Grizzly goes to Åland

Alles über die schwedischsprachige Inselgruppe in der Ostsee
Benutzeravatar
Grizzly2
Beiträge: 1252
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to Åland

Beitrag von Grizzly2 »

kellle hat geschrieben:das ist ein guter plan .ich habe unser haus für nächstes jahr schon reserviert :bowler: :bowler: :holz: :summer-j: :summer52: :summer-23:
Ist das auf den Åland's ?


Mariehamn 12.7., wir sind immer noch auf der Pommern

Hier war das Reich des Kochs Bild

Der musste gegen 2:30 früh aufstehen und Brot backen, um 4:00 war Wachwechsel mit Kaffee und frischem Brot.
Um 7:00 gab's Frühstück für die ganze Mannschaft, bestehend aus Grütze und Milch -

Wo hatten sie die Milch her ? Wahrscheinlich Milchpulver mit Wasser zusammengerührt ...
Muss tatsächlich noch mal hin und fragen.


12:30 war Mittagessen, z.B. in Salz konserviertes Fleisch mit Rüben und Kartoffeln.
Das Abendessen um 18:00 bestand z.B. aus braunen Bohnen mit Schweinefleisch, dazu Kartoffeln und Tee.
Um 19:00 Uhr musste der Brotteig für den nächsten Tag vorbereitet werden,
um 20:00 gab's belegte Brote.
Den Rest des Tages hatte der Koch "zur freien Verfügung", d.h. da hat er sich wohl in seine Koje geschmissen -
es sei denn der Steuermann pfiff dreimal, das hiess: Alle Mann an Deck !

Das könnte Grizzly's Messiebude sein Bild

Bild
... isses aber nicht, sondern Wohn- und Schlafquartier für 4 Mann, d.h. Bootsmann, Segelmacher, Zimmermann und Maschinist.

Der Kapitän hatte mehr Platz,
Bild

Bild

und als einziger an Bord sogar eine eigene Nasszelle.
Bild
Der Rest der Mannschaft duschte bei Regen auf Deck - Trinkwasser zum Waschen zu benützen, war tabu. Die Schweine bekamen das Geschirrspülwasser zu trinken, und natürlich wurden die Essensreste an sie verfüttert.

Überall war's arg eng an Bord, hier aßen z.B. die Offiziere und evtl. Passagiere.
Bild

Eine Einzelkabine hatten ausser dem Kapitän nur der Erste Steuermann,
Bild

der Steward Bild

und, wenn ich's richtig erinnere, auch der Koch.

Sorry, man merkt an meiner Sprache, dass ich kein Seemann bin, manche meiner Erklärungen sind womöglich auch fehlerhaft, wobei ich einige Erläuterungen einfach abphotographiert hab, damit ich sie hier besser wiedergeben kann.
Zuletzt geändert von Grizzly2 am 12. September 2013 07:46, insgesamt 2-mal geändert.


Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild

Advertisement
kellle
Beiträge: 3144
Registriert: 7. Dezember 2007 08:59
Wohnort: rostock
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to Åland

Beitrag von kellle »

Hej Grizzly
ich muss auch sagen :TOLLER BERICHT :thumbsup: :thumbsup: :wink: :wink:

Ja es ist auf Åland .wir sind vom 19.07.2014 -02.08.2014 dort :champion: :champion: :champion:



Benutzeravatar
Grizzly2
Beiträge: 1252
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to Åland

Beitrag von Grizzly2 »

@ Kellie: danke, ich merk mir das mal vor, versprechen kann ich noch nix.


Unter den Kabinen gab's noch zwei weitere Etagen,

eine obere Bild

Bild und eine untere.

Bleiben wir erstmal unten.

Das hier hat irgendwas mit dem Ballast zu tun, damit das Schiff nicht Schlagseite kriegt und kentert
Bild
wie 1628 die Vasa.

Die grünen Tanks sind für Trinkwasser, damit musste sparsam umgegangen werden -

Bild
Waschen oder Zähneputzen damit war verboten !

Ein bissl Ladung haben sie übrig gelassen, das waren Güter, bei denen es nicht auf Zeit ankam,
Bild
wie Weizen aus Australien oder Salpeter aus Chile.

und gegen Tiere gab's mitunter Gegentiere.
Bild

Die zahlreichen Infobilder samt Erklärungen hab ich jetzt nicht alle abgeknipst, jedenfalls war ich ungefähr drei Stunden hier unten und hatte trotzdem das Gefühl, noch nicht alles gesehen zu haben. Irgendwann ging ich wieder hoch mit dem Bedürfnis, noch mal herzukommen - schliesslich war drei Tage später Linjedöp.
Zuletzt geändert von Grizzly2 am 13. September 2013 11:02, insgesamt 1-mal geändert.


Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild

Benutzeravatar
Grizzly2
Beiträge: 1252
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to Åland

Beitrag von Grizzly2 »

Nach so langem Aufenthalt unter Deck brauche ich wieder ein bissl Sonne und und irgendwann auch was zu beissen.
Der Museumshafen auf der Ostseite hat schon wieder zu, aber dort gibt's ein paar gemütliche Freiluftrestaurants.

Auf dem Weg dorthin liegt die Torggatan, dazwischen ein Platz, der Open-air-Konzerte ermöglicht, davor ein Wegweiser, damit man hinterher wieder nach Hause findet. Auch an von weiterher Angereiste ist gedacht worden.

Bild

Bild
nm heisst nautische Meilen, oder Seemeilen

Ach guten Abend, Herr Sittkoff, hat immer noch niemand Ihren (sorry) Schittkopf gewaschen -
Bild
und die Jacke hat's auch bitter nötig.

Egal, ich hab jetzt Hunger.

Interessante Bestuhlung haben die hier, am Museumshafen,
Bild

und das Metallstück, an dem die Menünummer hängt Bild
hat womöglich irgendeinen Bezug zur Seefahrt, der uns Landratten verborgen bleibt.

Inzwischen hab ich gefuttert und mit ein paar Lapin Kulta nachgespült ...

Bild

da kommt Leben in die Bude - Attacke !!

Bild


Der Meister lässt grüßen :bowler:
Zuletzt geändert von Grizzly2 am 13. September 2013 11:07, insgesamt 1-mal geändert.


Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild

Benutzeravatar
Grizzly2
Beiträge: 1252
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to Åland

Beitrag von Grizzly2 »

Im Grunde genommen sind die Åländer Möwen ja friedlich - einmal Armwedeln, und sie ziehen ab.
Bei Meister Alfred wär das ganz anders gelaufen ,,,
Irgendwann macht das Restaurant zu, und ich muss wieder auf die Westhafenseite in mein Quartier. Das ist normalerweise ein Kilometer, aber wenn man auch nur kleine Umwege macht, steht man auf einmal mitten im Wald ...

Bild

Die Kanone tut keinem mehr was Bild
aber wo bin ich hier eigentlich ???
Einfach den Berg hoch, und auf der anderen Seite wieder runter, dann kann eigentlich nix schiefgehen.
Und schliesslich bekomme ich Gesellschaft.

Bild

Die Katze lässt mich nur ungern ziehen, aber ich will ins Bett. Irgendwann, das kann in Mariehamn nicht allzulang dauern, stoße ich wieder auf bekanntes Gebiet, nämlich die Torggatan, die muss ich nur noch überqueren, und dann isses nicht mehr weit zum Gästhem Kronan.
Zuletzt geändert von Grizzly2 am 13. September 2013 11:09, insgesamt 1-mal geändert.


Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild

Benutzeravatar
Grizzly2
Beiträge: 1252
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to Åland

Beitrag von Grizzly2 »

13.7.2013

Da schon die Hauptinsel für einen untrainierten Radfahrer mit einem 26er Rad ohne Gangschaltung zu groß ist, hab ich mir für heute ein Auto genehmigt. Gegen einen Tagespreis von 65€ plus Benzin (das bei diesem sparsamen Vehikel kaum ins Gewicht fällt) kann man nix sagen, und so darf ich auch mal mit einer Åländer Nummer herumfahren. Der erste Weg führt mich nach Jomala Bild
zu der ältesten erhaltenen Kirche auf Åländ - leider hat sie am Wochenende zu, ausser zu Hochzeiten und Gottesdiensten.

So bleibt mir ein Rundgang über den Friedhof.

Bild
Kindergräber rühren mich immer wieder an.

Wie in Mariehamn, gibt es auch hier ein Denkmal für die auf See umgekommenen.
Bild


In Sund habe ich mehr Glück.
Hier steht die um 1300 erbaute größte Kirche der Inseln, und die ist auch offen.

Bild

Und in der Kirche hängt, wie in Mariehamn, ein Segelschiff.

Bild

Wahrscheinlich hatte jedes Gemeindemitglied seinen nummerierten Platz,
Bild
dann konnte der Pfarrer schneller sehen, wenn wieder einer geschwänzt hat.

Diese Wandgemälde waren lange übertüncht.
Bild

Bild
Farblich passen die Feuerlöscher nicht ganz zum historischen Umfeld, aber so ist es wohl Vorschrift.

Zu jeder schwedischen Kirche gehört auch eine Toilette, hier ist es etwas atypisch ein Plumpsklo, aber das steht wohl unter Denkmalsschutz. Und es liegt in jedem der Häusl eine Packung Papiertaschentücher bereit, weitestmöglicher schwedischer Komfort also auch hier.

Bild
Zuletzt geändert von Grizzly2 am 13. September 2013 11:06, insgesamt 2-mal geändert.


Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild

Benutzeravatar
Grizzly2
Beiträge: 1252
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to Åland

Beitrag von Grizzly2 »

(immer noch Samstag 13.7.2013)

Wenn ich heute nochmal in Kastelholm oder im Museumsdorf Jan Karlsgarden Station machen würde, wär das eine Verzettelei.

Aber ein Abstecher nach Tranvik ist drin, weil neben dem Wegweiser ein Sehenswürdigkeitensymbol ist - allerdings stehe ich nach drei Kilometern Schotterstraße an einem Privatgrundstück mit Häuschen am Meer, und welche Sehenswürdigkeit es da gegeben haben mag, bleibt mir verborgen. Vorbei am Maibaum von Tranvik Bild fahre ich zurück auf die Hauptstraße, allerdings nicht allzuweit, weil ich auf einen neue Sehenswürdigkeit hingewiesen werde.

Bild

Wenn man auf diesen Hügel steigt, sieht man die Reste eines Krankenhauses, das die Russen bauen wollten, aber nie fertig bekamen -

Bild
ausser ein paar Steinen und der Bodenerhöhung ist nichts mehr zu sehen.

Die nahegelegenen Festungsruinen von Bomarsund sind heute von Touristenmassen bevölkert, vor allem stolpern hier jede Menge Russen herum, die sich von mit mobilen Lautsprecheranlagen ausgestatteten Führerinnen erklären lassen, wo und wie ihre Vorfahren leiden mussten - nehme ich zumindestens an, denn mein Russisch ist rudimentär, so bleibe ich hier nicht lang, sondern wickle ich mich wieder in meinen Polo und fahre über die Brücke nach Prästö weiter zur nächsten Ruine.

Bild

Bild

So hat das gute Stück mal ausgesehen,
Bild

und das ist davon übrig geblieben.
Bild

Eins muss man den Russen lassen - die Aussicht von ihrem Turm muss hervorragend gewesen sein,
Bild

Bild
das merkt man sogar, wenn man auf seinen Trümmern steht.

Die meisten Steine wurden nach der Sprengung irgendwo anders verbaut,
Bild
und über den Resten blühen die Sommerblumen.
Zuletzt geändert von Grizzly2 am 13. September 2013 11:28, insgesamt 3-mal geändert.


Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild

kellle
Beiträge: 3144
Registriert: 7. Dezember 2007 08:59
Wohnort: rostock
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to Åland

Beitrag von kellle »

hej , dannhast du die ruine auf dem berg ja doch gefunden,toll is auch eine fahrt mit den schärenfähren ,nach föglö ,kökar :bowler: :bowler: :bowler: und brändo



Benutzeravatar
Grizzly2
Beiträge: 1252
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to Åland

Beitrag von Grizzly2 »

@ Kellie:
Sorry, ich hatte diesen Hügel gar nicht als Berg einsortiert - bin halt als geborener Oberbayer a bisserl was anderes gewöhnt ...



Prästö, immer noch 13.7., gegen Mittag

Kurz hinter der eben erwähnten Blumenwiese gibt's das nächste Museum, in einer ehemaligen Telegraphenstation.
Die bauten die Russen in den Neunziegern des 19. Jahrhunderts, in der Absicht, sich klammheimlich militärisch auf den Åland's zu verstärken. Auf internationalen Protest hin zogen sie kurz darauf die meisten Soldaten wieder zurück, nur das Stationsgebäude blieb stehen, diente in den Folgejahren als Fabrik und zuletzt d.h. bis heute als Museum für die Geschichte der Festung Bomarsund und die russische Siedlung auf Prästö.

Bild

Diese Siedlung wurde ab 1840 für die Zivilbeschäftigten der zaristischen Armee und ihre Familien gebaut, das waren ein Menge Leute. Als im Sommer 1854 britsche und französische Truppen anrückten, wurden alle Bewohner evakuiert, und am 3. August die ganze Siedlung niedergebrannt, um zu verhindern, dass sich die Kriegsgegner dort einquartierten. Was nichts mehr nützte - vier Tage später begann der Angriff, und am 16. August musste die Festungsbesatzung kapitulieren.

Die 2200 überlebenden russischen Verteidiger wurden als Kriegsgefangene auf britische und französische Kriegsschiffe und dann nach Großbritannien bzw. Frankreich gebracht - nach Kriegsende 1856 durften sie wieder heim.

Bild

Zu diesem Bild, das den Ruderboottransport der russischen Gefangenen (grau gekleidet) auf die Kriegsschiffe zeigt, erklärte mir die Museumsführerin (die sich mit mir, dem aktuell einzigen Besucher, große Mühe gibt), dass die Russen - einfache Soldaten (die Offiziere waren bereits separat und natürlich komfortabler untergebracht worden) - mehrere Tage in den Ruinen der Festung ohne Essen und Trinken hatten verbringen müssen und kurz vor ihrem Abtransport die Alkoholverräte der Offiziere entdeckt hatten. Mit dem Ergebnis, dass viele von ihnen nicht mehr stehen konnten, geschweige denn laufen.

Einer der französichen Soldaten (3. von links) versucht, die Russen mit Gewehrkolbenschlägen zum Betreten der Boote zu zwingen, während sein britischer Kamerad (links unter ihm in Dunkelblau, mit breitem Hut und mit dem Rücken zu uns) den Franzosen zu mäßigen versucht.
Persönlich denke ich mir, dass Gefangenenmisshandlung natürlich gar nicht geht, aber mildernd für den Franzosen angeführt werden muss, dass die französischen Soldaten Hunderte von Toten zu beklagen hatten, während die britischen Verluste minimal waren (letztere hatten aus sicherer Distanz mit ihren Schiffskanonen die Festung sturmreif zu schiessen) - da fällt Humanität dann etwas leichter.


In der Nähe, ebenfalls noch auf Prästö, gibt's mehrere Friedhöfe aus der Festungszeit, zu denen wir noch kommen.
Aber vorher gibt's Mittagessen in einer Campingkneipe.
Zuletzt geändert von Grizzly2 am 13. September 2013 11:30, insgesamt 2-mal geändert.


Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild

Benutzeravatar
Grizzly2
Beiträge: 1252
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to Åland

Beitrag von Grizzly2 »

Über ganz Prästö (zu deutsch: Priesterinsel) sind die alten russischen Friedhöfe verstreut. Da in der zaristischen Armee weitestgehende Religionsfreiheit herrschte, waren die verschiedensten Religionen vertreten, und jede bekam ihren eigenen Friedhof: Katholiken, Protestanten, Juden, Muslime und Orthodoxe - für letztere, weil sie die meisten waren, wurde, als der erste Friedhof zu klein geworden war, ein zweiter eröffnet. In den etwa 15 Jahren, in denen Siedlung und Festung existierten, starben aufgrund der schlechten hygienischen Bedingungen eine Menge Leute, auch Kinder.

Der erste Friedhof soll gleich neben dem Campingplatz sein, allein, ich verlaufe mich mal wieder und finde die ersten Hinweisschilder erst, als ich zwei Kilometer in den Wald getappt bin. Den jüdischen und den muslimischen Friedhof lasse ich dann weg, weil das zu lang gedauert hätte, ausserdem dachte ich, falls da überhaupt noch was lesbar ist, dann sicher nicht für mich, der ich weder hebräische noch arabische Buchstaben entziffern kann.

Schaumermal, wo jetzt der orthodoxe Friedhof ist - da geht's ordentlich den Berg hoch, und oben ist auch noch ein Aussichtsturm - die Sicht ist wirklich phänomenal.

Bild

Bild

Zum Glück ist alle paar Meter die Wanderwegmarkierung an einen Baum gepinselt,
Bild
denn von "Weg" kann hier keine Rede sein ...

der kommt erst ein paar Minuten später und ein paar Meter bergab wieder.
Bild

Und das sieht jetzt langsam auch nach Friedhof aus.
Bild

Hier liegen vier Geschwister, alle im Kleinkindalter gestorben.
Bild

Der protestantische Friedhof ist der einzige, der auch nach dem Ende der Siedlung und der Sprengung der Festung weiterbenützt wurde - von der einheimischen Bevölkerung, deshalb sind hier alte und neue Gräber nebeneinander.

Bild

Der katholische Friedhof ist der kleinste von allen, hier liegen vor allem Polen, heute gibt es nur noch zwei sichtbare Gräber, und nur ein Grabstein ist lesbar:
Bild
Zuletzt geändert von Grizzly2 am 13. September 2013 11:35, insgesamt 2-mal geändert.


Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild

Benutzeravatar
Grizzly2
Beiträge: 1252
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to Åland

Beitrag von Grizzly2 »

Vom letzten Friedhof zurück zum Campingplatz, wo das Auto steht, ist es nur ein Katzensprung, von dort bis zum Ostende von Prästö ebenfalls. Ich könnte jetzt die Fähre zur nächsten Insel nehmen, aber ich will noch auf die Westseite der Åland's und wir haben schon vier Uhr nachmittags. Also zurück Richtung Mariehamn.

Bild

Da war wohl auch mal eine Fährstation.
Bild

In der Nähe dieses bunten Bauernhäuschens
Bild

steht ein Mehrzweckbushaltestellenhäusl,
Bild
in dem man Post nicht nur loswerden kann,

sondern als Bewohner der Umgebung auch welche bekommt.
Bild
Ob es dafür einen eigenen Postboten gibt, oder ob das der Busfahrer nebenbei miterledigt, weiss ich nicht.

An diesem Stein lassen sich noch Sprengstoffborhlöcher vermuten,
Bild

aber jetzt ist erstmal genug gesprengt worden,
Bild
dieser Festungsmauerrest bleibt stehen.


Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild

Benutzeravatar
Grizzly2
Beiträge: 1252
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to Åland

Beitrag von Grizzly2 »

Eineinhalb Stunden später und ca. 60 km weiter nordwestlich ...

Wir wechseln wieder mal die Insel, die kleine heisst Öra und die größere dahinter Ekerö.

Bild

Bild

Kurz vor dem westlichen Ende, die Autofähre nach Schweden ist schon ausgeschildert,

Bild steht links die Ekerökyrka.

Wie auf den meisten Friedhödfen, auch hier ein Denkmal für die auf dem Meer Umgekommenen.
Bild
(Sinngemäß)
Und ich sage einen neuen Himmel und eine neue Erde,
und das Meer fand man nicht mehr.


Als Besonderheit auf diesem Friedhof gibt's einen weiteren Gedenkstein
Bild
für alle, die in der Fremde gestorben sind.

Bald darauf ist das Ende der Insel erreicht, links vom heutigen Autofähranleger gibt's den alten Postanleger

Bild

und die ehemalige Post- und Zollverwaltung.

Bild

Letztere ist heute ein Museum, das um diese Tageszeit (kurz vor 19h) natürlich zu hat.
In den Innenhof darf man noch, solang man seine Kletterambitionen im Griff behält -

Bild
womöglich steht dieses Holz unter Denkmalsschutz ?
Zuletzt geändert von Grizzly2 am 13. September 2013 11:38, insgesamt 2-mal geändert.


Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild

Benutzeravatar
Grizzly2
Beiträge: 1252
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to Åland

Beitrag von Grizzly2 »

Auf der Rückfahrt Richtung Mariehamn stoße ich auf die nächste Steinkirche,
nämlich die Hammarlandkyrka Bild

Den Gang über der Friedhof spar ich mir diesmal und geh dafür einer Geräuschquelle nach,
die man neben Åländer Dorfkirchen öfter hört: MÄÄÄÄH !

Typischer schwedischer Weidezaun,
Bild

aber vollkommen mit Flechten überzogen Bild
Ob die Schafe das fressen ?

Gestatten, ich bin das schwarze Schaf von Hammarland, määäh !
Bild


Knappe 20 km weiter, kurz vor Mariehamn

Vor der Sundbrücke parke ich ein letztes Mal, gehe auf die Brücke und sehe den Westhafen von seiner weniger touristischen Seite (im Vergleich zur Anfahrt mit der Fähre), die ebenfalls ihre Schönheiten aufweist - finde ich jedenfalls.

Bild

Bis 22 Uhr muss ich mein Auto in der Strandgatan an der Shell-Tankstelle abgeben, das schaffe ich locker, muss auch, trotz 180 gefahrener Kilometer, keine acht Liter nachtanken, d.h. die ganze Tagestour hat mich knapp 80€ gekostet - ich finde, das geht, und schwing mich auf mein Radl. Der Kurde an der Torggatan stellt zwar schon in feierabendverdächtiger Weise die Stühle zusammen, aber mir gibt er trotzdem noch was zu essen - Hähnchendöner mit Salat plus zwei Lättöl (Lapin Kulta).

Am Westhafen, unweit meines Quartiers, laufen die Abendfähren ein, die in ein paar Stunden als Morgenfähren weiterziehen - da kommt noch mal richtig Leben in die Bude.

Die Rosella aus Kapellskär, mit der ich letzten Montag gekommen bin und übermorgen wieder zurückfahre,
Bild

und die Silja Serenade aus Stockholm in Richtung Helsinki.
Bild

Den dritten Riesen, der sich dazwischengeklemmt hat, kann ich nicht identifizieren -
dafür wartet ein blinder Passagier auf eine günstige Gelegenheit, an Bord zu schleichen.

Bild
Zuletzt geändert von Grizzly2 am 13. September 2013 11:40, insgesamt 1-mal geändert.


Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild

kellle
Beiträge: 3144
Registriert: 7. Dezember 2007 08:59
Wohnort: rostock
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to

Beitrag von kellle »

ja,ja Åland ist immer wieder eine reise wert.vor allem schön ruhig und gutes wetter :bowler: :bowler: :bowler: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:



Benutzeravatar
Grizzly2
Beiträge: 1252
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grizzly goes to

Beitrag von Grizzly2 »

kellle hat geschrieben:ja,ja Åland ist immer wieder eine reise wert.vor allem schön ruhig und gutes wetter :bowler: :bowler: :bowler: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Stimmt, zumindestens größtenteils. An meinem letzten Tag war's allerdings durchwachsen.

Mariehamn 14.7.2013

Ob sich der blinde Passagier noch an Bord geschlichen oder es vorgezogen hat, auf Åland zu bleiben, weiss ich nicht. Jedenfalls ist heute mein letzter Tag auf der Insel, und ich will jetzt erst mal ins Bootsmuseum im Osthafen. Nachher um 13 Uhr ist Linjedöp auf der Pommern.

Im Moment ist im Museumshafen noch alles verriegelt und verrammelt,
Bild ausser den Segelschiffen auf dem Wasser.

Das hier ist ein lebendiges Museum, hier wird nicht nur ausgestellt, sondern auch noch Neues geschaffen, nämlich alte Schiffe nach Originalplänen nachgebaut. Nur heute am Sonntag wird nicht gewerkelt.

Bild

Erkennt Ihr die Kneipe mit dem Möwenüberfall ? Das Netz hat sie nicht abgeschreckt ...

Bild
Aktuell lässt sich nichts Gefiedertes blicken, es gibt ja auch noch nix zu Picken.
Zuletzt geändert von Grizzly2 am 13. September 2013 11:42, insgesamt 2-mal geändert.


Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast