Abisko National Park

Re: Abisko National Park

Beitragvon montebianco » 19. Oktober 2018 13:50

Tamino1 hat geschrieben: Ich würde so eine Tour das erste Mal machen, meinst du ich kann dann schon direkt meinen eigenen Schlitten fahren? Es gibt ja Agenturen die das anbieten, aber ich bin mir nicht sicher ob das kräftemäßig machbar ist. Wobei ich schon glaube, dass dies die bessere Erfahrung ist anstatt sich einfach von einem Guide fahren zu lassen.. Was meinst du? :)

Was für eine Antwort erwartest du von mir? ;-)
Natürlich ist selbst fahren um Längen besser... :mrgreen:
Ich persönlich allerdings würde dich das nie und nimmer gleich beim ersten Mal machen lassen. Hundeschlittenfahren ist nicht ganz ohne - vor allem, sobald da mehr als 4 Hunde im Spiel sind.
Da gehts auch weniger um Kraft (meine Schwiegermutter ist 63 und ein eher kleines Persönchen - und fährt trotzdem ohne Probleme Gespanne mit 10 oder mehr Hunden), sondern um Fahrtechnik, Umgang mit den verschiedenen Bremssystemen, Verhalten in brenzligen Situationen etc. Das lernst du nicht mal eben schnell in einer halbstündigen Einweisung.
Die meisten Anbieter, die ich kenne, bieten "Selbstfahren" nur bei mehrtägigen Buchungen an; da geht dann der erste Tag meist komplett für Einweisung, Lernen, Üben und eine erste, kurze, leichte Tour drauf (nicht vergessen: Die Zeit für sowas ist um den Jahreswechsel nunmal knapp wegen der extrem kurzen Tageslichtphasen).
Dann eher schauen, ob dich der Guide als Passagier nicht nur vorne in den Schlitten reinlässt, sondern dich auch mal mit vor sich auf die Kufen nimmt. Das haben wir am Anfang mit unseren Kindern ganz gerne gemacht und ging gut (inzwischen fahren sie allerdings selbst ;-))

Und ja ich würde einfach die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, ich glaube für die paar Tage lohnt es sich nicht ein Auto zu mieten und es ist leider auch wieder ein Kostenfaktor. Ich habe auch die Zugfahrt von Umea nach Abisko schon gebucht.

Huiuiui... öffentliche Verkehrsmittel schränken dich aber ganz schön ein in deiner Zeitplanung... Der Weg dort hoch ist das eine (den hast du ja gebucht und - BTW - da kommst du ganz in unserer Nähe vorbei; in Älvsbyn kaufen wir öfter ein; an der nächsten Station, in Boden, steigst du um).
Vor Ort ist es aber so, dass es da max. 2 Zugverbindungen/Tag gibt; der Bus (zumindest von Länstrafiken Norrbotten) fährt anscheinend noch seltener... Solltest du halt nur wissen ;)

Aber ist tatsächlich ein sehr guter Tipp mit der Seite engelson. Das heißt ich bestelle dort online und lasse mir die Ware dann an die Adresse meiner Freundin in Schweden schicken? Darauf wäre ich gar nicht gekommen, aber super Idee!! Das Merino Unterwäsche Set habe ich mir gerade mal angeschaut, das ist ja wahnsinnig günstig. Ich wollte vor einem Jahr mal ein Merino Shirt kaufen und das alleine hätte schon 60 Euro gekostet.

Genau. Du gibts einfach die Adresse deiner Freundin als Versandadresse an und zahlst mit deiner Kreditkarte - alles gut. Solltest nur vorher deiner Freundin Bescheid sagen... :mrgreen:
Evtl. versenden die sogar nach D - weiß ich jetzt nicht genau; einfach mal bei denen nachfragen...

Ja die Merino Socken von Woolpower lachen mich auch sehr an. Meinst du ich kann die einfach mit Ski Socken kombinieren? Also zuerst die Merino und dann die Ski Socken drüber.. Würde das mit den passenden Schuhen reichen? Ja die Schuhe habe ich damals extra größer gekauft, das heißt, da passen noch 1-2 Paar Socken rein.

Je nachdem, welche von den Woolpower-Socken du nimmst, brauchts eigentlich nicht noch extra Skisocken dazu. Dann eher ein paar dünne Seidenunterziehsocken..
Wenn aber doch (aus welchen Gründen auch immer) die Skisocken dazu sollen, würde ich die UNTER die Wollsocken ziehen. Warum? Wenn du die über die dicken Socken drüber ziehst, gehe ich davon aus, dass diese so zusammengedrückt werden, dass sie nur noch halb so gut isolieren. Abgesehen davon, dass du dir damit vermutlich die Durchblutung der Füße behinderst. Beide gibt über kurz oder lang Eisfüße ;-) Also - als erste Schicht dünne Unterziehsocken (oder meinetwegen auch die Skisocken), in jedem Fall so, dass nichts einschnürt oder sonstwie eng ist. Darüber die fetten Woolpowers. Dann die Schuhe, färdich.

Bzgl. des Zwiebelprinzips habe ich noch eine Frage: ich habe mir von Quechua (Decathlon) eine sehr leichte und dünne Daunenjacke bestellt, da sie sehr günstig war und habe überlegt darunter dann einen Fleece Pulli plus die Merino Unterwäsche zu ziehen und darüber einen dicken Winter Parka. Meint ihr das würde ausreichen? Es wären dann 4 Schichten.

Diese zweite Daunenjacke brauchst du dann eigentlich nur noch, wenn's wirklich RICHTIG kalt wird (okay - kenn jetzt dein Temperaturempfinden nicht so, deswegen ist es schwierig, da eine genaue Temperatur als Grenze zu sagen). Für alles bis, sagen wir mal, -15 Grad sollte Merinowäsche, Fleece und dicker Winterparka eigentlich reichen.
Und was deine Frage nach der Sturmhaube angeht: So'ne Balaclava ist was praktisches, aber nichts, was man nicht auch anderweitig durch evtl. vorhandene Stücke (eben z.B. ein Fleece-Schlauchtuch) ersetzen könnte. Auf der anderen Seite: Keine große Ausgabe und nimmt nicht viel Platz weg, dann hast du den Schlauchschal als Reserve, um den Hals noch richtig dicht zu kriegen, falls es doch mal reinziehen sollte...
montebianco
 
Beiträge: 27
Registriert: 24. November 2015 09:01
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time

Vorherige

Zurück zu Lappland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron