Bausparer aus Deutschland in Schweden nutzen

Antworten
Benutzeravatar
Lukä
Beiträge: 1239
Registriert: 10. April 2009 18:04
Wohnort: Tornedalen
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Kontaktdaten:

Bausparer aus Deutschland in Schweden nutzen

Beitrag von Lukä »

Hallo Gemeinde.
Hat jemand schon mal Erfahrungen gemacht mit der Nutzung eines Bauspardarlehens aus Deutschland in Schweden?
Konkret geht es darum, dass die DEBEKA sich strikt weigert, eine zugesicherte Summe fuer eine Immobilie in Schweden bereitzustellen. Und wir reden hier ueber einen Betrag im 4-stelligen Bereich. Selbst bei einer Gewährung in Deutschland wuerde das nur ueber eine Grundschuldeintragung gehen. Ich finde das echt unverschämt, ins Grundbuch zu wollen fuer so einen mickrigen Betrag. Und fuer Schweden schliessen die das ganz aus. Das bedeutet im Prinzip, dass sie nur die angesparte Summe auszahlen wollen und keinen Cent mehr. Hat jemand andere oder ähnliche Erfahrungen gemacht?


Hälsningar Luki



"Mit Hand, Herz und Verstand"

Advertisement
Ayla
Beiträge: 66
Registriert: 11. März 2008 21:47
Wohnort: Smaland
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bausparer aus Deutschland in Schweden nutzen

Beitrag von Ayla »

Hallo Lukä,

zunächst einmal ist der Bausparvertrag ein Instrument, mit dem man ein günstiges Darlehen für Investitionen im Immobilienbereich erhält (Kauf, Renovierung, Anschaffungen u.s.w.). Generell gilt, dass diese Investitionen in Deutschland getätigt werden müssen, um das Darlehen zu erhalten. Der Grundbucheintrag stellt in diesem Fall wohl die Anforderung der Sicherheitshinterlegung dar, das kann ich jedoch mit den vorliegenden Informationen nicht beurteilen. Ein Darlehen für den Kauf eines Hauses ausserhalb Deutschlands erhältst Du nur von einer 'Bank Deines Vertrauens', denen die vorhandenen Sicherheiten ausreichen. Hypotheken auf Immobilien ausserhalb Deutschlands werden nach meinem aktuellen Wissensstand auch hier nicht anerkannt.

Mit freundlichen Grüßen

Ayla


Auch die längste Reise beginnt mit einem einfachen Schritt

vinbergssnäcka
Beiträge: 951
Registriert: 3. September 2012 11:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bausparer aus Deutschland in Schweden nutzen

Beitrag von vinbergssnäcka »

Sag mal, sind die Zinskonditionen von einem Bausparvertrag wirklich so günstig, das sie bei der momentanen Marktlage mithalten können?


liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com

Dalsländer
Beiträge: 520
Registriert: 2. März 2011 21:49
Wohnort: Dalsland
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bausparer aus Deutschland in Schweden nutzen

Beitrag von Dalsländer »

die einzigen die vor Jahren mal Schweden über Bausparverträge beliehen haben war der BHW.
Die hatten damals sogar Maklerkooperationen mit Schweden und haben aktiv Immobilien vermittelt.
Ich denke mit Gebühren für Grundbucheintrag, Kontführungsgeb. usw lohnt sich das ganze bei kleinen Summen nicht.
Stimmt schon.... deutscher Bausparvertrag für deutsche Immobilien-Investition.


Nordic by Nature.......

Der Dalsländer vom Stora Le

Benutzeravatar
Abborre
Beiträge: 239
Registriert: 14. Januar 2011 16:36
Wohnort: Solingen- NRW/ Västergötland
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bausparer aus Deutschland in Schweden nutzen

Beitrag von Abborre »

Hej,
ich habe schon einige Male Bauspardarlehen in Anspruch genommen.
Bei dem Beratungsgespräch vor der Auszahlung wurde zwar kurz nachgefragt, was wir mit dem Geld vorhaben.
Allerdings war die Antwort auch ziemlich egal...
Vielleicht habe ich die richtige Bausparkasse. ;)

:pfeif: Abborre



Sunny
Beiträge: 49
Registriert: 25. März 2010 12:12
Hat sich bedankt: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bausparer aus Deutschland in Schweden nutzen

Beitrag von Sunny »

Ich habe schon mehrere Bausparer gehabt und noch nie einen Eintrag ins Grundbuch, geschweige denn das groß nachgeschaut wurde wofür ich ihn verwende.Man hat mir sogar mal gesagt im Bereich bis 10000 ist das nicht relevant.
Bei einem Grundbucheintrag bist du schnell 400 Euro mit Notar etc. los.Der Grundbucheintrag ist echt lächerlich.
Es gibt inzwischen auch Banken in Deutschland die in Schweden eine Finanzierung machen, allerdings ist auch das nicht ganz so einfach.

Viele Grüße
Sunny



Benutzeravatar
Aelve
Beiträge: 573
Registriert: 2. Januar 2007 15:52
Wohnort: 23858 Reinfeld
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bausparer aus Deutschland in Schweden nutzen

Beitrag von Aelve »

Hallo,

ich habe schon einige Bauspardarlehen in Anspruch genommen. Als ich damals das Geld für unser erstes Haus in Schweden benötigte,
ließ ich die Grundschuld auf unser Haus in Deutschland eintragen. Wenn Du einen älteren Bausparvertrag hast mit hohem Zinssatz,
dann lohnt sich eine Beleihung zur Zeit nicht, weil die Zinsen ja überall günstig sind. Evtl. kannst Du Dir lieber das angesparte Guthaben auszahlen lassen und dann in Schweden noch ein kleineres Darlehn aufnehmen.

Viele Grüße Aelve


So arbeiten, als könnte man ewig leben. So leben, als müsste man täglich sterben.

vinbergssnäcka
Beiträge: 951
Registriert: 3. September 2012 11:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bausparer aus Deutschland in Schweden nutzen

Beitrag von vinbergssnäcka »

Wennes in schweden so weitergeht, dann bekommst du bald ein Dahrlehen ohne Zinsen, oder du wirst gezwungen, Geld zu leihen....wir haben ja inzwischen negative Zinsen..wie ist das in Deutschland?


liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com

Sunny
Beiträge: 49
Registriert: 25. März 2010 12:12
Hat sich bedankt: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bausparer aus Deutschland in Schweden nutzen

Beitrag von Sunny »

Wir haben gerade ein Darlehn aufgenommen für unser neues Haus in Schweden.
Zinssatz 1,72 Prozent. Aber soweit ich weiß sind die in Schweden höher, oder liege ich da falsch?



Benutzeravatar
Lukä
Beiträge: 1239
Registriert: 10. April 2009 18:04
Wohnort: Tornedalen
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bausparer aus Deutschland in Schweden nutzen

Beitrag von Lukä »

Das Darlehen fuer den Hauskauf ist auch kein Problem. Wir brauchen das Geld, um das Eigenkapital aufzustocken.


Hälsningar Luki



"Mit Hand, Herz und Verstand"

vinbergssnäcka
Beiträge: 951
Registriert: 3. September 2012 11:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bausparer aus Deutschland in Schweden nutzen

Beitrag von vinbergssnäcka »

Sunny hat geschrieben:Wir haben gerade ein Darlehn aufgenommen für unser neues Haus in Schweden.
Zinssatz 1,72 Prozent. Aber soweit ich weiß sind die in Schweden höher, oder liege ich da falsch?

Mit verschiedenen Rabatten kommt man eventuell runter bis ca. 1,4%, normalist aber so rund 2 %


liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com

Benutzeravatar
Aelve
Beiträge: 573
Registriert: 2. Januar 2007 15:52
Wohnort: 23858 Reinfeld
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bausparer aus Deutschland in Schweden nutzen

Beitrag von Aelve »

Lukä hat geschrieben:Das Darlehen fuer den Hauskauf ist auch kein Problem. Wir brauchen das Geld, um das Eigenkapital aufzustocken.
Wie hoch ist denn Euer angesparter Betrag auf dem Bausparkonto? Könnt Ihr Euch das nicht auszahlen lassen,
dann ist doch das Eigentkapital dadurch höher. Evtl. kann man auch das Bausparkonto als Sicherheit benennen.

Es grüßt Aelve


So arbeiten, als könnte man ewig leben. So leben, als müsste man täglich sterben.

Benutzeravatar
Lukä
Beiträge: 1239
Registriert: 10. April 2009 18:04
Wohnort: Tornedalen
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bausparer aus Deutschland in Schweden nutzen

Beitrag von Lukä »

Wir machen das jetzt so. Bausparer kuendigen, gespartes Geld nehmen und den Rest bekommt man im Moment eh sehr sehr Zinsguenstig.


Hälsningar Luki



"Mit Hand, Herz und Verstand"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste