Frostschutz für PKW im Winter bei -42°C - aber wie ?

Antworten
Wanderer_E45
Beiträge: 15
Registriert: 5. Februar 2012 19:17
Wohnort: 17489 Greifswald
Danksagung erhalten: 1 Mal

Frostschutz für PKW im Winter bei -42°C - aber wie ?

Beitrag von Wanderer_E45 »

Mich würde dringend interessieren wie ich mein Auto winterfest bekomme, so dass ich auch in Lappland keine bösen Überraschungen erlebe wenn ich im Winter dorhin fahre. Ich weiß zwar von Heizungen die eingebaut werden aber nicht überall hat man elektrischen Strom. Was also wenn es zB nachts mal -42°C werden ? Wie machte Ihr das dort oben ?

Ronald



Advertisement
Benutzeravatar
lappland-abenteuer.
Beiträge: 79
Registriert: 27. Oktober 2009 19:40
Wohnort: 924 94 Sorsele
Kontaktdaten:

Re: Frostschutz für PKW im Winter bei -42°C - aber wie ?

Beitrag von lappland-abenteuer. »

Hallo Ronald,

sicher geht es Dir ja um den Kühler-Frostschutz. Dies geht so eindeutig nicht aus Deinem Post hervor. Aber mit herkömmlichen Glykol ist dieser Frostschutz problemlos sicherzustellen. Im Übrigen haben wir in diesem Jahr exakt -44,9°C bei uns in Sorsele gemessen.
Wichtig ist natürlich, dass man den Frostschutz genau ermittelt. Aber sicher kennst Du ja diese Methode mit der "Spindel".

Viele Grüße aus Lappland

Jörg


lappland-abenteuer.de
Jörg Hassenpflug

Nedre Norra Örnäs 186
924 94 Sorsele / Sverige

Tel.: +46 (0)76 77 78 927

mailto:info@lappland-abenteuer.de
http://www.lappland-abenteuer.de

Benutzeravatar
Robur
Beiträge: 271
Registriert: 20. Februar 2009 20:25
Wohnort: Nånstans i Sverige
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frostschutz für PKW im Winter bei -42°C - aber wie ?

Beitrag von Robur »

... den Motor laufen lassen.... :pfeif:


God save the Ted's!
(Lou Cifer)

Für mich bitte die nächsten 24.000 Jahre keine Shiitake-Pilze mehr!

filainu
Beiträge: 564
Registriert: 14. Dezember 2008 16:04
Kontaktdaten:

Re: Frostschutz für PKW im Winter bei -42°C - aber wie ?

Beitrag von filainu »

naja, hier oben hat man eigentlich immer strom. Wir haben auch Motorwärmer und Innenraumheizer in unsere Autos eingebaut.Man muß diese aber auch nicht die ganze Nacht anstecken wie die schweden es zu tun pflegen, 1 Stunde vor Abfahrt angesteckt reicht
Man nimmt halt anderes Öl auch, für die niedrigeren Temperaturbereiche.



Wanderer_E45
Beiträge: 15
Registriert: 5. Februar 2012 19:17
Wohnort: 17489 Greifswald
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frostschutz für PKW im Winter bei -42°C - aber wie ?

Beitrag von Wanderer_E45 »

Ich bedanke mich artig für die Antworten aus erster Hand !

Und an Jörg gerichtet : Ist ja lustig ich bin derzeit noch hier in D , aber in den nächsten Tagen sozusagen Dein Nachbar. Vielleicht sieht man sich...

Gruß Ronald



GrossmeisterB
Beiträge: 52
Registriert: 11. April 2012 13:42
Kontaktdaten:

Re: Frostschutz für PKW im Winter bei -42°C - aber wie ?

Beitrag von GrossmeisterB »

Solltest du einen Diesel haben, solltest du dir auch Gedanken über die Erwärmung des Kraftstoffs machen :-flagg



Wanderer_E45
Beiträge: 15
Registriert: 5. Februar 2012 19:17
Wohnort: 17489 Greifswald
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frostschutz für PKW im Winter bei -42°C - aber wie ?

Beitrag von Wanderer_E45 »

Nein, ist ein Benziner und Jörg hat schon die richtige antwort gegeben, es ging vor allem um das Kühlsystem. Das ist so einfach wohl nicht, obwohl mir schon klar ist das ich spindeln muss. Die Frage ging in Richtung gibt es was besonderes zu beachten.... Aber wenn ihr dort oben auch nur ausspindelt ist dei Antwort schon gegeben.



trierer
Beiträge: 11
Registriert: 27. September 2012 15:56
Kontaktdaten:

Re: Frostschutz für PKW im Winter bei -42°C - aber wie ?

Beitrag von trierer »

Ich schließe mich der diesem Thema an, da ich ebenfalls Fragen habe, wie ich meinen DIESEL winterfit bekomme.
Neben dem ganzen Kühlerfrostschutz etc. habe ich das Problem des Kraftstoffs.

Im Internet habe ich nun schon einiges gelesen und weiß, dass unser herkömmlicher Winterdiesel bei ca. -22 Grad anfängt nur noch lustige Brocken aus dem Auspuff zu werfen.

Bei den Recherchen bin ich auf sog. Polardiesel ( bis - 40 Grad) gestoßen, den es im Winter in Schweden geben soll,
ist das richtig? Und bekomme ich ihn direkt, wenn ich schwedischen Boden befahre oder muss ich erst noch 1000 KM fahren, um Polardiesel zu tanken? Meine Befürchtung wäre, dass das Auto in den 1000 KM anfängt Bröckchen zu entsenden.

Dazu muss ich sagen, dass ich eine technische Null in Sachen Autos bin, mir sagt die Spindel nichts, solche Vorbereitungen würde ich dem KFZ Mann meines Vertrauens in Deutschland überlassen.

Also schreibt alles, was euch sonst noch so einfällt, um meinen Diesel Lapplandtauglich zu bekommen :-)
im Januar 2014 möchte ich gern in diese Regionen um den Polarkreis, ggf. auch zum Nordkap erkunden :-)



annie
Beiträge: 344
Registriert: 17. Juli 2011 19:41
Wohnort: Skaraborg
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frostschutz für PKW im Winter bei -42°C - aber wie ?

Beitrag von annie »

Erwärmung des Diesels- das hat habe ich noch nicht gehört.
Bei Schweröl (Asphaltähnlich) wird das bei Schiffen gemacht.
Gute Batterie, Starthilfekabel, kein Wasser in Tank und Filter, ausreichend Frostschutz im Kuehlsystem und es sollte funktionieren.
Wo wollt Ihr denn hin - 42 minus grader?

Viel Spass beim Frieren Annie :kalt:



trierer
Beiträge: 11
Registriert: 27. September 2012 15:56
Kontaktdaten:

Re: Frostschutz für PKW im Winter bei -42°C - aber wie ?

Beitrag von trierer »

Hallo Annie,

ich möchte nächsates Jahr im Januar nach Lappland und finnisch schwedische Grenze entlang fahren, wie oben geschrieben ;-)
Danke schonmal für diese Tipps.

Kann mir jemand was zu dem Polardiesel in Schweden sagen?
Gibt es den in ganz Schweden oder nur in der Polarregion?

Und was kostet denn so der Diesel in Schweden?

Danke schonmal für die Antworten :-)

Viele Grüße

Stefan



Wanderer_E45
Beiträge: 15
Registriert: 5. Februar 2012 19:17
Wohnort: 17489 Greifswald
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frostschutz für PKW im Winter bei -42°C - aber wie ?

Beitrag von Wanderer_E45 »

@ anni: Mit frieren wie hier in D ist da nichts , das Klima ist dort oben wesentlich trockener, daher spürt man die Kälte etwas anders.

Wasdie Diesefahrer wissen sollten: Das ganze Tanksytem , also Tank Leitungen Filter sollten Wasserfrei sein. Auch würde ich vorab vorsorglich die Dieselfilter wechseln lassen. Wenn Du auf Nr sicher gehen willst, dann baust Du dir eine Zweite Batterie über ein Tenndiodenblock ein. Für einen Deiselmotor ist der Startvorgang bei sehr kalten Temperaturten das Problem, da ist es gut wenn eine zweite Batterie dabei ist.

Spindeln bedeutet mit einer Art Pipette die einen dicken Bauch hat (in dem sich ein weiterer kleiner Glaskolben befindet) die Dichte der Kühlflüssigkeit und deren Frostschutzgehalt zu prüfen. googgel: Frostschutzspindel



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste