Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

cawley
Beiträge: 449
Registriert: 17. Dezember 2012 18:18
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von cawley »

Hallo zusammen,

wir haben uns nach 6 Jahren Ferienhaus-Abstinenz im Oktober 2020 wieder ein Haus gekauft, diesmal in Karlshamns Kommun, Blekinge. Wir wussten damals, dass die Heizung dran ist, wir möchten sie nun austauschen.

Wir haben die Möglichkeit Fernwärme für unser Haus zu bekommen, die Anschaffungskosten hierfür sind günstiger als zum Beispiel eine Luft-Wasser-Pumpe oder Bergwärme. Auch würden hier die Strompreise wohl geringer ausfallen als bei unserer jetzigen alten Ölheizung mit Elpatron und vermutlich auch bei einer Luft-Wasser-Pumpe - das Angebot liegt mir noch nicht vor, jedoch wurde mir schon ein ungefährer Preis genannt. Reicht die Heizleistung bei einer Luft-Wasser-Pumpe im Winter aus?

Kann uns hier evtl. jemand etwas zu sagen?

Viele Grüße

cawley


Advertisement
t.klebi
Beiträge: 360
Registriert: 27. Juni 2007 14:29
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von t.klebi »

cawley hat geschrieben: 3. November 2021 18:05Reicht die Heizleistung bei einer Luft-Wasser-Pumpe im Winter aus?
Das ist so ähnlich als würde man fragen: "Ich möchte mir ein Auto kaufen. Fahren Autos schnell genug für mich?"

Ein korrekt dimensionierte, moderne Wärmepumpenheizung reicht selbstverständlich auch im strengen Winter oder bei anderweitig großem Wärmebedarf aus. Vor allem wenn es um den absoluten Südzipfel in Ostseenähe geht.
Eine zu kleine Heizung reicht halt nicht.

Soweit mir bekannt, geht der Wirkungsgrad erst unter -25°C bei den Luft-Wärmepumpen in den Keller. Blekinge ist ziemlich mild. Die Durchschnittstemperaturen liegen selbst im Februar über Null Grad.


Benutzeravatar
CarlJohann
Beiträge: 120
Registriert: 26. Mai 2020 17:41
Wohnort: Bolmen / Dänischenhagen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von CarlJohann »

Moin zusammen,
Wir benutzen eine Luft Luft Wärmepumpe seit einigen Jahren.
Funktoniert auch bei Kälte gut, nur der Wirkungsgrad wird geringer.
Kommt auch viel auf das Haus und die Lage an, Ebenerdig und offen 100qm funktioniert bestens, wohnen in Småland,
Dazu haben wir einen Gussofen manchmal in Betieb
Bei Bedarf dann dazu die Wärmepumpe auf Umwälzung, das geht richtig gut.
10 Grad Unterhaltswärme und eine Fernsteuerung sind, wenn wir mal länger unterwegs sind,
auch was feines.


cawley
Beiträge: 449
Registriert: 17. Dezember 2012 18:18
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von cawley »

Danke für Eure Rückmeldungen!


abbe111
Beiträge: 13
Registriert: 16. Juli 2017 08:04
Kontaktdaten:

Re: Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von abbe111 »

Mit Fernwärme machst du nichts verkehrt. Ist günstig und Umweltfreundlich.
Und du brachst dich um nichts zukümmern, Heizung an Wärme da.
Gruß Abbe


Benutzeravatar
CarlJohann
Beiträge: 120
Registriert: 26. Mai 2020 17:41
Wohnort: Bolmen / Dänischenhagen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von CarlJohann »

Moin,hä,
auch eine Wärmepumpe stellst du an und Wärme ist da. Einmal programmiert läuft das Teil incl. Nachtabsenkung usw. problemlos.
Ob eine Fernwärmeheizung umweltfreundlicher ist wie eine Wärmepumpe mag ich bezweifeln.
Bei einer Wärmepumpe bezahlt du einmal und Ruhe ist.
Total Wartungsarm. Filter reinigen einmal im Jahr.
Bei den Energiekosten die uns alle in nächster Zukunft erwarten, bis du mit einer Wärmepumpe, besser bedient. Wenn du dann dazu noch einen Ofen mit eigenem Holz beheizt, ist das Ideal.
Ein Anschluß an Fernwärme ist auch in D je nach Lage erst einmal billig und dann kommt nach ein paar Jahren das große erwachen.
Also mein Daumen geht für eine Wärmepumpe nach oben.


milli
Beiträge: 256
Registriert: 19. Juli 2018 16:01
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von milli »

hallo,

ich denke alles ist eine Momentaufnahme. Wie immer im Leben gibt es für jede Lösung Vor- und Nachteile. Wenn z.B. Vorschriften für Filter greifen sollten, die die Emissionen von Holzöfen und Kaminenfeuerstätten (auch sowas wird bereits in Schweden diskutiert) dann ist selbst der eigene Holzofen im Bereich der anderen Heizmethoden kostenmäßig angekommen. Der Strom der Wärmepumpe muss ja auch irgendwoher kommen. Und momentan ist der Strompreis in Südschweden auf Rekordhoch. Egal wie man es dreht und wendet, jede Lösung kostet Geld und was die Zukunft weiss keiner mit Sicherheit.


cawley
Beiträge: 449
Registriert: 17. Dezember 2012 18:18
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von cawley »

Hej CarlJohann,

bei Fernwärme brauche ich gar nichts bezahlen, keine Wartung und nichts. Falls etwas sein sollte brauche ich nur anrufen und jemand kommt kostenlos vorbei - auch am Sonntag.

Was mich aber interessieren würde, wie viel Strom verbraucht Deine Wärmepumpe ungefähr übers Jahr auf wie viel qm? Bekommst Du darüber auch warmes Wasser?


Benutzeravatar
CarlJohann
Beiträge: 120
Registriert: 26. Mai 2020 17:41
Wohnort: Bolmen / Dänischenhagen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von CarlJohann »

Moin,
also eine Wartung benötigt die Wärmepumpe nicht, es ist ein Filter ähnlich wie bei einer Dunstabzughaube.
Auspusten und weitergehts. Die Pumpe läut jetahre alt,aber Dach und Aussenwände zusätzlich isoliert.
Ich benutze eine Mitsubishi Pumpe, die an zt ca. 5 Jahre ohne Beanstandung
Das Haus hat 110qm ist ebenerdigt, offene Bauweise,etwa 60 Jahre alt.
An der Wand montiert ist eine Mitsubishi Wärmepumpe, Größe etwas dicker wie ein Heizkörper.
Die Wärme wird über Walzen oben und unten ausgeben, wobei die Automatik das selbst steuert,oben, unten, beides.
Lautstärke 19db, hörst du kaum.
Alle anderen Heizkörper(ehem. Strom) habe ich demontiert.
Türen alle offen.
Und im Sommer kann man die Pumpe auch als Klimaanlage oder Entfeuchter laufen lassen.
Warmwasser für Küche und Waschtisch über 5l Untertischboiler, Badewasser über 100l Boiler, im Betrieb nur bei Bedarf duschen/Baden.
Im Sommer benutzen wir zusäztlu#ich Aussendusche oder den See, im Winter Sauna (Holz) oder Badetonne.
Da Haus besitzen wir 25 Jahre, hatten am Anfang oft manchmal eine Woche Stromausfall im Winter weil die Leitungen über Mast liefen.
Wir haben uns deshalb einen Gussofen montiert, den man notfalls auch zum Kochen benutzen konnte.
Den Ofen habe vor 2 Jahren(neue Bestimmungen) erneuert und benutze den fast täglich. Holz habe ich selbst.
Den Stromverbrauch kannst du wohl deshalb nicht vergleichen ( In der Beschreibung steht 1500kwh/a)
Värmeeffekt bei minus 15 = 4,8KW, bei Plus 5 =6KW
Gesamter Stromverbrauch ca. 4 bis 5000 kwh/a, wobei wir so ca2 Monate in D bei Kindern zubringen.


Wernersvensk
Beiträge: 78
Registriert: 15. August 2017 21:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von Wernersvensk »

Hallo CarlJohann,
darf ich mal fragen wieviel kbm Holz du so brauchst über das Jahr?
Wir haben ein 1 1/2 Haus ca.100 qm mit voll Keller beheizt.Also 3 Etagen.
Wir haben eine Warmwasserheizung die zuerst Öl beheizt wurde 2500 l ,nun mit Holz 15-20 cbm,mein Stromverbrauch liegt bei 4000kw/h pro Jahr.
Von der Wärmepumpe habe ich abstand genommen,nachdem mein Nachbar mit einer Luftwärmepumpe angefangen hat und nun auf 3 aufgerüstet hat,ca. 100qm auf einer Ebene.
Die Tendenz bei uns geht zu Erdwärme allerdings mit Solarzellen auf dem Dach um den Stromverbrauch zu kompensieren.
Wir leben das ganze Jahr hier im Värmland.
Gruß Werner


Benutzeravatar
CarlJohann
Beiträge: 120
Registriert: 26. Mai 2020 17:41
Wohnort: Bolmen / Dänischenhagen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von CarlJohann »

Moin,
ich habe einen Vorrat von ca. 20 kbm, etwa 1 Drittel also 6 bis 8 kbm verbrauche ich, wobei
allerdings Sauna und Badetonne incl. sind.
An die Kombi aus Solar und Värmepumpe habe ich auch gedacht, eigentlich ideal.
Solange ich aber für Holz nichts bezahle, ist das glaube ich für mich im Augenblick die günstigere Lösung.
Den Holzerwerb habe ich weitesgehend automatisiert, Bandförderung und Holzspalter und das
bißchen Restarbeit tut einem Rentner ganz gut.
Was ich außerdem bemerkt habe, ist das die Värme aus dem Gussofen sich eigentlich am besten anfühlt.
Grüße


Paco17
Beiträge: 10
Registriert: 11. August 2021 17:14
Kontaktdaten:

Re: Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von Paco17 »

Hej Hej
Wir sind im Moment in Schweden, da wir heute eine neue Luftwärmepumpe eingebaut bekommen haben! Uns wurde sie empfohlen und macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck.Wir haben das Haus noch nicht so lange, müssen aber feststellen das die Elektroheizkörper viel Strom verbrauchen, deshalb haben wir uns entschlossen eine Luftwärmepumpe zu nehmen!
Hoffen daß es eine gute Entscheidung war.
Lieben Gruss


Benutzeravatar
CarlJohann
Beiträge: 120
Registriert: 26. Mai 2020 17:41
Wohnort: Bolmen / Dänischenhagen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von CarlJohann »

Moin Paco17,
glückwunsch. Richtige Entscheidung.
Wirst du bei der nächsten Stromrechnung bemerken.
mvh


Paco17
Beiträge: 10
Registriert: 11. August 2021 17:14
Kontaktdaten:

Re: Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von Paco17 »

Hallo Cawley,
das will ich schwer hoffen. Lg


Wernersvensk
Beiträge: 78
Registriert: 15. August 2017 21:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fernwärme bzw. Luft-Wasser-Pumpe

Beitrag von Wernersvensk »

Hallo,
neuer Spotpreis am Freitag für Strom 168,38 öre /kwh
mvh


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste