Hauskauf in Schweden - Frage zu Hausschwamm

Antworten
Moertel
Beiträge: 10
Registriert: 22. Mai 2012 07:38
Kontaktdaten:

Hauskauf in Schweden - Frage zu Hausschwamm

Beitrag von Moertel »

hej tillsammans,

ich wende mich mal an die Hausexperten unter euch. Wir haben uns am Wochenende ein wunderschönes Haus in S angeschaut. Alles soweit in Ordnung, tolle Lage, allgemeiner Zustand gut.
Nur eine Sorge habe ich. Die Maklerin sagte, dass im Erdgeschoß unter dem Boden der Hausschwamm war. Der ganze Boden wurde hochgenommen, Balkenlage und Holzboden erneuert.
Kann man den Pilz wirklich restlos entfernen oder muss man damit rechnen, dass er wiederkommt?

Gruß



Advertisement
knut245
Beiträge: 399
Registriert: 8. Juli 2010 10:48
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hauskauf

Beitrag von knut245 »

Kann man schon, aber die Frage ist, ob es auch gemacht wurde. Unter dem Fußboden kannst Du schlecht nachschauen...



schweden01
Beiträge: 487
Registriert: 8. Februar 2010 16:27
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hauskauf

Beitrag von schweden01 »

Du kannst nie sicher sein, ob alle Sporen beseitigt sind. Sollte nur eine Spore zurückgeblieben sein und irgendwann einmal Feuchtigkeit daran kommen, ist es vorbei. Außerdem solltest du dich wegen der Versicherung erkundigen.
Wenn die den Schaden beglichen hat, kann es sein, dass Sie das Haus nicht mehr gegen Hausschwamm versichert.
Mir wäre das Risiko viel zu groß!

schweden01 :fahne:



Dalsländer
Beiträge: 520
Registriert: 2. März 2011 21:49
Wohnort: Dalsland
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hauskauf

Beitrag von Dalsländer »

wenn sich der Schwamm im Erdreich unter dem Haus befindet wird es nie reichen den Fußboden zu erneuern.
Es gibt bei uns traumhafte Häuser am See, nur leider unverkäuflich....
Hatte einen schwedischen Fachmann dabei und der meinte nur abreissen, auskoffern und Betonplatte drauf.
Du wirst also hier kaum eine richtige Antwort für genau deinen Fall finden.


Nordic by Nature.......

Der Dalsländer vom Stora Le

annie
Beiträge: 344
Registriert: 17. Juli 2011 19:41
Wohnort: Skaraborg
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hauskauf

Beitrag von annie »

Moin,

wenn da wirklich der echte Hausschwamm gewesen wäre, hätte man das Haus als Sondermuell entsorgen muessen.
Es gibt mehrere Pilzsorten, die Holz befallen und oft falsch bezeichnet werden. Frage noch mal richtig nach, welcher Schwamm es war, die gewöhnlichen Fäulnisschwämme kann man gut bekämpfen und los werden. Wenn Du noch eine funktionierende Nase hast, man riecht Schwämme sehr gut - pilzig! Auf das ganze Versicherungsgeeier gebe ich gar nichts, typisch schwedische Panikmacherei. Es gelten im Prinzip die gleichen Bedingungen wie in Deutschland.

Andreas



calle
Beiträge: 377
Registriert: 16. Januar 2012 23:57
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hauskauf

Beitrag von calle »

Stimmt. Hier in Schweden wird häufig fälschlich Hausschwammarlarm gegeben. Ich habe manchmal den Verdacht man gefällt sich ein wenig in Damatik. Hausschwamm ist für den Fachmann wirklich leicht zu erkennen. Im übrigen, wenn das Gefühl und der Preis für das Haus stimmt warum nicht zugreifen. Es ist ein offenes Geheimnis, das man fürs Geld nur bekommt, was man bezahlt und ältere Hauser bringen grundsätzlich auch Probleme. Das ist also nicht das Problem, wohl eher man selber. Auch Hausschwamm befallen Häuser bedeuten übrigens nicht Sondermüll, sonst würden in Deutschland viele historische Gebäude nicht mehr stehen dürfen. Man muss dem Schwamm sein Lieblingsfutter: Nässe streichen, befallene Balken soweit raus, weil sie sowieso nur noch Mull sind und die Umgebung mit einem verträglichen Holzschutz behandeln. Ausserdem mal im Ernst, hier in Schweden kenne ich mehr gemordete Häuser durch undichte Siliconnähte, die der Besitzer an seiner Dusche vergisst nachzuziehen, tropfende Abwasserrohre am Spülbecken, verstopfte Dachrinnen und ähnliches. Also nur Mut, dafür haben alte Hauser auch Charme und Seele :-)



vinbergssnäcka
Beiträge: 938
Registriert: 3. September 2012 11:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hauskauf in Schweden - Frage zu Hausschwamm

Beitrag von vinbergssnäcka »

Wichtig für mich wäre, das die Versicherung, nach der Sarnierung, das Haus wieder gegen Hausschwamm versichert. Ich denke es ist eine gute Idee, sich vor Ort beraten zu lassen.

Wenn ihr gegen Hausschwamm versichert seit, dann ist wenigstens das finanzielle Risiko abgemildert.


liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com

Moertel
Beiträge: 10
Registriert: 22. Mai 2012 07:38
Kontaktdaten:

Re: Hauskauf in Schweden - Frage zu Hausschwamm

Beitrag von Moertel »

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten.
Das Haus ist trocken, die Luft riecht nur etwas abgestanden, da es im letzten Jahr nicht bewohnt war.
Versicherung ist eine gute Idee. Werde die Maklerin fragen.

Danke und Gruß



PeterGue
Beiträge: 1
Registriert: 23. September 2019 12:58
Kontaktdaten:

Re: Hauskauf in Schweden - Frage zu Hausschwamm

Beitrag von PeterGue »

Wenn der Hausschwamm nicht richtig entfernt wurde, kann der Hausschwamm im Keller durchaus wiederkommen. Ich hatte vor einigen Monaten auch Hausschwamm im Keller und wollte unbedingt, dass er professionell entfernt wird. Ich habe mich dann für ein Heißluftverfahren der IRT http://www.holzwurm-bekaempfen.de entschieden, das hat sehr gut funktioniert, war effektiv und vor allem giftfrei. Das kann ich jedem nur empfehlen, der den Hausschwamm nachhaltig und vor allem komplett entfernen möchte.



Ulf h
Beiträge: 469
Registriert: 11. März 2018 00:28
Wohnort: Luleå, Norrbotten
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hauskauf in Schweden - Frage zu Hausschwamm

Beitrag von Ulf h »

... Haussschwamm mittels Temperatur bekämpfen ist mir neu ... wäre ja herrlich, wenn das klappt ... vom Hausbock kenne ich es, aber so ein Vieh ist bei 42 Grad hinüber, was ich von einer Pilzspore nicht unbedingt erwarten würde ...

Gruss Ulf


Planung ist dazu da, dass man einen Ausgangspunkt für Änderungen hat ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste