Ausländerfeindlich?

Benutzeravatar
Alandica
Beiträge: 291
Registriert: 1. Dezember 2009 11:28
Wohnort: Bunde
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von Alandica »

Naja, wer rennt im Alltag schon mit seiner Tracht herum, die doch eher zu Festen getragen wird. Auf den Färöern z. B. werden Trachten auch nur zu festlichen Anlässen angezogen und zum Nationalfeiertag am 29. Juli trägt dann fast die gesamte Inselbevölkerung ihre Tracht und trifft sich in der Hauptstadt.

Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass die größten Samigemeinden Schwedens in Stockholm und Umeå existieren.


Många bäcka små, blir en stor å

www.mino.ax

Advertisement
Fjällkompis
Beiträge: 146
Registriert: 6. Dezember 2006 13:06
Wohnort: Västerbotten
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von Fjällkompis »

"In Norwegen soll z. B. die größte Samigemeinde nicht etwa Kautokeino oder Karasjok, sondern Oslo sein. Und auch in Stockholm leben natürlich recht viele Sámi - also vielleicht eine winzige Minderheit im Vergleich zur Stockholmer Gesamtbevölkerung, aber von allen schwedischen Sámi vielleicht doch nicht so wenig (es gibt da auch einen Verein: http://www.sameforeningen-stockholm.se/" onclick="window.open(this.href);return false;)
In Helsinki gibt's die sog. "City Sámit"."

Hej, das wusste ich nicht, interessant. Danke! Ändert aber nichts an der Tatsache, dass die meisten Sami natürlich immer noch in Sapmi wohnen ;)

In den drei Jahren in Lappland habe ich vielleicht drei mal jemand in Kolt gesehen. Aber stimmt: ältere Frauen tragen mitunter Tracht. Aber es ist insgesamt schon selten. Selbst beim festivalen in Ammarnäs, dem größten Fest der Gegend: Fehlanzeige! Andererseits: Warum sollen die sami mit Kolt rumlaufen, um damit zu signalisieren: Huhuu, ich bin sami! Ist bestimmt auch nicht ganz billig ... Außerdem gibt es gute Outdoorklamotten!

Grüße aus Sapmi!

Fjällkompis


Da rief die Sonne: Meine Zeit ist vorüber ...
Da floh auch ich in mein festes Haus ...

Benutzeravatar
Sapmi
Beiträge: 990
Registriert: 14. März 2005 15:41
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von Sapmi »

Fjällkompis hat geschrieben: Ändert aber nichts an der Tatsache, dass die meisten Sami natürlich immer noch in Sapmi wohnen ;)
Weiß ich auch nicht genau, dafür bräuchte man schon die entsprechenden Zahlen.
Fjällkompis hat geschrieben: In den drei Jahren in Lappland habe ich vielleicht drei mal jemand in Kolt gesehen. Aber stimmt: ältere Frauen tragen mitunter Tracht. Aber es ist insgesamt schon selten. Selbst beim festivalen in Ammarnäs, dem größten Fest der Gegend: Fehlanzeige!
Ja, dort vielleicht. Aber geh mal im Winter oder Frühjahr zu solchen Festen in Jokkmokk, Kautokeino, Enontekiö usw. Da wird sehr viel Tracht getragen. Außerdem natürlich bei Hochzeiten, Taufen, Konfirmationen, usw. Und beim Samiparlament bzw. offiziellen Auftritten samischer Politiker sowieso.
Fjällkompis hat geschrieben: Andererseits: Warum sollen die sami mit Kolt rumlaufen, um damit zu signalisieren: Huhuu, ich bin sami! Ist bestimmt auch nicht ganz billig ... Außerdem gibt es gute Outdoorklamotten!
Naja, wieso hat ein Bankangestellter 'nen Anzug an, wo er es in Outdoorklamotten doch viel bequemer hätte?
Meines Wissens haben schon so ziemlich alle Sámi ihre Tracht, zumindest die für Feiertage. Dann gibt's ja hin und wieder auch noch die einfachere "Alltags"-Kleidung, und was weiß ich, was noch alles.



Stockholmsbo
Beiträge: 62
Registriert: 9. Juni 2008 14:27
Wohnort: söder om Stockholm
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von Stockholmsbo »

Hallo,

das ist wirklich eine sehr informativer und bereichernder thread. Soetwas hat mir hier immer gefehlt. ;)

Ich bin vor 4 Jahren nach Schweden gekommen und muss sagen, dass ich persönlich keine ausufernden Erfahrungen mit Rassismus gemacht habe, meine Kinder in der Schule schon eher ("alla tyskar är släkta med hitler" oder meine Tochter wurde auch schon mal "hitlerbarnet" oder "tyskjävel" genannt). Das war für eine Viertklässlerin nicht so leicht wegzustecken. Aber das hat sich im Laufe der Jahre gelegt. Trotzdem hat es Spuren hinterlassen.

Ich habe vor einigen Tagen einen Leserbrief gelesen, man hatte vorher einen Artikel über die Sprachdiskriminierung der Assyrer und Syrianer. Da schrieb ein Mann, der aus Jämtland stammt, dass auch er unter Sprachdiskriminierung leide. Nun entzieht es sich vollkommen meiner Kenntnis, wie jemand aus Jämtland spricht oder ob es dort eine eigene Sprache gibt, jedenfalls meinte dieser Einsender, dass er öfter mal als "lappjävel" bezeichnet wird. Das wäre allerdings vollkommen inkorrekt, man solle ihn doch eher als "jämtjävel" oder "halvnorsk" bezeichnen.

Interessant empfinde ich auch, wie einige "Vorschreiber" schon gesagt haben, dass Deutsche nicht unter den gängigen Begriff der "Einwanderer" fallen, was mich ab und an zum Nachdenken bringt.

Grüsse an alle.
Grüsse an alle.



Benutzeravatar
torsten1
Beiträge: 576
Registriert: 7. September 2009 18:35
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von torsten1 »

Genau so wenig fallen schwedische Bürger in Deutschland unter den hiesigen Begriff des "Ausländers", wie er verstanden wird. Damit meint man nur die Südländer, evtl. noch die Russen, im Prinzip alle Nationalitäten, die größere Einwandererkontingente stellen.


Leute mit Mut und Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich. (Hermann Hesse)

nightbow
Beiträge: 352
Registriert: 16. Juni 2007 21:21
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von nightbow »

(gelöscht - sorry leute)
Zuletzt geändert von nightbow am 5. März 2010 13:42, insgesamt 1-mal geändert.



s-nina
Beiträge: 11
Registriert: 11. Februar 2008 00:04
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von s-nina »

Ich finde, dass Schweden sehr ausländerfeindlich ist - wenn nicht so gar am ausländerfeindlichsten in Europa und das in besonders zynischer Form. Nicht offen, aber sehr versteckt und "politisch korrekt". Die Schweden haben ihre Vergangenheit nie bewältigt - das, was man den Deutschen nachsagt, ist hier in Schweden manchmal noch sehr lebendig. Schließlich hat man das, was in Deutschland zu so viel Leid geführt hat, in Schweden als Erstes als "Wissenschaft" erklärt und am längsten beibehalten. Link:
http://mobil.sr.se/site/index.aspx?arti ... 8&offset=8" onclick="window.open(this.href);return false;

oder hier (auf Schwedisch):
http://sv.wikipedia.org/wiki/Statens_in ... rasbiologi" onclick="window.open(this.href);return false;



Benutzeravatar
Alandica
Beiträge: 291
Registriert: 1. Dezember 2009 11:28
Wohnort: Bunde
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von Alandica »

Also Schweden als Ausländerfeindlich oder als die ausländerfeindlichste Nation Europas abzuurteilen finde ich hier stark übertrieben. Ich habe ehrlich gesagt noch nie irgendetwas ausländerfeindliches gegenüber mir als Deutschen erfahren. Natürlich soll das vorkommen und Ausländerfeindlichkeit gibt es in unterschiedlichen Ausmaßen überall, wäre ja auch unnormal, wenn nicht. Wobei die Deutschen, Holländer,... in Schweden nicht wirklich unter Ausländer fallen, denn es fällt erstmal nicht auf. Die Bezeichnung als "Tyskjävel" muss man dann halt mal über sich ergehen lassen und nicht ganz so ernst nehmen (es kommt natürlich auch auf die Situation an). Hier kann man ja auch über die "Nordlichter" oder "Kääsköppe" herziehen, ohne gleich diesen Nationalitäten feindlich gesinnt zu sein.

Als ich auf Åland einmal mit dem Auto (deutsches Kennzeichen) an einer Gruppe Kinder (ca. 12 Jahre) vorbeifuhr, grüßte mich einer von denen "ganz freundlich" mit Hitlergruß. Ich hab dann nur zurückgehupt und das als "dummer-Jungen-Streich" aufgenommen.

Diese "Kleinkriege" unter den Völkern Europas ist in meinen Augen was völlig Normales, um seine Heimat "zu verteidigen". Diese "Kleinkriege" in ähnlicher Form gibt es doch selbst innerhalb von Deutschland oder innerhalb von Bundesländern, zum Beispiel Rheinland-Pfalz und Saarland oder innerhalb von Nordrhein-Westfalen, wo sich Westfalen und Rheinländer nun gar nicht abkönnen ... aber trotzdem lebt und arbeitet man friedlich zusammen.


Många bäcka små, blir en stor å

www.mino.ax

Fjällkompis
Beiträge: 146
Registriert: 6. Dezember 2006 13:06
Wohnort: Västerbotten
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von Fjällkompis »

"Tyskjävel" haben die doch nur irgendwo in Norwegen aufgeschnappt.. Dort haben wir in der Tat sehr unschöne Erfahrungen gemacht. Ist schon schade, wenn man sich sehr nett mit der Bedienung an der tankstelle auf englsich unterhält und die dann beim Anblick einer deutschen Kredikarte plötzlich sehr unfreundlich wird. Solche Erlebnisse hatten wir mehrmals. Da haben uns einige noch nicht verziehen, owohl man mir ansehen sollte, dass ich nun echt nichts damit zu tun habe (Jahrgang 68). Schade eigentlich.
In England habe ich nur gute Erfahrungen gemacht, EM-Spiel England-Kroatien in einer proppenvollen Kneipe mitten in der City, es war sehr nett, obwohl die Umstehenden wussten, dass wir "Hitlers Neffen" sind.
Wie waren viel und lange in Polen unterwegs und haben nichte ein einziges feindliches Erlebnis gehabt, im Gegenteil. Frankreich dito.

Zur Rolle Schwedens im Krieg wurde hier kürzlich eine recht erfrischende Diskussion geführt, die ich gerne zur Lektüre empfehle (Schweden als Kämpfer gegen Unrecht und Unterdrückung).

Der Hinweis auf die "Rassenhygiene"-Gesetze ist berechtigt, hat aber mit der Debatte um gegenwärtige Ausländerfeindlichkeit nicht unmittelbar zu tun. Ich würde Ausländerfeindlichkeit nicht auf so eine Tradition zurückführen wollen.

Grüße!
Fjällkompis


Da rief die Sonne: Meine Zeit ist vorüber ...
Da floh auch ich in mein festes Haus ...

philantrop
Beiträge: 7
Registriert: 6. Dezember 2009 16:14
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von philantrop »

Hej, Fjällkompis,
für die Art, wie Du die Debatte führst, möchte ich mich nochmals herzlich bedanken, zumal ich mich noch zur "Hitler-Generation" zählen müßte.
Als ich den Begriff Ausländerfeindlichkeit in den Raum stellte, erhoffte ich mir vorwiegend eine Diskussionsrunde zwischen
"Ausländern und "Einheimischen".
Wenn jedoch im Schwedenforum in der aktuellen Rubrik kein Beitrag
schwedisch vorgetragen wurde, so bin ich als "Ausländer" doch überrascht, daß sich noch kein schwedisches Sprachrohr zu Wort gemeldet hat.
Oder sollten die Kritiker Recht behalten, daß die schwedische Sprache für solche Themen zu wortarm sei?
Mit freundlichen Grüßen an alle
philantrop



Vason
Beiträge: 15
Registriert: 26. Januar 2010 19:15
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von Vason »

Hej philantroph, Jag vet inte om du fortfarande tittar på sidan. Svenskarna är väl som folk i allmänhet. Om det blir för många invandrare från andra kulturer, som dessutom alla bor på samma stället i storstäderna, då blir det problem. Det har dock aldrig varit problem med alla som kom och fick arbete på en gång, som finländare, balter, italienare osv.
Allen anderen, die hier lesen, möchte ich mitteilen, dass es hier keine "Samis" gibt, sondern Samen (samer). Die meisten haben keine Rentiere und arbeiten wie alle anderen schwedischen Staatsangehörige.



viljaovilja
Beiträge: 30
Registriert: 26. Januar 2010 16:53
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von viljaovilja »

Det har alltid funnits problem mellan svenskar och utlänningar, det är inget "modernt" problem. Sverige skrek bl.a. på 60-talet efter arbetskrafter från andra länder, eftersom dem själva inte kunde tillfredställa arbetsmarknaden med svenskar. Det blev ett stort problem i Sverige. Finnarna skulle man passa sig för, därför dem hade nästan alltid en kniv i bakfickan, spanjorerna och italienarna var för gapiga m.m., det var det vi barn fick höra när alla utlänningarna började strömma in. Procentsatsen är väldigt låg i Sverige när det gäller vänskap mellan svenskar och utlänningar, och det har den alltid varit.



Fjällkompis
Beiträge: 146
Registriert: 6. Dezember 2006 13:06
Wohnort: Västerbotten
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von Fjällkompis »

Hej, ich schreibe trotzdem mal auf Deutsch weiter: Das Wort "Sami" ist kein schwedisches Wort, aber es wird im deutschen und englischen Sprachgebrauch verwendet.

z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Samen_(Volk" onclick="window.open(this.href);return false;)
"Andere Bezeichnungen oder Schreibweisen sind: Sámen, Saamen, Sámi, Sami und Saami."

http://en.wikipedia.org/wiki/Sami_people" onclick="window.open(this.href);return false;

Wegen der Homonymie mit dem deutschen Wort "Samen" ist die Verwendung von "Sami" auch zweckmäßig.

Leider kenne ich nur ein paar samische Wörter, aber ich vermute mal, dass "sami" ein samisches Wort ist!

Hälsningar!

Fjällkompis


Da rief die Sonne: Meine Zeit ist vorüber ...
Da floh auch ich in mein festes Haus ...

Fjällkompis
Beiträge: 146
Registriert: 6. Dezember 2006 13:06
Wohnort: Västerbotten
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von Fjällkompis »

"Hej philantroph, Jag vet inte om du fortfarande tittar på sidan. Svenskarna är väl som folk i allmänhet. Om det blir för många invandrare från andra kulturer, som dessutom alla bor på samma stället i storstäderna, då blir det problem."

Das stimmt, die Probleme in Rinkeby etc. kann man sich regelmäßig in den Nachrichten anschauen.

"Det har dock aldrig varit problem med alla som kom och fick arbete på en gång, som finländare, balter, italienare osv. "

Auch das stimmt. Seit Jahrhunderten sind Menschen nach Schweden eingewandert und haben das Land geprägt. Du hast in Deiner Aufzählung die Deutschen vergessen, die schon im Mittelalter in großen Zahlen gekommen sind. Majstång, Schnaps und Weihnachtsbaum waren übrigens deutsche Importe, kaum zu glauben ...

Grüße!

Fjällkompis


Da rief die Sonne: Meine Zeit ist vorüber ...
Da floh auch ich in mein festes Haus ...

Benutzeravatar
Sapmi
Beiträge: 990
Registriert: 14. März 2005 15:41
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ausländerfeindlich?

Beitrag von Sapmi »

Fjällkompis hat geschrieben: Das Wort "Sami" ist kein schwedisches Wort, aber es wird im deutschen und englischen Sprachgebrauch verwendet.

...
"Andere Bezeichnungen oder Schreibweisen sind: Sámen, Saamen, Sámi, Sami und Saami."
...
Wegen der Homonymie mit dem deutschen Wort "Samen" ist die Verwendung von "Sami" auch zweckmäßig.
Das ist richtig. Wobei der Plural von "Sámi" im deutschen und englischen Sprachgebrauch kein s bekommt, sondern gar keine Endung. Bei direkten Übersetzungen liest man auch mal "Sámit", also mit dem samischen Plural-t.

Wer noch mehr über die (zumindest nord-)samische Sprache wissen will:

http://www.reise-know-how.de/samisch-fu ... p-345.html" onclick="window.open(this.href);return false;



Antworten

Zurück zu „Allgemeines, Fragen und Tipps zum Thema Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste