Dreikammerbrunnen

Antworten
pilzetina
Beiträge: 3
Registriert: 10. September 2009 08:10
Kontaktdaten:

Dreikammerbrunnen

Beitrag von pilzetina »

Hallo ihr Lieben, kennt jemand eine verlässliche Firma rund um Kopparberg / Ludvika, die uns einen prima Dreikammerbrunnen bauen würden?
Es ist wirklich dringend!!!! Vielen lieben Dank schon mal im Voraus !!!



Advertisement
Benutzeravatar
Abborre
Beiträge: 239
Registriert: 14. Januar 2011 16:36
Wohnort: Solingen- NRW/ Västergötland
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreikammerbrunnen

Beitrag von Abborre »

Hej,

was ist ein Dreikammerbrunnen?

Gruß, Abborre :flagge3:



calle
Beiträge: 377
Registriert: 16. Januar 2012 23:57
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreikammerbrunnen

Beitrag von calle »

Abborre hat geschrieben:Hej,

was ist ein Dreikammerbrunnen?

Gruß, Abborre :flagge3:
:pfeif:

Hej Pilztina,
die Sache ist leider heute nicht mehr ganz so einfach in Schweden. Neuanlagen müssen nach der Klärgrube ein Drainagebett angeschlossen haben. Dies darf nur von jemanden mit "behörighet" zusammengeschlossen werden.
Normaler Weg:
Antrag bei Komune, der Platz muss anerkannt werden (ob z.B. Entfernung zum Trinkwasserbrunnen, Bächen und anderen mehr stimmt).
Die Komune kann auch Tipps geben, wer die Kläranlage eingräbt und anschliesst. Wichtig ist, das dabei Protokoll mit Fotos gemacht wird, sonst muss alles wieder aufgebuddelt werden. Weitere Tipps wer helfen kann können VVS oder Rörinstal. Branchen telefonbuch geben).
Da kommt heute leider bei Wasserclo keiner mehr drum rum. Bestehende alte Anlagen kann man aber mit ein bisschen Glück behalten.



Benutzeravatar
Abborre
Beiträge: 239
Registriert: 14. Januar 2011 16:36
Wohnort: Solingen- NRW/ Västergötland
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreikammerbrunnen

Beitrag von Abborre »

Aha, es geht hier um Abwasser, nicht um Trinkwasser. :lol:



mathiamu
Beiträge: 107
Registriert: 4. Juli 2008 11:54
Wohnort: 38040 Orrefors
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreikammerbrunnen

Beitrag von mathiamu »

Oh, warum Fotos?



calle
Beiträge: 377
Registriert: 16. Januar 2012 23:57
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreikammerbrunnen

Beitrag von calle »

Fotos gehören zum Genehmigungsspiel einfach dazu, ist ja auch verständlich, da nacher alle Zu- und Ableitungen tief eingebuddelt sind :)



hilgo
Beiträge: 2
Registriert: 10. Dezember 2012 09:08
Kontaktdaten:

Re: Dreikammerbrunnen

Beitrag von hilgo »

Hallo,

ich kenne einen Iren in Blekinge, Ronneby, der Brunnen bohrt und die 3-Kammerbrunnen macht. Melde Dich bei Interesse. Er fährt auch mal 2-3 Stunden zu neuen Kunden.

Viele Grüße
Hilda.



Lars Dufwa
Beiträge: 9
Registriert: 28. Juni 2015 14:52
Kontaktdaten:

Re: Dreikammerbrunnen

Beitrag von Lars Dufwa »

Hallo allerseits!
Entschuldigung, aber ich schalte mich hier mal ein bisschen OT ein. Es geht mir darum, dass ich das prinzip des sagenhaften "3-Kammer-Brunnen" mit "Infiltration" einfach nicht verstehe. Und auch alle "Erklärungen",die ich bisher im Netz gefunden habe, sagen mir anscheinend nicht das Wesentliche. WAS, genau, soll denn da "infiltriert" werden? Heißt das, dass man sone Art Rieselfeld auf dem eigenen Grundstück hat, wo das "Dünne" versickert - oder wie? Kurzum: Ich würde mich riesig freuen über einen Link zu einer Seite - es darf ruhig auf Schwedisch sein! -, wo das mit dem 3KBmI *wirklich erschöpfend* behandelt/erklärt wird.
Wir hatten schonmal eine Stuga (oder Villa), und da war nur so ein "Slammbrunn", also ein in den Boden eingelassener runder Betonbehälter mit Betondeckel drauf. Da hinein floß das gesamte Haus-Abwasser. Bei Bedarf bzw. turnusmäßig kam das "Slambil" und saugte das Ding leer, zack-fertich. Komfortabel und ... warum soll sowas nun plötzlich nicht mehr "miljövänligt" sein??
Also, wie gesagt, ich schnall's nicht wirklich. Nichtsdestoweniger wäre sowas ja ein nicht zu vernachlässigender Kostenpunkt beim Erwerb einer Immobilie ...

Gruß
LD



calle
Beiträge: 377
Registriert: 16. Januar 2012 23:57
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreikammerbrunnen

Beitrag von calle »

Leicht zu erklären:
1. Gesetz :) alle vor 1986 (manchmal Komunen abhängig) gebauten Kläranlagen müssen raus und neue rein, immer mit anschliessenden Bett dahinter.
2. Alle neueren Brunnen solange funktiononsfähig können je nach Komune weiter betrieben werden.

Das eigendliche:
1. Dreikammerbrunnen: Beton oder Plastikbehälter mit Einlauf für Hausabwässer, Regenwasser und Sickerwasser darf da nicht rein.
Im Brunnen wird durch einen Wandaufbaubau dafür gesorgt, das in drei Kammern immer der dicke Anteil des Abwasser zurückgehalten wird, das dritte Abteil sollte nur noch Flüssigkeiten enthalten sonst wird zu selten geleert, oder etwas anderes stimmt nicht.
2 Infiltrationsbett: die Flüssigkeit aus der dritten Kammer wird in ein Drainagebett weitergeleitet. Diese muss in Kies im frostfreien Bereich liegen und darf nur von einem Fachman mit Schein dafür angeschlossen werden.
Sinn. das Wasser aus der Klärgrube soll hier versickern. Was es bei einer richtigen Handhabe der Anlage auch tut.

Bei Vernachlässigung des Sysems Verstopfungsgefahr und damit fangen Ärger und Kosten an. Klärgruben oder auch Dreikammerbrunnen genannt werden "zwangsgeräumt" wie Müllabfuhr, es sei denn man weisst nach, was man mit dem Klärgrubeninhalt vorhat.
Ab und an sollte man aus eigenem Interesse mal eine Spülung des Slambils von dem Drainagebett vornehmen lassen. Damit auch alles weiterhin gut funtioniert.

Ein Haus ist wie ein Kind, schon fangen die Verpfichtungen an :)



Dalsländer
Beiträge: 520
Registriert: 2. März 2011 21:49
Wohnort: Dalsland
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreikammerbrunnen

Beitrag von Dalsländer »



Nordic by Nature.......

Der Dalsländer vom Stora Le

Lars Dufwa
Beiträge: 9
Registriert: 28. Juni 2015 14:52
Kontaktdaten:

Re: Dreikammerbrunnen

Beitrag von Lars Dufwa »

Hallo, also, im großen und ganzen habe ich mir das schon so gedacht: Auf Deutsch: Eine aktionistische "Öko"-Schikane, nützend einzig dem je örtlichen Handwerk. Aber man wird ggf. nichts dagegen ausrichten können.
Mir ist der Vorteil gegenüber einem einfachen "slambrunn" einfach nicht deutlich - außer dass das "slambil" seltener kommen muss, weil ja das Dünne versickert wird. (Das kann im ungünstigen Einzelfall sicherlich auch ganz ordentlich müffeln ...)
Ich halte diese privat-kleinteilige Versickerung übrigens für Pipifax (im wahrsten Sinne des Wortes!), das ist doch völliger Blödsinn, v.wg. jeder ein kleiner Klärwerktechniker - oder was?
Aber unterm "Öko" oder "Bio"-Label (oder nee, halt, man sagt ja jetzt "Klima_"!) kann, wie sich immer wieder zeigt, wirklich jeder Quatsch an den Mann, also auch an die Legislative, gebracht werden. Warum sollte das in Schweden groß anders sein als hierzulande?
Wie dem auch sei, ich werde mich verstärkt um Mulltoa & Co. kümmern ...
Erstmal ...
LD



Dalsland-Getaway
Beiträge: 24
Registriert: 29. April 2015 15:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreikammerbrunnen

Beitrag von Dalsland-Getaway »

Den Vorteil einer Versickerung erlebt man dann, wenn der abgeschlossene Tank mal übergelaufen ist... das ist mal Verwandten von mir bei einer Dänemark-Reise passiert. Der Bauamtsmitarbeiter in unserer Kommune wollte zuerst auch einen geschlossenen Tank, ich konnte ihn aber von dem Vorteil eines Dreikammersystems mit Infiltration überzeugen. Man hat damit einfach weniger Ärger.



calle
Beiträge: 377
Registriert: 16. Januar 2012 23:57
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreikammerbrunnen

Beitrag von calle »

Hej Lars-Dufwa, das Slambil kommt genauso oft, wer Dreikammerbrunnen kennt, weiss warum in gewissen Fällen eine Versickerung nicht schlecht ist. Aber gut Trockenclos gibs auch für Dich :)



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste