Wie wird die Grundsteuer in Schweden berechnet?

Antworten
Smörebröd
Beiträge: 5
Registriert: 20. September 2013 08:02
Hat sich bedankt: 9 Mal
Kontaktdaten:

Wie wird die Grundsteuer in Schweden berechnet?

Beitrag von Smörebröd »

hallo
hab da mal eine Steuerfrage: nach welchen Kriterien werden die Grundsteuern in S erhoben, bzw. berechnet?
merci


ps. gibt es in S tatsächlich keinen TÜV? :pfeif:



Advertisement


swedex
Beiträge: 57
Registriert: 28. Oktober 2011 19:49
Kontaktdaten:

Re: Wie wird die Grundsteuer in Schweden berechnet?

Beitrag von swedex »

kommt auf die Lag des Hauses an , ob Ferienhaus oder Dauerwohnsitz , Nähe zum Ufer bei See oder Flußlage , Baujahr und Zustand ...am einfachsten mal bei " Deiner Gemeinde " in Schweden nachfragen ...

und den TüV gibt es schon allerdings n icht so wie in Deutschland



kleiner Spaß zum WE

:-flagge2



Smörebröd
Beiträge: 5
Registriert: 20. September 2013 08:02
Hat sich bedankt: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie wird die Grundsteuer in Schweden berechnet?

Beitrag von Smörebröd »

swedex hat geschrieben:kommt auf die Lag des Hauses an , ob Ferienhaus oder Dauerwohnsitz , Nähe zum Ufer bei See oder Flußlage , Baujahr und Zustand ...am einfachsten mal bei " Deiner Gemeinde " in Schweden nachfragen ...

http://youtu.be/
kleiner Spaß zum WE
der Schweden tüv macht Laune; :-winker

tja,
dann wird es schwierig. hmm, was zahlt man denn so in Südschweden für ein kleines Haus mit etwas Grund herum?



vinbergssnäcka
Beiträge: 938
Registriert: 3. September 2012 11:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie wird die Grundsteuer in Schweden berechnet?

Beitrag von vinbergssnäcka »

ich zitiere mal das skatteverket:
Vanliga småhus
Fast maxbelopp är 6 825 kronor för varje färdigbyggt småhus. Men om 0,75 % av taxeringsvärdet för 2012 på småhuset och tillhörande tomtmark ger en lägre avgift, ska du betala den i stället.
Also max 6825 kr /Jahr (2013) oder 0,75% vom "taxerings-wert" wenn der Betrag geringer ist....kommt also auf den Wert, bzw den taxeringsvärd des Hauses an. Bei den Annoncen von hemnet steht der taxeringsvärd meist dabei!

TÜV gibt es natürlich nicht in Schweden, wie du aber schon gesehen hast, gibt es eine bilprovning. Sobald das Auto 3 Jahre alt ist, muss man da jährlich hin.


liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com

eelchen
Beiträge: 195
Registriert: 12. August 2007 16:59
Wohnort: Alstermo
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie wird die Grundsteuer in Schweden berechnet?

Beitrag von eelchen »

Entschuldige bitte, vinebergssnäcka, wenn ich Dich berichtigen muß - habe es gerade erlebt:
mit einem neuen Auto (hier in Schweden gekauft), muß man das 1. Mal nach 3 Jahren zum bilprovning, dann alle 2 Jahre und erst ab dem 7. Jahr jedes Jahr.

eelchen


Man muß aber die Vergangenheit und ihre
Menschen begreifen, um die Gefahr für die
Zukunft zu erkennen.

vinbergssnäcka
Beiträge: 938
Registriert: 3. September 2012 11:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie wird die Grundsteuer in Schweden berechnet?

Beitrag von vinbergssnäcka »

Hur ofta och när bilen ska besiktas

Normalt får du utskick från ett eller flera besiktningsföretag när det är dags för besiktning. Du är dock själv ansvarig för att se till att besikta fordonet i tid.

En ny bil ska besiktas första gången när den är 3 år gammal och andra gången 2 år efter första besiktningen.
Bilar som är äldre än 5 år (3+2 år) ska besiktas varje år.
so ist der Stand momentan......

gilt für PKW unter 3,5t, aber auch hier gibt es Ausnahmen, die öfter hin müssen. Für andere Fahrzeuge gelten andere Regeln.


liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com

Benutzeravatar
Micky
Beiträge: 237
Registriert: 25. März 2009 14:21
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Wie wird die Grundsteuer in Schweden berechnet?

Beitrag von Micky »

Hallo,

was man vielleicht noch erwähnen sollte:

In der Inkomstdekleration gibt es unter Punkt 8 "Avdrag-Kapital"

Hier kann man bei der Erklärung angeben wieviel Schuldzinsen man für den Hauskauf in dem betreffenden Jahr bezahlt hat.

Den Betrag über die Zinsen erhält man von der Bank. Wenn man den einträgt mindert das die zu zahlende Grundsteuer.

Wenn man Glück hat ist der Verlust so hoch, daß man gear nichts zahlen muß.

Wenn das Haus natürlich bar bezahlt ist geht das nicht.

Herzliche Grüße von Micky :-winker



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast