Krankenversicherung in Schweden nach unserer Auswanderung

Ferienhaus-Urlaub in Schweden:
Du suchst noch ein passendes Ferienhaus in Schweden? Schau Dich gern bei uns um; über 5000 Häuser in allen schwedischen Regionen stehen zur Verfügung:

Ferienhäuser in Schweden

Krankenversicherung in Schweden nach unserer Auswanderung

Beitragvon Lennjarne » 30. März 2014 18:52

Hallo, wir brauchen eure Hilfe. Wir wollen nach Schweden auswandern haben aber noch so einige Unwegsamkeiten.
Zum Zeitpunkt, an dem wir nach Schweden auswandern, werde ich ohne Einkommen sein. Wie kann ich mich Krankenversichern? Was kostet eine KV in Schweden? Da wir uns ganz in Deutschland abmelden wollen, werde ich dort auch nicht mehr versichert sein. Bis zum Rentenbeginn muß ich noch vier Jahre überbrücken. Mein Lebensgefärte ist schon Rentner. Wer kann mir weiter helfen? Ich hoffe auf viele hilfreiche Antworten.
Lennjarne
 
Beiträge: 4
Registriert: 9. August 2013 17:44
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Kranken Versicherung nach unserer Auswanderung

Beitragvon vinbergssnäcka » 30. März 2014 21:00

Du musst aufpassen, dein Lebensgefährte, der schon Rentner ist muss unbedingt in Deutschland versichert bleiben. So sind die EU Regeln. Die Kasse in Schweden rechnet dann bei Bedarf mit der deutschen Krankenkasse ab.

Weiterhin musst Du Dich unbedingt erkundigen, wie das für Dich ist. Falls Du noch einen Jobb annimmst in Schweden, bist Du in Schweden versichert. Wenn Du aber als Rentner ausschliesslich Deine Rente aus Deutschland beziehst, dann verumte ich, das auch Du in Deutschland verscihert bleiben musst....

Googel mal nach Rentner im EU Ausland....
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com
vinbergssnäcka
 
Beiträge: 883
Registriert: 3. September 2012 10:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Has thanked: 41 times
Been thanked: 61 times

Re: Kranken Versicherung nach unserer Auswanderung

Beitragvon Hedna » 10. Juni 2014 09:02

Hallo.
Ich hab da ein Problem das zum Tema passen könnte. Krige aber nirgendwo eine richtige antwort.

Meine Situation, kurz: Vor einem 3/4 Jahr zu meiner Freundin nach S. gezogen... Schweden...alles super.
Nur die deutsche Krankenkasse lässt mich nicht vor Haken. War vorher in D. selbstständig und hab kv beiträge selber bezahlt. D. kv kassierte fröhlich weiter. Die können sogar Mahnungen an deinen Wohnsitz im Ausland verschicken. Obwohl die nicht zahlen, wenn ich nicht in D. wohne.
Jetzt erstmal ohne Einkommen. Personnumer hab ich auch.
Dann an deutsche kv Kündigung geschckt... Den ganzen üblichen Papierkrieg (inklusive ultimatum und drohungen) zurückbekommen.

Wenn ich in S. zur Forsäkringskasa gehe und wissen will ob ich hier Krankeversichert bin. Dann gibts die zwei Antworten Ja/Nee.
Schätze das muss ein Kommunikationsproblem sein.
Von den deutschen gibt`s ganz traditionell bei Anfrage, garkeine Antwort.

Deutsche kv will haben: "einen Nachweis über das Bestehen einer anderweitigen Absicherung im Krankheitsfall"
Mit der Anfrage bin ich zur Forsäkringskasa und hab da wohl ne Lavine losgetreten. Das heist dann immer "lite speciell" schätze aber ich bin nicht der erste Deutsche der in Schweden wohnt.

Meine Frage an euch ist jetzt:
1.Kann mir einer sagen ob ich jetzt in S. das habe was die deutsche KV als "anderweitige Absicherung" bezeichnet ?
2. Was muss ich der deutschen KV schicken, damit die meine Kündigung annerkennen?
Hedna
 
Beiträge: 6
Registriert: 9. Juni 2014 22:29
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Krankenversicherung in Schweden nach unserer Auswanderun

Beitragvon vinbergssnäcka » 10. Juni 2014 12:19

Hallo Hedna,

dein Fall ist auch ja und nein. Krankenkasse ist nicht försäkringskassa.

Du hast eine Personnummer, also bekommst Du auch eine ärztliche Versorgung entsprechend allen anderen die in Schweden leben. Aber Du bekommst eben kein Geld von der försäkringskassa im Krankheitsfall. Sobald du aber ein Einkommen in Schweden versteuerst ist auf jeden Fall die Försäkringskassa zuständig.

Unter welchen Voraussetzungen bist Du denn ausgewandert, wie versorgst Du Dich? Hast Du noch einen Wohnsitz in Deutschland?
Ich denke, deine Krankenkasse muss dich gehen lassen, wenn du keinen Wohnsitz mehr in Deutschland hast...was intressiert es eigentlich die KK ob Du versorgt bist?

Ich hoffe es kann Dir hier in dem Punkt noch einer besser helfen.
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com
vinbergssnäcka
 
Beiträge: 883
Registriert: 3. September 2012 10:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Has thanked: 41 times
Been thanked: 61 times

Re: Kranken Versicherung nach unserer Auswanderung

Beitragvon Major Na » 10. Juni 2014 13:30

Hedna hat geschrieben:Hallo.
Ich hab da ein Problem das zum Tema passen könnte. Krige aber nirgendwo eine richtige antwort.

Meine Situation, kurz: Vor einem 3/4 Jahr zu meiner Freundin nach S. gezogen... Schweden...alles super.
Nur die deutsche Krankenkasse lässt mich nicht vor Haken. War vorher in D. selbstständig und hab kv beiträge selber bezahlt. D. kv kassierte fröhlich weiter. Die können sogar Mahnungen an deinen Wohnsitz im Ausland verschicken. Obwohl die nicht zahlen, wenn ich nicht in D. wohne.
Jetzt erstmal ohne Einkommen. Personnumer hab ich auch.
Dann an deutsche kv Kündigung geschckt... Den ganzen üblichen Papierkrieg (inklusive ultimatum und drohungen) zurückbekommen.

[...]
Von den deutschen gibt`s ganz traditionell bei Anfrage, garkeine Antwort.

Deutsche kv will haben: "einen Nachweis über das Bestehen einer anderweitigen Absicherung im Krankheitsfall"
Mit der Anfrage bin ich zur Forsäkringskasa und hab da wohl ne Lavine losgetreten. Das heist dann immer "lite speciell" schätze aber ich bin nicht der erste Deutsche der in Schweden wohnt.

Meine Frage an euch ist jetzt:
1.Kann mir einer sagen ob ich jetzt in S. das habe was die deutsche KV als "anderweitige Absicherung" bezeichnet ?
2. Was muss ich der deutschen KV schicken, damit die meine Kündigung annerkennen?



Hallo Trittbrettfahrer Hedna,

Kündigung bzw. Umstellung auf Anwartschaft in der PKV in D war bei mir kein Problem, Abmeldebescheinigung vorrausgesetzt. Wer nicht gemeldet ist auch nicht versicherungspflichtig.

Stellst Dich offensichtlich nur zu dämlich an - zeigt schon die Art und Weise wie Du hier reinplatzt & pauschal die deutsche Bürokratie ablederst. :thumbsdown:

LG
Major
Major Na
 
Beiträge: 68
Registriert: 7. November 2013 08:57
Has thanked: 18 times
Been thanked: 9 times

Re: Krankenversicherung in Schweden nach unserer Auswanderun

Beitragvon annie » 10. Juni 2014 19:19

Moin,

wer eine Personennummer hat und volksbuchgefuehrt ist, ist in Schweden automatisch krankenversichert.
Rueckständige Beiträge in Deutschland werden natuerlich erhoben, bis zum Zeitpunkt der schwedischen Pflichtversicherung.
So war das zumindestens, habe nichts anderes dazu gehört.

Andreas
annie
 
Beiträge: 340
Registriert: 17. Juli 2011 18:41
Wohnort: Skaraborg
Has thanked: 2 times
Been thanked: 17 times

Re: Kranken Versicherung nach unserer Auswanderung

Beitragvon Lukä » 10. Juni 2014 21:18

Major Na hat geschrieben:Stellst Dich offensichtlich nur zu dämlich an - zeigt schon die Art und Weise wie Du hier reinplatzt & pauschal die deutsche Bürokratie ablederst.


Mensch, ich war schon länger versucht zu äußern, dass du ja doch ein wenig netter geworden bist. Aber jetzt bin ich froh, dass ich das nicht mehr muss :bowler:
Hälsningar Luki



"Mit Hand, Herz und Verstand"
Benutzeravatar
Lukä
 
Beiträge: 1198
Registriert: 10. April 2009 17:04
Wohnort: Tornedalen
Has thanked: 89 times
Been thanked: 93 times

Re: Krankenversicherung in Schweden nach unserer Auswanderun

Beitragvon Hedna » 10. Juni 2014 22:19

Klasse hab garnicht mit so vielen Antworten gerechnet.
Super dickes Dankeschöhn für alle hifreichen Tips.
Hätte mir eigentlich auch sparen können hier was zu schreiben. Der Mist hat sich heute erledigt.
Hab endlich ne Antwort aus D.
Die KK hat halt einfach nur ganz schöhn rumgeeiert und mich calcentermässig verarscht.
War auch gar nicht mehr gewohnt bei sowas mahl stinkich zu werde. Das brigt ja in S. normal garnichts.

Wie auch immer, vieleicht hilft das hir ja noch anderen.
Hedna
 
Beiträge: 6
Registriert: 9. Juni 2014 22:29
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Krankenversicherung in Schweden nach unserer Auswanderun

Beitragvon Hedna » 12. Juni 2014 11:16

Nochmal zum Abschluss, für alle die nach mir nochmal ein änliches problem haben.

Als die Geschichte jetzt langsam ins rollen gekommen wahr, ist alles noch viel besser geendet als ich gedacht hatte. (dafür libe ich Schweden u.a.) Die haben mich gleich komplett sozialversichert.

Also von anfang an:
1. man latscht nach S.
2. zum "migratinsverket" , "personnumer" holen, damit beim "skatverket" hir anmelden.
3. ne "skat-ID kort" besorgen
4. Einfach ne stink normahle Kündigung an die deutsche KV schicken
5. "personbevis" an die deutsche KV
---In S. hat man mit der "personnumer" anspruch auf Ärtztliche grundversorgung.
6. Mit den zetteln die man von D. KV bekommt zur "forsäkringskasa" und denen klar machen das man nicht Sozialversichert ist.
Wenn man "sambo" ist, hir gemeldet und Arbeit sucht (kann man nebenann bei der arbeitsvermitlung klar machen)
dann wird man komplet Sozialversichert.


Und ich kann mir leider nicht verkneifen mich noch mahl bei "Major Na" zu bedanken. Aber das ich wohl zu blöde war is mir schon von alleine aufgefallen. Sonst hätte ich nich die Idee gekrigt, hir mahl nach jemandem zu suchen der mich schlauer machen kann.
Hedna
 
Beiträge: 6
Registriert: 9. Juni 2014 22:29
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Krankenversicherung in Schweden nach unserer Auswanderun

Beitragvon Hedna » 12. Juni 2014 13:52

Endschuldigt leute, ich war schon wieder blöd.

Ist vieleicht auch für deutsche Rentner ganz interesant. Soviel mir erzählt worden ist, sind "Die Kriterien um der schwedischen Sozialversicherung beizutreten"

- wohnen in Schweden
- nicht arbeiten in einem anderen EU/EES-land oder der Schweitz
- bewerben um schwedische sozialversicherung

Um diese Frage auch ganz eindeutig zu klären, denn ich hab mir im Internet echt den Wolf gesucht.
Das Ganze ist so richtig eindeutig verfasst in den EU verordnungen:

- Artikel 11.3 e in der verordning (EG) Nummer 883/2004
- Artikel 19.2 in der verordnung (EG) Nummer 987/2009

Meine quelle war direckt die schwedische "Fösäkringskassan". Ich würde mich allerdings zu speteren Zeitpunkten nicht wirklich auf die Infos verlassen. Weil diese EU-Regeln sich auch mahl ändern können.
So, und ich hör jetzt damit auf. Denn mein Problem ist geklärt und ich krig von sowas echt Kopfschmertzen.
Aber macht ja nix, bin ja jetzt versichert :Flagge2:
Hedna
 
Beiträge: 6
Registriert: 9. Juni 2014 22:29
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Krankenversicherung in Schweden nach unserer Auswanderun

Beitragvon filou » 10. Januar 2017 18:44

Hallo,
das obrige habe ich verstanden- aber vielleicht bin ich auch etwas "blöde":
Ich fasse mich kurz:

Ich lebe in Schweden:
-eigenes Haus, eigenes Geld, leben Ersparnisse, kein Einkommen in Schweden...lediglich Alpjobs in der Schweiz / Saissonarbeit
- alte Personnummer ( früher schon einmal hier gemeldet gewesen) ist wieder aktiviert wurden

Frage:
1.Bin ich dadurch, dass meine Personnummer aktiviert ist, auch wieder automatisch Krankenversichert?

2. Ich möchte mich nicht arbeitslos melden, da ich ja außerhalb meiner Saissonarbeit keine Arbeit suche und auch kein Sozialgeld o.ä. brauche. Bin ich als Arbeitsloser, ohne beim Arbeitsamt gemeldet zu sein, auch automatisch rkankenversichert - oder brauche ich eine art "Zusatzversicherung?

Vielen Dank im vorraus für eine knackige Antwort.
filou
 
Beiträge: 5
Registriert: 13. November 2016 16:49
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Krankenversicherung in Schweden nach unserer Auswanderun

Beitragvon Sweden Spy » 11. Januar 2017 11:50

Da unterliegst Du einem Irrtum: nur weil man eine Personennummer hat ist man NICHT automatisch krankenversichert!


Edit: Du musst Dich bei der Krankenkasse gesondert anmelden. Weitere Info dazu siehe hier:
https://www.forsakringskassan.se/wps/wc ... ERES&CVID=
I stilla väder, är alla en bra seglare.
Benutzeravatar
Sweden Spy
 
Beiträge: 43
Registriert: 15. Oktober 2015 11:12
Wohnort: Blekinge
Has thanked: 19 times
Been thanked: 16 times


Zurück zu Auswandern, Leben, Studieren und Arbeiten in Schweden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

babbel.com - jetzt kostenlos ausprobieren!