Seite 2 von 3

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 4. Februar 2018 15:58
von Bessy
Unsere Kommunchefin sucht jedenfalls dringend Villen für Nyanländer, dürfen
nicht zu klein sein, weil die Familien immer sehr groß sind.
Für Studenten und junge Familien ist kein Wohnraum da.
Oder sie kauft Häuser für mehrere Millionen Kronen für einsamkommende
barn oder vor einem Jahr ein Haus mit Mögel, was nicht bewohnt werden kann.
"Es war gerade Semesterzeit, da ist wohl etwas schief gelaufen"
Der Verkäufer arbeitet übrigens bei der Kommune.

Hier waren mehrere Parteien in der Kommune und nun regiert sie nur noch
mit einer davon, die Anderen wollen nicht mehr mit ihr zusammen arbeiten.

Jeden Tag ist die Zeitung voll von Hörby, weil wieder Neues aufgedeckt worden ist.
Für die Älteren und Kranken gibt es kein Geld, stehen auf Warteliste um ins Heim
zu kommen.
Auch die Bevölkerung ist gegen diese Politik.

Gruß Bessy

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 5. Februar 2018 19:19
von Bessy
Hej sittal,

im Grunde bin ich auch mit svenska sjukvården zufrieden, denn wenn man endlich einen
Termin hat, nimmt sich der läkare viel Zeit. Nicht ruck zuck und in 5 Minuten bist wieder
aus der Praxis. Wenn nichts besonders ist, ruft der läkare ein paar Tage später an
und sagt, wie die Laborwerte sind. Ich kann sogar mein Journal lesen, was der Arzt so
geschrieben hat.
Aber so gut ist da Ergebnis von NOVUS doch nicht, erst an 10 Stelle steht Schweden.
Aber es soll ja besser werden, es gibt Millionen für svenska sjukvården.

Übrigens haben 91 % der Flüchtlinge in Hörby eine Bleibe bekommen.

Gruß Bessy

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 6. Februar 2018 17:01
von Lukä
Bessy hat geschrieben:Übrigens haben 91 % der Flüchtlinge in Hörby eine Bleibe bekommen.


Ja, das ist doch gut. Die können ja nicht auf der Strasse wohnen.

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 6. Februar 2018 17:43
von Balou
Lukä hat geschrieben:
Bessy hat geschrieben:Übrigens haben 91 % der Flüchtlinge in Hörby eine Bleibe bekommen.


Ja, das ist doch gut. Die können ja nicht auf der Strasse wohnen.


Das dachte ich mir auch...
Aber ein immer wiederkehrender Reflex, der in einseitigen Diskussionen angeführt wird: Eine benachteiligte Gruppe gegen eine andere benachteiligte Gruppe ausspielen: "Die Ausländer nehmen den deutschen Obdachlosen den Wohnraum weg", "Die neuankommenden Flüchtlinge mit ihren großen Familien nehmen Studenten den Wohnraum."
Statt sich über unsoziale Baupolitik zu beschweren, z.B. darüber, dass sinnvoller sozialer Wohnungsbau kaum noch stattfindet, wird schnell auf die armen Schweine nach unten getreten, denen es noch dreckiger geht. Bravo.

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 6. Februar 2018 20:16
von Lukä
So siehts aus. Nach oben buckeln und nach unten treten. Zumal wir, als Deutsche uns da in Schweden sehr zurueckhalten sollten. Wir sind nämlich, einfach gesagt, nichts anderes als Wirtschaftsfluechtlinge.

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 27. Februar 2018 08:49
von Grizzly2
Balou hat geschrieben:
Lukä hat geschrieben:
Bessy hat geschrieben:Übrigens haben 91 % der Flüchtlinge in Hörby eine Bleibe bekommen.


Ja, das ist doch gut. Die können ja nicht auf der Strasse wohnen.


Das dachte ich mir auch...
Aber ein immer wiederkehrender Reflex, der in einseitigen Diskussionen angeführt wird: Eine benachteiligte Gruppe gegen eine andere benachteiligte Gruppe ausspielen: "Die Ausländer nehmen den deutschen Obdachlosen den Wohnraum weg", "Die neuankommenden Flüchtlinge mit ihren großen Familien nehmen Studenten den Wohnraum."
Statt sich über unsoziale Baupolitik zu beschweren, z.B. darüber, dass sinnvoller sozialer Wohnungsbau kaum noch stattfindet, wird schnell auf die armen Schweine nach unten getreten, denen es noch dreckiger geht. Bravo.

Zu diesem widerwärtigen Gegeneinander-Ausspiel-Reflex ist noch anzumerken, dass diejenigen, die derartiges absondern, sich in aller Regel bisher nie um die einheimischen Obdachlosen gekümmert haben, und es auch jetzt nicht tun, allenfalls verbal.

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 17. März 2018 15:44
von Speedy
ja hier kann jeder machen was er will...

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 28. März 2018 09:56
von Speedy
Superschlechte Planung, ja fast schon Laienhaft, wer hat denn da geplant und keine Ahnung gehabt aber massenweise Geld (Steuergeld) einkassiert?!?

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 28. März 2018 11:29
von Speedy
Die Bevölkerung glaubt immer noch Vater Staat wird schon alles richten. Deshalb kein Protest. So lange man hier nicht begreift das die Bevölkerung der Staat ist wird es sich auch nicht ändern. Lg Erika

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 31. März 2018 16:01
von Rallaren
Lukä hat geschrieben:So siehts aus. Nach oben buckeln und nach unten treten. Zumal wir, als Deutsche uns da in Schweden sehr zurueckhalten sollten. Wir sind nämlich, einfach gesagt, nichts anderes als Wirtschaftsfluechtlinge.

Das finde ich ziemlichen Quatsch. Wer ist denn aus Deutschland aus wirtschaftlichen Gründen geflohen? Ich glaub noch nicht mal die Bewohner aus Erichs weitet Land.
Von uns ist sicher Niemand in das Sozialsystem Schwedens geflohen, sondern hat sich schnellstmöglich in die Gesellschaft eingebracht, Steuern gezahlt. Und den schwedischen Staat durch unsere deutlich bessere Grundausbildung bereichert.
Ich bilde jetzt an der Berufshochschule Vermessungsingenieure aus. Ich bringe also mein, in D erworbenes, Wissen ein. Ich bin kein Wirtschaftsflüchtling, will so auch nicht genannt werden.

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 3. Mai 2018 10:22
von Speedy
Ich finde das ganze ist ein Skandal wie die mit den Steuergeldern umgehen und das Volk schweigt.

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 3. Mai 2018 14:03
von Framsidan
Speedy hat geschrieben:Ich finde das ganze ist ein Skandal wie die mit den Steuergeldern umgehen und das Volk schweigt.

Speedy wer oder was ist für dich das Volk? Für mich gehören da auch die Einwohner von Älvsered dazu.......

Ich halte nicht den Mund bei allem.

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 3. Mai 2018 16:31
von Speedy
wir alle die in Schweden leben gehören dazu, auch wir in Älvsered selbstverständlich!!!!

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 23. Mai 2018 10:18
von Bessy
Hej,

meine Tochter mußte vor ca 4 Wochen ihren Mann zur Notaufnahme am Sonntag in die Klinik bringen.
Gänge und Wartezimmer waren voll, sie haben zum Glück ein Zimmer bekommen. Blutabnahme und
EKG ging sehr schnell, aber sie mußten 11 Stunden warten, bis endlich ein Arzt kam. Nach 3 Wochen
Aufenthalt ist er noch so schwach, daß ich ab morgen zu ihm fahre um ihm etwas zu helfen, da meine
Tochter nach 5 Wochen unbezahlten Urlaub wieder arbeiten muss. So sieht es fast überall aus.
Auch in den Vårdcentralen bekommt man keine Termine mehr.

Hälsning

Bessy

Re: Karolinska Krankenhaus

BeitragVerfasst: 1. Juni 2018 12:05
von Lussekatter
siltal hat geschrieben:hallo

eine weitere staatliche Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass es zum neuen im Karolinska eingeführten Prinzip der "värdebaserad vård" wie es BostonConsulting Group und seine in der damaligen Planungsgruppe sitzenden Fürsprecher vertritt, zu wenige aussagekräftige Untersuchungen gibt, die die Vorteile bestätigen, die dieses neue (bisher nur ganz selten) angewendete Prinzip im Krankanhauswesen haben soll. Es gilt als eine der Ursachen warum das neue 60 MilliardenSek teure Krankenhaus seine Erwartungen bis jetzt nicht erfüllen kann.

Deutschland macht sich mit nem Flughafen lächerlich, Schweden mit nem Krankenhaus.
Schöne Grüsse
siltal


na nur einen Flughafen ???,da seit ihr aber nicht auf dem neuesten stand.bei mir klingt es noch in den ohren wie sich nach der wende 1989 die besser,,wessis,, über den osten mokiert haben über den ,,Büroktatischen Wasserkopf,,und wer heute mal seriöse medien aufmerksam studiert was in dieser Bananenrepublik abläuft,na dann ,,gute nacht,,
Gruss Hej då :-winker