Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Ferienhaus-Urlaub in Schweden:
Du suchst noch ein passendes Ferienhaus in Schweden? Schau Dich gern bei uns um; über 5000 Häuser in allen schwedischen Regionen stehen zur Verfügung:

Ferienhäuser in Schweden

Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon Stenbacka » 23. März 2017 10:17

Hallo Leute. :flagge3:

Seit einigen Jahren leben wir bereits in Schweden und sind bereit unser Hobby, die Landwirtschaft, mit euch zu teilen.
Wenn Ihr Lust habt, mal das Leben auf unserem kleinen Hof kennenzulernen,
Urlaub zu machen,
oder vieleicht sogar interesse habt mal einen Baum zu fällen, Traktor zu fahren oder bei der Milchproduktion dabei zu sein, oder selbst Käse herzustellen,

dann seid Ihr bei uns genau richtig :thumbsup:

http://www.lilla-stenbacka.se/

Schaut mal rein. :)
Stenbacka
 
Beiträge: 7
Registriert: 22. März 2017 15:42
Has thanked: 9 times
Been thanked: 0 time

Re: Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon Sweden Spy » 23. März 2017 17:03

Hej Stenbacka,

klar: Klappern gehört zum Handwerk - insbesondere wenn man einen Hof betreibt.
Mal freundlich gefragt: Meinst Du nicht Du befindest Dich mit Deiner sympatischen "Wir vermieten Haus auf Hof"-Anzeige nicht im falschem Thema?
Hier laufen die Threads zum Thema: Auswandern, Leben, studieren und arbeiten in S.
Reisenangebote, Übernachten, Schweden entdecken, Ferienhaus, Urlaub, etc, ist weiter unten.
Just saying
I stilla väder, är alla en bra seglare.
Bild
Benutzeravatar
Sweden Spy
 
Beiträge: 50
Registriert: 15. Oktober 2015 11:12
Wohnort: Blekinge
Has thanked: 26 times
Been thanked: 18 times

Re: Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon siltal » 23. März 2017 18:10

Hallo Stenbacka,

wenn Du jetzt berichtet hättest wie es ist, nach einigen Jahren, wenn man in das Traumland Schweden ausgewandert ist. Wie es sich lebt und arbeitet, evtl auch studiert in dem schönen Land, dann wäre das Ganze ein Gewinn für die Gemeinschaft hier. So kommt aber der Verdacht auf, dass die Werbetrommel an der falschen Stelle, ausversehen natürlich, gerührt wird.

Also berichtet doch besser wie es so ist als Land-oder Forstwirt in Schweden. Wie ist es mit dem Papierkram zu Beantragung der Unterstützung bei den Behörden, lokalen Behörden wie Kommune, Skogstyrelsen bis Jordbruksverket usw. Wäre bestimmt interessant zu hören, wie pragmatisch man das in Schweden alles löst.

Schöne Grüsse
siltal
siltal
 
Beiträge: 226
Registriert: 5. August 2015 14:20
Has thanked: 3 times
Been thanked: 27 times

Re: Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon Dalsländer » 26. März 2017 00:20

das ich noch nicht selber drauf gekommen bin.....

Die Gäste arbeiten den ganzen Tag, haben den Abend zur freien Verfügung und zahlen für Kost und Logis
nur 850,- € die Woche. :pfeif:
Nordic by Nature.......

Der Dalsländer vom Stora Le
Dalsländer
 
Beiträge: 500
Registriert: 2. März 2011 21:49
Wohnort: Dalsland
Has thanked: 30 times
Been thanked: 43 times

Re: Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon calle » 26. März 2017 09:21

Dalsländer hat geschrieben:das ich noch nicht selber drauf gekommen bin.....

Die Gäste arbeiten den ganzen Tag, haben den Abend zur freien Verfügung und zahlen für Kost und Logis
nur 850,- € die Woche. :pfeif:


Na, das gööht ja noch bei unseren schwedischen Hotelpreisen :wink: :champion:
calle
 
Beiträge: 376
Registriert: 16. Januar 2012 23:57
Has thanked: 19 times
Been thanked: 72 times

Re: Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon calle » 26. März 2017 09:28

Hallo Stenbacka,

Ihr scheint noch recht neu zu sein, kleiner Tipp, die Sache mit der Motorsäge kann mächtig Ärger bringen, würde ich zumindest aus der Werbung nehmen, wenn sich dann jemand zersägt, könnt Ihr ja vielleicht noch behaupten, Ihr wüsstet von nichts sonst Hof futsch wegen Schadenersatz. Da sind übrigens noch ein paar Touripunkte mehr, die Du mal klären solltest, bevor Du sie vermarktest
calle
 
Beiträge: 376
Registriert: 16. Januar 2012 23:57
Has thanked: 19 times
Been thanked: 72 times

Re: Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon Stenbacka » 27. März 2017 10:14

calle hat geschrieben:Hallo Stenbacka,

Ihr scheint noch recht neu zu sein, kleiner Tipp, die Sache mit der Motorsäge kann mächtig Ärger bringen, würde ich zumindest aus der Werbung nehmen, wenn sich dann jemand zersägt, könnt Ihr ja vielleicht noch behaupten, Ihr wüsstet von nichts sonst Hof futsch wegen Schadenersatz. Da sind übrigens noch ein paar Touripunkte mehr, die Du mal klären solltest, bevor Du sie vermarktest


Hi calle.

Ne, von Motorsäge steht da nichts :D schon deswegen. Ausserdem kann man auch von Hand fällen :thumbsup:
Was für Touripunkte meinst du denn speziell?
Ausserdem sollte doch jeder auslandskrankenversichert sein, oder?
Weiter sollte es doch mehr Urlaub bleiben und wir bieten etwas für jeden und jeder kann ja selber entscheiden wie viel er machen möchte.
Stenbacka
 
Beiträge: 7
Registriert: 22. März 2017 15:42
Has thanked: 9 times
Been thanked: 0 time

Re: Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon Dalsländer » 27. März 2017 12:01

für mich klang es durch diesen Satz eher wie ein Fulltime-Job.... :)

"Das Haus, in dem ihr wohnen werdet, befindet sich in unmittelbarer Nähe des Hofes, somit ist Ruhe und Entspannung nach der Arbeit gegeben.
Nach dem Abendessen kann der Abend zur freien Verfühgung gestaltet werden."
Nordic by Nature.......

Der Dalsländer vom Stora Le
Dalsländer
 
Beiträge: 500
Registriert: 2. März 2011 21:49
Wohnort: Dalsland
Has thanked: 30 times
Been thanked: 43 times

Re: Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon Mary » 27. März 2017 16:21

Also 850 Euro für eine Woche mit Vollpension finde ich jetzt nicht zuviel.
Das mit der Kettensägenunterweisung geht, wenn dementsprechend Schutzkleidung gestellt wird dafür. Und es muß ja auch jeder selber wissen ob er sich das zutraut.
Habt ihr eure Seite auch auf schwedisch? Für schwedische Touristen?
Mary
 
Beiträge: 25
Registriert: 11. März 2017 12:37
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time

Re: Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon calle » 28. März 2017 18:39

:holz: Hmm also mal ein paar Gesetzestipps für kleine Selbstständige, die Ihr Hobby wie Ihr an Touris vermarket:
Erstmal vorweg, im Prinzip finde ich es Klasse, das Problem ist nur sobald es zum Geschäft wird gibt es inzwischen viele "wenn und aber" zu bedenken und was ich schreib ist nicht vollständig:

1. Motorsägen dürfen nur noch mit entsprechenden Motorsägenschein für Geld und Fremde laufen. Nur noch Privat ist erlaubt. Eure Touris dürfen das Ding also nicht anfassen zumindest nicht wenn es sich dreht :)
Schutzkleidung steht jenseits der Diskussion und sollte ja wohl jedem klar sein.
2. Streichen von Fremden mit der schönen roten Farbe geht leider auch nur mit Gerüst, Leitern sind streng verboten. Die Farbe kann dann aber auch gerne eine andere Farbe haben :).
3. Reiten: Ihr braucht da eine Kundenunglücksfall Versicherung.

Das sind die drei Punkte wo es bei uns in Schweden inzwischen sehr eng geworden ist. Und Ihr seid bei Unfällen aus Eurem Portemonaie haftbar. Einfach zu viele Unfälle. Aber auch über andere Punkte solltet Ihr nachsinnen es gäbe noch etliches beizusteuern.
:holz:
calle
 
Beiträge: 376
Registriert: 16. Januar 2012 23:57
Has thanked: 19 times
Been thanked: 72 times

Re: Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon Grizzly2 » 29. März 2017 09:42

Dann war Stenbacka mit seiner Anzeigenplatzierung hier doch genau richtig. Sonst hätte er diese erhellenden Infos nicht bekommen und hätte nach dem ersten abgesägten Touristendaumen ein richtiges Problem gehabt.

P.S. Frage an die Spezialisten:
Einen Motorsägenschein braucht man mW auch in Deutschland. Gilt der dann in Schweden ?
Thema also nicht "Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof", sondern "wie vermarkte ich meinen Hof, und wo sind die Fallen" ?
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 924
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 71 times
Been thanked: 49 times

Re: Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon Stenbacka » 29. März 2017 11:00

Klasse, für Eure Kommentare.
Ja genau, eine solche Disskussion wollte ich ja anstreben um Verbesserungen oder Fehler einzugrenzen.
Danke hierfür schonmal :)

@calle du hast vollkomen Recht was das Unfalltechnische angeht.

Jeder ist ja in ersterlinie selber Unfallversichert, ich denke vielleicht an eine Abtretungserklärung.
Weil was passiert, wenn einer nur auf Pferdeäpfel ausrutscht uns sich die Nase bricht, auf unserem Grundstück?

"Aber auch über andere Punkte solltet Ihr nachsinnen es gäbe noch etliches beizusteuern. "

Dann schiess mal los :champion:

@Grizzly2 gute Frage. Es gilt natürlich in Schweden auch schwedisches Recht und somit wäre ein schwedischer Kettesnsägenkurs das aller Beste. Wenn ich also jemanden an der Säge ausbilde, ist es auf jeden Fall notwendig. Unfallversichert und den Kurs zu haben.

Nun ist es so, dass ich ehemaliger Oberbrandmeister bin und einen Ausbilderschein besitze.
Der aber natürlich für DE gültig ist, ich aber nicht als brandinspektor oder brandmästare hier in Schweden tätig bin.
Eine Umschreibung wäre aber möglich.
Sollche Sachen sind noch nicht EU geregelt und liegen immernoch landesspezifisch. :Flagge2:

"Thema also nicht "Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof", sondern "wie vermarkte ich meinen Hof, und wo sind die Fallen" ?"

Naja eigentlich schon :) Es soll ja schon Urlaub sein :D Und arbeiten auch :thumbsup:

Viele Grüsse aus Ekshärad :-flagg
Stenbacka
 
Beiträge: 7
Registriert: 22. März 2017 15:42
Has thanked: 9 times
Been thanked: 0 time

Re: Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon Stenbacka » 29. März 2017 11:22

Mary hat geschrieben:Also 850 Euro für eine Woche mit Vollpension finde ich jetzt nicht zuviel.
Das mit der Kettensägenunterweisung geht, wenn dementsprechend Schutzkleidung gestellt wird dafür. Und es muß ja auch jeder selber wissen ob er sich das zutraut.
Habt ihr eure Seite auch auf schwedisch? Für schwedische Touristen?



Ne, haben wir noch nicht.
Wir dachten uns, dass wir deutschen Touristen das Landleben in Schweden zeigen und ggf. Interesse wecken ;)
Ist ja schon etwas anderes denke ich. Viele wollen doch auch Aktivität im Urlaub und möchten auch das was passiert im Urlaub.
Also Abenteuer meine ich. :)

Wenn ich mir so meine damaligen Schwedenurlaube anschaue, waren wir immer auf eigene Iniziative und Planungen angewiesen.
Und man wusste eigentlich nie genau wie es wird. (Also Elchsafari, angeln, sonnen, grillen, wandern, Museum und Kultur usw.)

Wir dachten nun an ein passendes Programm, dass auf jeden zugeschnitten wird.
Damit keine Langeweile aufkommt. Auf dem Handy spielen kann man ja auch zuhause oder?
Vielleicht kommt es ja an.

LG aus Ekshärad :doppelwink:
Stenbacka
 
Beiträge: 7
Registriert: 22. März 2017 15:42
Has thanked: 9 times
Been thanked: 0 time

Re: Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon Dalsländer » 29. März 2017 11:45

private Unfallversicherung haben in Deutschland eher wenige...
eine Abtrittserklärung um Schadenersatzforderungen die ggf an Euch gestellt werden wird nicht funktionieren.
Ihr könnt euch eher Veranstaltungsbedingungen zulegen die gewisse Haftungen von vornherein ausschliessen
und den Teilnehmer verpflichten eine private Unfallversicherung zu haben.

Auch hier gilt das zum Schluß der Richter entscheidet.
Nordic by Nature.......

Der Dalsländer vom Stora Le
Dalsländer
 
Beiträge: 500
Registriert: 2. März 2011 21:49
Wohnort: Dalsland
Has thanked: 30 times
Been thanked: 43 times

Re: Urlaub und Arbeit auf dem Bauernhof

Beitragvon Skierffe » 29. März 2017 13:15

Hej,

als Jurist und Teilzeitschwede einige Anmerkungen.
Wir bewegen uns hier in unzähligen Rechtsgebieten, wie: Reiserecht, ggfl. Arbeitsrecht, Unfallverhütungsvorschriften, Vericherungsrecht usw.
Ich will hier keine Rechtsberatung durchführen, nur soviel: Beschränkt Euch auf das Vermieten Eures Hauses inklusive Verpflegung und lasst die Finger von irgendwelchen "Mitarbeiten am Hof". Habt Ihr eine Betriebshaftpflichtversicherung? Ich kenne keine, die solche Risiken abdecken würde. Kompletter Haftungsausschluss geht nicht. Und im Reiserecht benötigt Ihr ( = europäisches Recht) auch sogenannte Sicherungsscheine, da das, was Ihr anbietet sogenannte Paketreisen sind und Ihr ggfl. Anzahlungen entgegennehmt. Wird erst nach Leistung bezahlt benötig Ihr das nicht.

Häsningar

Stefan
Skierffe
 
Beiträge: 1
Registriert: 7. April 2016 07:24
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time

Nächste

Zurück zu Auswandern, Leben, Studieren und Arbeiten in Schweden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste

babbel.com - jetzt kostenlos ausprobieren!