Von Stockholm nach Västergötland/Trandansen

Von Stockholm nach Västergötland/Trandansen

Beitragvon Grizzly2 » 20. Juni 2011 21:49

Vorbemerkung:
Ich bilde mir ein, diese Reise hier schon mal reingesetzt zu haben. Aber da ich nicht nur zunehmend vergesslich werde, sondern dieses Unterforum zweimal durchflöht habe, die Liste meiner eigenen Beiträge für das SF dazu, hab ich das wohl wirklich vergessen. Wie heisst es in dem schönen Lied meiner Leib- und Magenband Haindling aus Niederbayern:
"I hab vergess'n, dass i so vergesslich bin ..."
Also: Ich bin niemandem bös, wenn er oder sie mich darauf aufmerksam machen sollte, dass ich mich doch wiederholt hab,
und lass mir etwas einfallen.

Also, gehen wir's an.

5./6.4.09
Die zehneinhalbstündige Bahnfahrt von Hamburg nach Stockholm verlief einigermaßen unspektakular, die lasse ich mal weg. Mein Zimmer ist komfortabel, Einzelzimmer allerdings ohne Dusche und WC, die sind auf dem Gang. Die Eimnzelzimmer mit Dusche hätten dafür keine Fenster gehabt, und das muss ich mir als kleiner Klaustrophobiker nicht antun.

Mein Zimmer im Vandrarhem Fridhemsplan liegt im 5. Stock, da hat man wenigstens eine gescheite Aussicht ...

Bild

Bild

... und der Mond scheint ins Fenster.

Bild

Morgens nimmt der Straßenlärm dann so weit zu, dass an lang ausschalfen nicht mehr zu denken ist - aber ich bin auch nicht zum Schlafen nach Stockholm gekommen, Frühstück gibt's nur bis 10 Uhr.

Bild

Bild

Bild

Bild

Und jetzt schaumermal, was in Stockholm so los ist.
Zuletzt geändert von Grizzly2 am 26. März 2017 22:09, insgesamt 2-mal geändert.
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 973
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 82 times
Been thanked: 58 times

Re: Ostern 2009: Von Stockholm nach Västergötland

Beitragvon Grizzly2 » 21. Juni 2011 05:19

Ich bitte um Verständnis für manche Erklärungen, die für Schweden-Profis selbstverständlich sind - der Beitrag ist für unser eigenes Forum gemacht, deren Mitglieder wenig Schweden-Erfahrung haben.

6.4.09

An der Station Slussen (Tunelbana und Regionalverkehr) steht seit 1883 ein Aufzug, der die Leute auf den höhergelegenen Stadtteil Mosebacke führt.
Der Aufzug wird von einem Angestellten gesteuert, der dafür aktuell 10 Kronen kassiert.
Bild

Von der Plattform, auf die man so kommt, hat man eine bombastische Aussicht.
Bild

Bild

Bild

Der weitere Weg ist eingezäunt, damit keiner runterfällt.
Bild

In Mosebacke ist es, wie in ganz Schweden, verboten, auf öffentlichen Plätzen Alkohol zu trinken.
Gemacht wird's trotzdem.
Bild

Bild

Die Katarinakirche hatte leider zu, lediglich der darumgelegene Friedhof war frei zugänglich.
Bild

Bild

Ein Gedenkstein für alle Finnen, die in Stockholm beerdigt sind -
das sind eine ganze Menge, weil das lange Zeit die größte Migrantengruppe in Schweden war
Bild

sowie einer für namentlich genannte schwedische Seeleute,
die während des Zweiten Weltkriegs ums Leben kamen Bild

Kindergräber rühren mich immer wieder an ...
Bild

Bild
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 973
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 82 times
Been thanked: 58 times

Re: Ostern 2009: Von Stockholm nach Västergötland

Beitragvon Grizzly2 » 21. Juni 2011 20:54

(Stockholm, 6.4.09 nachmittags)

Die Plakate auf dem Odenplan, die 2007 vor einem Großbauprojekt warnten, dem zahlreiche Bäume des Platzes zum Opfer fallen sollten, sind weg. Womöglich ist den herrschaften das Geld ausgegangen - so hat die Wirtschaftskrise auch ihr Gutes.
Bild

Bild

Von dort begebe ich mich ins Gefängnis, jawohl ...
Ich ziehe keine 400 Mark (umgerechnet etwa 2000 Schwedenkronen) ein.
Ich gehe direkt dorthin, das dauert aber eine Weile, denn ich muss über eine Hochbrücke latschen - immerhin hat man dabei eine tolle Aussicht auf die Stadt.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Von der Brücke kann man direkt auf die Insel Långholm abbiegen,
die auf den ersten Blick wie ein bewaldeter Felsbrocken aussieht.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Letzte Chance, vorm Knast die Insel zu verlassen ...
Bild


... aber jetzt führt kein Weg mehr daran vorbei.

Der Turm zeigt schon an, wo's lang geht.
Bild

Dieses schnuckelige Holzhaus war vielleicht der Kindergarten für die Wärterkinder :gruebel:
Bild

So, jetzt sieht das schon ziemlich eindeutig aus.
Bild

Damit man sich nicht verläuft:
Bild

In der Eingangshalle gehen manche Uhren anders.
Bild

Man zahlt dort seine Eintrittskronen bzw. wenn man übernachten will - heutzutage ist das ein Vandrarhem - wird man mit gestreiftem Überhemd plus schwarz-weiss getreifter Mütze eingekleidet. Mir als Nur-Museumsbesucher bliebt das erspart, womöglich hätten sie für mich auch keine passende Kleidung mehr gehabt.


Das ist heute ein Museum ...
Bild

... aber das war keines.
Bild

Eine neu ankommende Insassin bitte ich, ihre Zelle photographieren zu dürfen.
Bild

Fazit:
In meinem vandrarhem am Fridhemsplan hab ich's bequemer.


So, und jetzt nix wie raus !
Bild

Bild
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 973
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 82 times
Been thanked: 58 times

Re: Ostern 2009: Von Stockholm nach Västergötland

Beitragvon Iris Christine » 22. Juni 2011 09:22

Hejsan,
Danke, sehr beeindruckt habe ich deine Beiträge und Fotos verfolgt,
wieder was Neues über Schweden, mach weiter so.
Lieben Gruß Iris Christine
:flagge3: :flagge3: :flagge3: :flagge3: :flagge3: :flagge3: :flagge3:
Fattig är inte den som har lite
utan den som behöver mycket.
Benutzeravatar
Iris Christine
 
Beiträge: 567
Registriert: 7. November 2010 18:47
Wohnort: Lübeck- SH / Skruv -Smaland
Has thanked: 0 time
Been thanked: 3 times

Re: Ostern 2009: Von Stockholm nach Västergötland

Beitragvon eelchen » 22. Juni 2011 20:34

Danke für den Bericht und die wunderschönen Fotos!

eelchen
Man muß aber die Vergangenheit und ihre
Menschen begreifen, um die Gefahr für die
Zukunft zu erkennen.
eelchen
 
Beiträge: 195
Registriert: 12. August 2007 15:59
Wohnort: Alstermo
Has thanked: 25 times
Been thanked: 7 times

Re: Ostern 2009: Von Stockholm nach Västergötland

Beitragvon Grizzly2 » 22. Juni 2011 21:33

Danke für die Dankes :flagge3:
Dabei bin ich ja noch gar nicht fertig.


Immer noch Stockholm, 7.4.09
Wir begeben uns vom Hauptbahnhof Stockholm C (C für Centralen) mit der Buslinie 47 in den Stadtteil Djurgarden, zu Deutsch Tiergarten. Der liegt auf einer Insel und ist natürlich über Brücken und in der wärmeren Jahreszeit wochenends auch per Straßenbahn erreichbar. Das ist die einzige Linie, die nach der Umstellung auf den Rechtsverkehr 1967 in der Innenstadt noch übrig blieb. Leider fuhr sie während meines Stockholmer Gastspiels nicht, weshalb ich zum Beweis nur die Schienen fotografieren konnte ...

Bild


Man kann dann nach rechts zum Vasa-Museum gehen oder nach lniks zum Nordischen Museum.
Bild

Reitersmann, wie heisst Du denn jetzt ? Karl, Erik oder Gustav Adolf ?
Bild

Aha, der Bildhauer hat auch nicht mehr durchgeblickt und Dir einfach eine Nummer,
in diesem Fall die XV d.h. 15, verpasst Bild
Bild


Jetzt ist das Freilichtmuseum Skansen in Sicht. Dazu muss man einen Berg hoch -
aber wem das zu anstrengend ist, der nimmt die Bergbahn.
Bild

Bild

Bild

Jetzt sind wir also oben - wenn der Höhenunterschied 100 Meter beträgt, dann isses viel.
Hier stehen jede Meng alter schwedischer Bauernhäuser herum; leider hab ich zum größten Teil vergessen Bild aus welcher schwedischen Region die kommen und aus welchem Jahrhundert Bild

Bild

Bild

Bild


Dieses Haus ist von dem traditionellen schwedischen Gartenzaun mit den schräg laufenden Querbalken umgeben.
Bild

Skansen beherbergt auch einen kleinen Zoo, wobei dieses Tier weder katalogisiert
noch eingezäunt ist, sich aber allgemeiner Aufmerksamkeit erfreut.
Bild

Bild

Bild

Bild

Dass hier svag is, d.h. schwaches Eis, ist, sieht man nur an den Schwimmvögeln,
die auf der Wasseroberfläche stehen können.
Bild

Hier ist das Problem schon deutlicher.
Bild

Bild

Knapp unterm Gipfel der Anhöhe, die den Skansen-Park bildet, findet man einen Imbiss,
oder brutzelt sich selber was -
Bild
wobei diese auf dem erkalteten Grill liegen gebliebene Wurst wohl keiner mehr isst,
höchstens ein vorbei kommender Hund.

Überragt wird das Gelände nur noch vom Wasserturm,
Bild

der leider genauso geschlossen ist wie der Theatersaal daneben.
Bild
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 973
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 82 times
Been thanked: 58 times

Re: Ostern 2009: Von Stockholm nach Västergötland

Beitragvon Grizzly2 » 24. Juni 2011 21:26

Bild

Diese possierlichen Viecher kriegt man natürlich nur zu Gesicht, wenn man den Park zu Fuß und mit offenen Augen besucht - als Fahrgast eines Bähnchens würde einem so ein Schauspiel entgehen, zumal die Eichhörnchen dieses laute Monstrum weitläufig umgehen würden.

Aber aktuell ist es eh zu früh für Bähnchen - die müssen noch gewartet werden,
und manche Zugmaschine präsentiert ihr Innenleben.
Bild

Bild


Das sind jetzt die regulär im Park wohnhaften Viecher, die auch von den Eintrittsgeldern profitieren -
füttern darf man sie nämlich nicht ...

Bild

Bild

Bild

... und hier wohnen sie.

Bild


Nicht landwirtschaftlich genutzte, aber dennoch einheimische Viecher gibt's ebenfalls in Skansen:

Bild
Gar nicht so einfach, diese Herrschaften vor die Kamera zu kriegen -
jedes Mal wenn man auf den Auslöser drücken will, tauchen sie ab.


Und den hier kennen wir schon ...

Bild

Touristen, zumal deutsche, die hinter jedem schwedischen Baum nach dem Elch suchen,
gehen ihm offensichtlich am Arsch vorbei - er geniesst lieber die Aussicht.

Bild
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 973
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 82 times
Been thanked: 58 times

Re: Ostern 2009: Von Stockholm nach Västergötland

Beitragvon Grizzly2 » 26. Juni 2011 18:29

Der Theatersaal liegt ebenso wie der Wasserturm noch im Winterschlaf (wir haben den 7. April), beide sind geschlossen.

Bild

Bild


Die Kirche dagegen, die z.B. für Hochzeiten auf lange voraus ausgebucht ist, steht offen -
man betritt sie durch das sogenannte Wapenhus, so genannt, weil die Männer dort früher ihre Waffen abgeben mussten (die Frauen waren meistens unbewaffnet).

Bild

Bild


Freistehende Glockentürme sind bei Schwedens Holzkirchen häufig,
hier einer von der kleineren Sorte ...

Bild

... während der hier, ca. 40 Meter hoch, der größte in Schweden ist.
Vor gut 100 Jahren brannte die dazugehörige Kirche ab, woraufhin die Pfarrgemeinde Skansen den Turm vermachte.
Der Transport muss eine größere Aktion gewesen sein.

Bild

Der hier, besonders farbenfroh, steht am Ausgang.

Bild


Dies ist ein schonisches Bauernhaus aus dem 16. Jahrhundert, unten wurde gewohnt, oben war Heuboden - die Jugendlichen und die Arbeiter/innen haben v.a. im Sommer im Heu geschlafen.

Bild


Neben großen Gutshöfen -

Bild

Bild

selbst das Kutscherhaus wirkt noch wohnlich -

gibt es Winzhäuser von Kleinbauern, in denen man nur in der Mitte
aufrecht stehen könnte, ich jedenfalls.

Bild

Bild

Bild

Ähnlich wie Bergbauern in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz sind schwedische Bauern im Sommer mit ihren Tieren auf Sommerweiden gezogen, meistens nach Norden, wo das Land niemandem gehörte, weil es in der kälteren Jahreszeit für die Landwirtschaft nicht brauchbar war. Für die beteiligten Menschen, seltener für das Vieh, hat man Behelfsunterkünfte gebaut, so wie diese nach Skansen "umgesiedelte" Sommerhütte.

Bild


Behelfsbauten anderer Art gab's nahe der Städte, vor allem wenn die Nahrung knapp war, w.z.B. im Ersten Weltkrieg (Schweden war zwar am Krieg nicht beteiligt, aber von der kriegsbedingten weltweiten Wirtschaftskrise durchaus mitbetroffen). Dann wurden zwecks Gemüseanbau umfangreiche Schrebergärten eingerichtet, und die Gartenhäusl waren sicher nicht alle so hübsch wie dieses hier.

Bild


Das ist, unübersehbar, ein Postamt, allerdings nicht mehr im Dienst ...
Bild

... wobei mein Versuch, das Innere der Postküche aufzunehmen, eher als Suchbild taugt.
Bild


In der Nähe des Ausgangs kann man noch das Innere eines Bauernhauses besichtigen, wie das Esszimmer,
Bild

die Stube,
Bild

die Kinderecke
Bild

oder die Schlafstube.
Bild
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 973
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 82 times
Been thanked: 58 times

Re: Ostern 2009: Von Stockholm nach Västergötland

Beitragvon Grizzly2 » 27. Juni 2011 18:41

In Skansen weiter drin kann man vergessen, dass man sich in einer Großstadt befindet -
am Rand des Berges, auf dem das Museum liegt, fällt einem das wieder auf.

Bild

Das Nordische Museum wie das danebengelegene Vasa-Museum (hier nicht drauf)
wären einen weiteren Tag Stockholm wert.

Bild

Wie Ihr seht, hab ich die "gute alte Zeit" verlassen
und bin wieder unten in der mindestens genau so rauhen Gegenwart angekommen.

Bild

Neben dem Nordischen Museum liegt ein kleiner Friedhof und das Denkmal
für die Opfer der Estonia-Katastrophe.

Bild

Bild

Die meisten der offiziell 852 Opfer waren Schweden. Allein vierzehn von ihnen hiessen Andersson,
zwölf Gustavsson und elf Larsson.
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 973
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 82 times
Been thanked: 58 times

Re: Ostern 2009: Von Stockholm nach Västergötland

Beitragvon Grizzly2 » 29. Juni 2011 21:26

Einen Tag nach diesem Erlebnis saß ich glücklich im Zug nach Göteborg. Aber das hatte ein Vorspiel.

Um 11:30 stand ich in der Warteschlange des Sj-Servicezentrums , um mir die Pflichtreservierung für meinen X2000 nach Göteborg zu kaufen. Musste eine Nummer ziehen und kam 10 Nummern später dran.
- Falscher Schalter, ich muss eine Etage höher.

Ich hatte jetzt noch 15 Minuten Zeit. Oben waren diverse Schalter besetzt, einige Angestellte saßen dort nur rum. Und zog eine Nummer: 20 Leute vor mir ! Auch wenn nicht so viele Reisende zu sehen waren.
Ich ging zu einer scheinbar Unbeschäftigten, sie wollte die Nummer sehen und erklärte gleich, ich sei noch nicht dran.
"Aber bis ich dran bin, ist mein Zug weg !".
"Die Anderen müssen auch zum Zug", war ihre schnippische Antwort :thumbsdown:

So ging's also nicht.
Ich zum Zug, in der Hoffnung, dass man mir dort, evtl. gegen Aufpreis, die Reservierung verkauft.
Ein Uniformierter am Zug guckt in eine Liste und schickt mich in einen Wagen.
"Die Plätze 44 bis 51 sind noch frei."
Na super.
Ich such mir im Gewühl (mehrere andere haben das Gleiche vor) einen Platz und setz mich hin:
Einzelsitz, sehr viel Beinfreiheit und überhaupt mehr Platz als ich vom X2000 gewohnt bin.
Der Zug fährt los, irgendwann kommt der Zugbegleiter und nickt mein Interrail-Ticket ab. Keine Rede von Zuschlag.
Kurz darauf kommt er nochmal und bietet mir - wie allen im Wagen - kostenlos Kaffee und Mineralwasser an.

Nach einer völlig komplikationsfreien Fahrt und zwei Tage später treffe ich eine bahnerfahrene Bekannte.
"Der hat Dich in die erste Klasse gesetzt, dann hat er die Schreiberei nicht ...
Und, wie war das Krabbensandwich ?"
"Krabbensandwich hab ich keins gekriegt".
"Alle Erste-Klasse-Fahrgäste kriegen ein Sandwich, und das Krabbensandwich ist das beste von allen", erklärt sie.
"Aber vielleicht müssen die abgerechnet werden, und ihre Anzahl muss mit der der Reservierungen übereinstimmen."

Bilder gibts von dieser Traumreise natürlich auch.
Der nächste Halt hinter Stockholm C ist Södertälje Syd, wo der Zug auf einer Hochbrücke über den Södertälje-Kanal fährt,
welcher den Mälar-See mit der Ostsee verbindet.

Bild

Bild
Auf dieses Bild bin ich stolz - das ist bei anfahrendem Zug quer durch's Abteil am Nebenmann vorbei
durch das gegenüber liegende Fenster geschossen.

Noch ein paar Ausblicke, bei Gratis-Kaffee und -Sprudel:
Bild

Bild

Bild
Der Ortsname Katrineholm kommt mir irgendwie bekannt vor. Aber weder bei Google noch bei Wikipedia ist etwas Brauchbares über diese gut 30.000 Einwohner große Stadt, in der immerhin der X2000 hält, zu finden ...
:-flagge2 Weiss jemand von Euch etwas ?????
Zuletzt geändert von Grizzly2 am 30. Juni 2011 20:09, insgesamt 1-mal geändert.
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 973
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 82 times
Been thanked: 58 times

Re: Ostern 2009: Von Stockholm nach Västergötland

Beitragvon Grizzly2 » 30. Juni 2011 20:08

Bild wahrscheinlich verwechsle ich Katerineholm mit einem bekannteren Ort, weiss aber nicht mit welchem. Jedenfalls hat's auch beim Anklicken einer örtlichen Geschichtsseite http://www.gatstuberg.se/ bei mir nicht geklingelt. Scheint halt eine hübsche Kleinstadt zu sein.


Kleiner Zeitsprung.
Nächster Tag (9.4.), in Ulricehamn, meine Tante hat mich reichhaltig zum Abendessen und zum Frühstück verpflegt, dazwischen hab ich im Vandrarhem mein müdes Haupt gebettet und morgens nebenan bei Bogesunds Bil ein Autochen gemietet,

Bild
weil man ohne ein solches im buckligen Ulricehamn nicht recht vorwärts kommt.

Auf jeden Fall gehen wir nach Skottek ("Schusseiche", weil dort der schwedische Heerführer Sten Sture 1520 einer dänischen Kanonenkugel zum Opfer fiel - drei Jahre und viele Kriegstote später wurde Schweden unabhängig) zum Mittagessen und beginnen gestärkt unsere Runde um den Åsunden.

Bild

Bild

Bild

Bald haben wir das Schlösschen Torpa Stenhus erreicht,

Bild

Bild

Bild

das sich diesmal nicht so schön im See spiegelt wie im Oktober 2007:
Bild

Dafür haben wir inzwischen Frühling und die ersten Blümchen kämpfen sich durch das Winterlaub.
Bild


Um die Bachstelze nicht zu verscheuchen, bevor ich sie im Bild verewigt habe, bleib ich erstmal im Auto.
Bild

Wir sind mittlerweile auf der Halbinsel Hofsnäs.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Warum man wohl von diesem Stapel keinen Köpfer machen darf ?
Bild

Als einer, der ein Jahr lang Querschnittgelähmte u.a. nach Badeunfällen gepflegt hat, brauche ich
dieses Warnschild nicht mehr. Zudem ist das Wasser noch zu kalt dafür und ich zu unsportlich.

Bild

Unweit von Hofsnäs findet sich diese Kunst am Bau.
Bild

Bild

Bild

Bild

Mit der einfachen Kunst am Briefkasten beschliessen wir unsere Åsunden-Rundfahrt.

Bild
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 973
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 82 times
Been thanked: 58 times

Re: Ostern 2009: Von Stockholm nach Västergötland

Beitragvon maggan » 30. Juni 2011 21:26

Lefteri, vielleicht hast du den Namen Katrineholm mal in einem dieser Inga Lindström Filmen gelesen....kannst dich ruhig mal outen...
Habe mir aus Neugierde mal eine Folge angesehen, ausser der Landschaft gefiel mir wenig.
Besser als Jahre der Unwissenheit ist ein Tag der Einsicht
maggan
 
Beiträge: 2604
Registriert: 24. November 2009 22:07
Wohnort: Hessen
Has thanked: 28 times
Been thanked: 25 times

Re: Ostern 2009: Von Stockholm nach Västergötland

Beitragvon Grizzly2 » 3. Juli 2011 10:52

Ich gestehe :oops:
Einmal hab ich mir einen Inga-Lindström-Film reingezogen.

ausser der Landschaft gefiel mir wenig.

So ging's mir auch.
Das Museumsdorf, in dem ein Teil der Filme gedeht wurden, hätte ich mir gern mal angeschaut - wo liegt das denn ?
Nicht wg. Inga, sondern weil ich Museumsdörfer mag.



Letzter Reisetag, 11.4.09 (Ostersamstag)
Von Ulricehamn nehme ich den Riksvägen 46 nach Norden.
Kurz vor Timmele, der nächsten Ortschaft, steht ein verlassener Skilift -
die Wahl zwischen Service und Selbstbedienung entfällt heute wohl.
Bild

Unten am Ätran, der den Åsunden mit Wasser versorgt, ist der Schnee schon weitestgehend weg.
Bild

In Dalum, dem nächsten Dorf, steht eine Kirche, deren Glockenturm bei seinem Einsturz einen Mann erschlug.
Zur Strafe wurde der Killerturm auf die Friedhofsmauer versetzt.
Bild

Der Hornburgasjön, der von weitem den Eindruck eines überschwemmten Kartoffelackers macht, ist in Wirklichkeit riesengroß. Besonders wenn man wie ich noch alle möglichen Abstecher macht. Bis ich einmal um ihn herumgefahren bin, ist es fast Abend.

Am westlichen Beobachtungsturm steht angeschlagen, wie viele Kraniche heute hier rasten.
Zwei Wochen vorher waren es über 18000.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich komme bestimmt wieder.
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 973
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 82 times
Been thanked: 58 times

Re: Ostern 2009: Von Stockholm nach Västergötland

Beitragvon Grizzly2 » 26. März 2017 22:05

Update 2017 (zwischendrin war ich nicht im Frühjahr in Schweden): Letzten Mittwoch waren es noch 4600 Kraniche am See, jetzt laut HP http://www.hornborgasjon.net/default.as ... &artid=668 schon ca. 15.000. Genau konnten sie heute nicht gezählt werden, weil ein Adler einen Kranich gerissen hat mit der Folge, dass nahezu alle Vögel in Panik aufgestiegen sind und sich in der Umgebung verteilt haben.
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 973
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 82 times
Been thanked: 58 times

Re: Von Stockholm nach Västergötland/Trandansen

Beitragvon Grizzly2 » 18. April 2017 07:52

Altuell geht der o.g. Link nicht. Nach dem Höhepunkt am 31. März mit 19.700 Vögeln nimmt die Anzahl der Kraniche jetzt schnell ab - gestern waren es noch 2850. Quelle: http://web05.lansstyrelsen.se/transtat_O/transtat.asp
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild
Benutzeravatar
Grizzly2
 
Beiträge: 973
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Has thanked: 82 times
Been thanked: 58 times


Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste