Bargeldlos bezahlen

Bargeldlos bezahlen

Beitragvon URpepperRO » 28. November 2018 15:29

Hallo zusammen

Diese Woche wurde in der Presse bekanntgegeben, dass in Schweden das "Bargeldlose bezahlen" gang und gebe ist.
Wie so viele haben wir "Visa und EC-Karten". Leider mit den bekannten Spesen und weiteren Gebühren.

Gibt es die Möglichkeit eine Prepaid-Kredit-Karte zu kaufen? Und wo? (Das war ein Tipp von der Hotline von VISA.)
Dieser meinte, das ist eine weitere Möglichkeit die Gebühren etc. zu umgehen.

Da wir uns ca. 3 Monate in Schweden aufhalten werden, wäre das eine enomre Ersparnis.

Freue mich auf eine Antwort von Euch.
Gruss
Ursula
URpepperRO
 
Beiträge: 2
Registriert: 28. November 2018 13:58
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Bargeldlos bezahlen

Beitragvon Ulf h » 28. November 2018 16:29

... so ist es ... Bargeld brauche ich nun nach mehreren Monaten im Land erstmals um was privat gekauftes zu bezahlen ... ansonsten alles, aber auch wirklich alles mit Karte ... Kaffe an der Tankstelle, Parkgebühren, etc. selbst für Kleinbeträge kramt in Schweden kaum mehr einer Bargeld hervor ... prinzipiell ist Bargelzahlung meist immer noch möglich, aber halt einfach sehr unüblich ...

... deutsche Bankkarte, vormals EC Karte geht oft, aber nicht immer ... besonders beim tanken blöd, denn an kleinen Stationen gibts so gut wie nie und an grossen auch nur zeitweise Personal, welches andere Karten oder Bargeld annehmen könnte ... diese Karte habe ich vor zwei Jahren konsequent als erste verwendet, ebn um zu sehen ob sie geht ... nach der Erkenntnis, dass das nur in 80% der Fälle erfolgreich war, benutze ich seither durchgehend die deutsche Kreditkarte ...

... deutsche Kreditkarte ging bisher immer, und ich mag mich nicht an störende Gebühren erinnern ... kostet bei den meisten Banken halt eine Jahresgebühr von üblicherweise 20 bis 50 EUR ... in meinem Fall Mastercard, aber die ist genausogut wie Visa ... American Express fällt dagegen deutlich ab ...

... die Bankkarte von Postfinance Schweiz geht auch nicht immer, einen flächendeckenden Versuch hab ich damit nicht gemacht ... von meiner früheren Arbit in der Schweiz habe ich diese Karte halt auch noch und eher spaßeshalber versucht ob die auch funktioniert ...

Fazit: ohne Kreditkarte nimmt das Abenteuer zu und der Spass ab ...

... ansonsten werden Schweizer das schwedische Preisniveau als eher günstig empfinden ...

...viel Spas in Schweden, das Land ist für Wohnmobile sehr gut geeignet ... im Sommer ist gefühlt jedes drite fahrende Fahrzeug ein solches ... aber nun halten die wohl Winterschlaf ... mit was für einem Womo willst du unterwegs sein? ...

Gruss Ulf
Planung ist dazu da, dass man einen Ausgangspunkt für Änderungen hat ...
Ulf h
 
Beiträge: 287
Registriert: 11. März 2018 00:28
Wohnort: Oskarshamn Småland
Has thanked: 1 time
Been thanked: 20 times

Re: Bargeldlos bezahlen

Beitragvon Robur » 28. November 2018 18:49

URpepperRO hat geschrieben:... Wie so viele haben wir "Visa und EC-Karten". Leider mit den bekannten Spesen und weiteren Gebühren....


Ich anwende Master- und EC-Karte. Was sind das für Spesen und Gebühren von denen Ihr schreibt. Mir sind noch nie welche aufgefallen. (Außer denen, die der Zahlungsempfänger entrichtet)
God save the Ted's!
(Lou Cifer)

Für mich bitte die nächsten 24.000 Jahre keine Shiitake-Pilze mehr!
Benutzeravatar
Robur
 
Beiträge: 256
Registriert: 20. Februar 2009 20:25
Wohnort: Nånstans i Sverige
Has thanked: 13 times
Been thanked: 10 times

Re: Bargeldlos bezahlen

Beitragvon Ulf h » 29. November 2018 13:38

... hier: https://kreditkarten.net/ratgeber/kredi ... nsatz.html gibts dazu was zu lesen ...

Fazit: würde man die für die Recherche aufgwendeten Stunden mit der zu erzielenden Einsparung verrechnen, käme ein Stundenlohn heraus, für den keiner aufsteht ...

Gruss Ulf
Planung ist dazu da, dass man einen Ausgangspunkt für Änderungen hat ...
Ulf h
 
Beiträge: 287
Registriert: 11. März 2018 00:28
Wohnort: Oskarshamn Småland
Has thanked: 1 time
Been thanked: 20 times

Re: Bargeldlos bezahlen

Beitragvon Robur » 1. Dezember 2018 21:56

Hmmmh, also unter dem Link von "Ulf h" lese ich was von 1% Prozent Auslandsgebühren.
Das würde ja bedeuten, je 1.000 ausgegebene Euro, müsste ich 10€ Gebühren bezahlen.

Was bedeutet das im Umkehrschluss? Wie viel Geld muss ich ausgeben, um in den von "URpepperRO" genannten drei Monaten eine "enomre Ersparnis" zu erreichen?
God save the Ted's!
(Lou Cifer)

Für mich bitte die nächsten 24.000 Jahre keine Shiitake-Pilze mehr!
Benutzeravatar
Robur
 
Beiträge: 256
Registriert: 20. Februar 2009 20:25
Wohnort: Nånstans i Sverige
Has thanked: 13 times
Been thanked: 10 times


Zurück zu Allgemeines, Fragen und Tipps zum Thema Schweden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste

cron