Wohin in Nordschweden (+Sprache lernen) ?

Wohin in Nordschweden (+Sprache lernen) ?

Beitragvon LH806 » 13. Februar 2019 17:05

Hej!

Ich würde dieses Jahr gerne auf eigene Faust mich mal weiter gen Norden wagen und mir eine der Städte dort anschauen sowie nach Möglichkeit das Umland erkunden.

Für eine Rundreise fehlen mir leider sowohl Zeit als auch Geld. Dennoch hätte ich an einen circa fünftägigen Aufenthalt gedacht.

Mein Ziel ist es zum einen natürlich, erstmals Nordschweden und somit eine neue Stadt kennenzulernen, zum anderen aber auch, meine Sprachkenntnisse etwas voranzutreiben.
Da ich bisher zwar oft, aber fast ausschließlich im Großraum Stockholm war, habe ich im letzten Punkt eigentlich kaum Fortschritte machen können. Gerade bei mir als Anfänger merken die Schweden ja schnell, dass man kein Schwede ist und wechseln dann so schnell ins Englische, dass der Lernerfolg doch eher überschaubar bleibt :? :pfeif:

Meine Hoffnung ist nun, dass ich in einer weniger touristischen Stadt eventuell mehr Erfolg haben könnte - ganz aufs Land raus traue ich mich aber noch nicht, dafür kann ich einfach noch zu wenig Schwedisch...
Wobei ich eben auch befürchte, dass Nordschwedisch für einen Anfänger dann etwas zu viel des Guten sein könnte - oder wie sehen die Erfahrenen hier das?

Gedacht hätte ich an die Städte Umeå oder Luleå. Welche würdet ihr eher empfehlen, auch von touristischer Seite? Wo gibt es mehr zu sehen, auch im zugehörigen Umland?
Wenn ihr mir eine ganz andere Stadt empfehlt, der Sprache wegen gerne auch in einem anderen Landesteil, dann nur raus damit :D

Ich hoffe, ihr könnt mit dem langen Text zu einer simplen Frage dennoch etwas anfangen - ich bin gespannt auf eure Tipps!

Hej då!

Max
LH806
 
Beiträge: 5
Registriert: 2. September 2017 07:40
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Wohin in Nordschweden (+Sprache lernen) ?

Beitragvon Carola » 13. Februar 2019 21:26

Hallo Max,
5 Tage sind natürlich nicht viel, aber...
Luleå ist m.E. einiges kleiner und "ländlicher" als Umeå. Wobei ich in Luleå allerdings bisher nur zur Durchreise war. In Umeå war ich mehrfach zum Jazzfestival und die Stadt ist durch die Uni recht weltläufig. Für die kurze Zeit findest Du da mehr als genug zum Erkunden. Sowohl in der Stadt als auch im Umland. Die Jugendherberge liegt übrigens sehr im Zentrum und ist für eine Stadt recht gut und günstig. Wie bist Du denn unterwegs - Auto? Zug/Bus? Flieger?
In diesem Zusammenhang kann ich übrigens auch Östersund empfehlen: Mit Jamtli und nahem Elchpark etliches zu sehen. Ausflug bis zum Flatruhet ist auch möglich - Natur pur. Groß genug, um im Zweifelsfall ins Englische wechseln zu können (dsa habe ich aber auch in kleinen Städten wie Rättvik erlebt), aber schwedisch sprechen ist möglich.
Viel Spaß auf jeden Fall,
Carola
Livet är ingenting för amatörer... (August Strindberg)
Benutzeravatar
Carola
 
Beiträge: 229
Registriert: 10. Dezember 2012 14:55
Wohnort: Frankfurt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 16 times

Re: Wohin in Nordschweden (+Sprache lernen) ?

Beitragvon Ulf h » 14. Februar 2019 10:36

... ja das kenne ich, dass die Schweden dann zu englisch wechseln ... da hilft nur, selbst weiter schwedisch zu reden ...

... ob in der Stadt oder auf dem Land macht dafür nach meiner Erfahrung keinen wesentlichen Unterschied ... ich habe in fast einem Jahr nur einen Schweden getroffen, der tatsächlich gar kein englisch kann, und das war ein alter Holzkutscher ... Fernsehen mit amerikanischen Filmen im Originalton gibt es seit Jahrzehnten flächendeckend, entsprechend verbreitet sind auch die Sprachkenntnisse ...

... egal wo, ich habe noch fast jeden Schweden auf schwedisch ziemlich gut verstanden, auch und gerade im Norden ... irgendwo im Wald hinter Umeå soll es noch einen geben, der einen sehr starken norrländischen Dialekt spricht, ich habe ihn aber nicht getroffen ... und die Leute mit denen ich aktuell meistens rede, gehen meist handwerklich-praktischen Berufen nach ... also keine Angst vor eventuellen Dialekten ...

... seeehr schwer zu verstehen waren jedoch die Kollegen aus Skåne, da musste ich echt mehrfach nachfragen was der mit mit seinem Geknödel sagen wollte ... interessanterweise wechselte der auch nicht zu rickssvensk, sondern knödelte das soeben gesagte nochmal daher, was natürlich nur eher mässigen Erfolg brachte ...

... als bekennender Stadtmuffel kenne ich Städte meist nur vom Durchfahren oder vom Einkaufen ... aber auch daher kann ich Carolas Tips bestätigen, Umeå sollte für dein Vorhaben gut geeignet sein ... zudem ist es mit Bahn und Flug relativ gut zu erreichen ... aber Achtung, im Lidl, der hier bevorzugt von Studenten frequentiert wird, hört man auch recht oft deutsch ...

... ja es stimmt, schwedische Kontakte muss man suchen, die von deutschen Landsleuten fliegen einem nur so zu ... war gerade mehrere Wochen in Schweden unterwegs und hab fast nur deutschsprachige Leutz getroffen ... nun verstehe ich auch wie Parallelgesellschaften entstehen ...

Gruss Ulf
Planung ist dazu da, dass man einen Ausgangspunkt für Änderungen hat ...
Ulf h
 
Beiträge: 353
Registriert: 11. März 2018 00:28
Wohnort: Oskarshamn Småland
Has thanked: 1 time
Been thanked: 28 times

Re: Wohin in Nordschweden (+Sprache lernen) ?

Beitragvon sverigevän » 14. Februar 2019 15:20

Hej,

und als Unterkunft würde ich in dem Fall das "Vandrarhem" empfehlen, die schwedische Jugendherberge, die aber von Menschen aller Altersklassen besucht wird. Da gibt es meist Gemeinschaftsküchen und Aufenthaltsräume zum Kontakt finden.

Viel Erfolg!
sv
sverigevän
 
Beiträge: 209
Registriert: 18. Juli 2008 11:17
Wohnort: Heiligenhaus
Has thanked: 0 time
Been thanked: 5 times

Re: Wohin in Nordschweden (+Sprache lernen) ?

Beitragvon LH806 » 16. Februar 2019 14:02

Super, danke für die vielen Antworten!
Dann scheine ich mit Umeå für den Anfang ja mal nichts falsch zu machen.
Und auch was die Sprache betrifft bin ich etwas beruhigt..!

Was sind könnt ihr sonst noch in Umeå empfehlen, was noch nicht genannt wurde?
Damit ich mal so ein paar Insider-Tipps habe :-flagg
LH806
 
Beiträge: 5
Registriert: 2. September 2017 07:40
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Wohin in Nordschweden (+Sprache lernen) ?

Beitragvon sverigevän » 16. Februar 2019 16:19

Hej,

das Västerbotten-Museum Gamli ist schön, Freilichtmuseum und Ausstellungshalle und Café.
www.vbm.se

Magst du Fisch: Dann unbedingt einmal das Mittagessen (Dagens) bei Två Fiskare:
www.kvarkenfisk.se/sv/tva-fiskare.htm

Einfach mal am schönen Umeälv entlangspazieren.

Anlässlich der "Kulturhauptstadt" wurde direkt am Fluss ein neues Kulturzentrum "Väven" gebaut, von oben (draußen) hat man schöne Aussicht auf Stadt am Fluss.

Ansonsten: Im örtlichen Turistbüro gibt es jede Menge aktuelle Information und Beratung, mehr, als man aus Deutschland gewohnt ist.

Viel Vergnügen!
sverigevän
 
Beiträge: 209
Registriert: 18. Juli 2008 11:17
Wohnort: Heiligenhaus
Has thanked: 0 time
Been thanked: 5 times

Re: Wohin in Nordschweden (+Sprache lernen) ?

Beitragvon LH806 » 11. März 2019 16:02

Super, eine riesen Auswahl!
Da wird sicher viel Passendes dabei sein :-flagge2

Danke!
LH806
 
Beiträge: 5
Registriert: 2. September 2017 07:40
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time


Zurück zu Schweden entdecken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast