Schwedisch lernen

Benutzeravatar
wölfchen
Beiträge: 759
Registriert: 5. August 2005 09:52
Wohnort: Nordhessen
Kontaktdaten:

Schwedisch lernen

Beitrag von wölfchen »

Hej tillsammans!

Mich würde mal interessieren, wie Ihr die schwedische Sprache erlernt habt. Die Anfänge und weiter.

Ich bin ja immernoch dabei, geht langsam vorran, immer wie ich Zeit habe.

Begonnen mit "Schwedisch aktiv" am PC, VHS Kurs, dann mal ein paar Brocken in Schweden gesprochen und bin verstanden worden und jetzt wieder mit "Schwedisch aktiv".
Der Versuch, schwedisch in den Sprachgebrauch zu Hause mit einzubauen, um zu üben, ist bisher immer kläglich gescheitert, weil mein Mann mich nicht versteht und dann macht es keinen Spaß mehr.



Advertisement


schweden01
Beiträge: 487
Registriert: 8. Februar 2010 16:27
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedisch lernen

Beitrag von schweden01 »

Hallo Wölfchen,

bei mir waren es 3 Kurse VHS. Dann nur noch sprechen,...........!
Es ist einfach wichtig so viel wie möglich den Kontakt zu Schweden zu suchen.

Zeitung lesen ist auch gut. Ich schaue wenn möglich jeden Tag auf die Internetseite unserer örtlichen Tageszeitung. Einfach um auf dem Laufenden zu bleiben und um mal was neues zu lernen.

Liebe Grüße

Maria



Framsidan
Beiträge: 2650
Registriert: 12. Januar 2009 16:20
Wohnort: vackra västkusten
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedisch lernen

Beitrag von Framsidan »

Ich fing mit einem Abendkurs bei der Svensk folkuniversitet in München an. Aber das ging mir zu langsam voran.

Hinterher begann wir dann zu viert oder fünft einen Privatkurs bei der schwedischen Lehrerin.

Nebenbei kaufte ich mir immer wieder mal schwedische Zeitungen. Hatte auch ein Abo von "Allt om mat", damals kochte ich nämlich noch gerne. Auch habe ich fleissig Briefe an meinen schwedischen Brieffreundinnen geschrieben.

Ein Jahr danach bin ich nach Schweden ausgewandert. Nachdem der Papierkrieg erledigt war, damals war es noch um vieles schwieriger, sucht eich mir einen Jobb.

2 Wochen nachdem die Papiere fertig waren, fing ich an zu arbeiten. Musste da den ganzen Tag schwedisch reden. Es war schwer aber es ging.

Viele deutsche machen ja auch den Fehler dass sie nur Kontakt zu anderen Deutschen suchen.

Vor einigen Jahren war im TV ein Programm über die Deutschen in Småland. Darüber dass es viele gibt die schon bis 10 Jahre ein sommerhaus dort haben aber immer noch kein schwedisch können. Sie erwarten schlicht und einfach dass die Schweden deutsch mit ihnen reden...... Aber in Deutschland erwarten sie immer dass jeder deutsch kann.

Wichtig ist dass man redet und redet und wieder redet. Nicht einen Text leise vor sich hin lesen, sondern laut lesen. Dann hört man ja oft selber wenn was total verkehrt ist.

Mein sambo macht nämlich diesen Fehler auch beim deutsch lernen.



Alva
Beiträge: 15
Registriert: 23. März 2010 11:16
Kontaktdaten:

Re: Schwedisch lernen

Beitrag von Alva »

Ja, Sprache muss man immer und immer wieder anwenden. Allerdings kann man durchaus dabei auch immer wieder die gleichen Fehler machen, die sich dann so verfestigen, dass es schwer wird, diese wieder "los zu lassen". Weil ich selbst Schwedisch als Fremdsprache unterrichte, habe ich oft beobachten können, dass erst dann, wenn die Struktur der Sprache so einigermaßen erfasst worden ist, die eigenen Fehler durch genaues Hinhören im Gespräch mit Muttersprachlern wahr genommen werden. (Aber auch nicht alle Schweden sprechen immer ein einwandfreies Schwedisch). Für das Üben zu Hause (in Deutschland oder Schweden) muss eigentlich jeder so seine eigene Technik finden. Was ich immer empfehle:
1. in Gedanken oder auch laut - wenn möglich - die Gegenstände, die man in die Hand nimmt benennen (Artikel bestimmt/unbestimmt Singular und Plural nicht vergessen). Auch wenn es nicht gerade die Wohnung verschönert, die Gegestände mit Vokabelzetteln bekleben und immer wieder aussprechen.
2. Gelernte Sätze verändern und verlängern - vor sich herbrabbeln.
3. Viel lesen - Texte, die man bereits phonetisch richtig lesen kann, so lange laut lesen bis einzelne Passagen auswendig beherrscht werden. Dann z.B. die Texte in eine andere Zeitform bringen, die Substantive austauschen, die Verben austauschen usw.
4. Konsequent bei bestimmten Kommunikationskreisen bleiben. Neue dazu nehmen, wenn man so einigermaßen sicher ist.
Nie vergessen! Die Korrektur ist sehr wichtig - also ein "lebender" Lehrer. Aber wenn man sprechen soll und muss - keine Hemmungen -Fehler dürfen sein!
5. Das gute alte Vokabelheft - handgeschrieben - ist und bleibt das Beste, was man sich antun kann. Keine noch so tolle Technik kann das Phänomen der Kombination zwischen unserer Schreibbewegung mit der Hand (auch nicht der PC!) und der Verankerung im Gedächtnis ersetzen. Das hört sich nicht nur altmodisch an, das ist es auch aber .... es funktioniert.
Alva



filainu
Beiträge: 563
Registriert: 14. Dezember 2008 16:04
Kontaktdaten:

Re: Schwedisch lernen

Beitrag von filainu »

Hej Alva, du kommst nicht zufällig aus dem Chemnitzer Raum und gibst Privatstunden in schwedisch?



Alva
Beiträge: 15
Registriert: 23. März 2010 11:16
Kontaktdaten:

Re: Schwedisch lernen

Beitrag von Alva »

filainu hat geschrieben:Hej Alva, du kommst nicht zufällig aus dem Chemnitzer Raum und gibst Privatstunden in schwedisch?
Hej! Nein ich komme nicht aus dem Chemnitzer Raum. Ich komme eigentlich aus M-V und war die letzten 9 Jahre in Deutschland im Land Brandenburg tätig. Aber Privatstunden in Schwedisch gebe ich u.a. hier in Schweden.
http://www.schwedisch-in-loenneberga.de.tl
Alva



Benutzeravatar
wölfchen
Beiträge: 759
Registriert: 5. August 2005 09:52
Wohnort: Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Schwedisch lernen

Beitrag von wölfchen »

Alva hat geschrieben:Aber Privatstunden in Schwedisch gebe ich u.a. hier in Schweden.
http://www.schwedisch-in-loenneberga.de.tl
Alva
Du bist aber nicht auch noch zufällig für Bildungsurlaub zertifiziert? Ist nämlich schade, weil ich den jedes Jahr verfallen lasse :pfeif:



Alva
Beiträge: 15
Registriert: 23. März 2010 11:16
Kontaktdaten:

Re: Schwedisch lernen

Beitrag von Alva »

wölfchen hat geschrieben:
Alva hat geschrieben:Aber Privatstunden in Schwedisch gebe ich u.a. hier in Schweden.
http://www.schwedisch-in-loenneberga.de.tl
Alva
Du bist aber nicht auch noch zufällig für Bildungsurlaub zertifiziert? Ist nämlich schade, weil ich den jedes Jahr verfallen lasse :pfeif:
Hej! Das bin ich nicht. Ich habe jedoch bereits einige Male "Bildungsurlaub-Schwedisch" unterrichtet. Den jeweiligen Arbeitgebern genügte eine Bestätigung über die Anzahl der Unterrichtsstunden und deren Inhalt sowie eine Kopie meiner Qualifikation.
Alva



üffy
Beiträge: 174
Registriert: 20. Dezember 2008 09:23
Wohnort: BS-Nord
Kontaktdaten:

Re: Schwedisch lernen

Beitrag von üffy »

Ich mache seit knap 1 1/2 Jahren einen Kurs an der VHS. Oftmals geht es mir da ein wenig zu langsam voran. Naja kann ja nicht jeder so schnell lernen wie manch anderer.
Einen Vorteil habe ich das meine beiden Chefinnen schwedisch sprechen können und ich so auf Arbeit oftmals schwedisch spreche. Auch haben wir auf Arbeit eine schwedische Familie mit der ich mich sehr gerne auf schwedisch unterhalte. Die wollen zwar immer mit mir deutsch reden aber keine Chance. Die finden meine Aussprache schon sehr gut. wo es immer mal wieder bei mir scheitert ist das schreiben, aber auch da gebe ich nicht auf. Bisher konnten mich die Schweden verstehen denen ich per Email was schrieb.
Ich lese jeden Tag im Internet die schwedische Zeitung und habe auch einige Bücher auf schwedisch. Mein Freund hat da so mehr seine Probleme und verläßt sich gerne mal in Schweden auf meine Sprachkünste. doch er muß es ja auch lernen und so helfe ich ihm nur wenn er völlig verzweifelt da steht und nichts mehr sagen möchte, weil er denkt das alles falsch ist. Was aber gar nicht der Fall ist.


Jag behöver koppla av

filainu
Beiträge: 563
Registriert: 14. Dezember 2008 16:04
Kontaktdaten:

Re: Schwedisch lernen

Beitrag von filainu »

das ist bei uns im schwedisch VHS Kurs auch das Problem, wir sind nur zu 6. zwei davon können oder wollen es überhaupt nicht lernen, die halten die ganze Gruppe auf, eine.naja, die hängt so mittendrin, sie will eigentlich nur bißl urlaubsschwedisch lernen und ihr ist das mit der grammatik wohl zu viel und nur mein Mann ich und noch eine haben hier echt abmitionen, das ganze wirklich zu lernen aber die gruppe richtet sich nunmal immer nach dem schwächsten Glied so das wir meiner meinung nach kaum voran kommen. Naja, ich werde wohl zu hause wieder mein schwedisch aktiv zur hand nehmen um vokabeln zu pauken



Benutzeravatar
wölfchen
Beiträge: 759
Registriert: 5. August 2005 09:52
Wohnort: Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Schwedisch lernen

Beitrag von wölfchen »

filainu hat geschrieben:... sie will eigentlich nur bißl urlaubsschwedisch lernen und ihr ist das mit der grammatik wohl zu viel ...
Ich will eigentlich auch "nur Urlaubsschwedisch" lernen, aber das muss ja nicht schlecht sein. Ich definiere Urlaubsschwedisch, dass ich irgendwann mal, mich gut in Schweden mit der Landdessprache verständigen kann, ich brauche kein Businessschwedisch. Urlaubsschwedisch ist für mich Schwedisch im allgemeinen Sprachgebrauch, also auch das, was jeder lernt um sich mit jemanden unterhalten zu können, Nachrichten zu verstehen, sich beiim Arzt verständig zu machen, usw.

Gehe mal davon aus, dass Du mit Deinem Begriff "Urlaubsschwedisch" eher die Leute gemeint haben, die in Schweden zur Zeit unterwegs sind wie meinereiner. Mal fragen, wo eine Toilette ist, wo man was im Supermarkt findet, einchecken auf dem CP oder Hotel/Pension, beim tanken, im Restaurant oder nach dem Weg fragen. Mein Ziel war das nie, aber es ist der Anfang. Der größte Ansporn weiterzumachen ist eigentlich die Reaktion der Schweden, wenn sie merken, da gibt sich ein deutscher Tourist die Mühe, sich auf der Landessprache zu verständigen, wie es sich anhört und wie es klappt ist dabei Nebensache. Ganz besonders sympatisch sind mir die Schweden, die merken, dass man die Sprache nur ein klein wenig kann und sich richtig Mühe geben. Langsam und deutlich sprechen, auf die Mimik achten und damit eigentlich gleich merken, ob man es verstanden hat und wenn nicht, helfen sie weiter.

Menschen, wie die in Deinem Kurs möchte ich gar nicht verurteilen, dass Sie sich keine Mühe geben. Eigentlich tun sie es, die Frage ist nur, wie viel Zeit haben sie, zu Hause Vokabeln zu lernen, die Grammatik nochmal zu wiederholen, Übungen durchzugehen, etc.
Ich habe den Vorteil, hin und wieder, auch an der Arbeit etwas lernen zu können, mein Mann nicht. Und wenn der meist Abends wieder nach Hause kommt, dröhnt der Schädel, er ist Müde und da sind noch die vielen Aufgaben rund ums Haus, Vereinie usw. Und wenn man nur Abends lernen kann, ist das Lerntempo auch nicht so hoch. Und manchmal (auch manchmal häufig) ist der Kopf einfach so voll, dass nichts hineingeht.

Aber mir ist das Lerntemp im VHS-Kurs auch zu langsam und vor allem der Unterricht zu einseitig. In den Büchern gab es so viele Möglichkeiten, eigene Gespräche zu führen, die sich auf den Text bezogen haben. Und wir haben nur die Texte vorgelesen, jeder einen Teil, dann die Grammatik und zusammen die Vokabeln gelesen. Mal ganz selten haben wir eine Grammatikübung gemacht. Eigene Sätze gebildet = 0. Der Kurs hat mir allerdings soweit geholfen, dass ich mich überwinden konnte, in Schweden auch mal schwedisch zu sprechen. Hat die Hemmschwelle runtergesetzt, allein durch das Feedback unseres Schwedischlehrers.
filainu hat geschrieben:...Naja, ich werde wohl zu hause wieder mein schwedisch aktiv zur hand nehmen um vokabeln zu pauken
Das mache ich zur Zeit auch wieder, ich weiß auch nicht, ob ich mich aus o. g. Gründen zum 3. Kurs bei der VHS anmelden werde. Das was wir dort gemacht haben, hätte ich zu Hause auch mit den Büchern und der CD allein auch hinbekommen. Werde bald durch sein, und dann sind die Lehrbücher "Tala svenska" wieder dran.

Ich werde aber auch Alvas Tipp zu Herzen nehmen, und mal wieder auf ein richtiges Vokabelheft zurückgreifen. Vor allem was die Lehrbücher betrifft. Bei Schwedisch aktiv, schreibt man die Vokalen ja auch nochmal beim Test und wenn sie richtig sind, hört man die Wörter nochmal ausgesprochen (sehen, schreiben, hören).

Naja, aber heute ist das Wetter so schön, dass ich meine neuen Wanderstiefel mal "ausführen" werde :mrgreen:



Alva
Beiträge: 15
Registriert: 23. März 2010 11:16
Kontaktdaten:

Re: Schwedisch lernen

Beitrag von Alva »

Hej, ich finde Eure Diskussion über das Erlernen der schwedischen Sprache spannend. Alle Kurse, die sich zum größten Teil an dem jeweiligen Lehrbuch orientieren bzw. auf Grund der verschiedenen Interessen der Kursteilnehmer daran orientieren müssen, werden immer für den einen oder anderen langweilig oder wenig ergiebig sein. Der Lehrer kann da wenig machen und muss sich am durchschnittlichen Interesse und Können orientieren (am schwächsten Glied finde ich persönlich nicht so gut). Übrigens unter all den vielen Lehrbüchern halte ich "Tala svenska" für das besten. Es ist "lagom" hinsichtlich Themenwahl, Umfang der Grammatik und der Anwendungsmöglichkeiten. Und noch ein Tipp: Der "Schüler" hat doch Mitspracherecht an einem VHS-Kurs! Bittet den Lehrer doch einfach, dieses oder jenes mehr zu üben. Gerade ein Unterricht mit Lehrer soll ja die Defizite des CD/Pc-Lernens ausgleichen. Ich meine damit kleine Dialoge, "Spiele" zur Anwendung der Grammatik usw. Euch allen viel Erfolg!
Alva



Benutzeravatar
wölfchen
Beiträge: 759
Registriert: 5. August 2005 09:52
Wohnort: Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Schwedisch lernen

Beitrag von wölfchen »

Alva hat geschrieben:...Und noch ein Tipp: Der "Schüler" hat doch Mitspracherecht an einem VHS-Kurs! Bittet den Lehrer doch einfach, dieses oder jenes mehr zu üben. ...
Ich bin ja nicht auf den Mund gefallen, aber vielleicht hätte ich es nicht" durch die Blume" äußern sollen, sondern (weil der ist ja ein Mann - Achtung Vorurteil!), ganz direkt sagen, bzw. sagte er, das kommt noch, das wäre gerade am Anfang noch viel zu schwer! Er hat auch viel auf schwedisch geredet. Alles habe ich auch nicht jedes Wort verstanden, es hat ausgereicht, um den Inhalt zu verstehen - aber bevor man antworten konnte, hat er viele fragende Gesichter bemerkt, die gar nichts verstanden haben, hat er es auf deutsch wiederholt. Oder es hat ihm zu lange gedauert, bis man antworten wollte, ich weiß es nicht. Bin noch nicht in der Lage auf schwedisch zu denken, sondern übersetze es mir erst auf deutsch, lege mir einen deutschen Satz zusammen und versuche den dann wieder zurück nach schwedisch zu bringen. Aber genau deshalb, wäre es mir wichtig gewesen, viel mehr Dialoge selbst zu kreieren, damit das "auf schwedisch denken" auch irgendwann funktioniert.

Aber alles, was im Textdialog von "Tala Svenska" vorkam, hätte man doch auch selbst hinbekommen können/müssen, zumindest nachdem man den Text gemeinsam durchgegangen ist. Iin Schweden habe ich auch keinen Text vor der Nase, den ich vorlesen kann, sondern muss meine eigenen Sätze bilden, vorzugsweise ohne Wörterbuch, denn je nachdem wo man hingeht oder sich aufhält, kann man mögliches ja schn vorher im Kopf durchgehen und nachschlagen. Und je mehr man eigene Sätze übt, desto besser sollte es doch auch werden. Sicher, habe immernoch am Beginn ein mieses Gefühl, wenn ich anfange schwedisch zu sprechen, ohne Vorlage und so, weil ich nicht weiß ob es richtig ist. Angst davor, dass sich jemand über Aussprache, Satzbau, etc. lustig macht. Da fehlt mir noch das Selbstbewusstsein, zu denken: "LMAA"!
Das Dumme ist nur, dass es tatsächlich genügend Kursteilnehmer gab, denen es schon schwer genug gefallen ist, den Text zu vestehen. Aber vielleicht hätten die das auch besser hinbekommen, wenn sie hin und wieder mal auf eigenen Füßen stehen müssen.



Benutzeravatar
Sylvia68
Beiträge: 60
Registriert: 5. April 2010 16:29
Wohnort: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Schwedisch lernen

Beitrag von Sylvia68 »

Ich lerne es gerade durch meinen Mann. Es klappt prima! Allerdings muss ich sagen, dass Sprachen lernen für mich immer schlimm war. Aber er macht es prima - so, dass ich es sogar kapiere!



schweden01
Beiträge: 487
Registriert: 8. Februar 2010 16:27
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedisch lernen

Beitrag von schweden01 »

Ich finde es schade, wenn ihr bei der VHS nur nach dem Buch gegangen seid. Wir hatten das tala Svenska schon vor 18 Jahren, aber eine halbe Schwedin als Kursleiterin, die sehr engagiert war.
Wir haben Volks- und Kinderlieder gesungen und übersetzt. Dann haben wir Back- und Kochrezepte übersetzt. Außerdem haben wir Wortspiele gemacht und alles Mögliche andere Zwischendurch.

So wurde uns nie Langweilig und auch die, die nicht so gut waren haben davon profitiert.
Nach dem dritten Kurs war es mir dann aber auch zu Langweilig und ich habe aufgehört. Irgendwann muss man eine Entscheidung treffen. Für den Anfang waren die Kurse gut um erst einmal in die Sprache hinein zu kommen.

Liebe Grüße

Maria



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast