Kennzeichen AX für åländische Autos

Alles über die schwedischsprachige Inselgruppe in der Ostsee
Antworten
Benutzeravatar
Alandica
Beiträge: 291
Registriert: 1. Dezember 2009 11:28
Wohnort: Bunde
Kontaktdaten:

Kennzeichen AX für åländische Autos

Beitrag von Alandica »

Åländische Autos werden in Zukunft am Kennzeichen AX zu erkennen sein. In einer Abstimmung stimmte der zuständige Gesetzesausschuss des Lagtinges für eine Initiative von Danne Sundman (Ob).

Das åländische Nationalitätskennzeichen ist bereits seit einigen Jahren in der ISO 3166 für internationale Landeskennzeichen festgeschrieben und wird bereits als Postkennung und Internetdomain für Åland verwendet. Der Ausschuss sah es als folgerichtig an, dass die Landeskennung AX nun auch als internationale Landeskennung im Straßenverkehr eingesetzt wird. Dass Åland für seine Verkehrspolitik selbst Zuständig ist, war zusätzlich als Grund für das AX-Kennzeichen auf åländischen Autos angesehen worden. Der Ausschuss beauftragt nun die Landesregierung, die notwendigen Gesetzesänderungen mit den Staatsministern in Helsinki durchzuführen.


Många bäcka små, blir en stor å

www.mino.ax

Advertisement


hansbaer
Beiträge: 892
Registriert: 31. Juli 2008 20:25
Wohnort: Gustavsberg
Kontaktdaten:

Re: Kennzeichen AX für åländische Autos

Beitrag von hansbaer »

Was ich mich da frage: Wird es dann auch ein blaues Band am Rande der Schilder geben?

Ich finde, den Åländern würde es als große Profiteure der EU-Mitgliedschaft gut zu Gesicht stehen, wenn sie auch ein blaues Band auf ihren Schildern hätten.



Benutzeravatar
Alandica
Beiträge: 291
Registriert: 1. Dezember 2009 11:28
Wohnort: Bunde
Kontaktdaten:

Re: Kennzeichen AX für åländische Autos

Beitrag von Alandica »

Åland ist in der Tat das letzte EU-Land, welches noch keinen blauen EU-Streifen am Nummernschild hat.

Bisher haben sich die, die den Streifen wollten, irgendwoher Aufkleber besorgt und diese links neben die Nummernschilder geklebt. Das waren jedoch nur sehr wenige und es waren mehr FIN als AX Streifen neben den Nummernschildern aufgeklebt. Die FIN-Schilder waren vor allem bei Finnen und finnlandtreuen Åländern beliebt, wie ich mir mal habe sagen lassen. Die Mehrheit hat die Spielerei jedoch nicht mitgemacht, schließlich stehe doch "ÅLAND" mit vollem Namen samt Flagge und Wappen auf dem Nummernschild. Diesen Grund hat man auch immer wieder gegen den EU-Streifen erfolgreich vorgebracht, denn man wollte um Himmels Willen kein FIN auf dem Nummernschild stehen haben.

Ich denke jedoch, dass mit der offiziellen Einführung AX-Kennzeichens auch der EU-Streifen auf Åland eingeführt wird. Ich vermute, dass er bisher nicht eingeführt worden ist, weil dann nämlich FIN das Kennzeichen gewesen wäre. ;)


Ich weiß nicht, wie du darauf kommst, dass Åland einer der großen Profiteure der EU-Mitgliedschaft sein soll. Aufgrund der nicht vorhandenen Vertretung durch Finnland in seinen Belangen ist Åland eher kein Gewinner der EU-Mitgliedschaft.


Många bäcka små, blir en stor å

www.mino.ax

hansbaer
Beiträge: 892
Registriert: 31. Juli 2008 20:25
Wohnort: Gustavsberg
Kontaktdaten:

Re: Kennzeichen AX für åländische Autos

Beitrag von hansbaer »

Alandica hat geschrieben:Åland ist in der Tat das letzte EU-Land, welches noch keinen blauen EU-Streifen am Nummernschild hat.
Nicht ganz - ausgerechnet die Belgier haben es auch bislang nicht, und die Dänen haben es seit 2008 oder so wieder freiwillig gemacht.
Ich weiß nicht, wie du darauf kommst, dass Åland einer der großen Profiteure der EU-Mitgliedschaft sein soll. Aufgrund der nicht vorhandenen Vertretung durch Finnland in seinen Belangen ist Åland eher kein Gewinner der EU-Mitgliedschaft.
Weil es als einziges Land weit und breit außerhalb der Zollunion liegt und deswegen durch den steuerfreien Alkoholverkauf profitiert? Vor 1995 war es schließlich da nur eines unter vielen. Wenn ich jetzt nicht vollkommen auf dem falschen Dampfer bin, dann gründet sich Ålands massiver Wohlstand in erster Linie darauf. Schließlich handelt es sich um dünn besiedelte Inseln ohne Festlandanbindung mit nur einem großen Wirtschaftszweig. Ich glaube, ein Åland ohne die Fährenwirtschaft wäre weit schlechter gestellt und hätte in der derzeitigen Krise der Schifffahrtsindustrie ziemlich zu kämpfen.



Benutzeravatar
Alandica
Beiträge: 291
Registriert: 1. Dezember 2009 11:28
Wohnort: Bunde
Kontaktdaten:

Re: Kennzeichen AX für åländische Autos

Beitrag von Alandica »

Belgien hat auf jeden Fall den EU-Streifen eingeführt. Den hab ich schon gesehen. ;)

Es habe es mir fast gedacht, dass du mit dem Argument kommst, hansbaer. Genau darum geht es nämlich nicht! Bei diesem Thema hat sich nichts geändert für Åland mit dem Beitritt - vorher und nachher konnte man Zollfrei einkaufen auf den Fähren - auf Helgoland kann man es übrigens auch noch! Und der zollfreie Verkauf auf den Ålandfähren war eine Bedingung für den Beitritt, worüber das åländische Volk abgestimmt hat. Und das ist wohl einer der ganz wenigen Punkte, der von Finnland beachtet worden ist in der EU-Arbeit. Der Wohlstand begründet sich nicht auf den zollfreien Verkauf, da spielen ganz andere Faktoren eine Rolle. Außerdem gibt es seit dem Verbot des Snuses in Åland (durch Finnland auf Direktiv der EU) keine Fähren mehr unter åländischer Flagge. Aufgrund des Snusverbotes (dank Finnland und der EU) hat Åland nicht mehr viel von diesem Vorteil.

Bei der Beurteilung darüber, ob Åland Gewinner oder Verlierer sind, geht es zum Beispiel um das Snusverbot, das Verbot der traditionellen Vogeljagd im Frühling, die nicht vorhandene Vertretung åländischer Interessen durch Finnland, das ständige ignorante Übergehen Ålands durch Finnland (nicht nur in EU-Sachen), Einführung von Restriktionen im Glücksspielgeschäft - um nur ein paar Beispiele zu nennen. Diese Punkte waren eindeutig im Beitrittsprotokoll für Åland, welches ein Teil des Beitrittsvertrages von Finnland ausmacht, geregelt. Trotzdem will sich in Finnland niemand dran halten. Folglich ist es logisch, dass Åland seit einigen Jahren einen eigenen EU-Parlamentsplatz einfordert.


Många bäcka små, blir en stor å

www.mino.ax

hansbaer
Beiträge: 892
Registriert: 31. Juli 2008 20:25
Wohnort: Gustavsberg
Kontaktdaten:

Re: Kennzeichen AX für åländische Autos

Beitrag von hansbaer »

Alandica hat geschrieben:Belgien hat auf jeden Fall den EU-Streifen eingeführt. Den hab ich schon gesehen. ;)
Die haben das oft als Teil der Nummernschildhalterung, aber die Schilder selbst haben keinen Streifen.
Es habe es mir fast gedacht, dass du mit dem Argument kommst, hansbaer. Genau darum geht es nämlich nicht! Bei diesem Thema hat sich nichts geändert für Åland mit dem Beitritt - vorher und nachher konnte man Zollfrei einkaufen auf den Fähren
Das ist richtig, aber nur die halbe Wahrheit. Vorher konnte man auf allen internationalen Fähren steuer- und zollfrei einkaufen. Damit wurde Åland beim EU-Beitritt von einem unter vielen zum einzigen weit und breit - erst recht seit 2004, als das Baltikum der EU beitrat.

Deswegen kann man über die Ausflaggung der Fähren von mir aus klagen, dass da Åland Geld durch die Lappen geht - wegen mir könnte man Snus in der ganzen EU freigeben. Fakt ist aber, dass täglich über 10 Fähren in Åland anlegen, was die absurde Situation erzeugt, dass man die Inseln innerhalb weniger Tage evakuieren könnte, ohne auch nur eine Zusatzfahrt einzusetzen. Die Inseln haben also eine weit überproportionale Anbindung und damit auch Einnahmen. Du kannst mich gerne über die åländische Wirtschaftsstruktur belehren - ich bin kein Åland-Spezialist - aber mein Eindruck ist, dass Åland fast ausschließlich auf das Pferd Seefahrt setzt. So schön die Inseln sein mögen, so haben sie doch keinen Standortvorteil, der anderweitig den hohen Wohlstand und die extrem niedrige Arbeitslosigkeit erklären würde. Ohne diese Steuerausnahme würde nur ein Bruchteil der Fähren die Inseln anlaufen, denn dann wären Fahrten nach Estland oder Lettland viel interessanter.
Bei der Beurteilung darüber, ob Åland Gewinner oder Verlierer sind, geht es zum Beispiel um das Snusverbot, das Verbot der traditionellen Vogeljagd im Frühling, die nicht vorhandene Vertretung åländischer Interessen durch Finnland, das ständige ignorante Übergehen Ålands durch Finnland (nicht nur in EU-Sachen), Einführung von Restriktionen im Glücksspielgeschäft - um nur ein paar Beispiele zu nennen. Diese Punkte waren eindeutig im Beitrittsprotokoll für Åland, welches ein Teil des Beitrittsvertrages von Finnland ausmacht, geregelt. Trotzdem will sich in Finnland niemand dran halten. Folglich ist es logisch, dass Åland seit einigen Jahren einen eigenen EU-Parlamentsplatz einfordert.
Naja, wenn sie ihre EU-Rechte verletzt sehen, können sie immer vor den EuGH ziehen. Es wäre nicht das erste Mal, dass die Richter ein Mitgliedsland zurückpfeifen.

Die Einforderung eines EU-Parlamentssitzes ist jedenfalls kaum berechtigt. Auf 850.000 Deutsche kommt derzeit ein EU-Abgeordneter (schlechtestes Verhältnis). Auf 40.000 Malteser kommt derzeit auch ein EU-Abgeordneter (bestes Verhältnis). Mit welchem Recht sollten dann 26.000 Åländer einen eigenen EU-Abgeordneten kriegen? Ein Åländer hätte dann genauso viel Einfluss auf die EU wie 30 Deutsche.

Das mit der Vertretung ist auch so eine Sache. Die Zuweisung eines Sitzes im finnischen Parlament ist genau proportional. Vielleicht sollten sie da einen zweiten einfordern.

Mir scheint das aber alles als Jammern auf äußerst hohem Niveau. Åland ist im Verhältnis zu Finnland kleiner als Bremen zu Deutschland. Der Kern der Völkerbundsentscheidung, Demilitarisierung und Bewahrung der Kultur, ist allem Anschein nach nicht gefährdet. Die Åländer sind mit umfassenden Rechten ausgestattet - so umfassend, dass sie wohl nur noch von Zwergstaaten wie San Marino übertroffen werden dürften. Ich wüsste keinen Teil der EU, wo der einzelne Einwohner derart großen Einfluss auf die politische Zukunft hat wie dort.
Wenn sie mehr wollen, dann gibt es wohl nur einen Weg: die Unabhängigkeit.



Benutzeravatar
Alandica
Beiträge: 291
Registriert: 1. Dezember 2009 11:28
Wohnort: Bunde
Kontaktdaten:

Re: Kennzeichen AX für åländische Autos

Beitrag von Alandica »

Ich habe schon einige belgische Nummernschilder mit EU-Streifen mit eigenen Augen gesehen. Also gibt es sie! Seit Anfang dieses Jahres sind sie verpflichtend: http://de.wikipedia.org/wiki/Kfz-Kennze ... en_ab_2010
Glaubst du mir jetzt?

Wenn du schreibst, dass die Einforderung eines EU-Parlamentsplatzes nicht berechtigt ist, zeugt das davon, dass du von den politischen Verhältnissen auf Åland absolut keine Ahnung hast, sorry! Und deine Vergleiche sind auch ziemlich abwegig. Es geht hier nicht um Einwohnerzahlen, sondern um die Vertretung um ein de facto selbstständiges Mitgliedlandes der EU (wie Malta eben auch, nur das Malta auch ein unabhängiger Staat ist). Åland ist nur indirekt ein Teil Finnlands, um es zu präzisieren, ein Land innerhalb der Republik Finnland, welches aus den Ländern Finnland (Festland) und Åland besteht mit je eigenem Parlament, eigener Gesetzgebung usw.! Åland konnte daher selbstständig - unabhängig von Finnland - über den Beitritt zur EU entscheiden. Dementsprechend haben sie auch einen Anspruch auf einen eigenen Platz - eigentlich. Finnische Republikgesetze gelten auf Åland erst nach Zustimmung der Landesregierung in Mariehamn, Entscheidungen aus Helsinki sind hier nur in Ausnahmefällen direkt gültig! Åland kann als eigenes Land unabhängig von Finnland selbst Gesetze entwerfen und verabschieden. Das gemeinsame Staatsoberhaupt von Finnland und Åland, also der Republik Finnland, ist Präsidentin Tarja Halonen.

Die Seefahrt macht zwar einen Großteil (rund 33%) der åländischen Wirtschaft aus, aber dabei spielt der Zollfreiverkauf nur eine relative, insbesondere seitdem die Gelder daraus nach Schweden gehen und nicht mehr nach Åland. Viel mehr bringen die vielen Reedereien an sich ein, die ihre (Fracht)Schiffe auf den Weltmeeren fahren lassen. Dazu spielt der Tourismus eine nicht kleinere Rolle und natürlich noch die vielen kleinen mittelständischen Betriebe. Denn Åland braucht alles ... was sie sonst vom Festland (i. d. R. Schweden) holen müssten - Klemptner, Installateur, Elektriker, Transportunternehmen...). Diese 3 Pfeiler sind in etwa gleich groß.

Es liegt nicht an Åland, dass dort der einzelne einen relativ großen Einfluss auf die Politik haben kann, das ist in allen kleinen gesetzgeberischen Ländern der Fall. Ich weiß nicht, was daran so schlimm sein soll - es ist nur eine logische Folgerung: Je kleiner das Land, je größer der Einfluss des Einzelnen.


Många bäcka små, blir en stor å

www.mino.ax

hansbaer
Beiträge: 892
Registriert: 31. Juli 2008 20:25
Wohnort: Gustavsberg
Kontaktdaten:

Re: Kennzeichen AX für åländische Autos

Beitrag von hansbaer »

Alandica hat geschrieben:Ich habe schon einige belgische Nummernschilder mit EU-Streifen mit eigenen Augen gesehen. Also gibt es sie! Seit Anfang dieses Jahres sind sie verpflichtend: http://de.wikipedia.org/wiki/Kfz-Kennze ... en_ab_2010
Glaubst du mir jetzt?
Glaube ich dir gerne - hatte auch in der Wikipedia nachgesehen, aber auf der Seite stand (bzw. steht) es noch anders: http://de.wikipedia.org/wiki/Euro-Kennzeichen
Die Regelung ist ja auch noch ziemlich neu.
Wenn du schreibst, dass die Einforderung eines EU-Parlamentsplatzes nicht berechtigt ist, zeugt das davon, dass du von den politischen Verhältnissen auf Åland absolut keine Ahnung hast, sorry!
Dafür wirfst du das eine mit dem anderen wild zusammen. Ich kann ja verstehen, dass du dich für Åland in die Bresche wirfst, aber das ganze erscheint mir als ein buntes Potpourri des Staatsrechts. Was du da beschreibst, ist eine Mischung aus dem Status der Kanalinseln und den Färöer. Beide sind jeweils kein Teil vom jeweiligen Mutterland, sondern ein eigenes Staatsgebilde unter einem gemeinsamen Staatsoberhaupt und gemeinsamer Außenvertretung. Die Färinger belassen in freier Entscheidung einen Teil ihrer Souveränitätsrechte bei Dänemark. Die Åländer hingegen haben diese Souveränität nie gehabt noch wurden sie ihnen jemals zugebilligt. Sie bekamen lediglich einige Garantien, um ihnen den Verbleib bei Finnland angenehm zu machen.

Was aber die Souveränitätsfrage angeht, gibt es keine Missverständnisse:
1. Suveräniteten över Ålandsöarna erkännes tillhöra Finland;
Die Åland-Inseln sind also ein Teil Finnlands, nicht ein Staatenverbund unter finnischem Dach, wie du es beschreibst. Laut finnischer Verfassung bildet es einen eigenen Parlamentswahlkreis bei den nationalen Wahlen und hat bestimmte Rechte in einem Autonomiegesetz - das wars dann aber auch schon. Zu einem echten unabhängigen Staat fehlt noch eine ganze Menge. Aus dem Recht, weite Teile der eigenen Angelegenheiten selbst regeln zu dürfen, ergibt sich nicht automatisch ein eigenes Außenvertretungsrecht. Natürlich kann Finnland einen seiner Plätze an Åland abtreten, aber eine Verpflichtung zu sehen ist doch schwer - sicherlich nicht auf Basis des Völkerbundsentscheids. Wenn es EU-Parlamentswahlkreise in Finnland gäbe, dann hätte Åland wohl einen - gibt es aber nicht. Auch aus dem Abhalten einer eigenen Volksabstimmung ergibt sich kein entsprechendes Recht. Selbst wenn Åland mit Nein gestimmt hätte, dann wäre der heutige Status vielleicht vergleichbar mit Gibraltar.

Laut meinen Recherchen hat zudem keines der autonomen Gebiete irgendeines EU-Staates das Recht, eigene EU-Parlamenarier zu bestimmen.
Die Seefahrt macht zwar einen Großteil (rund 33%) der åländischen Wirtschaft aus, aber dabei spielt der Zollfreiverkauf nur eine relative, insbesondere seitdem die Gelder daraus nach Schweden gehen und nicht mehr nach Åland. Viel mehr bringen die vielen Reedereien an sich ein, die ihre (Fracht)Schiffe auf den Weltmeeren fahren lassen. Dazu spielt der Tourismus eine nicht kleinere Rolle und natürlich noch die vielen kleinen mittelständischen Betriebe. Denn Åland braucht alles ... was sie sonst vom Festland (i. d. R. Schweden) holen müssten - Klemptner, Installateur, Elektriker, Transportunternehmen...). Diese 3 Pfeiler sind in etwa gleich groß.
Da frage ich mich aber, wie das zusammengeht. Åland hat eine extrem niedrige Arbeitslosigkeit, einen außerordentlich hohen Wohlstand und scheint von der Krise der internationale Seefahrt unberührt zu sein. Der tertiäre Sektor (Dienstleistungen etc.) ist normalerweise nicht der Antrieb der Wirtschaft, oder wie die Ökonomen sagen: "wir können nicht davon leben, uns gegenseitig die Haare zu schneiden".

Das Argument, dass die Gelder aus dem Fährenverkauf nach Schweden entschwinden, erscheint mir nicht ganz schlüssig. Zwei große Fährenreedereien haben schließlich ihren Sitz in Åland.
Laut dem Statistikbüro Ålands werden knapp 20% des BIP durch Banken und Versicherungen erwirtschaftet. Der allgemeine Erfolg der Ålandsbanken dürfte sich also auch im åländischen Staatssäckel bemerkbar machen.

Aus der offiziellen Statistik auch noch diese kleine Nebensache: das BIP per Kopf ist in Åland von ca. 30.000 € im Jahr 1995 auf knapp 40.000 € im Jahr 2006 gestiegen, und zwar inflationsbereinigt. Rund 2,5% effektives Wachstum pro Jahr - soweit ich das beurteilen kann, ist das sehr viel.

Ich komme selbst aus einem kleinen Land, das sich vom großen Nachbarn, mit dem man sich in einer gefühlten Zwangsehe befindet, oft übervorteilt fühlt. Doch muss man auf dem Teppich bleiben - bei aller Romantik für die Selbständigkeit weiß jeder im Grunde, dass man gemeinsam ganz gut fährt.



kellle
Beiträge: 3204
Registriert: 7. Dezember 2007 08:59
Wohnort: rostock
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kennzeichen AX für åländische Autos

Beitrag von kellle »

ihr habt probleme osterbasket :chick: :summer-23:



Benutzeravatar
Alandica
Beiträge: 291
Registriert: 1. Dezember 2009 11:28
Wohnort: Bunde
Kontaktdaten:

Re: Kennzeichen AX für åländische Autos

Beitrag von Alandica »

Ok, *ontopic on*. ;)

Lagting stimmt AX-Kennzeichen zu

Das Lagting hat in einer Sitzung den Vorschlag des Ausschusses zugestimmt, AX als internationales Landeskennzeichen im Straßenverkehr einzusetzen. Gründe für die Zustimmung für das Kennzeichen AX waren, dass Åland bereits im Postwesen in der internationalen Zustellung mit den Buchstaben AX als internationale Landeskennung abgekürzt wird sowie im Internet die Toppdomäin .ax verwendet. Weitere Gründe waren, dass åländische Autos so besser im internationalen Verkehr identifiziert werden können und dass Åland so als autonome Region weiter profiliert werden kann.
Zuletzt geändert von Alandica am 1. April 2010 16:11, insgesamt 1-mal geändert.


Många bäcka små, blir en stor å

www.mino.ax

hansbaer
Beiträge: 892
Registriert: 31. Juli 2008 20:25
Wohnort: Gustavsberg
Kontaktdaten:

Re: Kennzeichen AX für åländische Autos

Beitrag von hansbaer »

Prima :-)

Ich werde danach Ausschau halten. Man sieht ja viele Åländer hier auf den Straßen.



Benutzeravatar
Alandica
Beiträge: 291
Registriert: 1. Dezember 2009 11:28
Wohnort: Bunde
Kontaktdaten:

Re: Kennzeichen AX für åländische Autos

Beitrag von Alandica »

Hehe nee, aber: Vor meiner ersten Ålandreise habe ich zu Hause einen Ausflug gemacht und dann fuhr in einem Kreisverkehr ein Auto mit einem unbekannten Nummernschild amerikanischen Stils vor mir ein. An der nächsten Ampel konnte ich dann nach langem Rätseln endlich lesen, was oben drüber stand: "ÅLAND". Ich war total überrascht - ja wollte es erst gar nicht glauben ... im "fernen" Münsterland sehe ich ein Auto aus einem 27.000-Einwohner-Land in der Mitte Skandinaviens. :) Unglaublich. Ansonsten habe ich bisher nur hin und wieder auf der E 4 in Schweden einen Åländer gesehen - und auf der E 18 Stockholm-Norrtälje oder im Raum Uppsala sieht man sie sowieso auf dem Weg zur Fähre.


Många bäcka små, blir en stor å

www.mino.ax

Benutzeravatar
Grizzly2
Beiträge: 1286
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Hat sich bedankt: 120 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kennzeichen AX für åländische Autos

Beitrag von Grizzly2 »

Das AX scheint sich nicht durchgesetzt zu haben, ich habe - siehe mein Reisebericht - keines gesehen.
Die finnischen Autonummern bestehen, wie die schwedischen, als drei Buchstaben, gefolgt von drei Zahlen, aus denen nichts über den Standort des Fahrzeugs zu schliessen ist. Die åländischen sahen bis vor einigen Jahren auch so aus, begannen aber immer mit ÅL. Das tun sie immer noch, sind inzwischen aber blau auf weiss, und damit es auch jeder kapiert, steht oben nochmal ÅLAND drüber, mit dem åländischen Wappen - rotes, gelb umrandetes Kreuz auf blauem Grund.

Bild

Bild


Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste