Zahnarztbesuch in Schweden

Zahnarztbesuch in Schweden

Beitragvon moenlam » 23. Januar 2015 10:19

Moin,
muss zum Zahnarzt . Bin ich gezwungen dorthin zu gehen, also in die vårdzentrale wo ich mich angemeldet habe oder kann ich auch zu einem Zahnarzt gehen der eine eigene Praxis hat und einen guten Ruf?
Wie ist es dann mit den Kosten die entstehen - ich weiss und habe gehoert, das es immer teuer wird....
danke im vorraus fuer Antworten
moenlam
 
Beiträge: 8
Registriert: 13. August 2012 10:43
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Zahnarztbesuch in Schweden

Beitragvon Faxälva » 23. Januar 2015 15:09

Ich kann dir nur beschreiben wie es bei uns in Västra ist....die vårdcentralen hat keinen Zahnarzt aber folktandvården und da ruft man an, auch wenn man Akutbeschwerden hat, Wartesaal mit drop-in gibt es bei uns nicht......hat man Glück, bekommt man einen Termin, ansonsten wird man an die nächste akuten verwiesen, passiert meist denen, die nicht im "System des Zahnarztes drin sind.....aber man kann sich auch an die privaten Zahnärzte wenden, gula sidor gibt Auskunft, wo sich welche befinden, da einen akuttermin zu bekommen ist bei uns wahrscheinlicher...... Grunduntersuchung ca. 350,-kr, Wurzelbehandlung 3500,-kr ...bist du schwedischer Staatsbürger kannst du 6% Ermäßigung bekommen... lycka till!
Tyck inte illa om att bli gammal, var glad att du fått chansen.
Benutzeravatar
Faxälva
 
Beiträge: 264
Registriert: 10. Oktober 2007 15:06
Wohnort: Ångermanland
Has thanked: 5 times
Been thanked: 5 times

Re: Zahnarztbesuch in Schweden

Beitragvon Framsidan » 23. Januar 2015 18:38

Ist man bei der FK angemeldet dann bezahlt man bis zu 3000:- Kronen selbst, danach wird es weniger. Nur noch 50 und nach 15-000 bekommt man 85 & Zuschuss
Das gilt immer für den Zeitraum von einem Jahr
Framsidan
 
Beiträge: 2652
Registriert: 12. Januar 2009 16:20
Wohnort: vackra västkusten
Has thanked: 24 times
Been thanked: 51 times

Re: Zahnarztbesuch in Schweden

Beitragvon vinbergssnäcka » 24. Januar 2015 20:53

ich gehe zu einem privaten Zahnarzt....landstinganslutet....der ise sehr gut und was ichbisher mitbekommen habe....billiger als folktandvården.....aber das kann man ja nun nicht unbedingt verallgemeinern..

aber du kannst eben auch zu einem privaten Zahnarzt gehen, der dem landsting angeschlossen ist. ...mein Vorteil ist: ich kriege einen akuten Termin immer sofort, wenn nötig am gleichen Tag (dann in der Mittagspause), ich komme IMMER zu meinem Zahnarzt und mein Zahnarzt macht alle untersuchungen und alles selber....keine Gehilfen oder sonstwas....

aber wie gesagt..ist ja nicht unbedingt übertragbar auf andere...
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com
vinbergssnäcka
 
Beiträge: 897
Registriert: 3. September 2012 10:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Has thanked: 41 times
Been thanked: 66 times

Re: Zahnarztbesuch in Schweden

Beitragvon Framsidan » 24. Januar 2015 21:41

Heike Folktandvorden ist oft teurer. Ich gehe ja seit vielen Jahren zu einem privaten Zahnarzt.

Aber ganz egal zu wem man geht, man soll immer einen Kostenvoranschlag bekommen.
Framsidan
 
Beiträge: 2652
Registriert: 12. Januar 2009 16:20
Wohnort: vackra västkusten
Has thanked: 24 times
Been thanked: 51 times

Re: Zahnarztbesuch in Schweden

Beitragvon vinbergssnäcka » 24. Januar 2015 22:38

Framsidan hat geschrieben:Heike Folktandvorden ist oft teurer. Ich gehe ja seit vielen Jahren zu einem privaten Zahnarzt.

Aber ganz egal zu wem man geht, man soll immer einen Kostenvoranschlag bekommen.


aha, ich habe nur den Vergleich mit meinem freund....und da komm ich oft gunstiger raus......als ich das erste mal zum Zahnarzt musste, akut.....da sagte man mir beim folktandvården...nicht diese Woche....bei einem andern Zahnarzt: wir nehmen niemand neuen.....und bei meinem jetzigem Zahnarzt...morgen um 12 kannst du vorbei kommen.....

so ist es geblieben, und ich habe grösstesVertrauen zu meinem Zahnarzt.....selbst, wenn es mehr kosten würde.....aber wenn man mit richtig akuten Zahnschmerzen abgewiesen wird......da hab ich auch kein Vertrauen zu
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com
vinbergssnäcka
 
Beiträge: 897
Registriert: 3. September 2012 10:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Has thanked: 41 times
Been thanked: 66 times

Re: Zahnarztbesuch in Schweden

Beitragvon Skandinavienfreund » 27. Januar 2015 15:57

Sehr interessantes Thema denn betreffen kann es ja Jeden von uns mal.Ob in Wohnhaft oder als Urlauber dort.

Wie ist denn der normale Ablauf für einen Urlauber dort der gesetzl. Krankenversichert ist.
Ist das Schwedische Gesundheitssystem wirklich so fehlerhaft, Kundenunfreundlich und (so wie ich es hier herausinterpretiere) nahezu Masochistisch wie mit Menschen bezüglich Schmerzen umgegangen wird?
Hoffe ich hab es bisher nur immer Falsch verstanden :?
Gibt es eine Empfehlung wie man bei bestimmten Körperlichen Problemen vorgehen sollte. Gibt es Wärmepflaster usw. eigendlich dort in Supermärkten?
Welche allgemeingebräuchlichen Medikamente sollte man sich sicherheitshalber mitbringen? Aspirin? Erkältungs und Halsschmerzmittel?
Skandinavienfreund
Wenn's alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich aufs neue. Und war es schlecht, ja dann erst recht.
Skandinavienfreund
 
Beiträge: 125
Registriert: 12. Juli 2013 07:36
Has thanked: 16 times
Been thanked: 5 times

Re: Zahnarztbesuch in Schweden

Beitragvon Rallaren » 27. Januar 2015 19:15

Hej, ich empfehle allen, eine frisktandvårdsförsäkring für Eure Zahnbehandlung abzuschliessen wenn Ihr in Schweden lebt. Je nach Zustand der Zähne wird der Betrag festgelegt. Ich bezahle 330 SEK im Monat (sind ja nicht mehr so Viele :( ), dann aber nischt mehr. Zweimal Tandhygienist und einmal Zahnarzt im Jahr ist inklusive und auch alle Zahnbehandlungen. Ausser Ersatz.
Wenn ich überlege, daß man 170 SEK für das völlig sinnfreie schwedische Fernsehen zahlen soll, hat man da deutlich mehr von :D
Benutzeravatar
Rallaren
 
Beiträge: 272
Registriert: 14. März 2013 17:35
Has thanked: 0 time
Been thanked: 52 times

Re: Zahnarztbesuch in Schweden

Beitragvon vinbergssnäcka » 27. Januar 2015 19:34

Skandinavienfreund hat geschrieben:Sehr interessantes Thema denn betreffen kann es ja Jeden von uns mal.Ob in Wohnhaft oder als Urlauber dort.

Wie ist denn der normale Ablauf für einen Urlauber dort der gesetzl. Krankenversichert ist.
Ist das Schwedische Gesundheitssystem wirklich so fehlerhaft, Kundenunfreundlich und (so wie ich es hier herausinterpretiere) nahezu Masochistisch wie mit Menschen bezüglich Schmerzen umgegangen wird?
Hoffe ich hab es bisher nur immer Falsch verstanden :?
Gibt es eine Empfehlung wie man bei bestimmten Körperlichen Problemen vorgehen sollte. Gibt es Wärmepflaster usw. eigendlich dort in Supermärkten?
Welche allgemeingebräuchlichen Medikamente sollte man sich sicherheitshalber mitbringen? Aspirin? Erkältungs und Halsschmerzmittel?


:mrgreen: ojoj, da hat man dir aber kräftig Angst eingejagt....man sollte nicht aus der Erzählung einiger Einzelschicksale gleich denken, das man hier schlecht versorgt wird.....Nebenbei, als Patient mit chronischer Krankheit und auch als Schmerzpatient bin ich hier gut versorgt....wenn man sich auch manches anders wünschen würde....aber im Vergleich bin ich keinesfalls schlechter versorgt als in Deutschland...vielleicht sogar einen Tick besser....aber das ist auch nur ein "Einzelschicksal".

Aber jezt zu den einfacher zu beantwortenden Fragen. Wenn man als Urlauber Probleme hat wendet man sich entweder an eine Vård- (oder Hälso-)central oder wenn es akut ist direkt an die akutaufnahme eines Krankenhauses....wenns richtig schlimm ist....112.
Wärmepflaster gibt es nebenbei in der Apotheke, wie auch alle möglichen rezeptfreien Mittelchen..oft wird man auch gut beraten. Allerdings gehe ich dann lieber nicht in die Supermarktapotheken....aber auch da kann man Glück haben. Das Meiste an gängigen Mittelchen gibt es hier auch und früher waren die in Schweden billiger als in Deutschland. Was es so nicht gibt sin Hömöopathische Mittel und Tees kriegt man eher in hälsokost-Geschäften.

Für einen Arztbesuch musst du hier eine gewisse Summe zahlen...meist zw. 150 und 300 kr. Auch die Medikamente zahlt man selber. Eventuell kann man das mit der deutschen Krankenkasse oder nochbesser mit einer Auslandskrankenversicherung abrechnen.

Ich hoffe, ich habe Deine wichtigsten Fragen beantwortet?
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com
vinbergssnäcka
 
Beiträge: 897
Registriert: 3. September 2012 10:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Has thanked: 41 times
Been thanked: 66 times

Re: Zahnarztbesuch in Schweden

Beitragvon Skandinavienfreund » 27. Januar 2015 20:26

Super Heike, ehrlich gesagt hab ich über solch wichtigen Themen noch nie so richtig nachgedacht und brauchten dies zum Glück auch nie in Anspruch zu nehmen.
Eine Akv find ich für unerlässlich und hab daher auch eine, sogar mit rücktransport usw. da man ja nie weiß was beim Holzhacken oder so passieren kann.
Skandinavienfreund
Wenn's alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich aufs neue. Und war es schlecht, ja dann erst recht.
Skandinavienfreund
 
Beiträge: 125
Registriert: 12. Juli 2013 07:36
Has thanked: 16 times
Been thanked: 5 times

Re: Zahnarztbesuch in Schweden

Beitragvon vinbergssnäcka » 28. Januar 2015 10:45

Naja, das ist auch gut so, wenn man es nicht braucht....wenn man oft und länger hier in Schweden ist kommt es unweigerlich mal, das man ärztliche Hilfe benötigt.

Ein Tipp noch, wenn es um Medikamente geht, die ihr benötigt......prägt Euch unbedingt den Namen der Substanz ein, weil viele Medikamente hier einfach nur anders heissen oder von anderen Herstellern kommen....

Falls ihr eine übersicht haben wollt, schaut mal bei Fass.se rein....da gibts auch alle Beipackzettel zum nachlesen.
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com
vinbergssnäcka
 
Beiträge: 897
Registriert: 3. September 2012 10:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Has thanked: 41 times
Been thanked: 66 times


Zurück zu Allgemeines, Fragen und Tipps zum Thema Schweden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste