Seite 1 von 1

Frohe Ostern

BeitragVerfasst: 2. April 2015 21:25
von Missi
Ostern in Schweden
Die Farbe der Osterfeiertage in Schweden ist Gelb und deshalb hat der Osterhase hier auch nichts zu melden:
Die Eier bringt das Osterküken.
Hexen, bunte Federn und Malzlimonade: Wahrscheinlich würden nur wenige Deutsche diese Dinge mit Ostern in Verbindung bringen. Für viele Schweden sind sie aber für ein richtiges Osterfest genauso unverzichtbar wie bunt bemalte Eier, Süßigkeiten oder der Frühlingsspaziergang mit der Familie.
Viele Kinder verkleiden sich mit Schürzen und Kopftüchern und lassen sich von ihren Eltern Sommersprossen und rote Wangen schminken. In diesem Kostüm ziehen sie in ihrer Nachbarschaft von Haus zu Haus, verteilen selbstgemalte Osterkarten und wünschen frohe Feiertage. Als Belohnung dafür erwarten sie meist Süßigkeiten oder etwas Kleingeld. Wer die Ostertage in Schweden verbringt, sollte also möglichst einige Naschereien im Haus haben.
Hintergrund dieses Brauchs ist der alte Glaube, dass alle Hexen am Gründonnerstag auf ihren Besen nach blåkulla, dem Blocksberg, reiten. Wenn sie dann in der Nacht zum Ostersonntag wieder zurückkehren, zündet man zur Abschreckung, zumindest in den südlichen und westlichen Regionen Schwedens, gerne Osterfeuer an.
Die Schweden holen sich Birkenzweige in die Wohnung und schmücken diese mit Federn, die es gefärbt in allen erdenklichen Farben zu kaufen gibt.
Ostern ist eher der offiziellen Startpunkt des Frühlings.
Es findet bei den meisten Schweden am Ostersamstag (påskafton), dem eigentlichen schwedischen Ostertag, statt. Vielerorts wird inzwischen Lammbraten aufgetischt.
Dabei kommen unter anderem eingelegter Hering, Lachs und belegte Eihälften, Hackfleischbällchen (köttbullar), kleine Würstchen (prinskorvar) und Janssons Versuchung, ein Kartoffel-Auflauf mit Anschovis, auf den Tisch. Dazu trinkt man Bier, den einen oder anderen Gewürzschnaps oder – als alkoholfreie Alternative – påskmust.
Die meisten Kinder freuen sich zu Ostern aber vor allem über die rauen Mengen an Süßigkeiten, mit denen sie von allen Seiten überhäuft werden. Nach der Runde durch die Nachbarschaft am Gründonnerstag erhalten sie von Eltern, Großeltern und anderen Verwandten am Ostersamstag ihre mit Naschereien gefüllten påskägg. Die mit österlichen Motiven bedruckten Papp- oder Plastikeier gibt es in verschiedenen Größen und ihr süßer Inhalt kann je nach individuellen Vorlieben zusammengestellt werden.
In einigen Familien versteckt der Osterhase die kleinen Geschenke zunächst im Garten und sie müssen, ähnlich wie in Deutschland, erst von den Kindern gefunden werden. Trotz mehrerer Einführungsversuche von deutscher Seite gehört die Ostereisuche aber noch nicht zu den richtig schwedischen Osterbräuchen.

euch allen ein schönes Osterfest

LG & glad Påsk de Missi

Re: Frohe Ostern

BeitragVerfasst: 3. April 2015 05:05
von geku
Ich wünsche Euch auch ein frohes Osterfest und vor allem ein ruhiges.

LG

Re: Frohe Ostern

BeitragVerfasst: 3. April 2015 11:33
von Helma
Hej Missi,
vielen Dank für deine ausführlichen Informationen zum Osterfest und den damit verbundenen Bräuchen in Schweden! Im vergangenen Jahr habe ich die Ostertage in Visby verbracht, der dortige Ostermarsch (hat nichts mit den politischen Ostermärschen der 80er Jahre bei uns zu tun) war sehr beeindruckend und mündete nahezu in ein Volksfest. Befremdlich für mich war nur, dass der eigentliche Ostertag mit Festessen und bunten Eiern auf unserem Karsamstag liegt, also vor dem Ostermorgen, das fiel mir doch etwas schwer. Gut, dass du es so gut erklärt hast!

Schöne Ostertage,
Helma

:flowers2:

Re: Frohe Ostern

BeitragVerfasst: 3. April 2015 12:24
von eelchen
Ich wünsche auch schöne Ostern.

eelchen