Denkverbote helfen Schwedendemokraten

Ferienhaus-Urlaub in Schweden:
Du suchst noch ein passendes Ferienhaus in Schweden? Schau Dich gern bei uns um; über 5000 Häuser in allen schwedischen Regionen stehen zur Verfügung:

Ferienhäuser in Schweden

Re: Schwedendemokraten-Spitzenkandidat hetzt auf Internetsei

Beitragvon Rallaren » 9. September 2014 19:08

[quote="Karsten"] Der Politiker sei dabei anonym aufgetreten – die Zeitung arbeitet jedoch mit einer IT-Gruppe zusammen, die die Identität anonymer Nutzer solcher Webseiten offengelegt hat...

(Quelle: Radio Schweden)

Bei Seiten, die offen Rassismus verbreiten, kann ich mir noch eine moralische Rechtfertigung, der Offenlegung der Pseudonyme vorstellen. Kann!
Richtig ist das nicht. Denn wer bestimmt heute, was gerechtfertigt ist, und wer morgen? Ohne gesetzliche Handhabe?
Beim Aufruf zu Straftaten ist das wohl möglich. Und auch rechtens.
Ich denke dabei an meine Erfahrungen mit der Stasi und dem jetzigen Ausspionieren durch die NSA.
Schweden und Deutschland sind stabile Demokratien, die Spinner von Rechts oder Links verkraften. Da sollten sich keine selbsternannten Moralhüter aufschwingen und das Gesetz in die eigenen Hände nehmen.
Wenn da keine klaren Regelungen zum Schutz der Privatsphäre eingehalten werden, was passiert, wenn das Pendel in Richtung einer rechten oder linken Diktatur ausschlägt? Vielleicht nur ein wenig?

Vor der Wahl habe ich in Göteborg die Möglichkeit gehabt, mit Parteien zu sprechen. Mir ein eigenes Bild zu machen.
Ich habe bisher mit allen Parteien gesprochen, welche Brunnsparken oder anderswo auf mich zugegangen sind. ( Wobei ich mir bei der feministischen Initiative etwas fehl am Platz vorkam). Ich habe mir die Wahlinteviews von allen großen Parteien angesehen. Ich lasse mir das Denken und eine eigene Meinungsbildung eben nicht verbieten.

Demokratie ist ein wertvolles Gut. Sie muss gepflegt und immer wieder erlernt werden. Mit diesem Willen ertage ich weltfremde Äusserungen von rechts- und linksaussen. Und wage zu widersprechen. Höflich, sachlich. Aber bestimmt.
Benutzeravatar
Rallaren
 
Beiträge: 266
Registriert: 14. März 2013 17:35
Has thanked: 0 time
Been thanked: 43 times

Re: Denkverbote helfen Schwedendemokraten

Beitragvon Grizzly2 » 10. September 2014 05:49

Schweden und Deutschland sind stabile Demokratien, die Spinner von Rechts oder Links verkraften.

Das sehen die Angehörigen der Opfer des "Nationalsozialistischen Untergrunds bestimmt anders.
Faschisten wie in SD oder "Partei der Schweden" sind keine Spinner, sondern (auch die die sich "nur" verbal äussern) gefährliche Hetzer, die Menschenleben gefährden. Und manchmal ist die Realität schneller als die Gesetzgebung. Die Admins, die den erwähnten SD-Hetzer geoutet haben, handelten genau richtig und im Sinn der Demokratie - die Wähler müssen schliesslich wissen woran sie sind.
Zuletzt geändert von Grizzly2 am 10. September 2014 19:41, insgesamt 1-mal geändert.
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 924
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 71 times
Been thanked: 49 times

Re: Denkverbote helfen Schwedendemokraten

Beitragvon Lukä » 10. September 2014 06:28

So isses! Man darf die "Rechtspopulisten" auch nicht in die Streichelecke stellen. Rechtspolulistische Parteien und deren Führer sind Faschisten und nichts anderes. Man muss ihnen die Masken vom Gesicht reissen. Und um sich gegen Faschismus stark zu machen, muss man auch keine "linksradikale Diktatur" befürworten. Was für eine einfältige Argumentation...
Hälsningar Luki



"Mit Hand, Herz und Verstand"
Benutzeravatar
Lukä
 
Beiträge: 1205
Registriert: 10. April 2009 17:04
Wohnort: Tornedalen
Has thanked: 90 times
Been thanked: 93 times

Re: Denkverbote helfen Schwedendemokraten

Beitragvon Rallaren » 10. September 2014 07:29

Lukä hat geschrieben:So isses! Man darf die "Rechtspopulisten" auch nicht in die Streichelecke stellen. Rechtspolulistische Parteien und deren Führer sind Faschisten und nichts anderes. Man muss ihnen die Masken vom Gesicht reissen. Und um sich gegen Faschismus stark zu machen, muss man auch keine "linksradikale Diktatur" befürworten. Was für eine einfältige Argumentation...


Du hast gelesen, was ich geschrieben habe? Wirkt nicht so.
Nichts von dem was Du geschrieben hast, passt zu meinem Text. Aber schnell mal was rausrotzen.
Lesen sollte man schon. Mach ich ja bei Deinen Texten auch, versuche Deine Argumente zu verstehen.
Ich bin halt weder links noch rechts, sondern nur ein einfacher Humanist.
Benutzeravatar
Rallaren
 
Beiträge: 266
Registriert: 14. März 2013 17:35
Has thanked: 0 time
Been thanked: 43 times

Re: Denkverbote helfen Schwedendemokraten

Beitragvon Rallaren » 10. September 2014 07:41

Grizzly2 hat geschrieben:
Schweden und Deutschland sind stabile Demokratien, die Spinner von Rechts oder Links verkraften.

Das sehen die Angehörigen der Opfer des "Nationalsozialistischen Untergrunds bestimmt anders.
Faschisten wie in SD oder "Partei der Schweden") sind keine Spinner, sondern (auch die die sich "nur" verbal äussern) gefährliche Hetzer, die Menschenleben gefährden. Und manchmal ist die Realität schneller als die Gesetzgebung. Die Admins, die den erwähnten SD-Hetzer geoutet haben, handelten genau richtig und im Sinn der Demokratie - die Wähler müssen schliesslich wissen woran sie sind.

Ich frag mich, was Du denkst, äusserst, wenn sich eine Buegerwehr zum Schutz ihres Eigentums bildet und das Recht in die eigenen Hände nimmt.
Wenn Journalisten die persönlichen Daten von linksradikalen, autonomen Hausbesetzern in Berlin veröffentlichen. Menschen, die mit Gehwegplatten von Dächern auf Polizisten werfen, sie bei "Demonstrationen" Polizisten mit Steinen bewerfen, zur Gewalt gegen den Staat aufrufen. Also auch hier die Journalisten das Recht in die eigene Hand nehmen.
Das ist dann wohl auch erlaubt?
Fuer mich nicht!
Und bevor Du jetzt herausliest, ich wuerde rechte Straftaten mit linken aufrechen. Dem ist nicht so.
Und im Fall der NSU hat nicht die Demokratie versagt, sonder besonders unfähige staatliche Organe. Gerade die Demokratie, demokratisch Verantwortlichen in Thüringen beweisst/beweisen Stärke und Entschlossenheit.
Benutzeravatar
Rallaren
 
Beiträge: 266
Registriert: 14. März 2013 17:35
Has thanked: 0 time
Been thanked: 43 times

Re: Denkverbote helfen Schwedendemokraten

Beitragvon Lukä » 10. September 2014 12:11

Rallaren hat geschrieben: Du hast gelesen, was ich geschrieben habe? Wirkt nicht so.
Nichts von dem was Du geschrieben hast, passt zu meinem Text. Aber schnell mal was rausrotzen.
Lesen sollte man schon. Mach ich ja bei Deinen Texten auch, versuche Deine Argumente zu verstehen.
Ich bin halt weder links noch rechts, sondern nur ein einfacher Humanist.


Immer ruhig mit den wilden Pferden. Ich weiß gar nicht, warum du mich jetzt so blöd anmachst. Zeige mir die Stelle in meinem Beitrag, an der ich mich auf irgendeinen deiner Beiträge beziehe. Also was soll dein Geschreibe? Darf ich mich hier äußern, wenn ich eine Meinung habe?
Hälsningar Luki



"Mit Hand, Herz und Verstand"
Benutzeravatar
Lukä
 
Beiträge: 1205
Registriert: 10. April 2009 17:04
Wohnort: Tornedalen
Has thanked: 90 times
Been thanked: 93 times

Re: Denkverbote helfen Schwedendemokraten

Beitragvon Rallaren » 10. September 2014 17:04

Lukä hat geschrieben:
Rallaren hat geschrieben: Du hast gelesen, was ich geschrieben habe? Wirkt nicht so.
Nichts von dem was Du geschrieben hast, passt zu meinem Text. Aber schnell mal was rausrotzen.
Lesen sollte man schon. Mach ich ja bei Deinen Texten auch, versuche Deine Argumente zu verstehen.
Ich bin halt weder links noch rechts, sondern nur ein einfacher Humanist.


Immer ruhig mit den wilden Pferden. Ich weiß gar nicht, warum du mich jetzt so blöd anmachst. Zeige mir die Stelle in meinem Beitrag, an der ich mich auf irgendeinen deiner Beiträge beziehe. Also was soll dein Geschreibe? Darf ich mich hier äußern, wenn ich eine Meinung habe?

Weder befürworte ich eine linke Diktatur, noch will ich irgendwen mit Samthandschuhen anfassen. Das war ueberhaupt nicht mein Thema. Ich bitte um Entschuldigung, dass ich so harsch reagierte. Ganz besonders, wenn Du mich nicht gemeint hast. Ich hab es jedoch so verstanden.
Ich habe meiner Sorge Ausdruck verliehen, daß Menschen, aus manchmal nachvollziehbaren Gruenden, das Recht in die eigenen Hände nehmen.
Das geht einfach nicht, das führt zu Anarchie und Instabilität. Das führt zu Weimarer Republik. Auch Idioten haben Rechte, so schwer das manchmal auch zu ertragen ist. Aber das unterscheidet Demokraten von Idioten, diese Rechte für eben diese Idioten einzufordern.
Und natuerlich will ich nicht den Eindruck erwecken, irgendeine Meinung abzuwuergen, abwuergen zu wollen. Das entspräche nicht meiner Vorstellung eines Miteinanders.
Benutzeravatar
Rallaren
 
Beiträge: 266
Registriert: 14. März 2013 17:35
Has thanked: 0 time
Been thanked: 43 times

Re: Denkverbote helfen Schwedendemokraten

Beitragvon Grizzly2 » 10. September 2014 20:09

Rallaren hat geschrieben:Ich frag mich, was Du denkst, äusserst, wenn sich eine Buegerwehr zum Schutz ihres Eigentums bildet und das Recht in die eigenen Hände nimmt.

Solang es normale Bürger und keine Nazis sind, und die nur beobachten und im Fall einer verdächtigen Beobachtung die Polizei rufen, ist das legal.
Rallaren hat geschrieben:Wenn Journalisten die persönlichen Daten von linksradikalen, autonomen Hausbesetzern in Berlin veröffentlichen. Menschen, die mit Gehwegplatten von Dächern auf Polizisten werfen, sie bei "Demonstrationen" Polizisten mit Steinen bewerfen, zur Gewalt gegen den Staat aufrufen. Also auch hier die Journalisten das Recht in die eigene Hand nehmen.
Das ist dann wohl auch erlaubt?
Fuer mich nicht!

Für mich auch nicht. Aber zum einen ist ein derartiges Handeln bei Linken die krassen Ausnahme - und wenn, dann ist da die Polizei schon entsprechend zugange, da braucht es keine Journalisten, von daher ist der Vergleich abwegig.
Bei menschengefährdender Hetze durch Nazis ist das etwas anderes, denn die Betroffenen können sich nicht wehren, die Polizei kann das schon (womit ich in keinster Weise gewaltsame Übergriffe auch die Polizei rechtfertigen will !!!). Da ist Notwehr wzB das oben geschilderte Outing angebracht.

Rallaren hat geschrieben:Und im Fall der NSU hat nicht die Demokratie versagt, sondern besonders unfähige staatliche Organe.

Richtig.
Aber im Kampf gegen Rechts passiert das leider viel öfter und mit schwerer wiegenden Konsequenzen, als wenn es gegen Links geht. Zumindestens nach meiner Erfahrung.
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 924
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 71 times
Been thanked: 49 times

Re: Denkverbote helfen Schwedendemokraten

Beitragvon Rallaren » 11. September 2014 10:34

Hej Grizzly, leider ist das nicht der Fall:
Aber zum einen ist ein derartiges Handeln bei Linken die krassen Ausnahme
Wenn man ein Familienmitglied hat, welches bei der Polizei arbeitet, ist man öfter um die Gesundheit und das Leben des Familienmitgliedes besorgt, als öffentlich berichtet wird. Es ist nicht nur der erste Mai, wo ich nicht ruhig schlafen kann. Es sind viele Tage im Jahr. Und selten wird berichtet, was die linke Antifa wieder fuer Aktionen hatte. Läuft eben nebenbei. Ist ja keiner zu Schaden gekommen. Glueck gehabt! Auch mein Familienmitglied.
Aber, wenn Du auf Youtube dann sehen kannst, wie ein Dir Nahestehender in einer Bushaltestelle zusammen mit zwei Kollegen vom Mob mit Steinen beworfen wird, dies auch noch von den "Antifaschisten" bejubelt wird, dann bin allerdings auch ich geneigt, die Buergerrechte dieser Idioten aufzuheben. Raus zubekommen, wo sie wohnen und sie mindestens zu fragen: Warum?
Aber das nur am Rande.
Benutzeravatar
Rallaren
 
Beiträge: 266
Registriert: 14. März 2013 17:35
Has thanked: 0 time
Been thanked: 43 times

Re: Denkverbote helfen Schwedendemokraten

Beitragvon Gislaveds Tjej » 11. September 2014 15:59

So bunt wie die Parteien ist auch die Welt. Jeder Mensch dachte mal rechts wie auch links. Es ist ein ganz normales soziales Gefüge, mal zu geben und zu nehmen. Solange eine Rechtspartei nicht gegen Gesetze verstößt und sie die Dinge sachlich argumentieren können, dann sollen sie machen. Hetzparolen sind durchaus hohl, aber das habe ich in Schweden bisher nicht erlebt so wie in Deutschland. Ich fand es spannend, was die Sverigedemokrater in der Schule zu berichten hatten. Der Gedanke: Keine Flüchtlinge aufnehmen, sondern besser das Geld in die Region senden (da u.a. auch "billiger") ... ist gar nicht so dumm gedacht. Viele Flüchtlinge wollen nämlich gar nicht von zu Hause weg, sondern in der Nähe (in einem Nachbarstaat) bleiben und wissen, was aus ihrem Gut und ihrer Familie wird. Natürlich ist die Sicherheit höher, wenn die Flüchtlinge fernab ausreisen, aber viele wollen das gar nicht, sondern wünschen sich Hilfe Vorort. Ich meine, nur weil wir ein Schubladendenken erlernt haben, gehen wir sofort mit Pauken und Trompeten genauso stupide auf die Partei los, anstatt mal zu schauen, wie sie denn argumentieren und warum das so ist, damit das Problem als Solches erkannt werden kann, um evtl. Teile davon mit zu integrieren und um jene damit zu entwaffnen! Verbieten bedeutet nur das Entledigen von unangenehmen Problemen. Doch besser ist, wenn man seinen Feind kennt und sieht, was dieser tut. Eher stieß es mir auf, wie respektlos sich eine andere Partei über jene äußerte, welche doch "alle" willkommen hieß. Da zweifle ich doch dran, wie ernst dies gemeint sein könnte.

Wenn man wirklich demokratisch sein will, so muss man auch beide Pole wirklich zulassen können. Anders wird es nur eine Mitte geben, welche viele Facetten des Lebens gar nicht wahrnehmen wird. Diese Formen waren stets vorhanden und stellen keine Mehrheit dar. Ich glaube nicht daran, dass ein Hitler heutzutage noch einmal diese Chance hätte.

EDIT: und Kriminalität ist natürlich ein ganz eigenes Thema und da ist jede Person für sich selbst verantwortlich. Ich meine, dass die 1. Mai-Krawalle gar nicht aufgrund politischer Bewegung so vorherrschen, sondern mehr aus Frustabbau, Schaulustigkeit und Schadensfreude entstehen. Auf die Frage "Warum" wird - so denke ich - nur ein "aus Langeweile" resp. "hatte Bock dazu" kommen. Da muss man sich mal mehr mit deren Situation auseindersetzen, was aber auch kaum einer tut. Kein Mensch wird als Nazi geboren, er wird dazu gemacht.
Bild
Benutzeravatar
Gislaveds Tjej
 
Beiträge: 94
Registriert: 29. April 2014 07:12
Wohnort: Gislaved kommun, Jönköpings Län, Sverige
Has thanked: 16 times
Been thanked: 20 times

Re: Denkverbote helfen Schwedendemokraten

Beitragvon Mona-Linnea » 11. September 2014 17:51

"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand.." In diesem- Descartes´schen- Sinne.. Schönen Abend! : -)
M-Lin
Mona-Linnea
 
Beiträge: 911
Registriert: 26. Januar 2009 20:34
Has thanked: 15 times
Been thanked: 17 times

Re: Denkverbote helfen Schwedendemokraten

Beitragvon Framsidan » 11. September 2014 18:43

Ist vielleicht a<uch wert zu lesen för diejenigen die Linksradikale für gut finden...


http://www.dn.se/nyheter/sverige/valdsa ... ranskning/

oder das

http://newsvoice.se/2014/02/07/hogerext ... -ar-varst/
Framsidan
 
Beiträge: 2610
Registriert: 12. Januar 2009 16:20
Wohnort: vackra västkusten
Has thanked: 21 times
Been thanked: 46 times

Re: Denkverbote helfen Schwedendemokraten

Beitragvon vinbergssnäcka » 11. September 2014 20:09

just nu...TV4 och sen kan vi fortsätta diskutera...känns som att många här pratar om förhållande som inte gäller Sverige!
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com
vinbergssnäcka
 
Beiträge: 894
Registriert: 3. September 2012 10:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Has thanked: 41 times
Been thanked: 65 times

Re: Denkverbote helfen Schwedendemokraten

Beitragvon Grizzly2 » 12. September 2014 05:54

@ Rallaren:
Wenn man ein Familienmitglied hat, welches bei der Polizei arbeitet, ist man öfter um die Gesundheit und das Leben des Familienmitgliedes besorgt, als öffentlich berichtet wird. Es ist nicht nur der erste Mai, wo ich nicht ruhig schlafen kann. Es sind viele Tage im Jahr. Und selten wird berichtet, was die linke Antifa wieder fuer Aktionen hatte. Läuft eben nebenbei. Ist ja keiner zu Schaden gekommen. Glueck gehabt! Auch mein Familienmitglied.

Nachvollziehbar.
Allerdings ist bei solchen Gewalttaten zumindestens in D die Polizei schnell dabei und verhaftet lieber 10 Unschuldige als einen Schuldigen laufen zu lassen. Will sagen, die meisten werden erwischt.
Zum andern:
Wenn die Faschisten verboten wären, bräuchte die Antifa gar nicht demonstrieren oder nur manchmal, und Deine Angehörigen hätten öfter ein freies Wochenende. Wär das nix ?

@ Gislaved Tjej:
Keine Flüchtlinge aufnehmen, sondern besser das Geld in die Region senden (da u.a. auch "billiger") ... ist gar nicht so dumm gedacht. Viele Flüchtlinge wollen nämlich gar nicht von zu Hause weg, sondern in der Nähe (in einem Nachbarstaat) bleiben und wissen, was aus ihrem Gut und ihrer Familie wird.

Der letzte Satz ist natürlich richtig. Aber es kommt auf die Reihenfolge an. Erst müssen die Fluchtursachen bekämpft werden, dann kommen die Flüchtlinge gar nicht erst, und die Frage wer sie aufnimmt erübrigt sich dann. So und nur so herum ist die richtige Reihenfolge. Die SD wollen das andersherum und das geht nicht.

Ein schönes Wochenende wünscht Euch
Grizzly,
der sich an seinen bayrisch-fränkischen Migrationshintergrund erinnert und an diesem Wochenende zum Klassentreffen nach Hof fährt, d.h. Euch bzw. wem's danach ist allein weiterdebattieren lässt.
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 924
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 71 times
Been thanked: 49 times

SD-Politikerin nimmt Auszeit

Beitragvon Karsten » 12. September 2014 11:32

Die ehemalige Spitzenkandidatin der rechtspopulistischen Schwedendemokraten, die nach Veröffentlichungen von Fotos, die sie mit Hakenkreuz-Armbinde zeigten, zurückgetreten war, wurde nun auch an ihrem Arbeitsplatz suspendiert...

(Quelle: Radio Schweden)

Weiterlesen:

http://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=2108&artikel=5961704


Viele weitere Nachrichten aus Schweden:

http://www.schwedenstube.de/schweden-infos-und-service/schweden-nachrichten/
Karsten
Site Admin
 
Beiträge: 15007
Registriert: 8. Juni 2008 23:52
Wohnort: Lübeck
Has thanked: 2 times
Been thanked: 31 times

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelle Nachrichten aus Schweden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

babbel.com - jetzt kostenlos ausprobieren!