Karolinska Krankenhaus

Re: Karolinska Krankenhaus

Beitragvon milli » 24. August 2019 10:32

habe jetzt gelesen, dass krankenpflegehelfer landesweit eine unterschriftenliste der zuständigen ministerin übergeben haben, für bessere bezahlung usw.
das mit dem krankenhaus ist zwar gewaltig schief gegangen, aber sonst heisst es doch immer noch, dass das system in schweden eines der besten betreuungs- und gsdunheitssyteme der welt ist. effizient, zielgerichtet und hightech orientiert. man kann sogar per app den doktor erreichen, der dann die diagnosen stellt. zugegeben, es wird nur schulmedizin angeboten, alternativmedizin kommt nicht vor.
milli
 
Beiträge: 111
Registriert: 19. Juli 2018 15:01
Has thanked: 2 times
Been thanked: 12 times

Re: Karolinska Krankenhaus

Beitragvon milli » 6. November 2019 18:07

gerade die Krankenpflegehelfer/innen trifft es jetzt hart im weltbesten Krankenhaus Karolinska Solna. 350 von ihnen werden entlassen. Dazu noch 250 Ärzte. Geldmangel, sagen die Politker, wäre der Grund. In den anderen Krnakenhäusern Stockholm gilt ein Einstellungsstopp. Auf jeden Fall müssen die Entlassenen nun ausserhalb nach Arbeit suchen.
milli
 
Beiträge: 111
Registriert: 19. Juli 2018 15:01
Has thanked: 2 times
Been thanked: 12 times

Re: Karolinska Krankenhaus

Beitragvon milli » 8. November 2019 11:21

heute geben in einem offenen Brief 153 Kinderärzte,-chirurgen,-orthopäden aus dem Karolinska-Astrid-lindgren-Kinderkrankenhaus der Politischen Führung der Region Stockholm die Schuld für die Misere. Die warnen vor dem Verlust der Patientensicherheit, die nach Aussage der Politk nicht gefährdet ist. Das Krankenhaus muss alleine 1,6 Milliarden Kronen dieses Jahr einsparen. Verlust auch deshalb, weil die ausufernde Inanspruchnahme der "Internetärzte" (von der Politk als Mittel zur Entlastung der Krankenhäuser und Gesundheitszentralen gefeiert) zu finanziellen Ausgaben führt, die anscheinend nicht ausgiebig berückichtigt sind, da diese "Internetärzte" von privaten Unternehmen angestellt sind, und diese Unternehmen ihre Leistung der Region in Rechnung stellen.

Der Krankenhauschef B.Zoega meint ausserdem, es wäre sowieso zuviel Personal im Karolinska angestellt. Da haben die 600 Entlassungen keinen Einfluss auf die Patientenversorgung.
milli
 
Beiträge: 111
Registriert: 19. Juli 2018 15:01
Has thanked: 2 times
Been thanked: 12 times

Re: Karolinska Krankenhaus

Beitragvon milli » 25. November 2019 10:28

heute wird bekannt, dass im Södersjukhuset 100 Leute entlassen werden. Bezeichnend, dass es in der Verwaltung nur 25 Leute trifft, aber 25 Ärzte und 50 Krankenpfleger. Es halten sich Gerüchte, dass auch das Krnakenhaus in Danderyd Leute entlassen wird. Auf mittlere Frist wird wohl in Schweden kein Gesundheitspersonal aus dem Ausland mehr gebraucht werden, wenn andere Regionen auch zum Entlassen ansetzen werden.

Ergänzung: Die Gerüchte über Danderydssjukhus haben sich bestätigt. Nochmals 100 Leute werden dort entlassen. Wegen der Patientensicherheit aber keine Krankenschwestern nur Ärzte und Pflegehelfer. (sagt Krankenhaus und Polikter der Region Stockholm)
Die Logik ist bestechend.
milli
 
Beiträge: 111
Registriert: 19. Juli 2018 15:01
Has thanked: 2 times
Been thanked: 12 times

Re: Karolinska Krankenhaus

Beitragvon Lukä » 26. November 2019 23:00

Fuer mich unbegreiflich was hier gerade passiert. Die Lage in den Krankenhäusern ist katastrophal. Patienten, die wir mit der Ambulans 150 km! ins Krankenhaus bringen, werden direkt wieder nach Hause geschickt, und fahren quasi im Taxi hinter uns her wieder 150 km zurueck. Seit Mai gibt es unter der Woche nach 17 Uhr keine physischen Ärzte mehr in der Hälsocentral, dafuer einen Arzt via Kamera aus dem 150 km entfernten Krankenhaus. Nicht nur, dass Notfallpatienten keinen Arzt mehr treffen können, die Hälsocentrale hat auch eine Station mit 7 Betten, die sich ironischerweise Observationsavdelning heisst. Diese Patienten haben ebenfall keine Möglichkeit einen Arzt zu treffen, auch nicht die Angehörigen, die natuerlich vor 17 Uhr nicht kommen können, weil sie arbeiten muessen. Pflegekräfte werden mit immer mehr ärztlichen Aufgaben betraut, natuerlich ohne auch nur eine Krone mehr dafuer zu erhalten. Versprochen wurde eine deutliche Gehaltserhöhung, wenn das Pflegepersonal und die Gewerkschaft der Einfuehrung des neuen "Arztsystems" zustimmen wuerden. Davon will mam jetzt, 6 Monate später, nichts mehr wissen. HIer wird die Patientensicherheit aufs Spiel gesetzt, der Mensch ist nichts mehr wert. Jeden Monat gibt es neue Hiobsbotschaften, man droht dem Personal auch ganz unverholen mit Konsequenzen, wenn sie sich wehren wuerden. Da ist Schweden mittlerweile angekommen. Ich habe meine ganz persönlichen Konsequenzen gezogen, diese Zustände kann ich nicht mehr mit meinem Berufsethos vereinbaren. Ich bin fertig mit dem schwedischen "Gesundheitssystem"
Hälsningar Luki



"Mit Hand, Herz und Verstand"
Benutzeravatar
Lukä
 
Beiträge: 1239
Registriert: 10. April 2009 17:04
Wohnort: Tornedalen
Has thanked: 98 times
Been thanked: 109 times

Re: Karolinska Krankenhaus

Beitragvon milli » 27. November 2019 18:21

Lukä hat geschrieben:Fuer mich unbegreiflich was hier gerade passiert. Die Lage in den Krankenhäusern ist katastrophal. Patienten, die wir mit der Ambulans 150 km! ins Krankenhaus bringen, werden direkt wieder nach Hause geschickt, und fahren quasi im Taxi hinter uns her wieder 150 km zurueck. Seit Mai gibt es unter der Woche nach 17 Uhr keine physischen Ärzte mehr in der Hälsocentral, dafuer einen Arzt via Kamera aus dem 150 km entfernten Krankenhaus. Nicht nur, dass Notfallpatienten keinen Arzt mehr treffen können, die Hälsocentrale hat auch eine Station mit 7 Betten, die sich ironischerweise Observationsavdelning heisst. Diese Patienten haben ebenfall keine Möglichkeit einen Arzt zu treffen, auch nicht die Angehörigen, die natuerlich vor 17 Uhr nicht kommen können, weil sie arbeiten muessen. Pflegekräfte werden mit immer mehr ärztlichen Aufgaben betraut, natuerlich ohne auch nur eine Krone mehr dafuer zu erhalten. Versprochen wurde eine deutliche Gehaltserhöhung, wenn das Pflegepersonal und die Gewerkschaft der Einfuehrung des neuen "Arztsystems" zustimmen wuerden. Davon will mam jetzt, 6 Monate später, nichts mehr wissen. HIer wird die Patientensicherheit aufs Spiel gesetzt, der Mensch ist nichts mehr wert. Jeden Monat gibt es neue Hiobsbotschaften, man droht dem Personal auch ganz unverholen mit Konsequenzen, wenn sie sich wehren wuerden. Da ist Schweden mittlerweile angekommen. Ich habe meine ganz persönlichen Konsequenzen gezogen, diese Zustände kann ich nicht mehr mit meinem Berufsethos vereinbaren. Ich bin fertig mit dem schwedischen "Gesundheitssystem"


Das war jetzt aber mal Klartext zum weltbesten Gesundheitssystem.
Weitere Ergänzung zum Thema: Für 2020 werden gerade vom Karolinksa Krankenhaus die Anforderungen und Verpflichtungen von Ärzten an die Leiharbeitsfirmen rausgegeben. Die Leute die man gerade rausgeschmissen hat, werden nun für teures Geld zurückgemietet. Sinnfrei alles, zumal oberstes Mantra der Landstingpoliker ist, von den teuren Leiharbeitsverpflichtungen wegzukommen.
milli
 
Beiträge: 111
Registriert: 19. Juli 2018 15:01
Has thanked: 2 times
Been thanked: 12 times

Re: Karolinska Krankenhaus

Beitragvon milli » 30. November 2019 14:35

heute wird von einem Protestbrief von 211 Ärzten des Neuen Karolinkska Krankenhauses Solna berichtet. Sie beschuldigen die verantworlichen Politiker, dass nicht der schwersterkrankte Patient im Mittelpunkt der Gesundheitsversorgung steht, sondern die Gesundheitsproduktion (Vårdproduktion). Schnelle billige einfache Behandlungen im hohen Takt. Ausserdem kollabiert das Ausbildungssystem, Karolinska ist auch Universitätskrankenhaus, wenn festangestellte, erfahrene Ärzte entlassen werden und ganze Abteilungen geschlossen.
milli
 
Beiträge: 111
Registriert: 19. Juli 2018 15:01
Has thanked: 2 times
Been thanked: 12 times

Vorherige

Zurück zu Aktuelle Nachrichten aus Schweden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste