Schweden: Planung des lange ersehnten 2. Urlaubs

Schweden: Planung des lange ersehnten 2. Urlaubs

Beitragvon Steeby » 2. November 2018 20:27

Hallo ihr da draußen! :D

Ich stell mich mal kurz vor.
Mein Name ist Stefan, ich bin 25 Jahre alt und recht Reiseerfahren.
Ich komme aus Österreich genauer aus Graz und habe bereit vor etwa 4 Jahren das südliche Schweden bereist welches mich damals schon total fasziniert hat.

Nun ist es so das meine Freundin und ich eine Reisetombola haben und vor einiger Zeit (wie erhofft) Schweden gezogen wurde! :flagge3:
Ich plane und recherchiere jetzt schon seit einiger Zeit und hab auch schon einiges zusammen getragen. Aber kurz zu dem Grundgegebenheiten, wir reisen wenn möglich recht günstig, sehen würden wir gerne die Aurora borealis, Natur, Museeum, Rentiere und die ein oder andere Freizeitaktivität a la Ski fahren mal gut essen gehen und Sightseeing.
Der Aufenthalt ist von 27.12.18-3.1.19 geplant.

Vorallem die Nordlichter haben es uns angetan jedoch würde meine Dame auch gerne Stockholm erkunden.

Nun wäre mein Plan gewesen am 27.12 nach Stockholm zu fliegen (Arlanda) sich dort ein Auto zu mieten und 1-2 Tage Stockholm zu besichtigen. Danach würde die Reise nach Ostersund weiter gehen von dort aus wollten wir Skifahren gehen, wandern (natürlich mit entsprechenden Equipment), Tännforsen erkunden und eine Schlittenhund fahrt. :thumbsup:

Was wir aber natürlich sehen wollen sind die Nordlichter, ich bin was dieses Thema betrifft auch sehr dahinter.
So bin ich regelmäßig auf diversen Internetseiten unterwegs, beobachte das auftretten via Apps und Livestream, lese dazu viel und hab mir einen kleinen Wissensstand erarbeitet.
Mir ist bewusst das man keinen Garant dafür hat sie zu sehen, auch weiss ich um das Polarlichtoval und natürlich um den "Gut Wetter" Faktor.
Theoretisch sollte man sie von Ostersund aus sehen können bzw. sind wir dank Mietauto ja auch mobil.
Leider finde ich im Internet jedoch nicht die von mir erhoften Daten dazu.
Mich würden vorallem Erfahrungsberichte interessieren, also ob man sie dort nicht nur "theoretisch" sondern auch praktisch sieht.
Der perfekte Plan wäre natürlich zu Silvester ein Feuerwerk der anderen Art zu haben, quasi ein kosmisches. ;)
Oder doch weiter nördlich?

Desweiteren würde mich noch interessieren ob jemand Aktivitäten in der gegen um Ostersund empfehlen kann?

Auch muss ich dazu sagen das ich zwecks Reiseplanung noch recht flexibel bin.

Schlussendlich würden wir dann über Stockholm nach Wien zurück fliegen.

Ich bin für Tipps, Infos, Anregungen total Dankbar!

Es ist unser erster Winterurlaub ins kalte ist, also wenn mir jemand sagen könnte mit wievielen Kleidungsschichten ich rechnen muss außer Haus zu gehen wäre ich auch Happy! :lol:

Vielen Dank schonmal!

PS: Ich freu mich wie ein kleines Kind auf Schweden! :-flagge2 :-flagge2 :-flagge2
Steeby
 
Beiträge: 1
Registriert: 16. Oktober 2018 19:35
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Schweden: Planung des lange ersehnten 2. Urlaubs

Beitragvon Ulf h » 3. November 2018 12:22

... je nördlicher desto besser ... klar mit ss es ausserdem sein, daher ist im Inland die Change grösser als an der oft sehr bewölkten Küste ...

... etwa 200 km südlich von Östersund (also auf 62 Grad Nord) verbringt ein Freund jeden Winter, bei gutem Wetter ist er nachts unterwegs, also beste Bedingungen um Nordlicht zu sehen, wenn denn eines da wäre ... ganz wenige Male sah er es wirklich deutlich, so ein bs zweimal im Jahr ... schwach diffus gibts gelegentlich etwas hellere Stellen am Himmel ...

... sprich, dass du es in den wenigen Tagen in Östersund siehst halte ich für verdammt gering ...

... ein anderer Kollege wohnt bei Umeå, 64 Grad Nord ... der geht für ein schwaches Nordlicht schon nicht mehr raus zum gucken ... je nach Jahr ist die Ausbeute sehr unterschiedlich, von praktisch gar nicht bis mehrere Nächte hintereinander und von einem Hotizont zum anderen bis im Einzelfall mal feuerwerkartig ist alles dabei ... dort habe ich im letzten Februar mehrfach schönes Nordlicht gehabt ... in den 6 Wochen im Januar und Februar im Jahr davor war ich zwar nördlich vom Polarkreis, hatte aber nur einmal ein schwaches bei Kiruna ...

... das Nordlicht ist eine Zicke, wenn man danach sucht, haut das meist nicht hin ...

... es kommt und geht ... viele Minuten bis Stunden andauernd und den Himmel füllend ist auch im hohen Norden selten ...

... alle Vorhesagen sind ziemlich ungenau, die vom amerikanischen Kontinent taugen für Europa wohl gar nix ... die Schwankung des Erdmagnetfeldes ist ein Ondikator für Nordlicht, ich meine bei der Uni Tromsø gibts da brauchbare Infos ... diese sind aber auch nur Hinweis auf eine höhere oder geringere Wahrscheinlichkeit ...

... da der Plan eh schon so gut wie fix ist, hilft nur, rausgehen und hochgucken ...

... mit dem Auto dem Nordlich hinterherfahren, also zu einer Stelle kommen wollen, wo es aktuell eine Beobachtung gibt, halte ich für illusorisch ... ist es nah, siehst du es eh, ist es weit weg, brauchst du Stunden um hinzukommen, und mehrere Stunden geht das Schauspiel seltenst, oft nur Minuten ...

... einzig einem Wolkengebiet könnte man ggf. ausweichen ... an der norwegischen Küste ist das Wetter dazu zu kleinräumig wechselhaft, besser da bleiben und auf Wolkenlücken warten ... im nordschwedischen Inland ist das Wetter meist ziemlich stabil, und auch eine Wolkendecke bleibt schon mal gerne Tage bis Wochen liegen ... Wolkenlos gibts auch, aber auch dann lamgfristig und grossflächig ... von Kiruna nach Gällivare zu fahren wird kaum ein wesentlich anderes Wetter bringen ...

Gruss Ulf

Gruss Ulf
Planung ist dazu da, dass man einen Ausgangspunkt für Änderungen hat ...
Ulf h
 
Beiträge: 376
Registriert: 11. März 2018 00:28
Wohnort: Oskarshamn Småland
Has thanked: 1 time
Been thanked: 31 times


Zurück zu Schweden entdecken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast