Switch to full style
Antwort erstellen

Grammatik

19. Oktober 2013 14:51

Hej!

Ich lerne seit kurzem Schwedisch und suche eine gute Hilfe für den Grammatikteil. Buch oder Internet ist egal. Wenn zufällig auch noch jemand eine Eselsbrücke für en- und ett-Wörter hat, wäre ich dankb :thumbsup: ar!

Tack så mycket!

Hej då!

Re: Grammatik

19. Oktober 2013 16:24

Ich habe das benutzt http://www.pons.de/grammatik-wortschatz ... chwedisch/ ich finde es sehr hilfreich.

P.S. Es gibt keine Eselsbrücken für en oder ett - man muss es lernen, so wie im Deutschen auch ;)

Re: Grammatik

20. Oktober 2013 08:49

also das mit den en- und ett- wörtern ist einfacher zu lernen wenn du sie gleich ans wort dran hängt also das wort mit bestimmten artikel lernst, so musst du nur ein statts zwei wörter lernen ;)

Re: Grammatik

20. Oktober 2013 10:11

Hej,
man muss es lernen, wie Luki sagt,
im Vergleich zum Deutschen ist man doch froh, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt ;)
Hilft es dir, wenn du weißt, dass es wesentlich mehr en- als ett-Wörter gibt?
Viele der ett-Wörter wiederum sind eher die kurzen Wörter.

Doch diese Infos erhöhen höchstens die Trefferquote beim Raten, um das Lernen kommt man nicht herum.
Viel Spaß dabei!

LG/Helma

Re: Grammatik

20. Oktober 2013 11:07

Hej!

Vielen Dank für eure Antworten! Die Grammatikkarte von Pons hatte ich auch schon ins Auge gefasst. Die werden ich mir auf jeden Fall noch besorgen und weiter lernen, lernen, ,....... ;)

Hej då, masefi

Re: Grammatik

20. Oktober 2013 12:24

Na dann viel Erfolg und viel Spaß.

Re: Grammatik

20. Oktober 2013 13:50

Danke schön und noch ein schönes Wochenende!

Vi ses!

Re: Grammatik

20. Oktober 2013 15:02

Hallo zusammen :flagge3:

komme gerade aus Schweden zurück und wir haben uns wie immer mit den Freunden auch über die Sprachen Deutsch/Schwedisch unterhalten, da die Tochter unserer Freunde nun in der 12. klasse Deutsch abgewählt hat. Sie musste sich zwischen deutsch und Englisch entscheiden und wegen des Studiums im nächsten Jahr Englisch gewählt.
ich sagte auch nur, dass das größte Problem die Entscheidung ist, ob ein Wort ein En- oder Ettwort ist. Die Antwort war ganz einfach und pragmatisch :" ist doch egal, für was man sich entscheidet. Wir verstehen es doch trotzdem ;-) !"
Wichtig ist nur, dass du keine Angst vorm Anwenden der Sprache hast. ich glaube das kann dir auch Lukä bestätigen, der ja mittlerweile in Schweden lebt.

Viele Grüße

schweden01 :fahne:

Re: Grammatik

21. Oktober 2013 02:26

Ein Patentrezept gibt es nicht für ett oder en. Ein Finne (kein Finnlandschweden, sondern ein ethnischer Finne, der Schwedisch in Finnland lernen musste), sagte mir, in seinem Schwedischunterricht habe man ihm drei Regeln genannt. Diese habe ich mir gemerkt, weil sie hilfreich sind. Es sind natürlich keine starren Vorschriften, sondern Wahrscheinlichkeitsrrechnungen. Das geht auf mehreren Stufen.

Stufe Null: bestimmte Endungen wie lek bei kärlek oder storlek deuten auf en hin, bestimmte Endunden wie er bei fönster oder kloster deuten auf ett hin. Wo es diese Sonderregeln nicht gibt, helfen nachfolgende 3 Stufen:

1. Stufe - wie viele Silben hat der Wortstamm des unbestimmten Substantivs (ohne Vorsilbe, z. B. zählt bei företag nur tag, undkeine Zusammensetzung mitzählen, d. h. bei z. B. dalhäst zählt nur hast)?

a) 1 Silbe. Dann vermutlich ett. Zum Beispiel ett skepp. Aber gehe zu Stufe 2.
b) mehr als 1 Silbe? Dann vermutlich en. Zum Beispiel en elev. Aber gehe zu Stufe 3.

2. Stufe -

a) ist das einsilbige Wort ein eher spezieller Begriff?dann trotz Einsilbigkeit eher en, z. B. en häst, en björn - aber ett djur, oder ett skepp, aber en båt, weil Tier gegenüber Pferd oder Bär allgemein ist und nicht speziell. Ausnahme: wenn grammatisches Geschlecht und wirkliches Geschlecht über einstimmen, daher en man und en Frau aber ett barn. Weitere Ausnahme: wenn das Wort ein Fremdwort aus nicht germanischer Sprache ist, dann hat das Wort das Geschlecht auch bei Einsilbigkeit wie in der Ausgangs Sprache. Daher en fas (eine Phase, da im Frz. weiblich), aber ett dop (eine Taufe), da taufen ein germanisches Wort. Gehe nun zu Stufe 3.

Stufe 3: wenn immer noch Zweifel bestehen, ist das Wort mit größerer Wahrscheinlichkeit en, weil mehr Wörter en sind als ett.

Re: Schwedische Grammatik

21. Oktober 2013 07:52

Godmorgon från Tyskland!
Tack se mycket för svara! (Ich hoffe, dass stimmt so!) Ich hätte vielleicht in meinem ersten Beitrag schreiben sollen, dass ich erst seit September Schwedisch lerne - einige Begriffe aus den Antworten überfordern mich mich etwas! Grins Aber ich versuche tapfer alles umzusetzen! Grins



Hälsningar Maren

Re: Grammatik

21. Oktober 2013 09:27

Danke, Pitri, für die interessante Aufschlüsselung!
Alerdings:
Pitri hat geschrieben:Daher en fas (eine Phase, da im Frz. weiblich),

Skandal! frz. männlich ist das im schwedischen Sächlich? Der Mann als Ding...
Französisch kennt nur Männlich und Weiblich, kein Sächlich. Aber vielleicht gibt es dafür trotzdem eine Herleitungsregel :)

Grüße
Franz
Antwort erstellen

Weitere spannende und empfehlenswerte Webseiten
Schwedenstube.de | Schwedenladen.de | Schwedenferienhaus.de | Fähren nach Schweden | NORR-Skandinavien-Magazin | Datenschutzerklärung