der ton macht die musik in diesem forum...

Allgemeine Bekanntmachungen

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon wohni » 26. März 2010 20:40

Hallo zusammen,
ich finde es toll, das das Ganze hier endlich einmal
zur Sprache kommt. Von den Vorrednern wurde alles
gesagt, dem kann man nichts mehr hinzufügen.
Ich hoffe nur, das dieses hier oft genug gelesen wird.

Der Winterfrust ist ja endlich vorbei, vielleicht beruhigt das
jetzt die Gemüter und die Freude über Schweden und dem
bevorstehenden Urlaub überwiegen.

MfG Ralf
Ein beeindruckendes Zitat, nicht von mir, leider!
Die Freiheit des einzelnen Menschen geht so weit,
wie sie die Freiheit des anderen nicht einschränkt!
Benutzeravatar
wohni
 
Beiträge: 142
Registriert: 1. Februar 2009 11:43
Wohnort: Dortmund
Has thanked: 1 time
Been thanked: 3 times

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon Karsten » 26. März 2010 21:39

Ich melde mich nun hierzu auch noch mal zu Wort: Es ist auf jeden Fall sehr wertvoll und wichtig von Euch, dieses Thema hier anzusprechen. Grundsätzlich ist im Schwedenforum ja eine sehr nette und freundliche Community entstanden. Der ganz große und überwiegende Teil unserer Mitglieder pflegt einen sehr friedlichen und höflichen Umgang miteinander. Leider gab es zuletzt ein paar Threads, bei denen einige wenige Beteiligte unmittelbar aneinander gerasselt sind.. sei es wegen sehr unterschiedlicher Auffassungen zu bestimmten Themen oder einer - ich sags jetzt mal vorsichtig - etwas unglücklichen Ausdrucksweise, die halt auch mal falsch verstanden werden kann.

Gerade, weil wir uns hier im virtuellen Raum bewegen und nicht direkt und real "aufeinanderprallen", sollte schon sehr große Vorsicht herrschen in dem, was man sagt und wie man es sagt. Wir möchten doch alle unseren Spaß hier haben und ich fände es toll, wenn sich möglichst viele Leute zu diesem Thema äußern würden. Wir alle hoffen, dass dadurch die zuletzt entstandenen Misstöne aus der Welt geschafft werden können und dass das Schwedenforum auch in Zukunft für alle Mitglieder eine oft und gern besuchte Seite bleibt.

Bezug nehmend auf ein paar Posts zuvor: Niemand wird hier bei uns ausgegrenzt. Und niemand sollte "abwandern" müssen, weil ihm der Ton bei uns nicht gefällt. Gerade die unterschiedlichen Leute hier machen doch unser Forum aus. Es geht einfach nur darum, dass sich jeder hier höflich den anderen gegenüber verhält, dass es keine Beleidigungen oder "versteckten Fouls" gibt und dass wir alle freundlich und menschlich miteinander umgehen.

Zuletzt mussten leider ein paar Threads, in denen diese Grundregeln verletzt worden sind, auf die Trollwiese verschoben werden. Damit dies in Zukunft nicht mehr passieren muss, bitte ich an dieser Stelle (wie auch schon von ein paar Vorrednern beschrieben) alle, sich an die eigene Nase zu packen und zu schauen, wie die eigenen Beiträge besser geschrieben werden können, damit niemand sie falsch versteht und niemand sich davon persönlich angegriffen fühlt.

Lasst uns einfach das sein, was wir sind und für was das Schwedenforum steht: ein bunter Haufen von Leuten, die an Schweden interessiert sind und die die Kommunikation und den Austausch untereinander genießen wollen.

Schöne Grüße!
Karsten
Karsten
Site Admin
 
Beiträge: 16294
Registriert: 8. Juni 2008 23:52
Wohnort: Lübeck
Has thanked: 2 times
Been thanked: 41 times

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon wölfchen » 27. März 2010 09:26

Karsten hat geschrieben:sich an die eigene Nase zu packen und zu schauen, wie die eigenen Beiträge besser geschrieben werden können, damit niemand sie falsch versteht und niemand sich davon persönlich angegriffen fühlt.


Ich finde, man sollte es auch umgekehrt machen und Beiträge auch mal so auslegen, dass man sich nicht persönlich angegriffen fühlt. Sondern schaut, ob der Verfasser es vielleicht auch anders gemeint haben könnte, wie man es selbst aufgefasst hat.

An Guesch:
Warum sollten Mods nicht in anderen Foren die gleiche Funktion betreiben dürfen? Ich fände so etwas sogar von Vorteil, die können sich mit anderen Mods austauschen außerdem wächst der Pool an Ideen, mit denen das Forum attraktiver gestaltet werden kann. Denn mal im Ernst, außer an den Benutzern (die ja häufig auch in den verschiedenen Foren angemeldet sind) gibt es nicht wirklich gravierende Unterschiede außer in der Optik. Welches Forum man selbst bevorzugt, hängt sicherlich von den Benutzern zusammen, die es gut miteinander können und wo viele sind, die die Gleichen speziellen Interessen verfolgen. Und dort hält man sich dann regelmäßig auf.

Es wird auch immer ein Kommen und Gehen (schreibt man das jetzt groß oder klein? :mrgreen: ) hier sein. Denn irgendwann wiederholt sich einiges und man verliert das Interesse. Es wird Frühling, Sommer und Herbst, da macht man viel draußen. Denn jeder von uns hat auch ein reales Leben, mit Familie, Freunden und Menschen aus Fleisch und Blut, die einem gegenüberstehen. Man möchte Dinge draußen unternehmen, man möchte vielleicht auch einfach mal eine Forumspause machen. Und wer nach der Pause einfach so mal wieder reinschaut und sieht, hier tut sich was, da gibt es Neues - der wird bestimmt auch wieder aktiv.
Benutzeravatar
wölfchen
 
Beiträge: 762
Registriert: 5. August 2005 08:52
Wohnort: Nordhessen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon Samweis » 27. März 2010 10:14

Hallo Wölfchen,
wölfchen hat geschrieben:Ich dachte eigentlich, das das hier eher allgemein gehalten ist und werde daher nicht einzelne Leute an den Pranger stellen, damit eben keine Hetze losgetreten wird, damit nicht mit dem Finger auf die Leute gezeigt wird, damit nicht vorschnelle Urteile gebildet werden, damit sich jeder selbst eine Meinung bilden kann - und zwar nicht aus lückenhaften Zitaten, sondern aus dem gesamten Kontext.

Es ging mir genau nicht darum, Leute an den Pranger zu stellen - sonst hätte ich ja nach besseren Beispielen im Forum suchen können und die hier zitiert. Aus diesem Grunde habe ich mich auf Sätze aus Deinem Posting bezogen. Ich dachte mir, Du "verträgst" das. ;-)

Mir ging es darum, auf ein gewisses "Stilmittel" hinzuweisen, auf ein Kommunikationsmuster, das m.E. in Diskussionen nichts verloren hat.
Sätze wie "Es gibt Leute, die..." mit dem unausgesprochenen Untertitel "Wir wissen ja alle, wer gemeint ist, nicht wahr?" sind Gift.
Wenn ich etwas zu sagen habe, dann kann ich das direkt sagen und vertreten.
Wenn ich einen Fehler mache, kann jemand diesen Fehler direkt ansprechen und belegen. Dann kann ich mich verteidigen oder mich entschuldigen.
Wenn jemand aber - vielleicht weil er sich nicht traut, das Problem direkt anzusprechen - quasi als Testballon indirekt kommuniziert "es gibt Leute, die" und anschließend beifallheischend in die Runde blickt, ob er wohl genügend "Sympathisanten" findet, dann nimmt er dem "Delinquenten" sowohl die Möglichkeit zur Verteidigung als auch die, sich zu entschuldigen.
Und wenn sich dann genügend "Symphathisanten" finden, dann setzt das vertraute Personen-Bashing ein.... die Meute rottet sich zusammen, es zählt nicht mehr das stichhaltige Argument sondern die "Mehrheit". Der Tod jeder Diskussion.
Vor allem, da man dieses Kommunikationsmuster ja nicht nur bei wirklichen "Verfehlungen" einsetzen kann. Ganz "praktisch" ist das, wenn jemand die "falsche" Meinung vertritt - dann kann ich ihn mit indirekter Kommunikation "es gibt Leute, die meinen..." hervorragend von hinten in die Kniekehlen treten, ohne ein einziges Argument benutzen zu müssen.
Auch Beleidigungen kann man so schön verpacken "es gibt Leute, die sind..."
Alles Kindergartenkommunikation.

Ein erwachsener Mensch mit halbwegs gesundem Selbstvertrauen lässt so etwas an sich abtropfen.
Aber gegenüber jemandem, dessen Selbstbewusstsein vielleicht gerade einen Knacks hat, ist das eine unfaire Schweinerei.

Das "Stilmittel" ist bequem und einfach. Es ist leichter als der "Frontalangriff", bei dem man sich genau überlegen muss, was man sagt. Mancher denkt vielleicht auch, indirekte Kommmunikation sei "netter". Ist sie aber nicht.

Viele Grüße

Samweis
Samweis
 

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon Samweis » 27. März 2010 10:25

Oh, und noch eins...

Was ich total Klasse finde an einem Forum, ist, wenn die Atmosphäre und die Diskussionskultur so gut ist, dass gewisse Verhaltensweisen allgemein "geächtet" werden.
Wenn mein Freund und "Meinungsgenosse" gerade gegenüber jemandem, den ich sowieso nicht leiden kann, etwas unfair wird, dann kann ich mich natürlich zurücklehnen und mich am Zuschauen ergötzen.
Besser für die "Gemeinschaft" ist es aber wohl, wenn ich dann sage: "Du, das finde ich nicht in Ordnung, weil... " (Begründung, wichtig!)
Begründete Kritik aus "den eigenen Reihen" ist viel leichter und schafft bessere Atmosphäre, als wenn sich Fronten bilden.

Deshalb bin ich auch der Ansicht, dass ein gutes Forum nicht auf den Mod warten muss, bzw. der Mod allein kein gutes Forum macht.

Viele Grüße

Samweis
Samweis
 

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon wölfchen » 27. März 2010 10:35

Samweis hat geschrieben:Hallo Wölfchen,
wölfchen hat geschrieben:Ich dachte eigentlich, das das hier eher allgemein gehalten ist und werde daher nicht einzelne Leute an den Pranger stellen, damit eben keine Hetze losgetreten wird, damit nicht mit dem Finger auf die Leute gezeigt wird, damit nicht vorschnelle Urteile gebildet werden, damit sich jeder selbst eine Meinung bilden kann - und zwar nicht aus lückenhaften Zitaten, sondern aus dem gesamten Kontext.

Es ging mir genau nicht darum, Leute an den Pranger zu stellen - sonst hätte ich ja nach besseren Beispielen im Forum suchen können und die hier zitiert. Aus diesem Grunde habe ich mich auf Sätze aus Deinem Posting bezogen. Ich dachte mir, Du "verträgst" das. ;-)

...


Ach, so hast Du das gemeint :-winker

Mach Dir da keine Gedanken, ich kann mich wehren und bin hart im Nehmen. Und so wirklich Übel nehme ich eigentlich kaum jemanden etwas, oder spreche es direkt an oder versuche das Missverständnis zu klären, Du ja anscheinend auch.

Jetzt haben wir schon ein schönes Beispiel dafür, wie Missverständnisse entstehen und wie man sie schnell aus dem Weg räumen kann. Lass uns darauf :-beer

Samweis hat geschrieben:Besser für die "Gemeinschaft" ist es aber wohl, wenn ich dann sage: "Du, das finde ich nicht in Ordnung, weil... " (Begründung, wichtig!)


Und wenn man meint, das ist wird in der öffentlichen Diskussion zu heftig, es ginge andere Benutzer nichts an oder könnte noch größere Ausmaße bekommen, darf man auch gern die PN-Funktion dafür nutzen.
Benutzeravatar
wölfchen
 
Beiträge: 762
Registriert: 5. August 2005 08:52
Wohnort: Nordhessen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon Samweis » 27. März 2010 13:44

Hallo Wölfchen,

wölfchen hat geschrieben:Und wenn man meint, das ist wird in der öffentlichen Diskussion zu heftig, es ginge andere Benutzer nichts an oder könnte noch größere Ausmaße bekommen, darf man auch gern die PN-Funktion dafür nutzen.
So ist es. :superok:
Wobei man natürlich nicht außer Acht lassen darf, dass für manches Ego eine öffentliche Korrektur oder der öffentliche Widerruf einer Beleidigung wichtig sein kann. ;-)

Und noch eins (und dann hör' ich auch auf ;-) ) :

Du hattest von lückenhaften Zitaten gesprochen. Ich weiß zwar nicht genau, wie Du es gemeint hattest, aber ich gebe trotzdem mal meinen Senf dazu. ;-)

Meiner Ansicht nach sind Zitate sehr wichtig, und zwar auch kurze, knappe Zitate. Lange Zitate oder gar Fullquotes sind ja nach Netiquette nicht sehr schicklich. http://de.wikipedia.org/wiki/Fullquote
Das zitierte Posting steht ja im Allgemeinen darüber, so dass sich jeder vom Zusammenhang überzeugen kann. (Falls man mal wirklich cross-zitiert aus einem anderen Thread, dann kann man auf PN klicken und bekommt den Link zu genau dem Posting und kann ihn einbauen.)
Zitate sind ja nicht nur für die unbeteiligten Mitleser wichtig sondern zeigen auch dem Diskussionspartner, was genau man wie gelesen und verstanden hat und wie es angekommen ist.

Wüste Vorwürfe "Du hast ja gesagt..." ohne Beleg und Zitat sind eigentlich über wie ein Kropf.

Natürlich dürfte ich mir nicht z.B. aus Deinem Posting oben zusammenschneiden: "hast Du [...] da keine Gedanken"
Aber das Zitat "Mach Dir da keine Gedanken, [...] so wirklich Übel nehme ich eigentlich kaum jemanden etwas" ist legitim.

Viele Grüße

Samweis
Samweis
 

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon Teilzeitschwede » 30. März 2010 14:24

Hallo zusammen,
ich will mal als Anfänger hier auch gern etwas zum Thema beisteuern.

Ich sehe das nicht soo negativ, wie das hier zum Teil berichtet wird, sondern empfinde den Ton und die allermeisten der Beiträge hier als sehr angenehm und informativ.
Die Problematik der Diskussion in einem Forum ist eine Grundsätzliche und betrifft viele Foren. Es kommt wie immer auf die Moderatoren an, die mit viel Zeitaufwand und Durchsetzungsvermögen dafür sorgen, das die Wogen nicht zu hoch kochen. Auch der Ausschluss von Mitgliedern die meinen, Regeln sind nicht für sie da, ist ein durchaus übliches und angemessenes Instrument bevor engagierte Mitglieder einfach die Lust am Lesen und der Mitarbeit verlieren. Dazwischen immer die richtige Entscheidung zu treffen ist für die Moderatoren nicht leicht.
Vieles auch hier in Euren Beiträgen ist ja durchaus auch von Vertrauen und dem einen oder anderen "Augenzwinckern" geprägt. Das zu erhalten lohnt sich immer und trägt auch bei schreibfaulen Mitlesern wie mir zum Spaß am Forum bei. Auch der Mix von jung und "etwas reifer" ist hier toll und bereichert die eine oder andere Diskussion.
Ansonsten kann ich den meisten Aussagen der Vorredner/innen zustimmen....schleiiim :mrgreen:

Gruß
Christian
Wenn Du dich krank fühlst, zieh in ein Holzhaus. Hilft auch das nicht, geh zum Arzt.
Benutzeravatar
Teilzeitschwede
 
Beiträge: 23
Registriert: 26. Januar 2010 08:33
Wohnort: Schleswig Holstein
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon barschfilet » 30. März 2010 20:43

Warum meinen viele Deutsche hier im Forum ihre Stimme abgeben zu müssen und auch User wie Barschfilet
kritisieren zu müssen? Ich Lebe hier in Schweden, habe eine andere Meinung zu Deutschland und nach meiner
Meinung lebe ich besser und weniger in Hektik, als in Deutschland. Natürlich habe ich auch eine andere Einstellung zum Leben.
Ich Lebe schließlich in der Natur, lebe ohne Hektik und Stress, muß mich nicht allzeit durch Werbung berieseln und beeinflussen lassen, muß mich nicht von Banken beeinflussen lassen, die mir Kredite aufzwingen möchten, muß mich nicht von
deutschen öffentlich rechtlichen Programmen belügen lassen und kann Leben, wie ich möchte. Das ist eben der kleine
Unterschied zu Deutschland?
Das ist eigentlich der Unterschied?
LG Barschfilet
barschfilet
 
Beiträge: 179
Registriert: 1. März 2010 20:54
Wohnort: Tranas
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon torsten1 » 30. März 2010 21:05

Also barschfilet, hier hat jeder das gleiche Recht, etwas zu schreiben wie du. Und du bist auch nicht der einzige Mensch, der den Durchblick hat, sondern andere haben auch ihre Erfahrungen und ihr Wissen. Und du wirst auch nicht pausenlos von irgendwem kritisiert. Langsam kommt es einem ja vor, als wenn du unter Verfolgungswahn leidest. Und deshalb must du auch nicht wochenlang immer die gleichen Sachen darüber schreiben, wie gut es dir in Schweden geht, wie schlecht es vorher war und dass du immer angegriffen wirst. Wir haben es inzwischen alle verstanden, akzeptieren dich mit deinem neuen Leben und gönnen es dir. Nur, bitte höre auf zu jammern, das nervt auf die Dauer!
Leute mit Mut und Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich. (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
torsten1
 
Beiträge: 577
Registriert: 7. September 2009 17:35
Wohnort: Bielefeld
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon Jessi » 31. März 2010 12:23

kurze info am rande: ich habe karsten gebeten, die beiden letzten beiträge aus diesem thread entfernen zu lassen, da ich finde, dass barschfilets text und torstens antwort darauf nichts mit dem eigentlichen thread zu tun haben.

@ barschfilet und torsten: nehmt das bitte nicht persönlich, aber hier geht es allgemein um das thema "ton" und "kommunikation untereinander". über beiträge zu diesem speziellen thema von euch beiden freue ich mich sehr! :-)

edit: nach rücksprache mit karsten werden die zwei beiträge nicht verschoben, auch wenn sie nichts mit dem eigentlichen thema zu tun haben.
Jessi
 
Beiträge: 124
Registriert: 6. Dezember 2009 21:22
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon Svipp » 1. April 2010 17:59

der ton macht die musik in diesem forum...

Ist das nicht immer so? Nicht nur hier in diesem Forum!
Ich meine, jeder sollte jeden so behandeln wie er selbst behandelt werden möchte. D.h. hier, jeder darf grundsätzlich alles schreiben, es sollte IMMER im netten Ton erfolgen und ggf. sollte Kritik gegen was oder wen auch immer (wenn's denn notwendig ist) so formuliert werden, dass der Ton freundlich bleibt und wie man selbst die Kritik auch vertragen würde und annehmen könnte.

Ich bin weiterhin gerne hier im Forum und habe ja bei jedem Beitrag die Wahl: lese ich es? Wenn ja: lese ich zu Ende? Sage/Schreibe ich dazu, d.h. ja auch: mische ich mich ein? Ich denke manchmal: laßt's doch einfach gut sein, dann geht auch schnell die Luft 'raus.

Also die Laune laß ich mir jedenfalls nicht verderben durch schlechte Umgangsformen einzelner!
:fahne: :forum: :fahne:
Ha det bra så länge och hejdå
Heike och Svipp
Benutzeravatar
Svipp
 
Beiträge: 776
Registriert: 19. Oktober 2009 16:47
Wohnort: Dalsland
Has thanked: 27 times
Been thanked: 8 times

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon torsten73 » 2. April 2010 11:08

Hej!

So, jetzt melde ich mich auch mal zu Wort. Ich verfolge das Froum schon seit langem, mehr lesend als schreibend und in letzter Zeit mit deutlich weniger Freude. Ich muss Jessi Recht geben der Ton mancher Beiträge gefällt mir auch überhaupt nicht. Dazu habe ich folgende Anmerkungen:

- Es geht nicht darum immer Recht zu haben!
Bei den ganzen Diskussionen um die Vergleiche zwischen Schweden und Deutschland (welches Land ist besser , wo sind die Leute netter) sind teilweise erbitterte Kämpfe ausgetragen worden. Bleibt doch mal locker, wenn jemand meint, dass es ihm/ihr dort oder hier besser gefällt ist das doch o.k. Das kann man doch akzeptieren. Und das gelobte Land gibt's übrigens nur in der Bibel ;-)
Zu der Angeldiskussion: Man kann auch als Angler verschiedene Ansichten haben! Ich weiß wovon ich rede weil, ich selbst angle und auch beruflich damit zu tun habe.

- Wer Pauschalaussagen aufstellt bietet keine vernünftige Diskussionsgrundlage.
Ich finde gut, dass Samweis zu Recht immer wieder darauf hinweist und die Leute versucht zu sensiblisieren. Aber: Muss du wirklich auf jede etwas unglückliche Bemerkung draufspringen und sie in Oberschullehrermanier berichtigen? Hier wäre meiner Meinung nach weniger mehr. Manche Menschen können nunmal besser mit Argumenten diskutieren als andere.

Alles in allem gefällt es mir aber hier im Forum.
Hejdå
Torsten
torsten73
 
Beiträge: 40
Registriert: 15. Juni 2009 14:52
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon Samweis » 3. April 2010 15:37

Hallo Torsten73,

den Oberschullehrer habe ich natürlich gar nicht gelesen ;-) Aber die Message ist angekommen.
Dein Posting hätte ich eigentlich gerne als letztes stehen gelassen, aber zu Deinem (vor)letzten Satz fällt mir noch etwas ein:
torsten73 hat geschrieben:Manche Menschen können nunmal besser mit Argumenten diskutieren als andere.
Das ist vollkommen richtig.
Meine "Wunschvorstellung" wäre, dass man allgemein Leuten, die sprachlich manchmal etwas ungeschickt sind, etwas entgegenkommt und das liest, was sie wohl schreiben wollten - und nicht das, was sie geschrieben haben.
Andererseits heißt das für mich umgekehrt auch, dass man an sprachgewandte Leute einen etwas höheren Standard anlegen darf und muss. Denn wer eloquent genug ist, um seine Diskussionspartner gezielt zu beschädigen, der sollte auch wortgewandt genug sein, seine Sache ohne solche "Argumente" zu vertreten, die nur auf die Person des Diskussionspartners oder auf die Zuhörer zielen.
Dazu ist aber erforderlich, dass zumindest einige (mehrere) Teilnehmer "unlautere" Argumentation erkennen und offenlegen - natürlich immer sachlich und mit Belegen.
Manche mögen vielleicht fühlen, dass da "etwas nicht stimmt" - aber mit dem Fühlen ist's halt so eine Sache... Manipulative Taktik versucht ja gerade, dem Zuhörer das Gefühl zu geben, dass etwas mit dem Argument (oder der Person) des Diskussionspartners nicht stimmt, obwohl alles vollkommen in Ordnung ist.

Manche Leute wollen auch überhaupt nicht diskutieren, weil es ihrem Harmoniebedürfnis widerstrebt, dass eine Diskussion nun einmal von unterschiedlichen Standpunkten lebt. Einerseits, wie Svipp schon sagte, ist das Lesen ja ein Akt des freien Willens. Andererseits gibt es aber auch viele Bereiche, da muss man nicht wirklich diskutieren. Zum Beispiel wenn jemand Informationen nachfragt, dann kann ich sie ihm geben. Oder es lassen. Aber ich muss sie nicht diskutieren. Sachliche Informationen kann ich ja auch belegen, da brauche ich keine "Meinungen" zu äußern.
Oder zum Beispiel ein Erfahrungsaustausch. Den kann man diskutieren - man kann es aber auch lassen. Das ist eine Frage der Vereinbarung. Wenn jemand Erfahrungen mitteilt, dann sind das ja zunächst nichts weiter als zufällige, persönliche Beobachtungen, die er systematisiert hat. Vielleicht habe ich ja dieselben Beobachtungen gemacht, aber sie bisher nicht systematisiert (= sie sind mir nicht "aufgefallen"). Dann habe ich einen Aha-Effekt. Oder ich habe andere Erfahrungen gemacht und kann mir überlegen, warum sie denn anders sind. Beides ist doch wertvoll. Auch ohne überzogene, verallgemeinernde Schlußfolgerungen (durch den Beobachtenden) und daraus resultierende Grundsatz-Diskussionen.

Vielleicht sollte man eine "diskussionsfreie Zone" einrichten?
Das wäre allerdings IMHO gleichzeitig eine "meinungsfreie Zone", denn eine Meinung muss man immer diskutieren dürfen. Was sollte sonst der Sinn einer Meinungsäußerung sein? "Meinungsexhibitionismus" ist doch sowohl für den Sender als auch für den Empfänger wertlos. Was hat man davon, wenn man sich auf den Marktplatz stellt und brüllt: "Schaut her, meine Meinung!" (Aber bitte nicht anfassen!)
Was hat der Leser davon, wenn in einem Thread jeder nur seine Meinung kundtut? Schön, er kann nachschauen, was es alles für tolle, originelle, absonderliche oder abstruse Meinungen gibt. Hmmmm, irgendwie nur sehr begrenzt wertvoll...
Meines Erachtens ist das Interessante an einer Meinung das Argument dahinter. Deshalb geht es auch nicht ums "Gewinnen". Ich muss ja nicht einmal meine eigene Meinung vertreten. Ich kann die Position des advocatus diaboli einnehmen - und mir ein Bein abfreuen, wenn ich "verliere" und dabei ein neues Argument kennengelernt habe.
Und wenn ich ein neues Argument gegen meine Meinung kennenlerne, das ich nicht entkräften kann - na, dann muss ich meine Meinung halt ändern (was ja nicht heißt, dass ich eine andere einfach übernehmen muss). So etwas nennt man Weiterentwicklung. Ingen skada skett.

Viele Grüße

Samweis
Samweis
 

Re: der ton macht die musik in diesem forum...

Beitragvon Sylvia68 » 6. April 2010 09:36

Ich bin noch neu hier, halte mich auch aus der Diskussion raus - denn ich kann nicht viel dazu sagen, außer, dass ich hier sehr nett aufgenommen wurde.

Aber eins möchte ich neutral los werden:
Denkt daran, wir können nur das Geschriebene interpretieren - der eine liest es so, der andere so! Jeder empfindet es anders - der eine fühlt sich angegriffen - obwohl der Schreiber es gar nicht so meint!

Also, einfach einmal Schlucken oder einfach nach Fragen, wie hast Du das gemeint?

Ich denke da ist ein friedliches miteinander - auch wenn hier viele Charaktere auf einander treffen - möglich.
Ich wünsche allen einen schönen Tag! :bowler:
Benutzeravatar
Sylvia68
 
Beiträge: 60
Registriert: 5. April 2010 15:29
Wohnort: Schweden
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Vorherige

Zurück zu Rund um das Schwedenforum.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron