Seite 1 von 1

Vårning Warnung

BeitragVerfasst: 10. September 2018 09:56
von HästPit57
Aufgrund meiner sehr schlechten Erfahrungen beim Hauskauf kann ich nur vor zwei Maklern, so sie es überhaupt sind, warnen:
In Deutschland - Theo Neugebauer (z. B. www.schweden1.de) aus Herten in Westfalen
In Schweden - Anders Revelj (z. B. Gåds & Gardner) aus Landvetter (Göteborgs Län, Flughafen Göteborg)
Es sind nicht nur Schlaftabletten, sondern recht linke Gesellen, die nicht einmal das administrative, wie Protokolle und Unterlagen, auf die Reihe bzw. an die Käuferin / den Käufer kriegen. So empfiehlt es sich, jeweils das Impressum auf die Person, die hinter den Angeboten steht, zu überprüfen.
Ich möchte hier keine Geschäftsschädigung betreiben, aber was wahr ist, darf auch gesagt werden!
Med vänliga hälsningar HästPit

Re: Vårning Warnung

BeitragVerfasst: 11. September 2018 11:38
von tahyaa
Hej HästPit57,
wir haben unsereren Hof 2012 bei den beiden Herren gekauft und waren/ sind sehr zufrieden.
Preislich konnten wir uns sehr schnell und zu unseren Gunsten einigen, da kann man schon mal ein paar tage länger auf einige Unterlagen warten.
Ta det lungnt! :bowler:
Mvh Judith

Re: Vårning Warnung

BeitragVerfasst: 11. September 2018 17:24
von HästPit57
Tja, Judith, bei mir ist es jetzt ein Jahr her, seit ich die Kohle überwiesen habe, aber keine Kaufunterlagen - bis heute! Wenn ich für jedes Versprechen dieser beiden Herren einen € bekommen würde, hätte ich schon ordentlich was zusammen :-)
Mvh Peter

Re: Vårning Warnung

BeitragVerfasst: 12. September 2018 07:07
von tahyaa
Hej Peter,
wenn schon ein Jahr vergangen ist, solltest du inzwischen mindestens einmal Post vom skatteverket bekommen haben.
Ist dem so? Denn wenn man dich auffordert Steuern zu zahlen, kannst du dir sicher sein, dass du als rechtmäßiger Eigentümer des Hauses geführt wirst. :smiling:

Re: Vårning Warnung

BeitragVerfasst: 12. September 2018 09:22
von Sweden Spy
Hej Peter!

Ich bin seit 11 Jahren Hausbesitzer und weis, ebenso wie Judith und viele andere hier, um die administrativen Dinge bescheid. Ich bin damals von meinem schwedischem Makler sehr zuvorkommend behandelt worden. Deinen Makler kenne ich nicht.

Nun - Makler stehen in meiner persönlichen Werteskala nicht grade auf den vordersten Plätzen, dennoch bin ich der Meinung, dass so wie Du es hier in einem öffentlichem Forum darstellst, geht das einer Rufschädigung schon sehr nahe. Ebensowenig wie ich Dir unterstelle die Unwahrheit zu sagen, möchte ich solche nicht über Dritte hören. Will sagen: wenn Du etwas hervorzubringen hast, dann bitte mit Belegen.

Ebenso
Mvh
Thomas

Re: Vårning Warnung

BeitragVerfasst: 12. September 2018 09:53
von HästPit57
Hej tillsammans!

Mit Sicherheit stelle ich nichts in einem Forum ein, dass ich nicht belegen kann! Allerdings würde die Menge des Schriftverkehrs wohl den Rahmen hier sprengen, so dass es wenig Sinn macht, den Einzuscannen bzw. die eMails anzuhängen.
Das letzte Schreiben vom schwedischen Makler datiert auf den 18.7.2018 mit definitiv dem Versprechen, nun endlich die Kaufunterlagen zuzusenden.
Mein Rechtsanwalt hatte ihn zuvor mehrfach angeschrieben und auch erklärt, dass so eine Vorgehensweise im www. Platz finden sollte, da ehrenrührig. Ich selbst habe ebenfalls mehrfach darauf hingewiesen, dass, wenn das Jahr Wartezeit vorüber ist, ich genau dieses tun werde.
Logo habe ich versucht, ohne diese Unterlagen etwas in Erfahrung zu bringen, beim Landmäteriet beispielsweise - erfolglos. Kurz danach kam eine Anfrage vom Skatteverket, per eMail, was, wann, wofür und an wen ich bezahlt hätte - noch bin ich die Antwort schuldig geblieben und habe dies dem Makler in einem Schreiben vom 7.9. auch mitgeteilt. Ich bin ihm gegenüber, so wage ich zu behaupten, mehr als fair, dennoch geht nichts von seiner Seite her - mal ehrlich, ohne Grund setzt sich das Skatteverket wohl nicht mit mir in Verbindung, da ich niemand schädigen möchte, habe ich dies so weitergegeben.
Apropos Schaden - das Haus vermittelt der Gute seit Dezember 2015, aber zuvor das Wassernetz leerlaufen zu lassen, daran hat wohl keiner gedacht, zwei harte Winter bis zum Kauf und die Folgen liegen wohl auf der Hand bzw. in meiner Geldbörse... Habe das alles in Eigenregie geregelt, weil beide Makler dazu nicht imstande sein wollten oder waren - im Exposé stand von diesem Problem absolut nichts, was Teil des Vertrages darstellt, der nach wie vor nicht eingegangen ist (bei x-fachem Anschreiben mit der gültigen Anschrift).

Stopp! Lasst mich, bitte, hier enden, sonst könnte ich noch aggressiv werden, eigentlich kein Charakterzug von mir. Viele Deutsche in der Nachbarschaft haben mich ob meiner Geduld eh schon für verrückt erklärt...


Hej Då!
Pit