Nikotinsüchtige in Uppsala weiter in Bedrängnis

Antworten
Karsten
Site Admin
Beiträge: 16586
Registriert: 9. Juni 2008 00:52
Wohnort: Lübeck
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Kontaktdaten:

Nikotinsüchtige in Uppsala weiter in Bedrängnis

Beitrag von Karsten »

Im Kampf für eine gesündere Lebensweise hat die rot-rot-grüne Mehrheit im Provinziallandtag Uppsala zu einem neuen Schlag ausgeholt: Den 11.000 vor allem im Gesundheitssektor Angestellten soll verboten werden, nach Tabak zu riechen. Betroffen sind damit auch diejenigen, die statt zur Zigarette zum Lutschtabak Snus greifen. Dabei geht es im Provinziallandtag Uppsala schon jetzt streng zu: In sämtlichen Räumlichkeiten des Landtages, der für die Gesundheitsfragen in der Region zuständig ist, herrscht seit 2004 Rauchverbot. Snus, der in Schweden sehr beliebte Lutschtabak, war bisher hingegen noch gestattet. Schließlich sieht der unter die Oberlippe gedrückte Tabakbeutel in erster Linie nur unappetitlich aus und qualmt eben nicht...

(Quelle: Radio Schweden)

Weiterlesen:

http://sverigesradio.se/sida/artikel.as ... el=6143446


Viele weitere Nachrichten aus Schweden:

http://www.schwedenstube.de/schweden-in ... chrichten/



Advertisement
Herowina
Beiträge: 330
Registriert: 14. November 2009 09:04
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nikotinsüchtige in Uppsala weiter in Bedrängnis

Beitrag von Herowina »

Das ist der größte gequirlte Quatsch, den ich je gehört habe. Snus schadet niemand anderen als dem, der ihn benutzt - und er riecht nur, solange man sich eine geöffnete Snus-Dose unter die Nase hält. Wenn mein Kollege eine Banane aufmacht oder eine Apfelsine schält, riecht das auch ziemlich stark. Ich persönlich mag zum Beispiel keinen Bananengeruch, - aber rufe ich deswegen sofort nach dem Staat?

Wenn mein Arzt Mundgeruch hat, wenn mein Sitznachbar schwitzt oder ein Aftershave trägt, das mir nicht gefällt, - ist das vielleicht eine Zumutung, aber nichts, was ich ändern kann. Im Gegenteil: Jemanden auf seinen Geruch anzusprechen, wird normalerweise als kränkend empfunden, aber auf Tabak-Süchtige kann man immer schön draufhauen...

Ich verstehe ohnehin nicht, wie sich der Geruchssinn in der menschlichen Evolution vom notwenigen Überlebensmechanismus zur Null-Toleranz entwickelt hat - und in so kurzer Zeit. Im Mittelalter haben alle gestunken, vor 50 Jahren hat fast jeder gequalmt und so mancher eine "Fahne" gehabt (ob nun von schlechten Zähnen oder Alkohol). Inzwischen vertragen wir nicht mal mehr die leichtesten Ausdünstungen unserer Mitmenschen. Das ist im Übrigen ein reines Industrielands-Problem und Klagen auf hohem Niveau. Wer sich über "Snus-Geruch" aufregt, sollte mal in ein Flüchtlingslager, einen Slum, oder in einen chinesischen Knast gehen und sich dann noch über den Geruch aufregen...!

Übrigens: Die Reaktion auf diesen Vorschlag aus Uppsala sind geteilt und zwar quer durch das politische Spektrum. Gerade hat Jonas Sjöstedt von der Linkspartei (die sonst immer gern für staatliche Regulierung ist) gesagt, dass man dort im Län mal die gesunde Vernunft anwenden sollte statt eine neue Hetzjagd zu betreiben.


Nach Schweden? Auswanderer-Blog

Benutzeravatar
Grizzly2
Beiträge: 1225
Registriert: 20. März 2010 11:48
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nikotinsüchtige in Uppsala weiter in Bedrängnis

Beitrag von Grizzly2 »

Wenn das dann noch auf Touristen ausgedehnt wird, muss ich als nichtrauchender Ehemann einer Raucherin um Uppsala wohl einen Bogen machen ... Manchmal uebertreiben es meine gruenen Parteifreunde.


Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste