Grundsteuer

Antworten
maxl
Beiträge: 17
Registriert: 16. Februar 2006 14:00
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Grundsteuer

Beitrag von maxl »

Hallo Gemeinde,

ich habe Fragen zur Grundsteuer/Kommunalabgabe auf die ich im Internet und in der Literatur unterschiedliche Angaben gefunden habe. Bestimmt könnt ihr Klarheit schaffen.
Ist es korrekt, dass die Steuer (fastighetstaxering) auf Grundlage des Immobilien-Steuerwertes (taxeringsvärde) und einem Prozentsatz ermittelt wird?
Ist der Prozentsatz abhängig von der Immobilienart? Ich habe z.B. eine Angabe für Einfamilienhäuser (0,75%) gefunden. Andere Quellen sprechen von 1 bis 1,5%. Gibt es eine Tabelle oder Übersicht der verschiedenen Prozentsätze. Mir geht es konkret um Landwirtschaftliche Grundstücke mit Haupt- und Nebengebäuden.
Oder ist der Prozentsatz für alle Immobilien gleich? Würde meiner Meinung nach Sinn machen, da ja die Immobilienart, Grundstück etc. ja bereits im taxeringsvärde berücksichtigt wird?
Widersprüchliche Angaben gibt es auch über einen gedeckelten Maximalsatz (z.B. 6.387 SEK). Gibt es diesen noch? Ist dieser für alle Immobilienarten gleich? Ich glaube hier gab es seit 2010 einige Änderungen.
Auch habe ich von einem Verhältnis Grundstückswert/Gebäudewert gelesen. Danach wurde bestimmt ob ein Grundstück als bebaut oder unbebaut gilt. Dieses Kriterium scheint wiederum Einfluss auf den Prozentsatz zu haben.
So...hab ich jetzt alle erfolgreich verwirren können?
:D

Grüße,
:right: der Max



Advertisement


maxl
Beiträge: 17
Registriert: 16. Februar 2006 14:00
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grundsteuer

Beitrag von maxl »

Habe gerade die Informationsbröschüre zur Einkommenssteuererklärung von skatteverket gefunden.
http://www.skatteverket.se/download/18. ... ava-10.pdf
Jetzt ist alles klar! Die Fragen haben sich damit erledigt!



maxl
Beiträge: 17
Registriert: 16. Februar 2006 14:00
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grundsteuer

Beitrag von maxl »

...der Eigentum von landwirtschaftlichen Flächen machts leider wieder kompliziert!
Als entsprechender Eigentümer schein man Gewerbetreibender zu sein.
Gibt es hier Erfahrungen?



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: wohni und 4 Gäste