Kutterspån - Holzspäne

Antworten
Benutzeravatar
tahyaa
Beiträge: 205
Registriert: 9. November 2012 12:16
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Kutterspån - Holzspäne

Beitrag von tahyaa »

Hallo ihr Lieben,

im diesjährigen Winterurlaub sollen die Ausbauarbeiten im Obergeschoss des Kattgård beginnen.
Jetziger Zustand: Deckenpaneele des Erdgeschosses, darauf schwarze Pappe, darauf Holzspäne (Kutterspån ?), darauf eine etwas dickere Lage Nut-/Federbretter ähnlich Rauspund.
Nun wollen wir den Fußboden aufnehmen, die Kutterspån entfernen, die Pappe durch Folie ersetzen und die Isolierung erneuern (und wenn möglich die vorhandenen Bretter wieder montieren).
Wir haben bereits Steinwolle als neue Isolierung gekauft, sind aber bezüglich der Eignung etwas ins Grübeln geraten. :teasing:
Zu meiner Frage: Welche Vor- und Nachteile hat Kutterspån gegenüber Steinwolle. Würdet ihr empfehlen die Kutterspån wiederzuverwerten und ggf. aufzufüllen oder würdet ihr sie durch Steinwolle ersetzen?

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus für jeden Tipp! :herz1:
Judith


www.kattgard.de - Fußstapfen nicht vergessen. ;-)

På rullande sten växer ingen mossa. - Auf rollenden Steinen wächst kein Moos.

Advertisement
annie
Beiträge: 355
Registriert: 17. Juli 2011 19:41
Wohnort: Skaraborg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kutterspån - Holzspäne

Beitrag von annie »

Hallo tahyaa,

kutterspan wurde früher als halbwegs brauchbares Isoliermaterial gerne verwendet. Die Hobelspäne wurden allerdings mit Kalk, gegen Mäuse und brandmindernd, versetzt.
Schon aus Sicherheitsgründen würde ich eine unbrennbare Isolierung einsetzen. Viele Brände entstehen durch undichte und eingebaute Schornsteine. Wenn man in die alten Decken und auf die Dachböden sieht, liegen in der Regel die Späne bis an den Schornsteinstock.
Als Dampfsperre (einfach mal googeln) bringt man unter die Isolierung aldringbeständig plastfolie (auf jedem Baumarkt in Schweden erhältlich), damit der aus dem Haus aufsteigende Wasserdampf nicht in die Isolierung zieht und deren Effekt mindert.
Wenn der Dachboden ausgebaut werden soll, würde ich nur auf die Höhe der Balkenlagen isolieren und den alten Fussboden wieder auflegen.

Viel Spass beim Projekt, ich war gerade 14 Tage in meinem Torp und habe alleine eine neue Treppe ins OG gebaut.

Grüße von Andreas



Benutzeravatar
tahyaa
Beiträge: 205
Registriert: 9. November 2012 12:16
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kutterspån - Holzspäne

Beitrag von tahyaa »

Hej annie,

super, ich danke dir sehr für deine Antwort. Wieder ein neuer Aspekt: Brandschutz der Isolierung. Daran hatten wir noch gar nicht gedacht, eher den Gedanken verfolgt, dass die Hobelspäne ja "schön bio" sind. ;)

Folie dachten wir eh in Schweden zu besorgen, die ist so schwer, die wollen wir nicht zweimal schleppen. :D
Danke für die schwedische Bezeichnung, so kann ich schon mal nach Preisen googeln! :thumbsup:

Wird denn mit der Steinwolle trotzdem bis an den Schornstein heran isoliert? Oder lieber etwas Fermacell o.ä. dazwischen?
(Sicher schimpft mein Mann gleich, dass ich das Frage. Er weiß es wahrscheinlich. Aber egal.)

Gibt es noch weitere Meinungen? :herz:

Liebe Grüße
Judith


www.kattgard.de - Fußstapfen nicht vergessen. ;-)

På rullande sten växer ingen mossa. - Auf rollenden Steinen wächst kein Moos.

Benutzeravatar
Timmerhugaren
Beiträge: 116
Registriert: 3. Januar 2012 13:47
Wohnort: CH/Skån-Ljusdal
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kutterspån - Holzspäne

Beitrag von Timmerhugaren »

Hej hej

Also ich muss Andreas da ein wenig widersprechen.

Auch wir standen damals vor diesem Entscheid. Grundsätzlich ist es so, dass die Holzspäne schon ein wenig nachteilig sind, vor allem in Bezug auf die Sättigung von Feuchte während der Heizperiode. Bei einem normalen Verlauf, sollte jedoch diese Feuchte mehrfach in den Sommermonaten austrocknen, so sagt es wenigstens die Theorie.

Wir hatten eine Grundfläche von 220m2, die Höhe der Späne war im Durchschnitt 50cm, was nach Adam Riese ein Total-Volumen von 110m3 gibt. Hast Du Dir mal vorgestellt wie gross Dein Volumen der Späne ist und wo und wie du diese Späne entsorgst?

Wir hatten die Vorstellung das Ganze mit LKW's abzuführen (einer fasste maximal 7m3 :pfeif: ) ... die Logistik und unser Verstand sagte uns ganz einfach lass es.
Nur schon alleine diese Entsorgungsosten und die Transporte hätten unser Budget gesprengt, ganz zu schweige von den neuen Isolationen.

Diese 50cm Holzspäne isolieren beinahe so gut wie 30cm Glas-resp. Steinwolle, also lassen wir das.

Die Aussage von Andreas bezüglich Dampfsperre ist gefährlich, vor allem in Schweden mit den Holzhäusern. Eine Dampfsperre wird nur dann benötigt, wenn der Dampfverlauf (von innen nach aussen) einen grösseren Dampfwiderstand hat. Auf gut Deutsch: der Dampf sollte immer von innen nach aussen bei jeder neuen Schicht weniger Wiederstand haben. Wenn das allerdings nicht so ist, dann muss zwingend eine Dampfbremse eingebaut werden. Wenn man aber eine Dampfbremse einbaut, dann ist akribisch genau darauf zu achten, dass wirklich nirgends eine Öffnung bleibt, denn dann kriegt man dort die ganz grossen Probleme mit der Feuchte.

Du kannst Dich gerne mal auf folgender Seite schlau machen und Dir selber ausrechnen ob Du eine Über-Sättigung in Deinen Holzspänen während der Heizperiode aufbaust.

https://www.u-wert.net/u-wert-rechner/?
Also langer Rede kurzer Sinn; Lass es bleiben und mache eine Arbeit die Dir am Ende mehr bringt :bowler:

beste Grüsse

Christian



calle
Beiträge: 377
Registriert: 16. Januar 2012 23:57
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kutterspån - Holzspäne

Beitrag von calle »

Hej,

wenn Ihr den Rauspund wieder auflegen wollt braucht Ihr auf alle Fälle eine Dampfsperre und Isowolle, sonst habt Ihr zuwenig Isolation im Winter. Dampfsperren gibt es heute moderne Materialien, keine Folie, da schimmelt Ihr kaputt, lieber eine einseitig durchlässige, gibs in besseren Baumärkten und die auch nur auf der Innenseite zum Raum verlegt, keine zweite zum Boden, dann kann bei Verlegfehlern die Isolierung ausdünsten.
Steinwolle an einem Schornstein sollte kein Problem sein, die Sprüche mit Risse im Schornstein sollte man sich sowieso abschminken, wenn das der Schornsteinfeger mitbekommt, wird der Ofen erst einmal stillgelegt.
Habt Ihr viel Raum nach oben sind Celluloseflocken aus Holz (manchmal auch Altpapier) ein gutes Material.

Wenn Ihr auf Bio wollt, sorgt lieber für neue Späne, wer will schon den alten Schimmel die verrotteten Mäuse und deren Kot wieder einbauen. Riecht auch so gut :) ein bisschen was Gutes sollte man sich schon gönnen, Kutterspån gibt es billig bei Granngården als Pferdestreu. Den alten Isoliermist kann man gut entsorgen ist schliesslich Bio.

Viel Spass



Benutzeravatar
tahyaa
Beiträge: 205
Registriert: 9. November 2012 12:16
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kutterspån - Holzspäne

Beitrag von tahyaa »

Hej hej,

danke für eure Antworten. Wir haben uns jetzt entschlossen, die Holzspäne rauszunehmen und mit der Steinwolle zu isolieren. Folie werden wir auf keinen Fall einsetzen, wir werden im Obergeschoss noch eine Wohnung bekommen und wollen weder, dass feuchte Luft aus dem Erdgeschoss nicht weg kann, noch (was hoffentlich nicht passiert), dass ggf. Wasser (z.B. Dusche undicht etc.) in der Decke verschwindet, ohne, dass wir es über lange Zeit bemerken. Dann lieber runter ins Erdgeschoss mit Wasser, welches sich seinen Weg gebahnt hat. ;)

Die Späne werden wir in Bigbags einlagern (unsere Fläche ist auch nicht ganz so riesig Christian, "nur" 120m² 10cm hoch.. und die Hälfte fehlt schon..). Die aufbewahrte Isolierung wird dann im Ausbau des Obergeschosses der SCHEUNE wieder eingesetzt werden. Der Kattgård bekommt also Steinwoll-Isolierung mit bisserl Papier drunter, damit sie uns nicht gleich entgegen kommt, wenn wir mal an der Erdgeschoss-Deckenpaneele basteln! :thumbsup:
Falls euch noch was dazu einfällt, schreibt ruhig noch einmal. Danke, danke , danke für eure Infos! :kiss:

LG Judith


www.kattgard.de - Fußstapfen nicht vergessen. ;-)

På rullande sten växer ingen mossa. - Auf rollenden Steinen wächst kein Moos.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste