. Da würde ich lieber in Schleswig Holstein oder Dänemark in ein besseres Hotel einkehren und dort übernachten.

Gruß Gundhar
Benutzeravatar
gundhar
 
Beiträge: 1121
Registriert: 23. Mai 2005 09:11
Wohnort: Region Hannover
Has thanked: 0 time
Been thanked: 4 times

Re: Schweden mit dem Wohnwagen bereisen?

Beitragvon schwede64 » 21. März 2011 16:22

Framsidan hat geschrieben:pippilotta weisst du was es kostet ein Womo in Schweden zu mieten?


Ich habe seit einigen Wochen einen neuen Werbepartner auf meiner Homepage, dort kostet ein Wohnmobil 8000 SKr. die Woche, mieten kann man es in Mölndal bei Göteborg oder in Jönköping.

Gruß Andreas :Flagge2:
http://www.Schwedencamper.de

Bild Bild
Benutzeravatar
schwede64
 
Beiträge: 656
Registriert: 5. August 2008 21:05
Wohnort: Seesen
Has thanked: 3 times
Been thanked: 0 time

Nächste

Zurück zu Camping in Schweden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron