Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

PauleKS
Beiträge: 16
Registriert: 12. November 2014 14:43
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von PauleKS »

t.klebi hat geschrieben:
1. Juli 2020 13:03
Das ist Ländersache. Keine Ahnung wie das bei euch geregelt ist.
Einen Automatismus wird es da vermutlich nicht geben. Wenn man mal irgendwo zu schnell fährt, bekommt man auch nicht automatisch ein Bußgeld.


Du kommst den ganzen Urlaub ohne einen einzigen Einkauf aus?
Wie gesagt wohne ich in Niedersachsen und hier gilt die Regel mit 50/100.000 und 14 Tage Quarantäne. Wie wird das überhaupt gegengeprüft wenn ich jetzt z.B. bei Rostock mit der Fähre ankomme? Wird mein Name irgendwo gemeldet und überprüft ob ich in Quarantäne bin oder vertrauen die da den Leuten einfach...?

Richtig. Ich bin immer komplett Autark unterwegs, da ich wie gesagt nicht in Ballenzentren unterwegs bin. Ich unternehme Trekkingtouren und koche vor'm Zelt. In Norwegen bleibe ich auch mal paar Tage in Gegenden am Stück wo 1 - 2 Autos am Tag vorbei kommen. Nächste Hauptstrasse meist 30-50 km entfernt.
Auf die durchschnittlich 2500 km muss ich halt nur zwei mal tanken. Aber Tankstellen sind ja per Karte und auch Außerhalb. Dafür muss ich in keine Stadt.



Advertisement


t.klebi
Beiträge: 71
Registriert: 27. Juni 2007 14:29
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von t.klebi »

PauleKS hat geschrieben:
1. Juli 2020 13:10
koche vor'm Zelt.
Ich koche ebenfalls vor oder im Zelt. Das was ich koche, kaufe ich aber zuvor im Laden ein.



PauleKS
Beiträge: 16
Registriert: 12. November 2014 14:43
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von PauleKS »

t.klebi hat geschrieben:
1. Juli 2020 13:17
PauleKS hat geschrieben:
1. Juli 2020 13:10
koche vor'm Zelt.
Ich koche ebenfalls vor oder im Zelt. Das was ich koche, kaufe ich aber zuvor im Laden ein.
Ist bei mir nur etwas spezieller...Ultralight-Trekking (=fast nur Instantkram). Ketogene Ernährung. Leichte laktoseintoleranz. Hohe Histaminintoleranz. Ich nehme lieber Kram mit den ich schon hier auf meinen Trekkingtouren immer wieder futter und weiß, dass ich sie vertrage ;)



1aMoin
Beiträge: 7
Registriert: 20. Januar 2018 05:18
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von 1aMoin »

In der entsprechenden Verordnung für S-H gibt es die Ausnahmeregelung, dass man nicht in Quarantäne muss, wenn man nachweisen kann, dass man "sich weniger als 48 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten" hat. Vielleicht gilt das ja auch für Niedersachsen, das müsste man problemlos nachlesen können.



PauleKS
Beiträge: 16
Registriert: 12. November 2014 14:43
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von PauleKS »

1aMoin hat geschrieben:
1. Juli 2020 14:21
In der entsprechenden Verordnung für S-H gibt es die Ausnahmeregelung, dass man nicht in Quarantäne muss, wenn man nachweisen kann, dass man "sich weniger als 48 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten" hat. Vielleicht gilt das ja auch für Niedersachsen, das müsste man problemlos nachlesen können.
Danke für den Tipp. Hatte letzte Woche sogar extra schon beim Gesundheitsamt in Niedersachsen angerufen. Da wurde mir nur mitgeteilt, dass das mit 48h vor Grenzübergang nach D ein Test gemacht werden kann. Das wäre die einzige Neuerung bei uns.
Ich glaube ich frage einfach meinen Chef ob ich nicht für zwei Wochen in Homeoffice nach Urlaub kann... :lol: Wäre irgendwie viel einfacher und sicherer :roll:



PauleKS
Beiträge: 16
Registriert: 12. November 2014 14:43
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von PauleKS »

Der Tipp war top ;) Habe das hier gefunden:

Frage: "Wir wollen nächste Woche unseren Urlaub in Schweden antreten – derzeit gilt eine Quarantänepflicht bei der Rückreise: Was heißt das für unsere Planungen? Müssen wir auf jeden Fall bei der Heimkehr in Quarantäne?"

Antwort: "Ob Sie bei Ihrer Rückkehr nach Niedersachsen der Quarantänepflicht unterliegen, entscheidet sich danach, ob Schweden am Tag der Rückreise als Risikogebiet eingestuft ist" (!!!! das ist mir z.B. auch neu - bisher hieß es "irgendwann" während des Aufenthalts)
"Wenn Sie bei der Rückreise keine Symptome einer Covid-19-Erkrankung aufweisen und nicht länger als 48 Stunden im Ausland waren oder zu bestimmten Anlässen einreisen, besteht keine Verpflichtung, sich zu isolieren. Dies gilt auch für eine aktuelle Ein- oder Rückreise aus Schweden."

Quelle: https://www.niedersachsen.de/Coronaviru ... 86671.html

D.h. man müsste am Grenzübergang Norwegen und dann bei der Öresund bzw. Fährhafen noch mal Stempel einholen? Weil wie das funktionieren soll steht da nicht...



KayKay
Beiträge: 28
Registriert: 1. Juli 2020 15:20
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von KayKay »

Hallo Schwedenfans,

wir planen für August einen dreiwöchigen Aufenthalt in Schweden. Freunde von uns haben ihren Schweden-Urlaub gerade wegen der schlechten Presse und ständigen Anfeindungen abgesagt. Ich sehe das nicht ein und habe mich deshalb mal ein bisschen reingekniet in Statistiken und Verordnungen. Vielleicht kann ja jemand von Euch davon profitieren. Entschuldigung wenn es lang wird. Aber ich versuche alles klar zu erklären und mit seriösen Links zu belegen, damit niemand glaubt ich wolle Fake-News verbreiten. Ich bin kein Corona-Leugner, kein Verschwörungs-Theoretiker und bin sehr froh, die letzten Monate in D verbracht zu haben, weil unsere Politiker vieles richtiggemacht haben (alles kann niemand verlangen). So, nun ein Paar Recherche-Ergebnisse, natürlich alles ohne Gewähr. Bitte selbst nachprüfen, bevor ihr euch darauf verlasst:

1. Lage in Niedersachsen
Auch wenn das in den Kommunikationen "in leichter Sprache" nicht erwähnt wird: Niedersachsen akzeptiert laut einschlägiger Verordnung ebenfalls eine Abkürzung/Abwendung der Quarantäne mittels (molekularbiologischem!) Test und(!) "Ärztlichem Zeugnis" (=Attest).

Quelle: „Niedersächsische Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus“ (Par. 5, Absatz 7):
http://www.nds-voris.de/jportal/portal/ ... focuspoint

Das wurde mir von meinem Gesundheitsamt auch so bestätigt (bitte jeder selbst sein eigenes Amt rechtzeitig ansprechen). Achtung, die Verordnung ist derzeit gültig bis 5.7.2020. Kann sich also demnächst ändern.
Ich vermute, viele andere Bundesländer agieren ähnlich, da dies in etwa der Muster-Verordnung (also dem Vorschlag) des Bundes entspricht. Aber bitte jeder selbst für seinen „Kleinstaat“ klären.

Variante A: Test & Attest aus Schweden in Deutsch oder Englisch mit Test max. 48h vor Einreise nach D. Das dürfte sportlich werden, zumal ich von der Schwedischen Botschaft die Information bekommen habe, dass die Kliniken des öffentlichen schwedischen Gesundheitssystemes („Vårdcentralen“) solche Tests an Touris nicht vornehmen dürfen. Blieben also nur Privatkliniken und auf die Rennerei habe ich im Urlaub keine Lust.

Variante B: Test & Attest nach Rückkehr. Dann muss man seine Einreise dem Gesundheitsamt mitteilen und wird (Stand heute) erstmal unter Quarantäne gestellt. Mit einem negativen Test und Attest (Hausarzt) kann man dann vom Gesundheitsamt die Quarantäne wieder beenden lassen. Wie schnell das geht, hängt (befürchte ich) vom jeweiligen Amt ab. Aus dem Mailverkehr mit meinem Amt habe ich einen sehr positiven Eindruck. Ich denke wir werden diese Variante wählen und drei Tage eher aus Schweden zurückkommen. Dann bleibt Zeit, die Quarantäne (dem Job zuliebe) ohne Stress abzukürzen. Natürlich nur wenn der Test wirklich negativ ist und man keine Symptome hat.

Weitere Quellen:
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs ... liste.html
https://www.schleswig-holstein.de/DE/La ... biete.html
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N ... Tests.html

2. gemeldete Neuinfektionen steigen wegen vermehrter Tests
Die gemeldeten(!) Neuinfektionen in Schweden sind seit Anfang Juni stark angestiegen. Das ist Fakt. Genau zu diesem Zeitpunkt wurden aber auch die Tests in Schweden aber auch massiv ausgeweitet (=kostenlos gemacht). D.h. es werden logischer Weise auch mehr sonst unentdeckte Infizierte gefunden. Sinnvolle Maßnahme mit erwartbarer Konsequenz. Warum Teile der Presse schreiben „in Schweden eskaliert Corona“, kann ich daher nicht nachvollziehen. Bösen Willen kann ich mir nicht vorstellen, das muss eher mit mangelhafter Journalistischer Sorgfalt zu tun haben. Für so einer Schlussfolgerung müsste man sich m.E. zusätzlich weitere Kennzahlen anschauen (=zumutbarer Recherche-Aufwand), aber diese Zahlen (Tote, Intensivpatienten) sagen etwas ganz anderes, s.u.

Quelle: Zeit Online
https://www.zeit.de/politik/ausland/202 ... s-symptome
Quelle: Schwedisches Gesundheitsministerium
https://experience.arcgis.com/experienc ... 87457ed9aa

3. Weitere wichtige Kennzahlen in Schweden sinken seit April kontinuierlich
Die Corona-Toten pro Tag sinken in Schweden seit etwa 20.4.2020 kontinuierlich. Ich habe mir mal die Mühe gemacht das zu normieren, d.h. die Werte pro 100.000 Einwohner und 7 Tage auszurechnen. Diese Kennzahl lag am 20.4.2020 bei 6,4 und bewegt sich dann in Wochenschritten über 5,2 / 5,4 / 4,8 / 3,7 / 3,3 / 2,6 / 2,4 / 2,2 bis 1,6 am 22.6.2020. Also eine kontinuierliche Reduktion auf ein Viertel innerhalb von 9 Wochen. Die Zahlen danach liegen noch niedriger, aber das könnte einen falschen Eindruck erwecken. Grund: die Schweden sind sehr genau und korrigieren die Zahlen bei verspäteten Meldungen einige Tage rückwirkend noch nach oben.

Die neuen Corona-Intensivpatienten pro Tag sinken in Schweden ebenfalls seit etwa 20.4. kontinuierlich. Die normierte Kennzahl lag am 20.4. bei 2,3 und bewegt sich dann in Wochenschritten über 2,3 / 1,8 / 1,4 / 1,3 / 1,1 / 1,2 / 1,2 / 0,8 bis 0,7 am 22.6.2020. Also ebenfalls eine kontinuierliche Reduktion, diesmal auf knapp ein Drittel innerhalb von 9 Wochen! Die Zahlen nach diesem Datum liegen wiederum noch niedriger, müssen sich aber auch erst noch stabilisieren (s.o.).

Quelle für beides:
Tagesaktuelle Excel-Tabelle der Schwedische Gesundheitsbehörde. Diese Daten sind übrigens auch die Basis aller anderen bekannten Reportings (Johns Hopkins, ECDC, Robert Koch Institut, …)
https://www.arcgis.com/sharing/rest/con ... 13f7e/data

Dass es bei den Corona-Toten in Schweden keine hohe Dunkelziffer gibt kann man übrigens an der Übersterblichkeit ablesen. Die Schweden haben „nur“ etwa 12% mehr „unerwartete Tote“ als gemeldete Corona-Tote. Einige andere Europäische Länder haben hier deutlich höhere Dunkelziffern: UK=26%, Italien=53%, Spanien=67%). Die Schweden mogeln also nicht und haben auch nicht nennenswert den Überblick verloren.

Quelle: New York Times (Artikel)
https://www.nytimes.com/interactive/202 ... eaths.html
Quelle: European Mortality Monitoring (detaillierte Zahlen)
https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps ... -mortality

4. Der „andere Weg“ in Schweden
Bitte nicht falsch verstehen. Alle drei Zahlen (Neuinfektionen, Intensivpatienten, Tote) sind in Deutschland deutlich(!) niedriger als in Schweden. Unbenommen! Aber: der Trend in Schweden ist weiterhin sehr positiv. Und das Schwedische Gesundheitssystem ist nicht überlastet. D.h. das anfänglich auch bei uns ausgegebene Hauptziel haben die Schweden erreicht, nur auf einem anderen Wege als wir. Welcher Weg der beste war, werden wir alle erst rückblickend bewerten können. Das hat wohl inzwischen auch die WHO eingesehen und eine unglückliche Kommunikation in der Schweden mit einigen Corona-Eskalations-Ländern in einen Topf geworfen vor wenigen Tagen relativiert. Zitat: „Und so attestiert die WHO in der E-Mail Schweden, es sei dem Land durch Einbindung der Gesellschaft gelungen, die Verbreitung auf einem Niveau zu halten, dass das Gesundheitssystem bewältigen könne.“.

Quelle: N-TV mit Bezug auf Bloomberg
https://www.n-tv.de/panorama/Langfristi ... 76864.html
Quelle: Tagesschau.de (Interview mit schwedischem Arzt)
https://www.tagesschau.de/interview-arz ... n-101.html

5. In Südschweden sehen die Zahlen deutlich besser aus als in Gesamt-Schweden
In der südschwedischen Provinz Kronobergs Län sinken auch die Zahlen der gemeldeten Neuinfektionen immer weiter. Die normierte Zahl (pro 100.000 Einwohner und 7 Tage) sinkt kontinuierlich seit Mai und lag am 22.6.2020 bei 16,4. D.h. diese Provinz alleine wäre aus deutscher Sicht gar kein Risikogebiet (> 50 pro 100.000 Einwohner und 7 Tage). Aber so detailliert sind die Reisewarnungen ja leider nicht. Die Zahlen nach diesem Datum liegen wiederum noch niedriger, müssen sich aber erst noch stabilisieren (s.o.).

Quelle: Tagesaktuelle Excel-Tabelle der Schwedische Gesundheitsbehörde
https://www.arcgis.com/sharing/rest/con ... 13f7e/data

Wie gesagt, ich bin Laie und mache natürlich auch Fehler. Daher gebe ich keine Gewähr für die Informationen und kann nur jedem raten, sich selbst ein Urteil zu bilden. Aber vielleicht habe ich dem einen oder anderem meine Einsicht näherbringen können, dass Urlaub im Schwedischen Wald 2020 nicht „böse“ sein muss, sondern vertretbar sein kann. Von Nachtklub-Touren in Stockholm würde ich persönlich allerdings doch eher abraten.

Schönen Urlaub!
Kay



Norbi54
Beiträge: 8
Registriert: 29. April 2018 08:51
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von Norbi54 »

Hej Kay,

Tolle Recherche, meine Hochachtung und meinen Dank.
Ich befinde mich seit 2 Wochen in einem Ferienhaus im ländlichen Värmland und verfolge auch intensiv die täglichen Meldungen auf deutschen und auf schwedischen Internetseiten.
Die Daten ( Neuinfektionen / Todesfälle ) trage ich in selbst erstellte Exeltabellen für den täglichen Vergleich ein, wobei ich D mit S sowie Rheinland Pfalz ( mein "Heimatland" ) mit Värmland vergleiche.
Die Vergleiche beziehe ich zusätzlich zu den jeweiligen Einwohnerzahlen auch auf die Landesflächen, was natürlich enorme Unterschiede aufweist.
Z. B. hat Värmland mit fast gleicher Fläche wie RLP nur ca. 282 Tsd Einwohner gegenüber 4 Mill. in RLP.
Über die richtige Grundlage bzw. Art der Betrachtung wurde hier im Forum bereits ausreichend diskutiert.
Ich kann auch bestätigen, dass seit Anfang Juni die Zahlen der Neuinfektionen stark gestiegen sind aufgrund der erhöhten Tests.
Logisch, wird aber in der internationalen Presse ( bewusst ?? ) nicht klar dargestellt. Selbst die WHO fällt darauf rein; hat der olle Trump doch recht mit seiner Kritik ?

Die schwedischen Zeitungen und Internetseiten der Gesundheitsbehörden zeigen, wie von dir erklärt, die stetig fallende Belegung von Intensivbetten parallel oder trotz erhöhter Infektionszahlen an, akribisch genau für jede Provinz, jede Stadt, für jedes einzelne Krankenhaus,

Die Fahrt mit der Stena Line von Kiel nach Göteborg vor 2 Wochen war überraschend entspannt und gut organisiert.
Natürlich viele LKW, weniger Urlauber-PKW.
Statt Büffet mit Selbstbedienung konnte man sich an einer mit Plexiglasscheiben versehenen Theke fertige Teller mit zwei Vorspeisen zur Auswahl an den Tisch holen ( Tische auf Abstand, bzw. wenig Menschen in großem Saal ). Auch für den Hauptgang wurden hinter den Plexiglasscheiben die gewünschten Speisen auf einem zusammengestellt Teller und durchgereicht.
Der Andrang war aufgrund der geringen Passagierzahl klein, Abstände in einer eventuell kurzen Schlange wurden eingehalten.
Die üblichen Getränke konnten wie früher selbst genommen werden; auch hier wurde auf Abstand geachtet.
Ähnlich wie für das Abendessen beschrieben lief am Morgen auch das Frühstück ab.

Die Lage in Schweden, zumindest hier auf dem Land, ist sehr entspannt, teilweise vielleicht leider auch etwas zu leichtsinnig ?
Wir merken an uns selbst, dass seit dem Verzicht auf einen Mund - und Nasenschutz man sich manchmal selbst an die Situation erinnern muss.
In den Supermärkten werden die Abstände meist eingehalten, man beobachtet aber auch immer wieder, dass Menschen, die sich dort treffen, in einen gemütlichen Plausch verfallen und dabei jegliche Abstandshaltung plötzlich zu vergessen scheinen.
Der Supermarkt, den wir in der Regel besuchen, weist ausdrücklich darauf hin, sich vor und nach dem Besuch an einem Becken mit fließendem Wasser im Eingangsbereich die Hände zu waschen. Zusätzlich stehen an jeder Kasse Flaschen mit Desinfektionsmitteln zur Verfügung.
Gestern haben wir in einer anderen Stadt zwei andere Geschäfte besucht - in einem musste man das Desinfektionsmittel erst mal finden, in dem anderen waren überhaupt keine Vorkehrungen getroffen.
Unsere Vermieter, selbst im "fortgeschrittenen Alter", gehen auch sehr ( zu sehr ? ) locker damit um - sie besuchen Freunde und Nachbarn zum Kaffee und zum Essen, empfangen Gäste im Haus oder wie gestern, beim Besuch eines Monteurs zwecks einer kleinen Reparatur im Bad des Ferienhauses, empfangen sie ihn freudig mit Handschlag und stehen vor und nach den Reparaturarbeiten dicht daneben.

Wie gesagt, die lockere Auffassung der Schweden hier auf dem Land ist verführerisch.
Wir versuchen die noch verbleibenden 3 Wochen "vernünftig" zu bleiben und hoffen auf einen weiterhin entspannenden Urlaub.
Mal schauen, wie die Situation auf der Fähre bei der Heimfahrt sein wird.
Bezüglich einer eventuellen 14-tägigen Quarantäne machen wir uns als Rentner keine großen Sorgen.
Wir haben einen großen Garten mit Terrasse, der Kühlschrank wird gefüllt sein, wenn wir zu Hause ankommen.

Alles Gute.
Norbert



PauleKS
Beiträge: 16
Registriert: 12. November 2014 14:43
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von PauleKS »

KayKay hat geschrieben:
1. Juli 2020 23:08
Variante B: Test & Attest nach Rückkehr. Dann muss man seine Einreise dem Gesundheitsamt mitteilen und wird (Stand heute) erstmal unter Quarantäne gestellt. Mit einem negativen Test und Attest (Hausarzt) kann man dann vom Gesundheitsamt die Quarantäne wieder beenden lassen. Wie schnell das geht, hängt (befürchte ich) vom jeweiligen Amt ab. Aus dem Mailverkehr mit meinem Amt habe ich einen sehr positiven Eindruck. Ich denke wir werden diese Variante wählen und drei Tage eher aus Schweden zurückkommen. Dann bleibt Zeit, die Quarantäne (dem Job zuliebe) ohne Stress abzukürzen. Natürlich nur wenn der Test wirklich negativ ist und man keine Symptome hat.
Davon habe ich schon gehört - aber nicht in Verbindung mit Niedersachsen.
Zudem: wie wollt ihr, wenn ihr verpflichtet seid euch nach Grenzübergang ohne Umwege auf direktem Weg nach Hause in Quarantäne zu begeben, einen Arzt aufsuchen der euch, während ihr in gesetzlich auferlegter Quarantäne frei bewegt, einen Test machen soll? Er müsste euch dann melden, da ihr gegen die Quarantänevorschriften verstoßen würdet. :?

Norbi54 hat geschrieben:
2. Juli 2020 07:10
Die Fahrt mit der Stena Line von Kiel nach Göteborg vor 2 Wochen war überraschend entspannt und gut organisiert.
Natürlich viele LKW, weniger Urlauber-PKW.
Statt Büffet mit Selbstbedienung konnte man sich an einer mit Plexiglasscheiben versehenen Theke fertige Teller mit zwei Vorspeisen zur Auswahl an den Tisch holen ( Tische auf Abstand, bzw. wenig Menschen in großem Saal ). Auch für den Hauptgang wurden hinter den Plexiglasscheiben die gewünschten Speisen auf einem zusammengestellt Teller und durchgereicht.
Sehe ich das richtig, dass auf Fähren keine Maskenpflicht besteht? Juhu... :)



Norbi54
Beiträge: 8
Registriert: 29. April 2018 08:51
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von Norbi54 »

Sehe ich das richtig, dass auf Fähren keine Maskenpflicht besteht? Juhu... :)

Ja, die Stana Line ist ja eine schwedische Fährlinie und in Schweden gilt generell keine Maskenpflicht.
So sah es dann auch auf der Überfahrt aus - die wenigen Schweden ohne Masken, die internationalen LKW-Fahrer meist auch ohne Masken, die wiederum wenigen Deutsche, inklusive uns beiden, mit Maske.
Zumindest auf den Wegen zum / vom Essen und Frühstück und bei der Ausgabe der Speisen. :D



Benutzeravatar
ConnyundOle
Beiträge: 2155
Registriert: 3. Juni 2018 16:43
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von ConnyundOle »

@KayKay

Da hast Du Dir eine Menge Arbeite gemacht. Vielen Dank dafür. :superok: :superok: :superok:


Einen wunderschönen Sommer

Gruß Conny und Ole :doppelwink:

KayKay
Beiträge: 28
Registriert: 1. Juli 2020 15:20
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von KayKay »

PaulKS schrieb:
Zudem: wie wollt ihr, wenn ihr verpflichtet seid euch nach Grenzübergang ohne Umwege auf direktem Weg nach Hause in Quarantäne zu begeben, einen Arzt aufsuchen der euch, während ihr in gesetzlich auferlegter Quarantäne frei bewegt, einen Test machen soll? Er müsste euch dann melden, da ihr gegen die Quarantänevorschriften verstoßen würdet.
Ich habe eine Mail vom Gesundheitsamt. Auf die Frage, wie und wo ich denn nach der Rückkehr einen Test bekomme, wurde auf die Hausärzte verwiesen. Ich denke also das ist ok. Muss ja auch alles logisch bleiben. Man sollte natürlich vorher mit dem Hausarzt sprechen bzgl. Termin und Vorsichtsmaßnahmen. Wenn du unsicher bist, frag dein Amt, wie das ablaufen soll. Meines ist sehr freundlich und hilfsbereit.

Gruß
Kay



KayKay
Beiträge: 28
Registriert: 1. Juli 2020 15:20
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von KayKay »

Hallo Norbi54,

klingt als wärst du ähnlich zahlenverrückt wie ich ... :D

Norbi54 schrieb:
Ich kann auch bestätigen, dass seit Anfang Juni die Zahlen der Neuinfektionen stark gestiegen sind aufgrund der erhöhten Tests.
Logisch, wird aber in der internationalen Presse ( bewusst ?? ) nicht klar dargestellt. Selbst die WHO fällt darauf rein; hat der olle Trump doch recht mit seiner Kritik ?
Ich halte nichts von Verallgemeinerungen wie "die internationale Presse". Wie gesagt tippe ich eher auf schlechten Journalismus. Sensationsmeldungen ("die Schweden bereuen") abschreiben ist halt einfacher und bringt mehr Klicks als ein Paar Stunden in Recherche zu investieren und die (langweiligeren) Tatsachen zu berichten.
Der Satz "Trump hat Recht" würde nie über meine Lippen kommen, auch nicht mit einem Fragezeichen. ;)
Und die WHO hat sich ja tags darauf bei der Schwedischen Presse quasi entschuldigt. Nur hat es die Meldung leider nicht in die Internationalen Agenturmeldungen geschafft (außer bei Bloomberg). Neben n-tv hat jetzt auch capital.de das Thema aufgegriffen. naja genaugenommen von n-tv abgeschrieben, aber wenigstens Tatsachen abgeschrieben:

https://www.capital.de/wirtschaft-polit ... ristig-auf

Gruß
Kay



Herowina
Beiträge: 351
Registriert: 14. November 2009 09:04
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von Herowina »

@Kay - genauso isses, und das hatte ich mit meinem früheren Post auch gemeint: Dass Schweden die verstärkte Test-Aktivität jetzt zum Verhängnis wird, während Intensiv- und Todesfälle stetig runtergehen.

Aber das spielt alles keine Rolle für die Behörden "unten auf dem Kontinent" - Fakt für mich als Ausgewanderte ist, dass ich in Schweden derzeit mehr oder weniger fest sitze. Reine Touristreisen sind im Grunde ausgeschlossen - u.a. haben Dänemark und Griechenland uns freunlich aber bestimmt die Tür gewiesen. Die Verwirrung über das, was wo derzeit gilt, ist komplett!

Nun ja, "notwenige" Reisen sind eine andere Sache - und auch wenn das hier anscheinend nur mich betrifft, will ich mal fragen wie ihr die niedersächsischen Paragrafen auslegt (in eben dieser Verordnung, die Kai verlinkt hat).

§ 5
Ein- und Rückreisende
(1) Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus dem Ausland nach Niedersachsen einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor ihrer Einreise in einem Risikogebiet nach Absatz 4 aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Wohnung, an den Ort des gewöhnlichen Aufenthalts oder in eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern.


Das bedeutet Quarantäne, klar.. aber wenn ich keinen Wohnsitz in D habe - nur ein Elternhaus - was wäre dann der "gewöhnliche Aufenthalt oder eine geeignete Unterkunft"?

...
(5) Von Absatz 1 nicht erfasst sind Personen, die keine Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts hinweisen, und die sich weniger als 48 Stunden im Ausland aufgehalten haben oder aus einem in § 2c Abs. 2 oder § 3 Abs. 1 Nrn. 3, 4, 6, 10 bis 15 und 17 bis 19 genannten Grund nach Niedersachsen einreisen.

Aha, hier werden also die Ausnahmen aufgeführt: Die 48 Stunden-Regel sowie der Hinweis auf andere Punkte im Paragrafen-Gewirr.. Muss ich also schauen, welche das sind:

§ 2c
Religionsausübung, Beerdigungen
§ 3
Ausdrücklich zulässige Verhaltensweisen
...
10. die Betreuung hilfebedürftiger Personen und Minderjähriger, auch zur Versorgung mit Lebensmitteln, Gütern und Dienstleistungen im Sinne der Nummer 7, soweit diese nicht gesondert eingeschränkt sind;
15. der Besuch von Behörden, Gerichten, anderen Hoheitsträgern sowie von anderen Stellen oder Einrichtungen, die öffentlich-rechtliche Aufgaben wahrnehmen;


Auf diese Ausnahmen würde ich mich gern berufen können, wenn es "notwendig" wird (mein Vater ist 97, seine Pflegerkraft macht Urlaub). Doch als ich meinen Fall bei der niedersächsischen Corona-Hotline beschrieben habe, wusste man keine klare Antwort. Die Bürokratie wird von ihren eigenen Paragrafen erschlagen.

Einen Test in Deutschland machen, ist auch nicht mal eben so möglich für mich, die nicht in D krankenversichert ist. Darum würde ich mich über Tips freuen, wo man sich als Ausländer auf eigene Kosten testen lassen kann.


Nach Schweden? Auswanderer-Blog

KayKay
Beiträge: 28
Registriert: 1. Juli 2020 15:20
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwedenurlaub 2020 - Wie geht ihr mit Corona um?

Beitrag von KayKay »

Hallo Herowina,

ich interpretiere das so: "andere geeignet Unterkunft" heißt, dass du dich dort absondern kannst. Wo das ist, entscheidest du, musst es aber sicher dem Amt bei Quarantänebeginn mitteilen.

Im Übrigen ist irgendeine Corona-Hotline nicht zuständig für die Entscheidung ob du in Quarantäne musst. Zuständig ist das Gesundheitsamt. Ich würde per Email eine Anfrage ans zuständige Gesundheitsamt für den Wohnort deines Vaters stellen. Darin den Paragraphen und Absatz benennen auf den du dich berufen möchtest und konkret fragen, ob deine Interpretation richtig ist. Natürlich nett und freundlich.
Mein Gefühl ist, dass Behörden sich bei geschriebenen Antworten mehr Mühe geben. Da schreibt man nicht so leicht "weiß ich nicht". Und wenn du dich auf den deiner Meinung nach zutreffenden Absatz in der Verordnung beziehst ist das dann ein bischen eine "Suggestivfrage" in deinem Sinne. Wenn dein Gegenüber keine Ahnung hat, interpretiert er die Verordnung vielleicht, wie von dir vorgeschlagen, und du hast es schriftlich. Wenn er Ahnung hat, muss er deine Interpretation bei dieser Vorgehensweise ggf. erstmal fundiert widerlegen.

Gruß
Kay



Antworten

Zurück zu „Allgemeines, Fragen und Tipps zum Thema Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste