Ansehen der Deutschen in Schweden

calle
Beiträge: 377
Registriert: 16. Januar 2012 23:57
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von calle »

Saab9-3 hat geschrieben:Mich sehen die SCHWEDINNEN zumindest immer an und denke, das trägt gut zum Ansehen in Schweden bei!
:kiss:
denke ich auch :lol: was glaubt Ihr wohl, wie wenig Schweden einen rein schwedischen Stammbaum über mehrere Generationen haben, kaum jemand :herz1: :champion:



Advertisement
Major Na
Beiträge: 68
Registriert: 7. November 2013 08:57
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von Major Na »

Moin,

ich bin gerade zurück von einem netten VatertagsMotorradKanuWochenende Bohuslän und Dalsland / Abstecher nach Norwegen...
Arvika1 hat geschrieben: :mrgreen: Es sind die einzigen Gäste, die ein eigenes Kanu auf dem Autodach mitführen. Alle anderen mieten günstig vor Ort und kurven nicht als Verkehrshindernis durch die Gegend.
Das trifft zumindest für Dalsland definitiv nicht zu.Dort trifft man Norweger, Schweden, Holländer und Deutsche die Ihre Boote (Kanadier/Kajaks) auf dem Autodach dabei haben. Verständlich, denn nicht nur ambitionierte Paddler empfinden das nicht selten arg verbeulte schwedische Alu-Leihmaterial wenig zufriedenstellend (rund 20% langsamer, schwer, laut, nicht barfußtauglich ( kalt!)

Wer einmal z.B. in einem Boot von dieses kölner Hersteller gesessen hat:
https://www.secure.kanu-gatz.de
kann das gewiss nachvollziehen.

Wg. Verkehrshinderniss... möchte man die Einheimischen in dieser Disziplin tasächlich übertreffen empfehle ich 'ne Ausfahrt mit dem Tretroller entlang entlang eines Mittelstreifens. :lachen4: Im Ernst - ein Kanu auf dem Dach eines Mittelklasse PKW ist hat sehr wenig Einfluss auf Fahreigenschaften und Verbrauch... vorausgesetzt man belässt es bei V< 120km/h. Behindernd für andere Verkehrsteilnhemer ist bestenfalls die Sicht (über das Fahrzeug).
Arvika1 hat geschrieben: :mrgreen: Es sind die einzigen, die im Supermarkt diskutierten müssen. Alle anderen lassen das Zeug einfach liegen, wenn ihnen der Preis oder die Ware nicht passt.

Komisch, hab ich in 20 Monaten Schweden nicht erlebt. Nicht einmal! So langsam bin ich mir sicher das es sich hier um ein Gerücht handelt. Schon oft hab mich schon so oft gefragt WELCHE Diskussionsgrundlage die Ware in einem Supermarkt überhaupt hergiebt wenn sie nicht gerade abgelaufen ist? Ich habe Schweden schon merhfach nach Gluten- Laktose- oder sonstwasfreiem Produkten nachfragen gehört (diese Lebensmittelallergien sind ja´n Riesending hier), aber jammernde deutsche Touris - anwesend ja, meckern - nein. Wer gagegen erleben möcht das man nur drei Leuts benötigt um 15 Minuten Wartezeit an einer Supermarktkasse zu generieren, um dann zu beobachten wie diese "mit links" den Einkaufswagen leerräumen, (da die Rechte das Smartphone an's Ohr hält in das auch noch während des Bezahlvorgangs eifrig gesprochen wird), jeder Artikel noch mit Barcode zum Scanner gedreht wird (auf dieses "Muss" wurde ich eines schönen Freitags im Systemet hingewiesen), der muss in der Tat nicht lange suchen. In wenigen Ausnahmen findet sich dann auf Anhieb der Geldbeutel /die Kreditkarte auf Anhieb - ach ja, bitte ja nicht annehmen das der Kunde bis zum Zeitpunkt mit dem Einpacken begonnen hat, das wäre ja Stress pur! All das klappt ganz ohne Touris.... :lachen4:

Amüsant find ich das auch - und so ungemein rücksichtsvoll. :thumbsup:

Major :bowler:



Major Na
Beiträge: 68
Registriert: 7. November 2013 08:57
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von Major Na »

... und noch eine kleine Kliztigkeit:

Ich persönlich würde mir Chance nicht nehmen lassen meine aus dem Ruder laufenden Landsleute, lächelnd & mit mit nem schwungvollen Tritt in´s Knie (verbal natürlich) in´s Abseits zu befördern. Bietet sich schließlich an wenn man gerade zugegen ist und die Sprache beherrscht.

Der ideale Mustereinwanderer hat natürlich die schwedische Variante adaptiert: sich zwar fürchterlich aufregen, jedoch Ruhe heucheln und seinen Frust später irgendwo abzuladen - idealerweise in einem Blog oder Forum. Dort echauffieren sich natürliche alle Gleichgesinnten, wettern gemeinsam gegen den/die Deliquenten der unbeschaded weiter Feuer legen darf - hat sich doch niemand getraut ihm gegenüberzu treten. Wem also bitte hilft dieses Vorgehen? Duckmäuser, leider...

Ansehen in Schweden:
Finde mich geachter und respektiert, gleichermaßen Bei Kollegen, Freunden und Nachbarn (nach schwedischen Standards wohlgemerkt --> Das allgem. Getratsche hinter´m Rücken & sonstige, leider im täglichen Leben häufig anzutrefende sozialkommunikative Demenz mal aussen vor - darunter leiden Schweden jedoch genauso). Schöner Beitrag dazu: http://www.aerzteblatt.de/forum/88947 :D .Ansonten hab nicht mal das Gefühl als EInwanderer wahrgenommen zu werden. Gibt immer nen paar Figuren die auf die etwas unvorteilhaften Vorkommnisse im 2. Weltkrieg hinweisen (wer mal in den USA durch die Provinz gezogen & dort als (phänotypiesch) Deutscher wahrgenommen erlebt dieses Phänomen u.U. in gesteiegerter Form =) und sich rückwirkend über die Neutralität Schwedens zu diesem Zeitpunkt freuen - ich nutze diese Gelegenheit ganz gerne um das Gespräch auf Karl den 12. zu lenken...
:lachen4:

Ganz nebenbei: Volvo hat nahezu alle Schlüsselfiguren des Managements mit Deutschen Mitarbeitern besetzt.... nicht ohne Grund, denke ich.

LG
Major :bowler:



Benutzeravatar
sapmela
Beiträge: 19
Registriert: 17. September 2012 01:40
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von sapmela »

tack så mycket, jag gå med dig , ich bin es so muede mit der deutschen mentalität, die von einigen wenigen auch nach meinem geliebten schweden getragen wird. solche menschen sind einfach nur PEINLICHST, sońe ballermannmentalität ist in sverige nich angebracht, das prollverhalten vieler deutscher, nicht nur im ausland, geht mir schon lange auf den zwickel...hoffentlich schaffe ich es bald nach sv aus zuwandern...fy fan, förskräckliga människor hur kan man betå sig så tåkig i ett annat land? fy fan, jag gillar inte det



annie
Beiträge: 355
Registriert: 17. Juli 2011 19:41
Wohnort: Skaraborg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von annie »

Moin,

das ist doch wahrlich ein unendliches Thema.
Wenn alles deutsche auf einen Schlag aus Schweden verschwinden wuerde, gäbe es eine Krise.
Von der Geschichte angefangen und bei der Ökonomie aufgehört.( Donnerstags Nationalgericht wäre auch futsch :D )
Aber jemand der nicht will, dass deutsche Prolls ins geliebte Schweden kommen, hat so etwas nicht auf dem Schirm.
Ich bin ein "Proll"- Schimpfwort fuer Proletarier, ich verdiene meinen Lebensunterhalt in der Industrie mit meinen Händen.
Als deutscher Proll habe ich einen schwedischen Pass, Eigentum an Grund und Boden in Schweden und finde es gut, dass deutsche Touristen ihr Geld in Schweden lassen. Das ist gut fuer jedes Land!
Im Gegensatz zu den "Nichtprolls" z.b. einem Teil der deutschen Unternehmen, die kaufen auf und schliessen danach.
Das alles zu begreifen ist nicht so einfach, besonders wenn man weder deutsch noch schwedisch so richtig beherrscht.

in diesem Sinne :gruebel:
Andreas



I-AM-BARTH
Beiträge: 7
Registriert: 8. Juni 2009 16:45
Wohnort: Kramfors
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von I-AM-BARTH »

Naja, wenn ich so lese was uber die Deutschen geschrieben wird, so solltet ihr mal nach Kramfors kommen.
Dort ist das schwedische Benehmen zumindest gleichwertig.

Die Schweden sind meine Beobachtung nach recht unsozial (Im Sinne des Wortes)
Das Verhalten ist mehr Scheinheilig und unecht. Echte Beziehungen lassen sich nur schwer aufbauen und die Eigenfocusierung ist auch nicht zu verachten.



Benutzeravatar
Gislaveds Tjej
Beiträge: 99
Registriert: 29. April 2014 08:12
Wohnort: Gislaved kommun, Jönköpings Län, Sverige
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von Gislaveds Tjej »

Du wirst immer solche und solche finden. Ein Deutscher bräuchte noch nicht mal auswandern, um genau das selbe Erlebnis innerhalb Deutschlands zu bekommen. Gerade auf Dörfern ist es schwer, sich einzugemeinden, wo jeder jeden von klein auf an kennt. Ich werde immer herzlich und neugierig empfangen. Dass man mich nicht gleich einlädt zu jeder Party, ist doch komplett normal. Ich hatte das auch nicht gemacht, solange ich in Deutschland lebte. Da mussten erst Monate, gar Jahre des Kennenlernens vergehen. Wenn man sich jedoch sofort sympathisch ist, geht alles viel schneller.

Für mich ist Schweden mehr wie eine Zeitreise um 20 Jahre zurück und muss immer lächeln, wenn Themen aktuell werden, die wir bereits damals hatten. Aber ich finde, sie händeln es sehr gut und tun ihr Bestes.

Diese "Eigenfocusierung" kann ggf. ein Missverständnis sein. Ich kenne das aus damaligen Zeiten von meinen Eltern: ihre Freunde waren gleichermaßen ihre Arbeitskollegen, welche sie täglich auf der Arbeit sahen. In Schweden gehen viele mehrere Stunden am Tag arbeiten. Nach der Arbeit zählt die Familie, was für mich absolut verständlich ist. Nun sind mir auch die Wochenenden heilig, wo ich Freunde nicht ständig einladen, sondern gerne meine Ruhe haben mag, um sie in Zweisamkeit zu verbringen. Natürlich steht da auch noch die eigene Familie in Deutschland an zweiter Stelle. Aber wer das nicht kennt, dem wird dies befremdlich sein.

Auf Arbeit fühle ich mich auch hin und wieder ignoriert, wenn es um gewisse Informationen geht, aber das ist nicht böswillig gemeint, sondern es fehlen mir gewisse Kenntnisse, um da vollwertig mit im Boot sein zu können. Es wird auch seine Zeit brauchen, ehe ich diese Kenntnisse erworben habe. Das ist wie nach der Lehre, wenn man das erste Mal arbeiten ist. Da muss man Geduld haben. Nichts passiert sofort. Zudem passiert auf Arbeit täglich so viel, dass es auch nicht möglich ist, von heute auf morgen freundschaftliche Kontakte zu knüpfen. Es ist ja schließlich keine Ferienreise.

Mir ist es jedoch peinlich, mich als Deutsche zu outen und rede lieber schwedisch in der Öffentlichkeit. Mir hat es sogar eine Deutsche ziemlich sauer genommen und suchte daraufhin keinen Kontakt mehr. Aber ich erfahre dadurch viel Respekt, dass ich mit Neugier und Offenheit ihrer Kultur begegne. Oft sind sie erstaunt, wenn ich sage: Nein, ich fahre nicht so oft nach Deutschland. Ich habe auch kein deutsches TV oder Radio. Wir kaufen auch nicht ständig bei Lidl ein, sondern svensk.

Ein Killer gibt es jedoch nun auch in Schweden so langsam aber sicher: Stress. Noch kann ich über diesen "Stress" lächeln, da ich deutlich mehr in Deutschland hatte, aber auch hier ist er auf dem Vormarsch. Leider.


Bild

Speedy
Beiträge: 341
Registriert: 4. November 2010 11:31
Wohnort: Älvsered/Schweden
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von Speedy »

Ja genau so geht es uns hier in unserem Dorf in Suedschweden. Normalerweise gehen die Leute vorbei und gruessen wenn sie einen im Garten sehen. Hier wird man vollkommen ignoriert, es wird nicht gegruesst nein, es wird sogar bewusst weggesehen.
Kommt nicht Wieder mit den alten Argumenten man muss sich anpassen. Irgendwann gibt man auf und fängt Wieder an Deutsches TV zu schauen und bei Lidl zu kaufen.

Gruss Speedy



Benutzeravatar
Lukä
Beiträge: 1239
Registriert: 10. April 2009 18:04
Wohnort: Tornedalen
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von Lukä »

Ich verstehe den Zusammenhang zwischen nicht gegruesst werden, deutschem TV und einkaufen bei Lidl nicht. Was soll das sein? Protest? Und wenn ja, warum ist man dann noch in Schweden?


Hälsningar Luki



"Mit Hand, Herz und Verstand"

Speedy
Beiträge: 341
Registriert: 4. November 2010 11:31
Wohnort: Älvsered/Schweden
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von Speedy »

ich beziehe mich auf den text von gisslaveds tjej. und warum ich noch in S bin geht dich eigentlich nichts an. Aber Eine Firma kann man nicht so einfach verkaufen, den schwedischen Mann mit seinen 63 kann man nicht so einfach verpflanzen, und in D habe ich niemanden (genauso wie hier), d.h. einsam bin ich hier wie da. Versucht habe ich alles was ich konnte, bin aber wohl in der falschen Ecke gelandet.

Reicht das als Antwort????????????????????????????? Speedy

Gruss Speedy



Benutzeravatar
Lukä
Beiträge: 1239
Registriert: 10. April 2009 18:04
Wohnort: Tornedalen
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von Lukä »

Ich habe meine Frage ganz bewusst allgemein formuliert, um gerade diesen (in diesem Fall deinen) Beissreflex nicht zu provozieren. Aber danke trotzdem fuer deine Antwort. Trotzdem frage ich noch mal nach dem Zusammenhang zwischen ignorieren, deutschem TV und Lidl. Ich möchte es gerne verstehen.


Hälsningar Luki



"Mit Hand, Herz und Verstand"

insa
Beiträge: 848
Registriert: 18. März 2009 18:31
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von insa »

habe vor 2 wochen hier einen annonymen brief bekommen. irgendwie sind die leute nicht zufrieden mit ausländern oder eifersuechtig



Speedy
Beiträge: 341
Registriert: 4. November 2010 11:31
Wohnort: Älvsered/Schweden
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von Speedy »

Mit welchem Inhalt. Aber ich glaube Du hast Recht die sind eifersuechtig. Aber ganz Schön feige. Halt die Ohren steif. Speedy



Speedy
Beiträge: 341
Registriert: 4. November 2010 11:31
Wohnort: Älvsered/Schweden
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von Speedy »

hab doch geantwortet beziehe mich auf den, sehr langen Text von gisslaves tjej.



vinbergssnäcka
Beiträge: 952
Registriert: 3. September 2012 11:52
Wohnort: Skruv / Schweden
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ansehen der Deutschen in Schweden

Beitrag von vinbergssnäcka »

Sag mal Speedy, wie ist das denn mit deinem Mann, wird der denn wenigstens gegrüsst? Irgendwie bist du leider wirklich in einer komischen Ecke gelandet....schade...das tut mir ehrlich leid für Dich

Nebenbei, ich werde hier (fast) immer gegrüsst, bzw grüsse, und gehe trotzdem bei Lidl einkaufen (eher selten aber doch) und gucke meist deutsches Fernsehen... ;-)

Für meinen schwedischen Freund war das aber auch erstmal neu, das sich hier wirklich jeder grüsst...oft weiss ich nichtmal wer das ist...also selbst mit dem Auto....:) aber schön.....und Glück gehabt...


liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: www.figeholm.jimdo.com

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste