Wahlen in Schweden

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon Bessy » 8. September 2018 12:17

Liebe Erika,
meinst du das wirklich?
Aber wir haben doch unser Einkommen, fallen also keinem zur Last.
Möchtest du denn wieder nach Deutschland?
Ich war jetzt eine Woche da, aber mit dem Auto fahre ich nicht mehr dahin.
Wie geht es deinem Mann, ist alles wieder in Ordnung?
Gruß Bessy :puppy:
Benutzeravatar
Bessy
 
Beiträge: 1189
Registriert: 22. August 2017 18:46
Wohnort: Hörby
Has thanked: 46 times
Been thanked: 19 times

Mit Stena Line nach Schweden: Kiel-Göteborg

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon Ulf h » 8. September 2018 13:07

... erstens schneiden radikale(re) Parteien erfahrungsgemäss bei Umfragen sehr überwiegend deutlich besser ab als bei Wahlen ... sagen, dass man protestwählt, ist noch etwas anderes als es denn auch zu tun ...

... selbst wenn die SD stärkste Fraktion werden sollten, brauchen sie doch einen oder eher mehrere Koalitionspartner und / oder welche, die sie als Minderheitsregierung dulden ... in dem Prozess eine Regierung zu bilden wurden vom grossen Partner allein um des Erfolges Willen schon viele Zugeständnisse gemacht ... was vom Wahlprogramm nachher übrig bleibt, ist eine sehr gemässigte Form ...

... um Ausländer und noch viel mehr nationale Minderheiten ausweisen zu können, braucht es sehr viel mehr als einen Staatsminister vom SD ... viel mehr, als dass es für die oben genannten Gruppierungen geringfügig ungemütlicher wird, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen ... als Ausländer fühle ich mich in Schweden in der Arbeit, in der Freizeit und auch im Behördenkontakt stets willkommen ... da waren etliche Schweizer Kollegen wesentlich kritischer ...

Gruss Ulf
Planung ist dazu da, dass man einen Ausgangspunkt für Änderungen hat ...
Ulf h
 
Beiträge: 244
Registriert: 11. März 2018 00:28
Wohnort: Oskarshamn Småland
Has thanked: 1 time
Been thanked: 20 times

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon Framsidan » 8. September 2018 14:30

In Sachen Gesundheitswesen setzt sich KD jetzt stark ein für eine Verbesserung. Z.B auch für die Wiederherstellung von LSS. Vielen Leuten wurde ja< die Hilfe bei schwerkra<nken oder Schwerbehinderten sehr eingeschrenkt oder ganz genommen.
Da wurden a<ber die Proteste ziemlich la<ut so dass einiges wieder etwas besser wurde. Z.B sagten sie dass Hilfe bei der Atmung und "Sondma<tning" kein grundlegender Bedarf sei. Sowas schreit zum Himmel denn er ka<nn leben ohne Nahrung oder A>tmung?

Genauso ist es mit uns älteren. Die zuständige Ministerin meinte ja mal wir werden zu a<lt und das kostet so viel.

Jeder verspricht jetzt so viel aber was dann daraus wird????

Framsidan
Framsidan
 
Beiträge: 2646
Registriert: 12. Januar 2009 16:20
Wohnort: vackra västkusten
Has thanked: 24 times
Been thanked: 51 times

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon Ulf h » 8. September 2018 15:04

... die KD regierten ja bis 2013 unter Reinfeldt mit .. wurde da das Sozialwesen eher ausgebaut oder eher eingedampft ...

... hab jetzt bei keiner Partei (ausser SD und Liberalerna, die hatten sich jeweils mit einer einzigen Aussage bei mir disqualifiziert, so dass ich deren Programme nicht angeguckt hab) gefunden, dass im Gesundheitswesen gespart werden soll ... klar ist es unglaubwürdig, Ausbau zu versprechen, wenn man gerade Einschränkungen verordnet hat ...

... zum Glück brauche ich das Sozialwesen ziemlich wenig, weiss also hier wie dort nicht aus eigener Erfahrung, wie es darum bestellt ist ... ich glaube aber, dass das ein Bereich ist, in dem Kosten und Nutzen besonders schwierig abzugleichen sind ...

... Österreich hat nun schon zum zweiten Mal eine Rechtsaussenregierung, gabs beim ersten Mal noch Proteste und sogar Sanktionen, so habe ich beim aktuellen Mal davon nix mitbekommen ... von ausgewiesenen Ausländern ist mir dort auch nichts bekannt ...

Gruss Ulf
Planung ist dazu da, dass man einen Ausgangspunkt für Änderungen hat ...
Ulf h
 
Beiträge: 244
Registriert: 11. März 2018 00:28
Wohnort: Oskarshamn Småland
Has thanked: 1 time
Been thanked: 20 times

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon Framsidan » 8. September 2018 18:16

Unter der Alliansenregierung war einiges besser. Es ha<t zwar auch S ihre Vorteile aber mittlerweile leider auch viele Nachteile.

Für mich kämme ha<lt nie eine Partei ganz rechts aussen sowie ganz links in Frage da ich weder Nazis oder Kommunisten mag.

Ulf was stört dich an den Liberalen? Wir fanden gerade im Wahlkampf haben sich die Liberalen am bestern geschlagen.
J. Äkesson dagegen hat einige Male sein wahres Gesicht gezeigt, gestern auch.

Ich fand der Wahlkampf heuer war mir etwas zu schmutzig. Stefan Löfven hat nur immer mit Schmutz um sich geworfen. Er selber gab aber nie eine klare Antwort auch nicht als die Rede auf LSS kam.

Ja Speedy Åkesson fand dass die na<tionellen Minderheiten hier keine richtigen Schweden sind und da gehören ja auch die Samen dazu sowie Tornedalingarna, Finnar, Romas und Judar.

Muss ausschalten da mein PC spinnt.

Framsidan
Framsidan
 
Beiträge: 2646
Registriert: 12. Januar 2009 16:20
Wohnort: vackra västkusten
Has thanked: 24 times
Been thanked: 51 times

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon Ulf h » 9. September 2018 14:22

... also, Wahlbeteiligung hats mal ...

Gruss Ulf
Planung ist dazu da, dass man einen Ausgangspunkt für Änderungen hat ...
Ulf h
 
Beiträge: 244
Registriert: 11. März 2018 00:28
Wohnort: Oskarshamn Småland
Has thanked: 1 time
Been thanked: 20 times

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon Ulf h » 9. September 2018 19:37

... und SD ist (zumindestens nach Hochrechnungen) nicht stärkste Fraktion ... von daher ein guter Tag ...

Gruss Ulf
Planung ist dazu da, dass man einen Ausgangspunkt für Änderungen hat ...
Ulf h
 
Beiträge: 244
Registriert: 11. März 2018 00:28
Wohnort: Oskarshamn Småland
Has thanked: 1 time
Been thanked: 20 times

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon milli » 10. September 2018 07:40

die Sozialdemokraten sind stärkste Partei
milli
 
Beiträge: 24
Registriert: 19. Juli 2018 15:01
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon Ulf h » 10. September 2018 08:54

... die zur Schicksalswahl hochstilisierte Wahl brachte im Endeffekt keine Veränderung ...

... die Reihenfolge der grössten Parteien blieb gleich ... S, M, SD ...
... keine Partei kam dazu oder flog raus ... wobei es für die MP zeitweise ziemlich knapp aussah ...
... die Reihenfolge der Blöcke hat sich nicht geändert ... rödgröna (wenn auch mittlerweile seeehr knapp) vor Alliansen ...

... war meine Vorhersage doch zutreffend ... auf die Trägheit ist meistens verlass ...

Gruss Ulf
Planung ist dazu da, dass man einen Ausgangspunkt für Änderungen hat ...
Ulf h
 
Beiträge: 244
Registriert: 11. März 2018 00:28
Wohnort: Oskarshamn Småland
Has thanked: 1 time
Been thanked: 20 times

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon Framsidan » 10. September 2018 13:10

Erst mal abwarten bis alle Stimmen ausgezählt sind.

Und S ist ja a<uch weit weg von einer Mehrheit, also braucht er andere Parteien die ihn unterstützen. Und Löfven war ja nicht der netteste den Parteien gegenüber die er ja jetzt bräuchte.......
Framsidan
 
Beiträge: 2646
Registriert: 12. Januar 2009 16:20
Wohnort: vackra västkusten
Has thanked: 24 times
Been thanked: 51 times

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon Ulf h » 10. September 2018 13:48

... stabile Mehrheiten gibts nicht mal mehr in Bayern ...

... selten hat eine Partei nicht mitregiert, wenn sie es konnte ... jetzt versucht halt jeder seine Haut so teuer wie möglich zu verkaufen ... nach etwas Geplänkel, das aber sicher dezenter ausfällt als aus Berlin gewohnt, wird die neue Regierung der alten sehr ähnlich sehen ... Minderhetsregierungen sind ja in Schweden sehr bewährt ...

... manchmal mag ich Dinosaurieröltsnkerundanderesauschwerfälligesachen richtig gern ...

Gruss Ulf
Planung ist dazu da, dass man einen Ausgangspunkt für Änderungen hat ...
Ulf h
 
Beiträge: 244
Registriert: 11. März 2018 00:28
Wohnort: Oskarshamn Småland
Has thanked: 1 time
Been thanked: 20 times

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon mika25 » 24. September 2018 19:32

Na, so schlimm ist nicht gekommen.
Obwohl, so wie die SD ignoriert wird ,ist ja auch nicht wirklich demokratisch.

Wie im Sandkasten
https://www.my-dalarna.com :-flagg
Benutzeravatar
mika25
 
Beiträge: 23
Registriert: 12. Oktober 2011 19:58
Wohnort: Dalarna
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon EleanorLamb » 25. September 2018 10:48

Ich bin ein neues Mitglied und plane nächstes Jahr im Frühjahr nach Schweden, zu meinem schwedischen Freund, zu ziehen.

Die Wahlen haben mir durchaus etwas Angst gemacht, ich will nicht das selbe Theater dort durchmachen müssen, was gerade in DE passiert. Durch den Zuwachs der AfD hat sich die Gesellschaft stark radikalisiert. Die ganzen Nazis die es schon immer gab kommen jetzt aus ihren dunklen Löchern gekrochen und gehen auf die Straße und verbreiten noch mehr Unmut und ihr Gedankengut. Die AfD verbreitet und schürt Hass indem sie die Alltagssorgen der Menschen wie zu niedrige Rente, zu hohe Mieten, zu wenig Wohnungen usw. auf Flüchtlinge und Migration schiebt. "Protestwähler" sollten Die Partei wählen, denn die ist dafür da... Die Debatten im Bundestag sind durch den Kindergarten den sie anstellen auch nicht mehr tragbar oder kommen nicht wirklich voran. Die Intrigen, wie die unangemeldete Schweigeminute, und die ganzen Spinnereien um die anderen Parteien als schlecht und unfähig dastehen zu lassen nerven einfach. Ohne die Flüchtlingskrise stände die Partei ziemlich bescheiden und ohne Programmpunkte da. Aber die Gegebenheiten sind in Schweden anders als in Deutschland. In beiden Ländern ist etwas bei der Organisation und Verwaltung der Flüchtigen etwas schief gegangen und muss behoben werden. Jedoch sind in Deutschland die Statistiken noch recht eindeutig, dass die Kriminalität nicht angestiegen ist und die meisten Verbrechen immer noch von Deutschen begangen werden. Das sieht in Schweden anders aus und gerade durch die ungünstige Verteilung der Flüchtlinge wird es nicht besser. Dort hat man zwar nicht so den Frust über das Rentensystem aber definitiv über die Wohnungssituation. Auf der anderen Seite gibt es eine riesige Feminismus Bewegung in ganz Schweden und LGBT und Nächstenliebe steht an erster Stelle in großen Städten wie Stockholm.

Ich weiß nicht wie die SD sind, mein Freund sagte mir, dass die rechtsradikalen bereits rausgefiltert und aus der Partei geschmissen wurden. Dem ganzen vertraue ich aber nicht so. Hoffe nur es nimmt keine Ausmaße wie in Deutschland an.
EleanorLamb
 
Beiträge: 6
Registriert: 24. September 2018 13:35
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon Ulf h » 25. September 2018 11:06

... wo und wann hast du persönlich die beschriebene Radikalisierung in Deutschland erlebt ...

... wo gibt es seriöse Zahlen, dass in Schweden verstärkt Verbrechen von Flüchtlingen bzw. Ausländern begangen werden? ...

... würde mich einfach mal konkret interessieren ...

Gruss Ulf
Planung ist dazu da, dass man einen Ausgangspunkt für Änderungen hat ...
Ulf h
 
Beiträge: 244
Registriert: 11. März 2018 00:28
Wohnort: Oskarshamn Småland
Has thanked: 1 time
Been thanked: 20 times

Re: Wahlen in Schweden

Beitragvon EleanorLamb » 25. September 2018 12:27

Ulf h hat geschrieben:... wo und wann hast du persönlich die beschriebene Radikalisierung in Deutschland erlebt ...

... wo gibt es seriöse Zahlen, dass in Schweden verstärkt Verbrechen von Flüchtlingen bzw. Ausländern begangen werden? ...

... würde mich einfach mal konkret interessieren ...

Gruss Ulf


Das damalige Aufstreben von Pegida, unter anderem die Vorfälle in Chemnitz vergangenen Monat, Freital Rechtsradikale Konzerte auch in diesem Jahr mit Hitlergrüßen und -rufen, am Wochenende ist eine Gruppe von Neo-Nazis durch Dortmund marschiert, dabei wurde "Wer Deutschland liebt ist Antisemit" gerufen und Pyrotechnik gezündet - die Liste ist lang. Unter diesen Gruppen befinden sich erschreckender weise auch oft junge Mitmenschen, die irgendwie in diese Szene gerutscht sind. Ich beobachte das Ganze schon seit 2015. Es wurde mit jedem Jahr stetig mehr rechts und vor allem öffentlich rechtsextremistisch gehandelt. Dabei glaube ich jedoch nicht, dass mehr Menschen rechts wurden sondern die die es schon immer waren einfach eine Chance gefunden haben sich auch öffentlich ausbreiten zu können. Leider beeinflussen sie damit eben auch mehr Leute. Ich weiß, dass Schweden eine rechtsradikale Organisation hat, NMR, jedoch verhält die sich ja noch einigermaßen zurückhaltend, auch wenn sich ihre Aktivität steigert.

https://www.government.se/articles/2017 ... in-sweden/
https://www.bra.se/bra-in-english/home/ ... urvey.html

Das mit den verstärkten Verbrechen von Flüchtlingen bezieht sich jedoch auf die Aussage vieler, der ich auch nicht übereinstimme. Die zum Teil gestützt ist und zum anderen nicht. Kommt darauf an in welchem Blickwinkel man es betrachtet. Bezieht man es auf zum Beispiel Malmö dann ja, bezieht man es auf ganz Schweden, dann nein. Die Bandenkriege bestehen zwischen Generationen die schon Jahre in Schweden leben und kaum oder selten zwischen denen die als Flüchtlinge dorthin kamen. Jedoch gibt es in manchen Städten das Problem, sowohl Schweden wie auch Deutschland, dass man Flüchtlinge verschiedener Herkunft und damit teilweise auch Feindschaft zusammen steckt. Da eskalieren auch mal Streitereien was natürlich gleich als Vorurteil genutzt wird um gegen sie zu hetzen und gegen die Statistiken genutzt wird.
EleanorLamb
 
Beiträge: 6
Registriert: 24. September 2018 13:35
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines, Fragen und Tipps zum Thema Schweden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron