Zwischen Hamburg und Haiti, äh, Ljungdalen...

Zwischen Hamburg und Haiti, äh, Ljungdalen...

Beitragvon Lin » 27. Juni 2017 17:12

Moin, hej und ni hao,

demnächst reise ich mit meinem beiden Kurzen (11+12) nach Ljungdalen, drei entspannte Ferienhaus-Wochen erwarten uns. Heiß ersehntes Peking-Kontrastprogramm! :)

Dank einer glücklichen Fügung erlauben es Zeit und Geldbeutel, dass wir uns auf dem Rückweg Zeit lassen können. Statt in einem Rutsch (nee danke, das geht eh nur, wenn ein 2. Fahrer dabei ist) durchzutuckern oder mit wie bisher einer Übernachtung, könnten wir uns ein paar Tage Zeit lassen (bis zu 4 Übernachtungen) bevor es dann von Hamburg aus zurück nach Peking geht. Auf dem Hinweg nehmen wir die Fähre Kiel-Göteborg, für den Rückweg sind mir feste Abfahrtszeiten zu stressig - eine Panne, ein Stau oder was auch immer und die Fähre ist weg = Urlaubserholung weg, Alltagsstress zurück...

Einerseits denk ich: lassen wir uns von Wetter, Lust und Laune leiten, andererseits möchte ich doch Euch Auskenner fragen: wo würdet ihr von Ljungdalen in Richtung Hamburg entlang fahren, wofür würdet Ihr Euch Zeit nehmen, welche Strecke würdet Ihr warum wählen?

Also:
Ljungdalen-Hamburg.
Ca. 5 Tage/4 Übernachtungen Zeit
Welche Strecke?
Wo übernachten?
Was ansehen?

Danke jetzt schon mal für Tipps und Hinweise - bin gespannt auf Eure Vorlieben!
LG Lin
Bild
Benutzeravatar
Lin
 
Beiträge: 93
Registriert: 14. Juni 2014 18:24
Wohnort: Peking
Has thanked: 4 times
Been thanked: 2 times

Mit Stena Line nach Schweden: Kiel-Göteborg

Re: Zwischen Hamburg und Haiti, äh, Ljungdalen...

Beitragvon Carola » 27. Juni 2017 21:35

Hej,
So ein Glück hätte ich auch gerne - daß ich mir für eine Rückfahrt ein paar Tage Zeit lassen kann... Freue mich für Euch!! Ich würde an der norwegischen Grenze 'runter fahren. Die Fähre Oslo-Kiel ist auch verdammt reizvoll, aber leider auch verdammt teuer. Ab Strömstad kenne ich die Straße zwischen der E6 und der Küste. Sehr malerisch!! Man denkt, man ist in irgendeinem Kitsch-Film. Da gibt es viele kleine, nette Ortschaften. Die Jugendherbergen haben zwar verhältnismäßig hohe Preise, aber man findet witzige Häuser (z.B. ehemaliges Badehaus in Strömstad.Nördlich von Strömstadt kenne ich die Strecke (noch) nicht - die werde ich Mitte August fahren.. falls Du da langfährst, kannst Duja mal Deine Erfahrungen schildern. Falls ihr euch für alte Motorräder interessiert, ist das Museum in Ed genial. Der Eingang sieht aus wie ein Zeitungs-Kiosk zwischen Systembolaget und Willys - das Museum selbst ist riesig und im Keller untergebracht.Von Strömstad aus kann man Schärentouren machen u.a. nach Nord- und Sydkostar. Das kostet allerdings zeit.
Viel Spaß und guten Urlaub,
Carola
Livet är ingenting för amatörer... (August Strindberg)
Benutzeravatar
Carola
 
Beiträge: 225
Registriert: 10. Dezember 2012 14:55
Wohnort: Frankfurt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 16 times

Re: Zwischen Hamburg und Haiti, äh, Ljungdalen...

Beitragvon Lin » 28. Juni 2017 03:38

Hej!

Dankeschön! kuss

Die Strecke würden meinen Jungs und mir sicher gefallen, ist schon ein paar Jahre her, dass wir da zuletzt waren, übernachtet haben wir bisher auf Tjärnö oder in Tanum. An Strömstad sind wir dabei immer vorbeigefahren... Und da dann auch noch mal im Meer zu planschen, würde uns auch gefallen, da könnten wir bei schönem Wetter auch noch mal 2 Insel-/Küstentage einlegen.

Ich bearbeite allerdings auch gerade die Jungs, die bisher immer das Land der Stadt vorziehen, was ich eigentlich sehr gut verstehe, aber im Fall von Stockholm würde ich eine Ausnahme machen und dort mal 2-3 Tage verbringen wollen. "Kenne" ich bisher leider nämlich auch nur vom Durchfahren... Aber ich fürchte, das werden sie erst als Teenies wollen, muss ich wohl noch darauf warten.

Woran sich die Jungs sicher nicht mehr dran erinnern: der Autofriedhof bei Kyrkö Mosse, ich denke, das fänden sie auch richtig cool - da würde ich dann wohl die erste Übernachtung am Vänern einlegen, dann zum Autofriedhof und entweder im Raum Tingsryd oder an der Küste das zweite Mal übernachten (an der Küste dann vielleicht bei schönem Wetter ein drittes Mal) und weiter Richtung Südküste und ihnen Alles Stenar zeigen und dann die Südküste entlang tuckern und über die Vogefluglinie weiter.

Mich würde ja durchaus auch die Fährüberfahrt von Oslo reizen, beim letzten Mal hieß es bei den Kurzen aber schon kurz nach dem Ablegen "Sind wir bald da?" ... Okay, jetzt sind sie älter, ich guck mir mal die Hinfahrt nach Göteborg an, wenn sie da Spaß haben - vielleicht zurück dann doch mit der Oslo-Fähre?

Bin gespannt, wo wir uns am Ende entlang treiben lassen. Ich würde mich auch noch über weitere Tipps freuen, ein paar Alternativen im Kopf zu haben wird nicht schaden, wenn wir uns auch ein bisschen am Wetterbericht orientieren wollen... Mir machen ja diese Überlegungen - auch wenn es am Ende dann nur eine der vielen Möglichkeiten werden kann - fast so viel Spass wie das Reisen selbst! :)
LG Lin
Bild
Benutzeravatar
Lin
 
Beiträge: 93
Registriert: 14. Juni 2014 18:24
Wohnort: Peking
Has thanked: 4 times
Been thanked: 2 times


Zurück zu Schweden entdecken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste