Kommunikation mit dem Finanzamt

Kommunikation mit dem Finanzamt

Beitragvon Itschikodo » 11. März 2018 17:56

Meine Name ist Kirsten, ich komme aus dem schönen Nordhorn in Niedersachen und möchte euch gerne meine aktuelle Situation erklären und hoffe inständig dass ihr mir vielleicht einen Rat geben könnt.
Seit 2015, als unser Vater starb, versuche ich nun die Sitaution zu klären. (Die Erbschaft läuft noch nach den alten Richtlinien, da er im Juli 2015 verstorben ist).

Vor seinem Tod erwarb er mit einem Bekannten (der in Schweden lebt) ein kleines Grundstück. Beiden gehört dies zur Hälfe.
Wir (mein Bruder und ich - als gesetzliche Erben) haben KEIN Interesse an dem Grundstück und wollen es dem anderen Besitzer gerne überlassen (Schenkung, Verkauf, ist uns total egal).

Allerdings können wir das ja nicht, da es uns (noch) nicht gehört. Ich habe bereits 2015 versucht dem schwedischen Finanzamt mitzuteilen, dass unser Vater verstorben sei. Aber scheinbar hat man mich einfach nicht verstanden.
Mein Vater hat auch eine Personennummer, die ich angeben habe, aber leider wissen die bis heute nicht Bescheid.

Könnt ihr uns sagen, was wir zu tun haben? Wir haben natürlich eine deutsche Sterbeurkunde. Aber wie kann ich denen mitteilen dass unser Vater verstorben ist? Ich bin einfach ratlos. Das letzte Telefonat beim Finanzamt war teuer und wenig erfolgreich.

Bei welcher Botschaft soll ich es probieren? Deutsche Botschaft in Schweden oder Schwedische Botschaft in Deutschland :(

Für den Nachlass weiß ich mittlerweile, dass ein sog. Nachlassverzeichnis erstellt werden muss, was dann wie ein Erbschein anerkannt wird. Das muss dann wieder an das Finanzamt und die sehen dann, dass wir die Erben sind und uns das Grundstück zur Hälfte gehört. Dann könnten wir es an den anderen Besitzer abgeben.
Für diesen gesammten Vorgang werden wir uns vermutlich einen Anwalt holen müssen - der als Nachlassverwalter eingesetzt werden wird (auch da weiß ich, dass das beim Amtsgericht in Stockholm gemeldet werden muss, aber ich denke das macht der Anwalt dann)
Gibt es da nicht eine einfachere Lösung? Das sind ja auch alles Kosten die auf uns zukommen.
Wir wollen nicht eingetragen werden oder das Grundstück besitzen. Im Gegenteil. Muss es ein Anwalt sein?
Ich kann ja nicht mal ein Nachlassverzeichnis beantragen, weil ich kein Schwedisch spreche. Ich bin recht verzweifelt mitlerweile.

Falls ihr euch fragt, warum der Besitzer des Grundstückes da nicht hilft:
Leider sind die Fronten verhärtet. Es wäre so einfach, aber so ist das Leben eben manchmal nicht.


Ich hoffe so sehr, dass ihr mir helfen könnt und ein paar Tipps habt.

Liebe Grüße

Kirsten
Itschikodo
 
Beiträge: 1
Registriert: 11. März 2018 17:44
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Kommunikation mit dem Finanzamt

Beitragvon volvodidi » 12. März 2018 15:43

Du Hast eine PN.
Dieter
volvodidi
 
Beiträge: 30
Registriert: 4. August 2015 10:49
Wohnort: Bonn, Medevi
Has thanked: 1 time
Been thanked: 5 times

Re: Kommunikation mit dem Finanzamt

Beitragvon MIMMI ULLA » 19. März 2018 10:56

Hallo Kirsten,

Du muss mit "Lantmäteriet" Kontakt aufnehmen. www.lantmateriet.se
Dann klickst Du auf "other languages" dann auf "visa fler språk". Dann taucht u.a. Deutsch auf - darauf klickst Du.
Nun kannst Du alles was Du wissen willst auf Deutsch lesen. Nun klickst Du dich weiter "Fastighet "(Grundbesitz)
dann weiter "Ändra ägare" (Besitzerwechsel) Dann "Ansök om lagfart eller inskrivning av tomträtt" (Antrag auf Eintragung des Eigentum oder Eintragung Website Erbbaurechts.
Du kannst mit Lantmäteriet auf Deutsch kommunizieren. Die meisten Fragen werden auf diese Webbseite geregelt.
Du muss keinen Anwalt einschalten. Es regelt sich mit Sicherheit auch so.

Liebe Grüße und viel Erolg
Monica
P.S. Wo befindet sich das Grundstück? D.S.
MIMMI ULLA
 
Beiträge: 7
Registriert: 18. März 2018 16:58
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Kommunikation mit dem Finanzamt

Beitragvon MIMMI ULLA » 20. März 2018 16:54

Hallo Kirsten,

Du kannst auch mit dem Finanzamt per mail kommunizieren und Antwort auf Deutsch bekommen.
www.skatteverket.se
Gleiche Vorgehensweise wie oben.

Monica
MIMMI ULLA
 
Beiträge: 7
Registriert: 18. März 2018 16:58
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Kommunikation mit dem Finanzamt

Beitragvon MIMMI ULLA » 21. März 2018 08:12

Hallo Kirsten,

bitte hier schauen www.treffpunkt-schweden.com/regeln-gese ... d-nachlass

eine sehr interessante Seite mit allen Angaben in Deutsch.

www.anwaltskanzlei-scholtz.de/news/schw ... -01-22.htm

Alles in Deutsch. Viel Erfolg.

M.f.G.
Monica
MIMMI ULLA
 
Beiträge: 7
Registriert: 18. März 2018 16:58
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Kommunikation mit dem Finanzamt

Beitragvon MIMMI ULLA » 21. März 2018 08:20

Hallo Kirsten,

nimm doch direkt mit der Anwaltskanzlei Scholtz Kontakt auf. Der Sitzt ist in Böblingen bei Stuttgart. Dort kennt man sich bestens aus mit Erblnachlass in u.a. Schweden.

Viel Erfolg.

Hoffe, daß ich Dir nun helfen konnte.

Monica
MIMMI ULLA
 
Beiträge: 7
Registriert: 18. März 2018 16:58
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time


Zurück zu Schwedenimmobilien, Hauskauf, Bau, Renovierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste