Moms auf Ferienhausvermietung?

Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon Aelve » 12. November 2014 23:23

Hallo liebe Schwedenfreunde,

kennt sich jemand hier im Forum mit der schwedischen Mehrwertsteuerpflicht aus? Müssen die Mieteinnahmen
bei einem Ferienhaus in Schweden umsatzversteuert werden - also Moms dafür abgeführt werden?
Wir erhielten vom Skatteverket die Aufforderung, uns zur Mehrwertsteuerpflicht registrieren zu lassen.
Da wir jedoch die schwedischen Mehrwertsteuergesetze nicht kennen, sind wir sehr unsicher, ab welchem Umsatz
man Moms zahlen muß und ob das für Ferienhäuser zutrifft, die nur gelegentlich vermietet werden.
Wir vermieten bereits seit Jahren, somit sind wir total überrascht, dass wir plötzlich Moms abführen sollen.

Es wäre nett, wenn sich jemand, der sich mit der Steuerpflicht in Schweden auskennt, hierzu etwas schreiben kann.
Oder mit einen Tipp geben kann, an wen ich mich wenden kann.

Viele Grüße Aelve
So arbeiten, als könnte man ewig leben. So leben, als müsste man täglich sterben.
Benutzeravatar
Aelve
 
Beiträge: 573
Registriert: 2. Januar 2007 15:52
Wohnort: 23858 Reinfeld
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time

Re: Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon vinbergssnäcka » 13. November 2014 07:36

Wenn Du Dein Ferienhaus privat vermietest brauchst Du keine Moms abführen, allerdings musst du den Betrag versteuern. Es gibt Freibeträge, wenn du drunter bleibst brauchst du es bei der Steuererklärung nicht angeben
Was anderes ist es, wenn Du eine Firma hast, dann bist du Momspflichtig. Aber das auf Mieten Moms gezahlt wird....habe ich noch nicht gehört, klingt komisch

Hat Euch jemand angeschärzt beim skatteverket? klingt mir fast so. Am Besten machst Du beim skatteverk einen Termin aus erklärst die Sachlage und dann werden sie dir schon erklären ob und was du machen musst, oder ob alles so bleiben kann wie es ist.
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com
vinbergssnäcka
 
Beiträge: 897
Registriert: 3. September 2012 10:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Has thanked: 41 times
Been thanked: 66 times

Re: Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon Aelve » 13. November 2014 08:20

Hallo Heike,

vielen Dank für Deine rasche Antwort. Wir geben jedes Jahr in Schweden die Einkommensteuererklärung ab seit 2004.
Für 2013 forderte der Skatteverket dann einen Nachweis über die versteuerten Einnahmen, was wir dann einreichten.
Daraufhin kam dann die Aufforderung, dass wir mehrwertsteuerpflichtig in Schweden sind, zunächst wurde ein Grundstück in dem Schreiben aufgeführt, welches wir überhaupt nicht besitzen, das reklamierten wir. Dann wurde unser eines Ferienhaus als Hotel bezeichnet. Vielleicht gehen die fälschlicherweise davon aus, dass wir Hotelübernachtungen anbieten.

Weißt Du, wo man Broschüren darüber erhält, in welchen Fällen man Moms zahlen muß und ob man dann auch die gezahlte
Vorsteuer gegen die Moms-Steuer gegenrechnen kann?

Viele liebe Grüße Aelve
So arbeiten, als könnte man ewig leben. So leben, als müsste man täglich sterben.
Benutzeravatar
Aelve
 
Beiträge: 573
Registriert: 2. Januar 2007 15:52
Wohnort: 23858 Reinfeld
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time

Re: Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon vinbergssnäcka » 13. November 2014 08:50

Also, es gibt alle Informationen auf www.skatteverket.se, ich kann Euch aber nur dringend raten, das ihr selber aufs skatteverk geht und das klar stellt. Die Leute sind dort normalerweise sehr hilfsbereit, und es wird Euch keiner eine Steuer abnehmen, die ihr nicht bezahlen müsst. Mieteinnahmen sind normalerweise nicht mit Moms belegt, vor allem nicht, wenn du an Privat vermietest, egal ob Du von privat vermietest oder als Firma. Bei Hotellübernachtungen ist das schon was anderes.
Gehe wirklich selber auf das skatteverk, ich kann mich erinnern, das vor zwei Jahren mal der Fall geschildert wurde, auch da wurde jemand beim skatteverk angezeigt mit völlig falschen voraussetzungen...ich denke auch nur dort wird man Euch verbindlich sagen können, ob ihr das ganze weiterhin als Privatvermietung laufen lassen könnt, oder ob ihr eine Firma anmelden müsst.....und wie ihr Euch weiterhin verhalten sollt.
Wohnt ihr eigentlich in Schweden und seit hier steuerpflichtig? oder seid ihr in Deutschland steuerpflichtig? wäre sicher auch wichtig fürs skatteverket zu wissen...

Viel Glück und ERfolg.....und ich würde mich freuen wenn ihr von Euch hören lasst, was dabei rauskommt....
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com
vinbergssnäcka
 
Beiträge: 897
Registriert: 3. September 2012 10:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Has thanked: 41 times
Been thanked: 66 times

Re: Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon Aelve » 13. November 2014 09:08

Hallo Heike,

lieben Dank nochmals für Deine Ausführungen. Wir wohnen in Deutschland und sind dort steuerpflichtig. Der Tipp, dass wir persönlich zum Skatteverket gehen sollen, ist sehr gut. Allerdings schrieb uns jemand vom Skatteverket in Mariestad an, dort haben wir unsere Ferienhäuser nicht, sondern in Halland. Außerdem können wir nicht so schnell nach Schweden fahren, da mein Mann gerade im Krankenhaus liegt, das ist das Problem.
In dem Schreiben sind Fristen aufgeführt. Ich kann nur im Moment an den Skatteverket in Mariestad schreiben, dass es sich
um einen Irrtum handeln muß und dass sie mir von dort Broschüren senden sollen, wann man Moms in Schweden zahlen muß.
In dem Schreiben führen sie laufend ein Grundstück auf, wo wir gar keine Eigentümer sind und das eine Ferienhaus von uns nennen sie Hotel.

Viele liebe Grüße Christa
So arbeiten, als könnte man ewig leben. So leben, als müsste man täglich sterben.
Benutzeravatar
Aelve
 
Beiträge: 573
Registriert: 2. Januar 2007 15:52
Wohnort: 23858 Reinfeld
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time

Re: Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon Speedy » 13. November 2014 10:53

Hi Christa,

tut mit leid mit Deinem Mann.

Hast Du Dich in D beim Finanzamt mal schlau gemacht. Es gibt ja ein Steuerunabkommen zwischen D und S. Vielleicht können die Dir da weiterhelfen. Das das Grundstueck nicht Euch gehört muesstest Du ja anhand Deiner Unterlagen beweisen können und das ein Ferienhaus kein Hotel ist sollte eigentlich Auch klar sein. Es arbeiten halt zu viele nicht genuegend geschulte Leute in den Behörden, leider.

Viel Glueck und falls wir helfen können melde Dich

lG Erika
Speedy
 
Beiträge: 343
Registriert: 4. November 2010 11:31
Wohnort: Älvsered/Schweden
Has thanked: 125 times
Been thanked: 20 times

Re: Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon Framsidan » 13. November 2014 13:52

Aelve wenn ihr in nächster Zeit nicht nach S kommt, dann würde ich auf jeden Fall dort anrufen. Verpasse auf keinen Fall einen Termin.

Erst dachte ich mir dass die das als gewerblich ansehen da ihr mehrere Häuser habt. Aber wenn sie dir ein Grundstück aufs Auge drücken wollen das dir nicht gehört dann rufe dort an. Meistens geht das gut.
Ist sicher einfacher als mit dem Finanzamt in D klar zu kommen. Die wollen einem mehr Steuer aufbrummen als man an rente bekommt.

Sicher kann man immer an jemanden kommen mit dem man nicht klar kommt, hier wie dort aber in der Regel ist das kein Problem hier in Schweden.

Framsidan
Framsidan
 
Beiträge: 2652
Registriert: 12. Januar 2009 16:20
Wohnort: vackra västkusten
Has thanked: 24 times
Been thanked: 51 times

Re: Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon vinbergssnäcka » 13. November 2014 18:15

Telefongespräch, war auch mein erster Gedanke. Sehr merkwürdig, das mit dem Grundstück, denn das ist ja nicht so schwer rauszufinden, vermutlich können die beim skatteverk sogar selber nachschauen, wer bei diesem Grundstück eingetragener Besitzer ist....
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com
vinbergssnäcka
 
Beiträge: 897
Registriert: 3. September 2012 10:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Has thanked: 41 times
Been thanked: 66 times

Re: Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon calle » 13. November 2014 20:12

Ich hätte es so gemacht:
- Brief an Skatteverket: wenn nicht in Schwedisch, wäre Englisch gut ansonsten schreibe in Deutsch und weise darauf hin, das Du leider der schwedischen Sprache nicht mächtig wärst.
Immer die Handlungsnummer die auf dem Brief vom Skatteverket steht ist mit angeben.
- Deine sämtlichen im Besitz befindlichen Grundstücke in Schweden mit Fastighetsbeteckning und dazugehöriger Nummer angeben. Mit der Bitte um Richtigstellung da es sich scheinbar beim weiteren Grundstück um einen eingeschlichenen Fehler handeln muss.
- Angeben, dass Du als Privatperson Dein Privatbostad vermietest. ( Es sei denn Du machst es als Firma, Firmen müssen entgegen den hier geäusserten Meinungen Mehrwertsteuer von der erhaltenen Miete abführen)
- Im Moment liegt der Steuerfreibetrag nach Schablonavdrag für Unkosten und 20 % avdrag für Mieteinkünfte bei 50 000,-kr.
- In der schwedischen Steuererklärung musst Du den Überschuss aus der Vermietung unter Överskott av kapital aufführen.
- Ich vermute Dich hat keiner angezeigt, das ist Rutine bei der Steuerbehörde, Deutsche vergessen gerne, das jeder Schwede gläsern ist und Du hast scheinbar noch Trübungen aufzuzeigen :-)
- Erkläre der Steuerbehörde am besten ein wenig ins Detail gehend, wie lange (Wochen) und für wieviel Geld Du vermietest,am besten auch wer Deine Kunden sind. (Verwandte, Fremde oder wie auch immer)und wie Du an Deine Kunden kommst.
- Versuche plastisch zu sein, vermeide jeden aggressiven Ton, bitte um Richtigstellung und weise daraufhin, dass Du in Deutschland Deinen Steuersitz hast.
- Keine Sorge es passiert Dir nichts, es sei denn, Du hast was zu verstecken,
- Und ganz wichtig versäume nicht Deinen Abgabetermin, notfalls rufe sofort an und sage,das Deine Stellungnahme kommt.

Viel Glück.
calle
 
Beiträge: 377
Registriert: 16. Januar 2012 23:57
Has thanked: 19 times
Been thanked: 72 times

Re: Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon vinbergssnäcka » 13. November 2014 21:48

liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com
vinbergssnäcka
 
Beiträge: 897
Registriert: 3. September 2012 10:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Has thanked: 41 times
Been thanked: 66 times

Re: Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon calle » 14. November 2014 21:17

Vielleicht noch kurz eine Begebenheit,um zu verdeutlichen, dass man die Begriffe Privat und Geschäft Steuerlich bei Vermietung nicht durcheinanderwürfeln sollte: Vor längerer Zeit bekam ein entfernter Bekannter eine Aufforderung Moms für die Vermietung seiner Ferienhäuser für ganze zehn Jahre nachzuzahlen. Er wehrte sich, behauptete er hätte sogar zweimal bei der Steuerbehörde angerufen und gefragt, ob er Moms abführen müsse, man hätte ihn dort schliesslich gesagt, das bräuche er nicht. Er wolle jetzt fasten und würde erst damit aufhören, wenn diese ungerechte Forderung wieder aufgehoben würde.Gesagt getan. Am Ende um etliche Körperkilo erleichtert begab er sich zur Sparkasse um einen Kredit aufzunehmen, um die Zwangsversteigerung die ausgesetzt war abzuwenden. Den Kredit bezahlen inzwischen seine Erben ab.
Also mal im Ernst, wenn man wirklich eine so schwergewichtige Aussage von der Steuerbehörde erhalten sollte, dann doch wenigstens schriftlich. Und auch da hat man eine Verpflichtung zu verstehen ob sie für das eigene Vermietmodel passt :-)
calle
 
Beiträge: 377
Registriert: 16. Januar 2012 23:57
Has thanked: 19 times
Been thanked: 72 times

Re: Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon Aelve » 20. November 2014 14:53

Hallo,

bedanke mich herzlich für die vielen guten Ratschläge. Ich habe inzwischen an den Mitarbeiter des Skatteverkets gemailt
und auch geschrieben, dass uns das aufgeführte Grundstück nicht gehört. Er mailte auch schnell zurück, schrieb,
dass versehentlich ein falsches Grundstück aufgeführt ist, aber da wir 5 Ferienhäuser besitzen, müssen wir Moms
ab 2013 abführen, es zählt so, also ob wir ein Hotel vermieten würden. Ich werde nun hinschreiben, ob es deutsche Broschüren für die Moms gibt, denn ich will ja wissen, wie man dann was machen muß. Vor allem muß ich ja wissen, ob ich bei dem
ermäßigten Steuersatz von 12 % (für Hotels) dann auch meine gezahlen Momsbeträge auf Rechnungen abziehen kann. Wir haben einige Rechnungen, bei denen wir hohe Steuern gezahlt haben, z.B. neues Dreikammersystem für 109.000 SEK, weiterhin
Stromkosten usw. Weiß jemand von Euch, ob ich dann die gezahlte Moms gegen die zu zahlende Moms gegenrechnen kann?
Und wie ist es, wenn ich in Deutschland etwas für die Häuser kaufe, das muß ich dann doch auch wiederbekommen?

Liebe Grüße Aelve
So arbeiten, als könnte man ewig leben. So leben, als müsste man täglich sterben.
Benutzeravatar
Aelve
 
Beiträge: 573
Registriert: 2. Januar 2007 15:52
Wohnort: 23858 Reinfeld
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time

Re: Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon vinbergssnäcka » 20. November 2014 17:29

Hallo Aelve,

ich nehme mal an, Du musst eine Firma anmelden? oder?
Wenn Du Moms abgeben musst, kannst du auch gezahlte Moms gegenrechnen....versuche doch noch mal mit dem Mitarbeiter Kontakt aufzunehmen. Ich nehme an, du musst ne Buchführung haben und einen Steuerabschluss machen....aber das kann Dir das skatteverk beantworten....Erkundige dich auch, ob du nicht auch die gesamte Investition von den Einnahmen abrechnen kannst, so das dein Gewinn gemindert wird...

Wenn du im "Ausland" kaufst, dann kaufst Du in der Regel ohne Moms. Der Verkäufer braucht dazu deine (schwed.) Steuernummer.

Die Sache ist sicher nicht gerade unkompliziert, zumal du ja auch in Deutschland veranlagt wirst...

alles Gute und berichte gerne mal wie es weiter geht.
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com
vinbergssnäcka
 
Beiträge: 897
Registriert: 3. September 2012 10:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Has thanked: 41 times
Been thanked: 66 times

Re: Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon Aelve » 27. Januar 2015 13:56

Hallo,

will Euch kurz berichten, wie weit wir mit unserer Steuersache, Moms betreffend, gekommen sind.

Von der Steuerbehörde in Mariestad wurde mir einfach eine Registrierung zur mervärdsskatt zugeschickt, obwohl ich hingemailt habe, dass wir keine Hotelübernachtungen haben. Soweit ich mich jetzt einigermaßen in einige Bestimmungen eingelesen habe, sind auch Ferienhauseigentümer, die über 30.000 SEK Mieteinnahmen im Jahr haben, mehrwertsteuerpflichtig. Es gilt
dann so, als ob man hotelähnliche Leistungen anbietet. Ich mußte bis Ende Dezember 2014 die Nettoeinnahmen für 2013 angeben und darauf 12 % Moms berechnen. Dann habe ich eine Aufstellung aller Eingangsrechnungen erstellt und wollte die an andere Firmen bezahlte Moms von meiner Zahllast abziehen, jedenfalls ist das in D so, dass man zwar Mehrwertsteuer zahlen muß, wenn man über eine bestimmte Summe Mieteinnahmen kommt, aber dagegen kann man dann auch die an andere Firmen
gezahlte MWSt = Vorsteuer gegenrechnen. Also glaubte ich, dass es in S genauso gehandhabt wird. Ich fragte sogar vorher beim Skatteverket an, wo die Vorsteuer eingetragen werden muß und erhielt erklärt, wo ich was eintragen soll.

Nun bekamen wir im Januar einen Bescheid über die ausgerechnete Moms und darüber hinaus eine Strafe dafür,
dass ich die gezahlte Moms an andere Firmen (ingaende moms) in die dafür vorgesehene Spalte eingetragen habe. Scheinbar geht das nicht, dass man Vorsteuern absetzen kann. Meine Bekannte in Schweden hat mir nun einen Steuerberater gesucht,
der zur Zeit die Angelegenheit prüft. Es scheint so zu sein, dass man als Privatperson mit Ferienhäusern,
die man vermietet, zwar Umsatzsteuer = Moms zahlen muß, aber keine Vorsteuer dagegen rechnen kann,
was meines Erachtens völlig unlogisch ist. Die Frage wäre jetzt, ob wir das so hinnehmen sollen oder ob wir
uns gewerblich anmelden, damit wir auch unsere an andere Firmen gezahlte Moms dagegen rechnen können.

Weiß jemand, welche Auswirkungen es hat, wenn wir gewerblich angemeldet sind? Müssen wir dann bei einem
Verkauf eines Hauses darauf dann auch Moms abführen?

Wir wollen in Kürze zwei Ferienhäuser verkaufen, weil es uns ohnehin zuviel Aufwand ist. Wir versuchen bereits seit einiger Zeit, ein oder zwei Ferienhäuser zu verkaufen, aber es klappte bisher noch nicht. In 2013 mußten wir erstmal neue Dreikammersysteme, die jetzt überall von den Kommunen eingefordert werden, einbauen lassen. In 2014 hatten wir in einem Haus einen großen Rohrbruchschaden, so mußten wir auch das erstmal abwickeln. Nunmehr jedoch wollen wir mit allem Einsatz versuchen, dass wir ein oder zwei Häuser verkaufen, denn wenn wir außer der Einkommensteuer auf die Einnahmen auch noch Mehrwertsteuer zahlen müssen, dann setzen wir noch mehr Geld jedes Jahr zu.

Viele liebe Grüße Aelve
So arbeiten, als könnte man ewig leben. So leben, als müsste man täglich sterben.
Benutzeravatar
Aelve
 
Beiträge: 573
Registriert: 2. Januar 2007 15:52
Wohnort: 23858 Reinfeld
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time

Re: Moms auf Ferienhausvermietung?

Beitragvon insa » 30. Januar 2015 00:40

hättet euch vorher erkundigen sollen

Müssen wir dann bei einem
Verkauf eines Hauses darauf dann auch Moms abführen?

ich glaube, ja

aber am besten ihr sucht euch ein schwedisches steuerbuero,dass eure angelegenheiten mit euch durchspricht.

es gibt sogar deutsche in schweden,die sowas machen

viel glueck
insa
 
Beiträge: 850
Registriert: 18. März 2009 18:31
Has thanked: 39 times
Been thanked: 18 times

Nächste

Zurück zu Schwedenimmobilien, Hauskauf, Bau, Renovierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron