Backpacking in Schweden

Backpacking in Schweden

Beitragvon Lippi28 » 8. Mai 2017 12:24

Hallo liebe Schwedenfans

Ich, 28 Jahre männlich möchte im September für 2 Wochen durch Schweden reisen. Ich habe auch schon einen ungefähren Plan wie das ganze ablaufen soll.

Anreisen möchte ich mit dem Bus, ist die günstigste Alternative meiner Meinung nach, der Bus fährt bis nach Malmö. Dort würde ich dann auch erst mal 1-2 Tage bleiben und in einem Hostel o.ä übernachten. Da ich aber ein großer Wander und Naturfreund bin möchte ich natürlich weiter ins Land reisen. Und hier stellen sich meine ersten Fragen: Würdet ihr vorher eine ungefähre Reiseroute festlegen? Wenn ja hat jemand Vorschläge? Würde gerne ein Zelt mitnehmen da ich dann relativ spontan bleiben kann, hat da jemand Erfahrung? Vielleicht hat ja jemand schon so etwas ähnliches gemacht. Würde mich über eure Antworten sehr freuen. Wäre übrigens mein erster Backpacking Trip.

Gruß Chris
Lippi28
 
Beiträge: 2
Registriert: 8. Mai 2017 12:13
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time

Mit Stena Line nach Schweden: Kiel-Göteborg

Re: Backpacking in Schweden

Beitragvon Carola » 9. Mai 2017 12:21

Hallo Chris,

im Süden kenne ich mich in Sachen Route nicht so aus, aber grundsätzlich zu Übernachtung: Es gibt viele Campingplätze und im September sollte es kein Problem sein, als Einzelperson etwas zu finden. Aber: die Saison ist auch im Süden im September praktisch vorbei - erkundige Dich daher, ob der gewünschte Campingplatz noch offen ist. Alternative sind "Vandrarhem" - die Jugendherbergen. Meist wesentlich besser und gemütlicher als in Deutschland. Haben den Vorteil, daß Du weniger mitschleppen mußt, da die eigentlich immer mit Selbstversorger-Küche (teilweise werden sogar Lebensmittel da gelassen, so daß man für den ersten Abend versorgt ist) ausgestattet sind. Außerdem gibt's oft Waschmaschine + Trockner, manchmal auch Sauna. Anders als in Deutschland gibt's keine Altersbeschränkungen und Du brauchst auch keine Mitgliedschaft (Mitgliedsausweis vom DJH gibt manchmal Ermäßigung). Würde ich als "Backpacking-Anfänger" vorziehen - es sei denn, Du willst völlig abseits unterwegs sein. "Wild" campen ist unter Beachtung des "Allemannsrätt" machbar, aber im September kann das wetter-technisch u.U. schon ungemütlich werden.

Grüße und viel Spaß bei der Planung,
Carola
Livet är ingenting för amatörer... (August Strindberg)
Benutzeravatar
Carola
 
Beiträge: 220
Registriert: 10. Dezember 2012 14:55
Wohnort: Frankfurt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 16 times

Re: Backpacking in Schweden

Beitragvon Lippi28 » 11. Mai 2017 07:18

Hi Carola,

danke für deine Antwort ;) habe mich umentschieden da ich einen günstigen Flug nach Stockholm ergattert habe :D
laufe jetzt den Hoga Kusten Leden, habe einige tolle Reiseberichte im Netz gefunden und es scheint gerade für Anfänger eine
geeignete Route zu sein. Wegen dem übernachten weiß ich noch nicht genau wie ich ess mache...scheinbar gibt es genug Schutzhütten auf dem Weg jedoch sind die teilweise recht klein und schnell überfüllt, dann wäre es natürlich nicht schlecht ein Zelt dabei zu haben. Ist jemand den Weg im September schon mal gelaufen? Wie ist das Wetter zu der Zeit? Und wieviel Leute sind da noch so unterwegs?

Gruß Chris :-flagge2
Lippi28
 
Beiträge: 2
Registriert: 8. Mai 2017 12:13
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time


Zurück zu Unterwegs nach Schweden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste