Dringend Tipps für 10-Tages-Route und "Autobett" gesucht

Ferienhaus-Urlaub in Schweden:
Du suchst noch ein passendes Ferienhaus in Schweden? Schau Dich gern bei uns um; über 5000 Häuser in allen schwedischen Regionen stehen zur Verfügung:

Ferienhäuser in Schweden

Dringend Tipps für 10-Tages-Route und "Autobett" gesucht

Beitragvon Izzy_gun » 23. August 2016 09:40

Hallo liebe User :-flagge2 ,

ich bin neu hier im Forum. Mein Freund und ich planen Ende September (ca. 19.-29.09.) einen Roadtrip in Schweden zu machen.

Da wir uns wirklich gar nicht auskennen, bin ich für alle Tipps dankbar!

Wir suchen eine schöne Route für etwa 10 Tage (gerne überwiegend Natur und nicht Touristenattraktionen)

Da wir vorhaben im Auto zu schlafen, wollte ich noch fragen, ob das zu dieser Jahreszeit noch eine gute Idee ist? Wie sind die Temperaturen/Tag-/Nachtanteile/Niederschläge etc.? Ich freue mich über alle eure Erfahrungen und Tipps!

Vielen Dank :-)
Izzy
Izzy_gun
 
Beiträge: 2
Registriert: 22. August 2016 22:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Dringend Tipps für 10-Tages-Route und "Autobett" gesucht

Beitragvon Carola » 23. August 2016 10:26

Hallo Izzy,
von wo aus / wie reist ihr denn an? Danach würde ich festlegen, welcher Bereich von Schweden (Süden, Mitte...) es werden soll. 10 Tage sind jetzt nicht soooo viel Zeit - daher eher eine kürzere Route planen. Natur gibt es in Schweden überall und immer wieder sind viele interessante Stellen dabei - es ist schwer, Tipps zu geben, wenn man so gar nicht weiß, was ihr mögt (Museen, wandern, schwimmen, Boot fahren, Tierparks, Kunsthandwerk,...). Seht doch mal hier im Forum einzelne Reiseberichte zu verschiedenen Landschaften an und grenzt es damit etwas ein. Alternative Suche: Bücher wie "mit dem Wohnmobil nach Schweden" beschreiben verschiedene Reiserouten. Vielleicht könnt ihr so was als Anregung nutzen. Dann kann man leichter gezielte Tipps geben.
Was das übernachten im Auto angeht: Erstmal die Frage: wie ist das Auto denn ausgestattet - einfach "Sitze zurückklappen und schlafen" oder "irgendwas Richtung Camper"? Das Wetter kann um diese Zeit schon sehr wechselhaft sein - am Siljan See habe ich Anfang September schon mal Nachttemperaturen nahe Null Grad gehabt. Wetterprognosen also etwas beobachten und das in die Planung einbeziehen. Hängt natürlich viel von eurer Ausrüstung und eurem Empfinden ab (für mich sind -15°C in Schweden kein Problem - andere empfinden das als "viiieeel zu kalt"). Zusätzlich würde ich mir einen "Plan B" bei sehr schlechtem Wetter überlegen. Übernachtung im Vandrarhem wäre z.B. durchaus eine Alternative.
Eines noch allgemein: Mitte/Ende September ist in Schweden deutlich außerhalb der Saison. Viele Sachen (Sehenswürdigkeiten, Parks, Übernachtungsmöglichkeiten) haben da eingeschränkte Öffnungszeiten oder sind ganz geschlossen. Das müßt ihr bei der Planung berücksichtigen.

Viel Spaß bei der Planung und viel Erfolg,
Carola
Livet är ingenting för amatörer... (August Strindberg)
Benutzeravatar
Carola
 
Beiträge: 205
Registriert: 10. Dezember 2012 14:55
Wohnort: Frankfurt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 15 times

Re: Dringend Tipps für 10-Tages-Route und "Autobett" gesucht

Beitragvon Izzy_gun » 23. August 2016 12:16

Vielen Dank für deine Antwort Carola!

Wir wollen mit der Fähre nach Trelleborg reisen - sofern das Sinn macht :)?
Unser Auto ist ein normaler Kombi (VW Passat), in den wir eine Matratze legen.
Wir sind eigentlich komplett unerfahren was Roadtrips oder das Schlafen im Auto angeht :P
Ich dachte es gibt vielleicht geeignete Standardrouten die Sehenswürdigkeiten (Parks, Stockholm, Boot fahren - eher nicht Museen) und Natur/Tiere verbinden :D
Vielleicht stellen wir uns das auch zu einfach vor? :P

Liebe Grüße, Christina
Izzy_gun
 
Beiträge: 2
Registriert: 22. August 2016 22:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Dringend Tipps für 10-Tages-Route und "Autobett" gesucht

Beitragvon Elbfalas » 25. August 2016 00:46

Boote kann man öfters an Seen bei speziellen Bootsvermietern oder Campingplätzen mieten, da kann man sich ja vorher informieren und schauen wo man Boot fahren will. Wasser gibts in Schweden genug. ;)
Ein paar Tipps von mir: Rönneby und Karlskrona fand ich beides nett und ist sicherlich einen Blick wert. Ein must see ist meiner Meinung nach Eksjö, einfach die schönste Stadt die ich in Schweden bisher gesehen habe. Wenn man schon in Eksjö ist sollte man zum Skurrugata fahren (falls ihr beim ADAC seit: Steht da auch in diesem Reiseführer die man von denen bekommen kann).
Ansonsten kann ich noch Vadstena empfhelen. Die Stadt ist ziemlich schön und auch ein Blick ins Schloss schadet nicht (vorher aber wegen Öffnungszeiten schauen, sagte Carola auch schon, ab dem 21.08 ist hier Saisonende). Bei Linköping in der nähe sind die Schleusen vom Göta Kanal. Da kann man nett am See sitzen und schauen wie die Schiffe dort runter bzw hoch gehen. Wobei es natürlich sein kann das im September nicht ganz soooooo viele Boote da sind. :D Ansonsten schadet es nicht mal zu schauen welche Nationalparls in Reichweite liegen, dort sind immer markierte Wege zum wandern die auch (zumindest die die ich kenne) alle sehr schön sind. Der Tyresta Nationalpark z.B. liegt direkt südöstlich von Stockholm.

Die Route hängt eigentlich davon ab was ihr sehen wollt. Wenn ihr jetzt beispielsweise euch das alles anschaut was ich gesagt habe könnte man von Trelleborg erstmal dort sich Sachen anschauen (Ystad soll schön sein war aber noch nicht selbst dort) und könnte dann am nächsten Tag von dort nach Karlskrona und sich die Stadt + Rönneby anschauen (von Trelleborg nach Karlskrona sinds 2:39 laut Google Maps). An Tag 3 könnte man dann von Karlskrona nach Eksjö hochfahren und sich die Stadt + Skurrugata anschauen. An Tag 4 dann an den Vättern, Jönköping falls man will und hoch nach Vadstena. Dann an Tag 5 Linköping + Göta Kanal. Tag 6 nach Stockholm und sich dort Sachen anschauen (Parken ist teuer in Stockholm! Das beste was ich kenne ist unter der Tele2 Arena, am besten auf jeden Fall außerhalb parken und mit der Tunnelbana rein in die Stadt). Falls es einem dort gut gefällt kann man ja sogar 2 Tage nur für Stockholm einplanen. Also wäre man theoretisch nun bei Tag 8 wo man in den Tyresta Nationalpark kann (beeindruckende Landschaft, vor allem der Teil des Parks wo es vor knapp 20 Jahren den Waldbrand gab). Und dann hat man noch 2 Tage um wieder zurück zu fahren und sich auf dem Rückweg nochmal Sachen anzuschauen.

Das wäre mal so eine Idee. ;)

Die Route hängt eigentlich ziemlich
Elbfalas
 
Beiträge: 33
Registriert: 3. Januar 2016 20:44
Has thanked: 8 times
Been thanked: 0 time


Zurück zu Schweden entdecken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

babbel.com - jetzt kostenlos ausprobieren!